Meine Bedenken beim Umstieg von SDR1290 auf SAS1290



  • darf man fragen wo du herkommst, vielleicht kann man mal miteinander fahren dann siehst du live ob eine SAS mit einer SDR mithalten kann.
    wenn du glaubst es liegt am Motorrad oder am Reifen
    du schreibst ja von GS-Fahrern die ja wie allgemein bekannt auch flott sein können
    ich glaube aber das die SAS flotter zu bewegen sind, denn ich bin auch schon mit GS-Fahrern gefahren und die haben ja doch etwas weniger Leistung als die KTM
    wobei das ausreicht hab ja selber noch einen Boxer und so eine Wanderdüne ist die nun auch nicht , finde ich zumindest.


    Gruß Ralf

  • Ich komme aus dem Raum Kassel. Ich denke der Leistungsunterschied (SAS vs GS) macht auf der winkeligen Kurvenhatz keinen Unterschied. Der Boxer geht halt schon ab quasi Standgas richtig gut voran. Die KTM braucht schon ein bisschen Drehzahl.


    Ich denke an einer ausgiebigen Probefahrt der SAS komme ich nicht dran vorbei. Aber schön zu lesen, dass viele mit der SAS Spaß haben und man durchaus mit der SDR mithalten kann. Ich denke den größten Unterschied macht schlussendlich der Fahrer. Von daher macht es eher wenig Sinn hinterherzufahren. Man kennt ja nicht das Limit vom Fahrer und die Mopeds können meistens deutlich mehr als man selbst.


    Danke :Daumen hoch:

  • Das Rausfeuern aus der Kurve funktioniert mit dem Serienreifen eigentlich ganz gut.
    Allerdings wurde ich letztes Jahr am Brenner von einer SDR mit seinen Sportreifen verbraten .
    Wir hatten an diesem Tag über 30 Grad im Schatten.
    Bei meinem Versuch an der Duke dran zu bleiben, begann die SAS schon nach ein paar Kurven über beide Reifen nach außen zu schieben .
    Das hat mich ziemlich geärgert, da die schnellere Gangart eigentlich auch die meine ist.
    Bin mit dem Scorpion sonst eigentlich sehr zufrieden,
    werde jetzt aus o.g. Grund auf Road Attack 3 umsteigen .


    Bin früher auch nur Sportler und Nakeds gefahren.
    Meiner Meinung nach, gibt's auf kurvigen Strecken nichts geileres wie ne große Enduro mit nem Haufen PS.
    Die Aufrechte Sitzposition ➕ die Power machen dich total entspannt irrsinnig schnell.
    Probier es mal einen Tag, aber mindestens 300 kurvige Kilometer aus.
    Viel Spaß .... :wheelie:

  • Hallo
    Ich hab mir die SD-GT eigentlich hauptsächlich wegen der Features wie Kurven ABS und verstellbaren Fahrwerk verkauft.
    Hab davor viele Videos auf 1000ps.tv geschaut. Auch vergleich 1290 Super Duke GT VS 1290 Superadventure S.
    Naja egal nun zur eigentlichen Frage.
    Beider der SD-GT verhagelt es einem ja regelmäßig die Linie wenn man auf Komfort fährt. (Hinterrad schwingt 2-3x nach)


    Vom Anti-Dive spühre ich ehrlich gesagt wenig. (Oder kommt dass er bei fast Vollbremsung zum tragen?)
    Auf Sport liegt dass Teil so geil und schreit förmlich danach immer noch schneller zu fahren.
    Wie verhält sich dass bei der SAS so?


    Gruß Achim

  • AchimGT1290 :
    Sorry, aber darf ich mal nach Deinem fahrbereiten Kampfgewicht fragen?
    Das Nachschwingen in Stellung Komfort konnte ich bei mir verhindern indem ich die nächst höhere Beladungsstufe eingestellt habe.
    Soll heißen das ich allein in der Einstellung "1 Fahrer mit Gepäck" unterwegs bin......was man nicht alles über sich preisgibt :grins:

  • Hallo
    Also sagen wir mal 150 kg+.
    Aber ich arbeite daran.
    Fahre momentan Einstellung 2 Personen.


    Aber dann teste ich mal 2 Personen + Koffer.
    Eigentlich fahre ich ja immer Sport/Sport.


    Nur wenn die Straßen arg schlecht sind schalte ich auf Komfort um. Street bin ich glaub nur bei der Probefahrt gefahren.
    Gruß Achim

  • Aber dann teste ich mal 2 Personen + Koffer.
    Eigentlich fahre ich ja immer Sport/Sport.


    Nur wenn die Straßen arg schlecht sind schalte ich auf Komfort um. Street bin ich glaub nur bei der Probefahrt gefahren.

    Hier gibt es nen Fred zum Thema.

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.