Du bist nicht angemeldet.


 


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: www.ktmforum.eu. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Sabu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 166

Vorname: Matthias, 70'500 km

Wohnort: (.ch) AG

KTM: 1190 Adventure T

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 29. April 2013, 18:26

Wichtig: SW Motech Hauptständer Anschlag prüfen!

Bei meinem SW Motech Hauptständer sind nach 25000 km beide End- Anschlagbolzen gebrochen. In der Folge hat der Hauptständer an der Schwinge geschabt und eine tiefe Kerbe hinterlassen. :staun:

SW Motech hat auf meine Reklamation prompt reagiert und den Schaden reguliert :Daumen hoch:

Muss aber nicht sein. Darum schaut nach ob ihn noch beide Anschläge dran habt. Wenn ihr das Mopped aufbocken möchtet und der Ständer nach vorne wegklappt, dann ist es zu spät.

Grüess Sabu


index.php?page=Attachment&attachmentID=101473 index.php?page=Attachment&attachmentID=101475

Beim ersten Loch von links ist normalerweise der Anschlagbolzen drin.

2

Samstag, 4. Mai 2013, 19:12

Hallo zusammen,
das gleiche ist mir vor 2 Jahren auch passiert.... :kotz:
Und damals war der Konsens "Das ist ja noch nie passiert" :nein: :nein: :nein: :nein:
Dank Chau-Chang wurde das Ganze zu meiner Zufriedenheit geregelt. :grins: :grins:
Eigentlich bin ich ganz anders,
ich komme nur viel zu selten dazu...

3

Donnerstag, 24. November 2016, 22:48

Ich muss das Thema noch mal nach oben holen, da so etwas vielleicht doch gar nicht so selten passiert. Meine SM-T ist mir vor kurzem auch beim Aufbocken umgekippt. Natürlich nach rechts, wohin sonst... :-( Beim genauen Hingucken habe ich dann festgestellt, dass beide Bolzen weg waren. Warum auch immer. Kollateralschaden: Macke an der Schwinge vom Hauptständer und Macken am Motor vom Fußbremshebel vom Umfaller.
Der Hauptständer war über 5 Jahre und 43.000km alt, trotzdem hat sich SW-Motech sehr kulant gezeigt und den Hauptständer von sich aus und ohne Aufforderung ersetzt. Tolle Sache, sicher nicht selbstverständlich!
Also, am besten immer mal wieder schauen, ob nicht vielleicht schon Risse an der Verschweissung sichtbar sind oder vielleicht sogar schon einer der Bolzen fehlt!