Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »tonimarion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 39

Vorname: Tom

Wohnort: (.at) RE

KTM: 690 Enduro-R

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Dezember 2016, 16:32

Gleiche Dimension unterschiedliche Maße, Form und Fahrbarkeit

Ein Hallo aus Tirol!

Ich habe den Conti Trail Attack 2 (mit dem ich im Frühjahr Fahrerfahrung sammeln möchte) mit dem Metzler Enduro 3 (mit dem ich Fahrerfahrung habe) bezüglich der Maße verglichen. Conti und Metzler haben die gleichen Dimensionen: vorne 90/90 - 21 und hinten 140/80-21.
Beim Abmessen habe ich folgendes festgestellt:
Hinten: Conti ist breiter (ca. 8 mm) aber niedriger ( ca. 8 mm)
vorne: Conti ist schmäler (ca. 8 mm) aber gleich hoch

Da tun sich zwei Fragen für mich auf:

i1) Wie wirkt sich das auf das Fahrverhalten aus[.
Ich habe mich für die Conti entschieden, da ich mehr Gripp als mit dem Metzler möchte. Ein breiterer Reifen braucht jedoch mehr Schräglage für die gleiche Kurve. Passt das zum jetzt, im Vergleich schmäleren Vorderreifen. Beim Metzler hatte keine "Angststreifen vorne und hinten". Aber ich drücke in den Serpentinen und da ich in den Bergen wohne gefällt es mir um die Ecke zu dübeln. Nebenbei Rastenkratzen bei der Enduro 690 r gibt es nicht - außer bei einem Leger. Sonst bitte ein Video und ich verneige mich.)

2) Hat wer einen Link oder Tipp wo ich mir Wissen diesbezüglich aneignen kann.

Danke aus Tirol

Tom

/size]
Wer nicht reist - der liest immer die selbe Seite des Buches

Beiträge: 758

Vorname: Thomas

Wohnort: (.de) E

KTM: 690 Duke 5 R

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 25. Dezember 2016, 20:39

Den Unterschied wird man nur erfahren, aber kaum messen können.

Zumal der Conti ja eher ein reiner Straßenreifen mit ordentlich Grip für leistungsstarke @-Bikes ist. Mehr an Breite = mehr Auflagefläche in Schräglage = mehr Grip.

Infos zu Reifenbreiten:
http://www.zweiradsicherheit.de/popup01.html
http://www.motorradonline.de/fahrtechnik…dern.706154.htm
Weihnachtsstollenfahrer...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wildduck« (25. Dezember 2016, 20:58)


Beiträge: 92

Vorname: Andreas

Wohnort: (.de) MÜ

KTM: 690 SMC-R

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 26. Dezember 2016, 19:07

Hi
der Bericht zeigt das es egal ist wie ich auf meiner SMC sitze , bis jetzt wollten mir immer alle weiß machen das Hanging off besser ist und wesentlich höhere Geschwindigkeiten möglich sind :peace: Narrenfreiheit für Sumo Fahrer .




Also bei der SMC-R mit Serien casm ist es bei geeigneten Straßenbelag schon möglich das die Rasten aufsetzen , Alu schleift sich sehr schnell ab :traurig:
der nächste Schritt ist mit dem Ellbogen auf dem Boden aufschlagen :alter schwede: , mich erstaunen aber immer wider wie Endurofahrer die mit ihren Straßenenduroreifen locker dran bleiben :der Hammer: