Wave Bremsscheiben

  • Hallo,
    "Beide bremsen gleichzeitig, aber die Wave Bremsscheiben sprechen eine 8tel Sekunde ( oder 0,0125 Sekunden ) schneller an.
    Der mit den Wavescheiben kommt zum Stehen.
    Der Andere würde aber ohne das Hindernis noch 3,5 Meter weiter fahren.... "


    Gibt es dazu eindeutige Messungen das dies so ist?
    Wäre natürlich ein guter Grund zu wechseln und natürlich die Optik wegen.


    Gruss Ralf

  • nicht das ich wüsste. Afaik wurden die für batschkratzer entwickelt und haben sich nur der Optik wegen durchgesetzt.
    Der neonbandit bringt zwar schöne Beispiele, die aber nur funktionieren, wenn seine Annahmen richtig wären - was ich nicht für wahrscheinlich halte. Beweisen kann ichs aber auch nicht.

  • Na ja, 125/1000 Sekunden sind ein Wert, den ich mal in einem Test für Bremsbeläge gelesen habe.
    Bei 100 km/h legt man innerhalb einer Sekunde 27,77 m zurück.
    In diesem Modell wurde davon ausgegangen, dass beide die gleiche maximale Bremsleistung haben.
    Nur spricht die Bremsanlage mit den normalen Scheiben eben später an. Bis sie anspricht, fährt das Motorrad also noch ungebremst.
    Innerhalb von 125/1000 Sekunden rollt das Motorrrad bei 100 km/h 3,47 m weit.
    Ohne Hindernis würde der Fahrer mit den normalen Scheiben als 3,47 m später zum Stehen kommen.
    Mit Hindernis knallt er mit gut 20 km/h Restgeschwindigkeit in das Hindernis.


    Soweit die theoretische Betrachtung.


    In der Praxis wird aber die Wavebremsscheibe in einer kürzeren Zeit als die normale Scheibe die volle mögliche Bremsleistung aufbauen. Der Abstand wird sich also noch einmal vergrößern, weil das Motorrad ohne Wave Scheiben in dieser Zeit eine weitere Strecke zurücklegt, als das mit Wave Scheiben. Die maximale Bremsleistung selbst spielt im Modell und in der Praxis keine Rolle, da sie vom Reifen und der Straße bestimmt wird und deshalb von beiden Motorrädern erreicht wird.


    Und aus diesem Grund empfehle ich die Wave Scheiben.

  • Bei den von mir beschriebenen Betrachtungen muss man natürlich von bestimmten Bedingungen ausgehen:


    1. es handelt sich um Motorräder des gleichen Typs
    2. beide Motorräder sind mit dem gleichen Reifen bereift
    3. beide Motorräder verfügen über eine gleiche Reibpaarung zwischen Scheibe und Belag


    Denn in unserem Modell müssen wir tatsächlich Gleiches mit Gleichem vergleichen, damit wir beim Anhalteweg keine störenden Einflussgrößen haben.
    In diesem Fall können wir den Unterschied durch das schnellere Ansprechen der Wave Bremsscheiben genau beziffern.


    In der Praxis ist es so, dass man beim Bremsen sofort spürt, dass die Wave Scheiben schneller ansprechen und gefühlt bei gleicher Handkraft auch "stärker" bremsen, als die Originalpaarung aus den serienmäßigen Brembo Sinter Belägen und den Serienscheiben.
    Das gilt für die Paarung mit den Serienbelägen.
    Nimmt man zusätzlich noch die roten Brembo SA Beläge mit ins Spiel, dann bremsen beide Anlagen besser, aber der Vorteil der Wave Bremsscheiben zumindest zu Teil erhalten.


    Natürlich ist es so, dass auch die Wave Scheiben nicht zaubern können. Nimmt man für die Wave Scheiben die Serienbeläge und für die Serienscheiben die roten Brembo SA Beläge, dann wird der Unterschied nivelliert, weil die SA Beläge einfach schneller ansprechen, als die Serienbeläge.


    Aber man kann eines festhalten: wenn man den gleichen Bremsbelag verwendet, dann werden die Wave Scheiben auf Grund der vielen Kanten schneller ansprechen, als die Serienscheiben.


    Wenn man ohne Belagwechsel also sein eigenes Motorrad von Serienscheiben auf Wave Scheiben umrüstet, dann wird man immer in den vollen Genuss des schnelleren Ansprechverhaltens kommen und damit kürzere Anhaltewege erzielen.


    MEIN PERSÖNLICHER TIPP: die KTM Wave Scheiben von Galfer zusammen mit den roten Sintermetall SA Belägen von Brembo! :Daumen hoch: Die bremsen selbst auf der Rennstrecke sehr gut dosierbar, spontan ansprechend, zuverlässig und ohne Fading mit geringer Handkraft. :sensationell:

  • MEIN PERSÖNLICHER TIPP: die KTM Wave Scheiben von Galfer zusammen mit den roten Sintermetall SA Belägen von Brembo!


