Verwendung von Reifen mit niedrigerem Geschwindigkeitsindex als Vmax ab 2018

  • Zitat

    Ist vielleicht die Lösung :grins:
    Ein Freund hat ne alte Kawa mit Reifenbindung. Den Reifen gibts natürlich nicht mehr. Ist zum TÜV, der hat nachgesehen und daraufhin die Reifenbindung rausgeschmissen. (Kommentar von Ihm: war eh ein scheiß Reifen...)

    Das hilft gar nichts. Die Reifeneintragung im Schein ist deklaratorisch; ohne Eintragung besteht immer noch die Bindung, die in der Homologation steht. Das Thema hatten wir hier schon. Wenn überhaupt braucht's eine Eintragung "Reifenbindung gem. Betriebserlaubnis entfallen".


    Gesendet von meinem TA-1021 mit Tapatalk

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.


  • Oder schön kurz übersetzen wie ich meine übersetzt habe..,vorne 16 hinten 45..genial für Gelände.., aber würde laut Tacho immer noch 240Km/h laufen :denk:



    Das ist nicht so einfach...das hab ich schonmal bei meinem Sportler versucht.
    Man braucht einen Fahrversuch, ein Abgasgutachten und ein Geräuschgutachten.....

  • hallo meine lieben
    zwecks eurer "unsicherheit" bezüglich dieses themas.
    diese Vmax regelung betrifft nur fahrzeuge die nach der stvo zugelassen wurden.
    die zulassung oder auch betriebserlaubnis nach EU recht wird nicht davon beeinflusst.


    lieben gruß Ferdi

  • nun...was für eine zulassung hast du ?


    bevor ihr mich hier hinrichtet...
    das ist die aussage der richtlinie...ich hab hier nichts hinzugedichtet oder erfunden.
    entscheident ist die zulassung des fahrzeuges....es kann gut sein das euer TÜV/DEKRA/wasauchimmer Mensch noch in der informationslücke hängt.
    das wird so sein wie mit den led lauflichtblinkern zu 2017...die sind erlaubt laut EU aber die beamten in D wussten noch nichts davon.
    also keine panik


    gruß ferdi

    Einmal editiert, zuletzt von Ferdichen ()

  • Das ist nicht so einfach...das hab ich schonmal bei meinem Sportler versucht.
    Man braucht einen Fahrversuch, ein Abgasgutachten und ein Geräuschgutachten.....


    Da haste natürlich recht, wenn es um eine Gesetzliche Drosselung geht um die Geschwindigkeits Reduzierten Pneus fahren zu dürfen wäre eine Elektronische Drosselung die einzige Möglichkeit.., aber wer will schon so ein tolles Moped so kastrieren :nein:
    Ich bin sowieso der Meinung das die Motorradreifen weiterhin mit der gleichen Geschwindigkeits Beschränkung wie bisher gebacken und vom Gesetzgeber für 2018 zugelassen werden, das einzige was dann nicht mehr auf den Mopedreifen steht ist die M&S Kennung..., denn es wird Technisch nicht möglich sein Stollenreifen für weit über 200Km/h zu entwickeln ohne Ihre Stollen abzuwerfen, die dann auch noch Pendelfrei geradeaus laufen sollen..., deshalb wird es eine Gesetzeslücke für Zweiräder geben welche weiterhin Reifen mit niedrigerem Geschwindigkeits Index haben und man weiterhin einen Päpper mit der passenden Km/h auf den Lenker pappen kann...,
    für alles andere wäre der Wirtschaftliche Schaden und der Druck auf den Gesetzgeber zu groß...,so mal meine Meinung :Daumen hoch:

  • Ich bin für dieses Jahr zumindest erstmal "Safe".Heute sind meine Reifen gekommen und alle haben DOT 2217,also Mai 2017.Ich denke wer jetzt noch bestellt bekommt auch noch die (sicherlich auf Halde) produzierten Reifen mit DOT --17


