Verwendung von Reifen mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex als Vmax ab 2018

  • Sehe ich erst mal auch so, ich fahre die Pellen weiter, ne ganze Weile gibt's dafür ja eh erst mal noch die Überbrückungsvariante. Und nächstes Jahr wird da sicher eine Entscheidung kommen!

  • Den 09 Dakar hatte ich auf der 990 in 140. Nach einer halben Stunde BAB mit 170 hatte er die mittlere Reihe Stollen abgeworfen, obwohl er bis 190 zugelassen ist.
    Neben der aktuellen Diskussion über zugelassene Reifen sollte nicht vergessen werden, daß manches einfach nicht paßt :nein:

    Viele Grüße von der Ostsee :winke:
    Henning

  • Den 09 Dakar hatte ich auf der 990 in 140. Nach einer halben Stunde BAB mit 170 hatte er die mittlere Reihe Stollen abgeworfen, obwohl er bis 190 zugelassen ist.
    Neben der aktuellen Diskussion über zugelassene Reifen sollte nicht vergessen werden, daß manches einfach nicht paßt :nein:

    Schön und gut, das ist Mist. ABER, vergiß nicht, der E09 ist ein Stollenreifen (bis 160km/h zugelassen???? :denk: ), während dessen der E07 ein ganz anderes Profil hat....50% Asphalt, 50% Off-Asphalt, soweit ich mich erinnere. Auch der K60 Scout ist kein reiner Stollenreifen und packt (in der Regel) 190km/h.


    Und warum sind und bleiben diese Reifen z.B in Österreich zugelassen und auch noch andere die von der Größe her passen? In Deutschland...... :kotz:...die verarschen uns von vorne bis hinten...können sie auch, wenn ich nur sehe wieviele sich hier im Forum über das Reifenthema erzürnen, ein Thema das alle angehen wird :rolleyes: ......da spricht man doch lieber darüber, wie ich mein Appel XXXX etc. in mein Bike integrieren kann, oder wie man die 20€ für die CD des repair manual sparen kann...etc.......scheint das ich ein Auslaufmodell bin....... :ja:

    Einmal editiert, zuletzt von Kreta ()

  • Bin ich ja ganz bei Dir, Kreta.
    Die Angabe beim 09 mit 190 ist quatsch, die Stollen werden zu warm/heiß und fliegen dann. Die Erfahrung zeigt, daß der auf einer schweren Zweizylinder für vielleicht 130 Reisetempo taugt. Muß man dann halt wissen. Der MT 21 geht da schon vielleicht bis 150 bei 170 Freigabe, den 07 kenn ich nicht. Der Scout als bedingt offroad tauglicher Straßen-/Reisereifen hält wohl 190.
    Natürlich sind das alles keine Autobahnpellen, ich möchte allerdings auch mal Strecke machen können und das geht bei unserem Straßennetz ja eigentlich ganz gut. Da ist schon gut, wenn man die Erfahrungen anderer kennt. Dafür sind die Foren ua ja da.

    Viele Grüße von der Ostsee :winke:
    Henning

  • Ab nächstes jahr ist kein stollenreifen mehr für die 1290 und 1190 mehr zugelassen außer restbestände aus 2017. Hintergrund ist der überbeitete paragraph 36 in der stvo.
    Reifen mit m+s kennung sind nicht mehr möglich mit niedrigerem speedindex. Das heist auch die vorhandenen freigaben werden ungültig
    Dazu brauchen reifen ab nächstes jahr das alpine symbol.
    Auch nachzulesen bei mopedreifen.de

  • Dazu brauchen reifen ab nächstes jahr das alpine symbol.


    Das alledings gilt ja wohl nicht für Moppeds. Die Winterreifenregelung ist geändert.


    Übrigens tolle Beitragsüberschrift, damit die NSA, die hier ja eifrig mitliest, auch ja nicht erkennt um was es geht. :Daumen hoch:

    beware of the mantis

  • Das Alpinsymbol brauchen Moppeds nicht, da sie jetzt von der Winterreifenpflicht ausgenommen sind.


    Aber die verwendung von M+S Reifen mit geringerem Geschwindigleitsindex ist nicht mehr zulässig.


    Und das betrifft alle 1190er und 1290er....

  • Das betrifft alle einspurigen Fahrzeuge in Deutschland Wolfgang. Hab eben mit dem Tüvver meines Vertrauens telefoniert der da auch bissl fit ist und sich immer informiert. Der kennt die Problematik schon und meinte auch, dass man da derzeit nur abwarten kann bis eine entsprechende Stelle dazu eine Aussage trifft.


    Hier der Text von Moppedreifen: https://www.mopedreifen.de/News/WICHTIGE-%C3%84NDERUNG-StVZO-ab-2018-f%C3%BCr-Motorr%C3%A4der.html?id=24

  • ...............Hab eben mit dem Tüvver meines Vertrauens telefoniert der da auch bissl fit ist und sich immer informiert. Der kennt die Problematik schon und meinte auch, dass man da derzeit nur abwarten kann bis eine entsprechende Stelle dazu eine Aussage trifft.
    ...........................................

    .......so isses... :ja: .....


    Beastmaster :
    Der TKC 80 verhält sich auf Schotter und losen Untergrund auf jeden Fall besser als der K60 Scout.

  • SERVUS.