    Ich fahre abwechselnd Wave und Original-Scheiben und merke keine Unterschied. Vielleicht mache ich mal eine Testreihe dazu mit meinem 20Hz GPS-Tracker. Das ist vermutlich weniger Aufwand, als der ganze Text, der hier schon dazu abgesondert wurde.


    Die roten Brembo-Belege bremsen IMHO nicht viel besser als die Serie, halten dafür aber nur knapp ein Wochenende. Dann lieber gleich Renn-Beläge koofen...

  • Hmm, ich habe ich nicht von der Haltbarkeit auf der Rennstrecke gesprochen, sondern vom Bremsverhalten. Und das ist tadellos und um Einiges besser als bei den Originalbelägen.


    Ich habe zu Anfang beides auf der GT ausprobiert. Originalbeläge und rote Brembo.


    Wegen der Haltbarkeit habe ich dann aber auf die Brembo Z-04 Rennbeläge für die Rennstrecke gewechselt. Die sind ganz hervorragend und halten bisher absolut prima. :Daumen hoch:


  • Ich fahre abwechselnd Wave und Original-Scheiben und merke keine Unterschied. Vielleicht mache ich mal eine Testreihe dazu mit meinem 20Hz GPS-Tracker. Das ist vermutlich weniger Aufwand, als der ganze Text, der hier schon dazu abgesondert wurde.


    Die roten Brembo-Belege bremsen IMHO nicht viel besser als die Serie, halten dafür aber nur knapp ein Wochenende. Dann lieber gleich Renn-Beläge koofen...

    Hallo Patrick,


    was Deinen Tracker anbetrifft, könntest Du damit messen, wie groß der Unterschied im Bremsweg ist???


    Wenn ja, wie willst Du diese Messung akkurat hinbekommen? der Tracker misst doch erst, wenn wirklich Verzögerung anliegt. Die Verzögerung beim Ansprechen wird also gerade NICHT gemessen, oder?

  • Der Tracker sampelt 20 mal pro Sekunde die GPS-Position auf so 2,5 Metzer genau. Aber ich will das eigentlich gar nicht machen. Alle "Argumente" sind ausgetauscht, die Wave-Scheiben sehen geiler aus - das zählt.

  • Jungs, bremst euch mal.

    only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

  • außer das meine Wave-Scheiben vibrieren wie sonst was, sehe ich keinen subjektiven Vorteil (abwechselnd mit normalen und Wave scheiben gefahren).

  • Meine persönliche Meinung und Erfahrung..


    reines Marketing !!! sehen geil aus..jeder will sie haben..bringen tun sie nichts !! Punkt.. !!


    Wenn jemand sinnvoll was machen will die Brembo Performance oder T-Drive.


    Die originalen Brembo sind qualitativ für nen normalen Fahrer und Strassenverkehr ok..aber wer fordert oder Rennstrecke fährt definitiv nix..


    andere Brensbeläge / Bremspumpe und dann funzt dat..


    Herstellerseitig ist grds alles auf günstig ausgelegt..


    nicht umsonst rüste ich immer auf..klar auch aus Verrücktheit aber vorher / nachher ist frappierend


    Grüße


    Gesendet von meinem LG-V30 mit Tapatalk

  • RCS 17 ist für die M50 konzipiert..es gibt aber einige die sogar die RCS 19 noch passender fanden..


    Ich habe es leider selbst nicht probiert..der Norbert vom Brembo Importeur
    http://www.telgesparts.de hat mir die 17er empfohlen.


    Als wirklich richtig gute Alternative und wohl auch qualitativ und von der Verstell / Anlenkmöglichkeit ( + Ersatzteile alles einzeln lieferbar ) ist die Gilles VCR.


    Hätte ich die auf dem Schirm gehabt zum Zeitpunkt hätte ich diese genommen.


    Auf der SP1 fahre ich die Kombination M4 Sättel und RCS 19 mit Brembo Performance Scheiben..eine absolute Machtbremse die ich gerne auf der SDR hätte..Damit hat mich in Brünn kein einziger auf der Bremse vernascht..umgekehrt wurde ein Schuh draus..ich war begeistert..


    Und dies mit den originalen Brembo M4 Belägen.


    Die Kombination sticht mir noch in der Nase..die schwarze M4 von der RC8R.


    Restlos begeistert bin ich von der M50 nicht..Viele rüsten wieder auf die M4 um für die Renne.


    TÜV muss jeder selber wissen..fällt aber nicht auf.


    Hoffe geholfen zu haben.


    Grüße


    Gesendet von meinem SM-T715 mit Tapatalk

  • Also wenn man das bei Brembo selbst durchliest, dann passen auf jeden Fall beide Bremspumpen.


    Die 19er Pumpe dürfte mit ihrem 19 mm Durchmesser wohl etwas weniger Handkraft brauchen, die 17er etwas mehr.


    Ist also Geschmacksache. Die originale Pumpe ist auch eine 17er.