Verwendung von Reifen mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex als Vmax ab 2018

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Hallo leute, sorry fuer mein super schlecht Deutsch...

    Ich habe GTU personlich gefragt ob V index in papieren moglich ist. Techniker checked in GTU system und hat mir gesagt dass fuer mein HSN/TSN/VIN ich kann ohne problem auch V index nutzen(in Teil I ist W und ist 2017).


    Er hat mir auch papier vom system gedruckt da steht "

    Geschwindigkeitsindex: V entspricht 240km/h" und gesagt, dass polizei hast gleiche daten und auch kein problem bei TUV/GTU/andere prufstelle.


    So Pirelli STR sind meine nechte reifen ;)

  • Also darf ich auf meiner 2018 er 1290 SAR , Fahrzeugschein 228 km/h , 90/90 21" ; 150/70 18" alle entsprechenden Stollenpellen fahren, solange ich den entsprechenden Aufkleber im Cockpit habe?

    Ein kurzes JA von allen, die es wirklich wissen, wäre toll!

    Ich gebe zu, wenn dem so wäre dann bin ich auch so ein DOT 2017 Propaganda-Opfer...


    Grüße

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Danke Huskycrosser!

    Ich dachte mir schon so etwas...

    Habe jetz nen Satz 2017 er TKC 80 gekauft,

    hätte aber lieber den neueren ( in jeder Hinsicht) Michelin anakee wild.

    Mal sehen...

  • Habe gerade Michelin angeschrieben. Für die 1090 R haben die eine Freigabe zum Download auf ihrer Seite,

    für die 1290 SAR nicht. Gleiche Raddimensionen und über 200 km/ sollte die 1090 R doch auch wohl gehen. Ich kapiers nicht.

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Zitat

    Reifenfreigabe " hat keinerlei rechtliche Bedeutung

    Dazu gibt es nach wie vor unterschiedliche Ansichten bei den Versicherern. Könnte eine Teilschuld auslösen Du darfst ja auch über 130 km/h auf der Autobahn fahren und bekommst im Unfallfall trotzdem u.U. eine Mitschuld aufgedrückt.

    beware of the mantis

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Nochmal, meine 2016er SA hat nach wie vor eine Typbindung eingetragen!

    Der Bayerische Wald grüßt den Rest der Welt! :wheelie:

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Dem kann ich nur beipflichten. Meine 1290 SAR hatte anfangs 250 km/h im Schein eingetragen, als Speedindex bei den Reifen aber vorne V und hinten W. Als ich von jemandem darauf hingewiesen wurde, das dies ja so nicht zusammen passt, habe ich meinen KTM Händler kontaktiert und ihn gefragt, was wir da jetzt machen können. Ich also komplett ahnungslos! Der Witz, mein Händler auch! Er wollte sich schlau machen, und kümmern. 3 Wochen später habe ich es mal gewagt, nochmal nachzuhaken. Antwort: Ich hab ne mail zu KTM geschrieben, die meinen da können wir nichts machen, ich sollte zum Zulassungsamt fahren und mich selber drum kümmern. Ich das Motorrad in meinen Transporter rein, zum Händler gebracht, Fahrzeugschein dort abgegeben und ihn nochmals eindringlicher gebeten , das zu regeln.

    Schlechte Stimmung, klar. Ich weggefahren, er das dann geregelt. Kostenlos zwar , aber immer noch falsch!

    Jetzt 228 km /h eingetragen, aber immer noch vorne V und hinten W.

    Wie geht das, das man als KTM Händler so ignorant und ahnungslos zugleich sein kann.

    Ich jetzt erst mal keinen Bock mehr , wenn ich da wegen dem Buchstaben nochmal auftauche, wird der mich für komplett irre halten, und zwar nur, weil IHN das nicht interessiert. Ich hab die Karre gekauft und soll jetzt gefälligst die Fresse halten!

    Mache für meinen unmittelbar bevorstehenden 70/30 Offroad/Strasse-Urlaub , jetzt erst einmal Stollen drauf,

    weder V noch W ;-)

    @ Huskycrosser , der Anakee Adventure ist so 70/30 Strasse/ Offroad, die meintest du viell. , der Anakee WILD ist ein richtiger Stollenreifen vom Schlage TKC 80, nur mit einer moderneren Gummimischung.

    Den TKC 80 gibt es ja schon seit ca. 15 Jahren unverändert.


    Vorfreudige Grüße, und danke für die Anteilnahme

    (die 1290 er ist aber auch so geil)

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Reifenfreigabe ist nach wie vor aktuell bei den Herstellern! Und gut so.

    Sonst hätte ich nur einen einzigen Reifen bei der 2017er 1090R zum Kauf.

    Beste Grüße


    Norbert


    "Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen oftmals so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind."

    (Charles Bukowski)

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Ich weiß es, steht schwarz auf weiß notiert!

    Beste Grüße


    Norbert


    "Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen oftmals so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind."

    (Charles Bukowski)

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Huskycrosser ()

  • Dieser Beitrag hieß doch mal ´Verwendung von Reifen mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex als Vmax ab 2018´.


    Das man ´strafrechtlich´ ohne Reifenbindung jeden Reifen entsprechender Größe / Traglast / Geschwindigkeitsindex fahren darf dürfte nun klar sein. Die ´zivilrechtliche´ Situation könnte bei einem verursachten Unfall anders aussehen, ist allerdings schwer von der Verfahrensführung her und somit nur mehr ein theoretisches Risiko.


    Da wir hier schon auf Seite 22 sind und ich nicht alles lesen mag... ist die Frage ob weiterhin z.B. Heidenau Scout gefahren werden dürfen (V-Max 190 km/h) mit Herstellerjahr ab 2018 geklärt? Darf man? ...ich mag die Heidis auf Touren :Daumen hoch:

  • 1.

    Die ´zivilrechtliche´ Situation könnte bei einem verursachten Unfall anders aussehen,

    2.

    und ich nicht alles lesen mag... Darf man?


    1 Absolut lächerlich da es kein Gesetz dazu gibt Reifen zu verbieten die nicht verboten sind :lol:


    2.

    Genau das ist " euer Problem " das man sich nicht mit der / einer Sache auseinander setzen will

    und

    wurde hier schon mehrfach beantwortet

    für lese Faule Ja