1290 S-Adv. S / R - Leerweg Handbremshebel

  • Guude,


    ich wollte mal hören ob das normal ist:


    Bei meiner 1290SAS hab ich den Eindruck, dass bei der Vorderbremse am Hebel ein verhältnismässig langer Leerweg vorhanden ist, bevor die eigentliche Bremskraft übertragen wird.
    Gefühlt sind das 3cm... realistisch betrachtet eher 1cm.
    Ist das normal, oder sollte man das mal checken lassen?


    Kannte ich so von anderen Motorrädern bisher nicht.
    Bilde mir ein, dass ich die Bremse dadurch weniger gut dosieren kann.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Man kann die Bremse sicherlich besser dosieren, wenn ein wenig Spiel vorhanden ist. 1cm iss ja gar nix! Würde die Bremse beim geringsten Anziehen sofort wirken, wie willst Du da noch dosieren......spielen? Außerdem besteht die Gefahr, das die Beläge ggf. immer anliegen und zwar im Bremsbereich und nicht nur "schleifen".

  • Wie gesagt, der "1 cm" ist geschätzt, nicht gemessen.


    Bei allen anderen Motorrädern, die ich bisher gefahren bin, spricht die Bremse deutlich früher an.
    Natürlich ist da auch Leerweg vorhanden, gefühlt aber massiv weniger als bei der KTM.


    Und wie soll ein großer Leerweg, in dem einfach überhaupt nix passiert und von dem man nicht so richtig weiß, wann der eigentliche Druckpunkt kommt, beim dosieren helfen?!
    Dosieren kann man ja erst wenn man merkt "da tut sich was". Und das ist im Bereich des Leerweges einfach nicht vorhanden.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Nochmal: wenn es kein Spiel gäbe, dann würden die Beläge unten auch ohne das nötiges Spiel anliegen (ich meine damit kein Beläge-Schleifen!) und bremsen ggf. schon an, oder die Gefahr bestände, das dies der Fall sein könnte, auch wenn keine Bremse betätigt wird.
    Ich hab keine Spiel-Angabe für den vorderen Bremshebel in der Betriebsanleitung, oder der Reparaturanleitung gefunden, nur die Angabe für das Spiel der Fußbremse und da wird 3 bis 5mm empfohlen, was ich persönlich als sehr wenig empfinde und wo ich bereits auch selbst das Spiel schon erhöht hatte, da ab und an die Scheibe hinten richtig heiß war (NEIN, ich habe nicht unbemerkt das Pedal gedrückt!), ohne dass ich gebremst hätte. Danach war es ok. Also ist davon auszugehen und das wäre auch eine logische Ableitung, das dies genauso auch bei der Vorderrad-Bremse der Fall sein müßte.
    Ansonsten stell einfach den Hebelweg für Dich passend ein....eine andere Möglichkeiten gibts nicht...gesetzt dem Fall (!!), Bremsflüssigkeit ist ausreichend und nicht asbach-uralt und die Leitungen sind alle dicht. Andere Bremsbeläge ausprobieren wäre auch noch eine Möglichkeit.........ich fahre auf meiner 1190iger nur noch organische Beläge......


    PS: ich hab auch schon einige Moppeds gefahren, vor meiner KTM-Phase und soweit ich mich zurück erinnern kann, hatten alle "Spiel" am Bremshebel, bevor der Bremsdruck einsetzte......


  • Ansonsten stell einfach den Hebelweg für Dich passend ein....eine andere Möglichkeiten gibts nicht...gesetzt dem Fall (!!), Bremsflüssigkeit ist ausreichend und nicht asbach-uralt und die Leitungen sind alle dicht.


    Ändert ja nix am Leerweg... und ich geh mal davon aus, das bei einem Mopped mit Bj. 2017 weder die Bremsflüssigkeit noch die -leitungen asbach uralt sind. :zwinker:


    .
    PS: ich hab auch schon einige Moppeds gefahren, vor meiner KTM-Phase und soweit ich mich zurück erinnern kann, hatten alle "Spiel" am Bremshebel, bevor der Bremsdruck einsetzte......


    Grundsätzlich bin ich ja Deiner Meinung, es geht nur darum, dass der Leerweg bei der KTM deutlich größer ist, als ich das von anderen Moppeds kenne. Nicht, dass er komplett verschwinden soll.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Hm... als teigig hätt' ich es spontan nicht bezeichnet.
    Ich könnte aber schwören, das wäre von Anfang an schon so gewesen.


    Aber wer weiß...?
    Allerdings habe ich zuletzt irgendwas mit Bremsflüssigkeit gemacht, als meine Motorräder noch kein ABS hatten. :zwinker:
    Mit ABS hab ich mich da noch nicht rangetraut. Bei der GS ist das übelst kompliziert. (Mehrere Kreise, Entlüftung teilweise am Druckmodulator, usw.)


    Kann man bei der KTM ganz normal an der Bremse arbeiten, wie an einer ohne ABS?

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Na ja, es ist möglich das der Mech vor der Übergabe des Bikes an Dich, beim Befüllen mit Bremsflüssigkeit, nicht korrekt gearbeitet hat, nicht gut entlüftet hat.
    Befüllen/ entlüften wie normale Bremse früher.....bei Louis ein Set kaufen, wenn Du Dich auskennst ....
    https://www.louis.de/katalog/suche/produkte?search_term=bremsen%20entl%C3%BCften&searchButton=&page=1&main_category_id=370
    ....oder besser beim nächsten Werkstatt-Besuch die Bremse überprüfen lassen, ob Luft im System ist....DU HAST NOCH GARANTIE...besser die Finger weg lassen.................