    Erstens: Könnte mal bitte die Überschrift dieses Threads geändert werden?
    Das findet später kein Mensch mehr.


    Zweitens: Eine Lösung für die Fahrer mit M+S Reifen wäre jetzt noch genügend Reifen mit Produktionsdatum 2017 anzuschaffen und diese dann bis 2024 runterreißen.
    Evtl. bemühen sich aber auch die Hersteller Reifen mit Winterreifen-Kennung (Berg und Schneeflocke) zu fertigen.


  • Evtl. bemühen sich aber auch die Hersteller Reifen mit Winterreifen-Kennung (Berg und Schneeflocke) zu fertigen.



    Das würde auch nichts ändern...
    Ab DOT 2018 dürfen keine Reifen mehr mit geringerem Geschwindigleitsindex aufgezogen werden.
    Reifen mit DOT 2018 oder neuer müssen zur eingetragenen Höchstgeschwindigkeit passen...


  • Das Alpinsymbol brauchen Moppeds nicht, da sie jetzt von der Winterreifenpflicht ausgenommen sind.


    Aber die verwendung von M+S Reifen mit geringerem Geschwindigleitsindex ist nicht mehr zulässig.


    Und das betrifft alle 1190er und 1290er....

    Das ist nur halb richtig. Motorräder brauchen dieses symbol nicht ja. Aber sehr wohl reifen um sie mit niedrigerem speedindex zu fahren. Den im paragraph 36 der stvzo wurde in diesem absatz das m+s gegen alpinesymbol getauscht. Das ist das problem. Und dadurch das es keine wunterreifenpficht gibt für zweiräder wird es auch keine prüfung auf wintertauglichkeit geben und somit kein alpinesymbol auf motorradreifen.
    Das einzige wie schon erwähnt wurde einen vorrat 2017er reifen oder abwarten ob es eine ausnahmeregelung für 2räder geben wird. Weil es aktuell so ist das nach eu regelung die m+s geschichte nach wie vor gibt und die jetzige problematik alleinig nationales recht ist. Quasi nur wir in deutschland sind davon betroffen

    :kapituliere:

    2 Mal editiert, zuletzt von docc ()

  • Na das ist ja Schrott -Ist mir noch gar nicht aufgefallen. Könnte mir vorstellen, der der Verkehrsgerichtstag der immer Anfang des Jahres stattfindet, dazu was regelt. Ich bin morgen an unserer FH-Pol und werde mal unseren Verkehrsspezi dazu befragen...


    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk

    Grüße
    André :wheelie:

  • Mir ist das auch erst bekannt geworden als ich bei pirelli angefragt hab ob für die 1290 sa eine freigabe für den scorpion rally str kommen wird. Da wurde mir gesagt das die freigabegeschichte aktuell auf eis liegt wegen genau dieser sache

  • So ich hab heute mal unseren Verkehrsrechtsexperten an der FH gefragt, mit ernüchterndem Ergebnis:


    Eingeführt wurde das ganze seitens oder besser gesagt auf drängen der EU, weil die Chinesen mit ihren Billigreifen den ganzen Markt überflutet haben, sie aber u.a. mit den qualitativ minderwertigen Reifen keinen hohen Geschwindigkeitsindex erreicht haben (und sicher auch nicht wollten) und damit mehr oder weniger unsere Qualitätsstandards unterwandern. Dann hat man gesagt Schluss mit lustig und hat diese neue Norm geschaffen. Künftig gibt's somit nur noch das Alpin-Piktogram für Winterreifen die als solche auch geeignet sind bzw verwendet werden dürfen.


    Das man mit dieser Maßnahme jedoch
    1. Den Preis für zukünftige Reifen in die Höhe treibt und
    2. Man die Grobstollerfraktion im Zweiradbereich übersehen hat,
    Hat wohl keiner bedacht.


    Für uns als Polizei wird das erstmal nicht so tragisch sein. Erstmal muss man es überhaupt erkennen. Dann könnte eine Stationierung erfolgen, jedoch noch nach dem "alten" bzw nicht mit dieser Neufassung der ZO einhergehenden notwendigen Änderung des Bußgeldkataloges, wonach es jedoch nur den Tatbestand dafür gibt, dass man den entsprechenden Aufkleber nicht im Tachobereich hatte, der einen auf die Reifenbedingte Höchstgeschwindigkeit hinweist(5€), oder selbigen verschärften Tatbestand wonach man damit die Höchstgeschwindigkeit auch tatsächlich überschritten hat(25€).


    Interessant wird es nur bei den Graukitteln, denn die werden einem dann bei der nächsten HU die Plakette verweigern.


    Insgesamt eine sehr unzufriedenstellende Lösung bzw Gesetzesfehler/lücke wie auch immer.


    Eigentlich sollte schon lange eine komplett neue StVZO erscheinen - man hoffte auf 2018 - jedoch wird sich das durch den instrumentalisierten Dieselskandal wohl noch hinziehen.


    Bis dato hängen dann alle in der Luft...


    Mich persönlich trifft es dann nur beim nächsten Tausch der Winterreifen. (Man darf übrigens nur noch DIE bis 2024 abfahren, die nicht nur DOT 2017 haben, sondern auch nur bis zum 31.12.2017 gekauft wurden- wobei sich das in der Praxis schlecht überprüfen lässt)


    Grobstollig auf der Käthe bin ich nicht unterwegs...


    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk

    Grüße
    André :wheelie: