790 Supermoto

  • 180 kg wäre ein Traum...

    M. E. nach bekommt das aktuell lediglich Yamaha mit Mt07 bzw. 09 hin, zu zivilen Kosten. Warum eigentlich?

  • Schön ist Geschmacksache. Das kann jeder bei seiner Kaufentscheidung einfließen lassen. Auch Ducati möchte Mopeds verkaufen. Ein Freund von mir fährt die. Die Liste der Defekte ist lang. ...

    Kiska ist mit seinem Design sicher polarisierend, er hat es aber geschafft KTM ein eigens Gesicht zu geben welches aus der Maße heraus ragt. Das ist bei Mopeds an denen nur das nötigste dran ist auch nicht so einfach. Wenn man sich die neuen Motorräder der anderen Marken ansieht findet man immer wieder Anleihen bei Kiska.

    Natürlich liegt "schön Aussehen" im Auge des Betrachters. Gemeint sind bei den Italienern auch viele gelungene Detaillösungen.

    Kannst Du ein Beispiel bei anderen Marken für die Anleihen bei Kiska nennen?

  • Bei Ducati z.B. sieht man halt, dass die Designer sich dort mehr gegen die Techniker durchsetzen können, als bei manchen deutschen oder japanischen Marken. In Konsequenz gibts dort halt verbaute, schlecht erreichbarte Lösungen und entsprechend hohe Servicekosten. Schaut euch mal Krümmer bei Ducati an...

  • Natürlich liegt "schön Aussehen" im Auge des Betrachters. Gemeint sind bei den Italienern auch viele gelungene Detaillösungen.

    Kannst Du ein Beispiel bei anderen Marken für die Anleihen bei Kiska nennen?

    Die Honda Neo Reihe zum Beispiel. Das hat Kiska mit seinem Design vorgelebt. Die neuen Benellis haben auch Anleihen bei Kiska. Eigentlich alle die Mopeds rausbringen wo weniger mehr ist.

  • Vom Design steht eine Lampenmaske ganz hinten. Wichtigste Kriterien für eine SuMo: Grundform des Motorrads (prinzipiell die Silhouette einer Wettbewerbsenduro) also Tank und Sitzbank annähernd auf gleicher Höhe und ein geringes Gewicht. Auf keinen Fall mehr als die 790er Duke, wenn möglich eher weniger. Ein dynamisches und zuverlässiges Fahrwerk. Das ganze in ein hübsches Design (wobei sich da wieder die Geister scheiden) verpackt und gut ist. Eben sowas wie die Hypermotard oder halt die 990 SMT/SMR. In der 790er Klasse gehen die 'SuMos' logischerweise weg von den Wettbewerbsgeräten (Gewicht), aber ein paar grundsätzliche Eigenschaften sollten beibehalten werden.

    Das die Ducs generell anfälliger sind bzw. öfter ausfallen als alle anderen Hersteller halte ich für ein Gerücht. Jeder Hersteller kocht nur mit Wasser. Frag mal Monzta hier aus dem Forum, der gibt seine 790er Duke jetzt genervt ab, weil ständig irgendwelche Wehwehchen dran sind. Als ich noch Aprilia gefahren bin wurde ich auch ständig auf Defekte angesprochen und blickte in verwunderte Gesichter, als ich nichts zu erzählen hatte.

  • Ich denke KTM wird das auch so umsetzen.

    Das mit der Zuverlässigkeit ist wie vieles im Leben, Negative Dinge erzählt man statistisch 30 Leuten. Positives erzählt man nur 13 Leuten.

    So erscheinen die Probleme größer als sie eigentlich sind.

    Und Montagsfahrzeuge gab es schon immer. Pech für den den es trifft.

    Meine 790Adv hat, außer der Tankuhr, bis jetzt keines der Wehwehchen. Meine 690 hatte keine Problem. Ich hoffe dieses Glück bleibt mir treu.

  • :Daumen hoch:Genauso muß eine Supermoto aussehen, immer wieder schön, die Duc anzuschauen :Daumen hoch:

    Ist ja auch eine Hypermotard und nicht nur eine Supermoto.:grins: Man könnte auch Megamoto sagen aber diese Begrifflichkeit wird ja schon von einem Boxermodel gebraucht.

    Bei einer 790 könnte man an sich beruhigt den Begriff Supermoto verwenden, da der kompakte R2 es auch wie eine Einzylinder SuMo erscheinen lässt.

    Mir würde jedenfalls eine 790@R mit kleinen Straßenrädern reichen, was soll man da dann extra groß noch rumdesignen. Hat ja früher auch nur so angefangen, dass man 17er Räder in ne Sportenduro gepackt hat. Fertig.

    Die Hypermotard ist ja hier ein ganz eigenes Konzept. Ducati hatte vorher keine sportliche Enduro.


    helius mit der nun aktuellen Hyper muss du wohl kaum auf ein anderes Model warten. Die Hyper in der aktuellen Ausbaustufe ist mit Sicherheit ein richtiger Kracher, erst recht als SP.

    Gratuliere zu dem rassigen Teil.

    Das war mal meine Hyper, mit nem nur noch etwa 9,5l großem Tank leider nicht wirklich streckentauglich. Danach kam dann eben ne 12er Multi:

    IMG_1112.JPG

    2 Mal editiert, zuletzt von ExDuc01 ()

  • Welche Defekte soll denn der 939 Zweizylinder von Ducati machen? Soweit ich weiß, sehr zuverlässig. Hypermotard ist momentan die Benchmark in sachen Gigamoto. Leistungstechnisch wird KTM da ned rankommen also müssen sie es mit Gewicht und Preis machen. 180kg vollgetankt, 11.000€ bei voll einstellbarem Fahrwerk...naja zumindest einstellbar, so wie es halt früher auch bei jeder Standard-KTM der Fall war und wie es auch nun mit der Standard-Hyper angeboten wird.

    Einmal editiert, zuletzt von deportivo ()

  • 180kg vollgetankt, 11.000€ bei voll einstellbarem Fahrwerk...naja zumindest einstellbar, so wie es halt früher auch bei jeder Standard-KTM der Fall war und wie es auch nun mit der Standard-Hyper angeboten wird.

    Klar, wenn die 790 ADV S schon 12.400 Liste kostet, kostet eine SMT in 2-3-4 Jahren mit einstellbarem Fahrwerk bestimmt 1400 Euro weniger :zwinker:

  • Klar, wenn die 790 ADV S schon 12.400 Liste kostet, kostet eine SMT in 2-3-4 Jahren mit einstellbarem Fahrwerk bestimmt 1400 Euro weniger

    Dass es nicht so kommen wird ist mir auch klar aber dann brauchen sie aus meiner Sicht gar keine 790 SM anbieten. Für 12500 gibt es die Hyper. Jedoch hat es KTM ja mit der Duke 790 vorgemacht, dass sie ein top Motorrad zu vernünftigem Preis anbieten können. Man wird sehen, wie sich das alles bis 2021 entwickelt. Bis dahin fahr ich entweder noch meine 690er oder hol mir derweil ne gebrauchte Hyper.

  • Bin schon auf die Vergleich-Test 2021 mit der Konkurrenz gespannt.


    Der Tank müsste der Optik halber kleiner ausfallen, wäre aber bei einer Hypermotard für die Kurvenhatz auf Midrange Distance voll in Ordnung.