  • Ich hatte immer nur BMW oder KTM Modelle


    Ich finde die Bremsen der BMW´s auch besser


    Bei Meiner SAS komme ich mit der Bremse klar und da es dir nicht passt würde ich zum Händler gehen
    Und es Anzeigen


    es handelt sich um eine Adventure und daher bin ich gespannt was der Händler bzw. Ktm dazu meint


    Gruß Ralf

  • Ja, werde das auch eher beim Händler ansprechen, als selbst hantieren. Fragt sich nur, wann ich dazu komme.
    Aber das wird schon.


    Der Hebel schlägt nicht am Griff an bevor die volle "Leistung" da ist.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Hi zusammen,
    Habe das gleiche "Problem" wie Weltenfresser bei meiner Vorderbremse jetzt nach dem Auswintern festgestellt. Mir ist da auch zu viel "Luft" und mir kommt vor letztes Jahr war das nicht, da hat noch alles gepasst. Ein zweites gleiches Mopped wäre gut zum Vergleichen...
    Gibt es bei dirdazu schon ein Update, Weltenfresser?

    **Eat my Dust**

  • Leerweg gibt es am Bremshebel VA so nicht. Das Lüftspiel reguliert sich durch die Dichtungsgummis an den Bremskolben. Sobald der Hebel bewegt wird, betätigt man schon den Geberzylinder, je nach Übersetzung vom Geber- zum Nehmerzylinder wird das Lüftspiel schnell oder langsam überwunden und damit beginnt die Bremsung. Wenn noch elastische Leitungen verwendet wurden, dann muss das Anschwellen der Leitung noch mit hinzugerechnet werden. Bei KTM werden aber ausschließlich (wie bei fast allen Herstellern) nur noch stahlummantelte Bremsleitungen verwendet.


    Entweder du empfindest das subjektiv oder die Leitungen sind nicht ganz luftfrei.


    Meine Ducs hatten auch ein ganz anderes Bremsverhalten, schnelleres Ansprechen viel feinere Dosierbarkeit etc. aber das war eine ganz anders konzipierte Bremsanalage für Superbikes. Da konnte ich mit ein oder zwei Finger so heftig verzögern das war eine wahre Freude. Aaaaaber kein ABS, hat eben alles so seine Vor- und Nachteile.


    Todo Liste


    Bremse ordentlich entlüften und wenn das nicht reicht dann vllt. eine andere Bremspumpe.


  • Gibt es bei dirdazu schon ein Update, Weltenfresser?


    Nein, sorry.
    Damit habe ich mich noch nicht weiter befasst.


    Aber vielleicht sollte ich wirklich mal beim Händler anrufen und einen Termin zum entlüften machen.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Moin,
    Passt nicht direkt zum Thema: Ich habe V-Trec Vario 3 Kupplungs- und Bremshebel montiert. Gefühlt bessere Dosierbarkeit, besonders beim Bremsen.

    :Kürbis::Kürbis::Kürbis::Kürbis:
    Ist denn schon wieder Halloween?
    Gruß
    Jan-Gerd

  • Danke für die Tipps und Ratschläge. Ja habe die Flüssigkeit jetzt gewechselt (war sowieso fällig), somit auch gleich entlüftet. Der (kleine) Leerweg ist immer noch vorhanden. Der Druckpunkt bzw. die Dosierbarkeit ist und war immer super, also nicht schwammig oder weich oder so... Es ging ja immer nur um den Leerweg, wie von Weltenfresser beschrieben. Nicht um eine weiche Bremse.
    Jetzt war ich aber gestern noch beim Händler und hab mich mal durch den Schauraum probiert :grins: . Und siehe da: Jedes Mopped ist ein wenig anders. Habe drei Adventures und drei SuperDukes probiert. Es war alles dabei, von wenig bis mehr Leerweg vor dem Druckpunkt. Bei einer SuperAdventure-T war sogar noch ein wenig mehr Leerweg vorhanden als bei meiner. Dabei haben die aber alle exakt das gleiche System von Brembo, oder? Zumindest optisch ident. Leider war keiner mit genügend technischem Wissen mehr da, der mir die Frage beantworten konnte, warum die Leerwege beim gleichen System unterschiedlich sind (war kurz vor Ladenschluss). Soweit ich weiß gibt es ja keine Einstellmöglichkeiten für diesen Leerweg bei der Vorderbremse.
    Weltenfresser : Naja was solls, ich denke das passt schon so :ja: .


    LG
    Chris

    **Eat my Dust**

  • Heute extra mal drauf geachtet - Leerweg am Handbremshebel ist ein guter cm.
    Ist mir bisher nicht aufgefallen, da der Druckpunkt gut zu spüren, die Bremse ordentlich zu dosieren und die volle Verzögerung erreichbar ist.

  • So... nur noch mal zur Info, nachträglich.


    Im Juni '18 zur 15.000er Inspektion habe ich den Leerweg beim Händler angesprochen.
    Der hat daraufhin die Bremse entlüftet (sagt er, ich war nicht dabei) -->> Bremsverhalten unverändert. Da sich der Leerweg/Druckpunkt/Dosierbarkeit/Wirkung auch über mehrere tausend km (aktuell 25.000km) nicht ändert, wird's wohl nicht an Luft im System liegen.


    Hatte noch die Überlegung, ob im System bzw, im Ausgleichsbehälter evtl. irgendwie Unterdruck (sollte die Membran ja eigentlich verhindern) herrscht, so dass sich die Kolben weiter zurückziehen als sie sollten und somit erst jedes mal wieder "lange" an die Scheibe herangeschoben werden müssen.
    Das müsste ich mal beobachten... evtl. mit angezogener Bremse den Ausgleichsbehälter auf Maximum auffüllen und dann nochmal probieren.


    Oder doch 'ne andere Bremspumpe mit flotterem/einstellbarem Ansprechverhalten... :denk:

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....