    Bin ja mal gespannt ob auf den ersten Messen was Neues zu hören ist,nächstes WE ist schon DD,aber das ist mM nach "nur" eine Händlermesse,da wird noch nicht viel dabei rauskommen.


    schaun mer mal

    Weltanschauung kommt von Welt anschauen

  • ...nicht nur "sicherlich auf Halde produziert" sondern definitiv auf Halde produziert und so auch kommuniziert.
    Heidenau beispielsweise hat 2017 noch extra viel produziert - genau wegen der aktuellen Problematik.

  • Hallo! Ich bin noch relativ neu hier im Forum, ich bekomme meine 1090R im März. Ich habe den Reifenthread verfolgt, und da ich auch gerne off-road unterwegs bin, finde ich das schon interessant!! Ich habe jetzt auf der homepage von Conti gelesen, daß ab April 2018 der TKC70 auch mit Geschwindigkeitsindex T verfügbar sein soll. Ich bin jetzt überfragt, was in den Papieren der 1090 als Höchstgeschwindigkeit steht, aber ich hatte halt schon gehofft, das es auch für diesen Reifen vielleicht in Zukunft eine Freigabe geben würde. Ist in der Richung schon etwas bekannt, oder wird das durch die neue Regelung, dass solche Reifen im Falle zu hoher Maximalgeschwindigkeit sowieso nicht zulässig sind, sowieso ausgebremst.


    Ich freue mich schon tierisch auf meine R und kann es kaum noch erwarten.


    Viele Grüße
    Matthias

  • Hallo! Ich bin noch relativ neu hier im Forum, ich bekomme meine 1090R im März. Ich habe den Reifenthread verfolgt, und da ich auch gerne off-road unterwegs bin, finde ich das schon interessant!! Ich habe jetzt auf der homepage von Conti gelesen, daß ab April 2018 der TKC70 auch mit Geschwindigkeitsindex H verfügbar sein soll. Ich bin jetzt überfragt, was in den Papieren der 1090 als Höchstgeschwindigkeit steht, aber ich hatte halt schon gehofft, das es auch für diesen Reifen vielleicht in Zukunft eine Freigabe geben würde. Ist in der Richung schon etwas bekannt, oder wird das durch die neue Regelung, dass solche Reifen im Falle zu hoher Maximalgeschwindigkeit sowieso nicht zulässig sind, sowieso ausgebremst.


    Ich freue mich schon tierisch auf meine R und kann es kaum noch erwarten.


    Viele Grüße
    Matthias

  • tach auch
    kannste vergessen,die 1090 R hat vorn Speedindex (V) 240 km/h,kurzzeitig darüber erlaubt,deswegen in Klammern und hinten Speedindex W 270 km/h,meiner Meinung nach völlig überzogen bei in den Papieren eingetragenen 228 km/h


    trotzdem viel Spaß mit deinem neuen Mopped


    mfG Glassoff,der voller Hoffnung ist das dieser Reifen-HickHack bald geklärt ist

    Weltanschauung kommt von Welt anschauen

  • vielen Dank für Ihre Anfrage!



    Aufgrund der einheitlichen EU Regelung ist in den Fahrzeugpapieren sowie auch im COC Dokument nur noch mehr eine Reifengröße aller homologierten Reifen eingetragen. Als Anlage fügen wir Ihnen den Auszug aus der Fahrzeughomologation bei, in dem auch die M+S Bereifung Umfang der Homologation ist. Alle Behörden haben immer Einsicht auf das komplette Gutachten.



    Das ist die Info, die ich von KTM zum Thema erhalten habe.

  • Das würde ja eigentlich heißen das es keine Reifenbindung gibt und ein M+S Reifen mindestens Q als Index braucht... :denk:


    Oder soll es heißen, das mit M+S nur maximal 160 gefahren werden darf? :denk: