Defekte/Garantieleistungen Serienteile/PP-Teile an den 790er Modellen

  • Gab es nicht einen Rückruf ?

    Das Thermostat wird doch ausgetauscht?

    Nochmal der Hinweis!

    Der Thermostattausch ist keine Rückrufaktion die alle betrifft.


    Je nach Fahrgestellnummer sind die verwendeten Thermostate qualitativ nicht 100% und werden auf Garantie ausgetauscht.Das ist rein vorsorglich!

    Die Werkstatt kommt auf Dich zu.

    So hat man es mir erklärt, nachdem mein Thermostat gewechselt wurde.

    Vor und nach dem Tausch habe/hatte ich keine Probleme mit der Kühlung.

    Es hat sich für mich nix merkbares verändert.

  • Habe bei mir auch neue Probleme. Ventildeckel ist jetzt aber dich!:rolleyes:


    - Kühlerschlach schwitzt

    - Rost unter Tankdeckel

    - Trip 1/2 resettet sich automatisch (V. 1.0)

    - Tankanzeige braucht ca. 3 Km bis sie merkt, dass der Tank wieder voll ist.


    Alle Fehler wurden bereits gestern an meinen Händler gemeldet. Tank bereits früher. Hier werden, nach Rücksprache mit KTM die Schrauben ersetzt und die Löcher gereinigt. Mal gespannt wie lange das dann hält!


    Mir fehlt aktuell das Happy End bei der Maschine. Irgendwann muss es doch mal gut sein!? :nein::motzki::amen:


    Bilder dazu unter: https://www.marcmachtblau.de/2…obleme-defekte-loesungen/

  • Aber ist nicht genau DAS der Charakter und der Charme den KTMs ausmachen und so viel spannender gestalten als langweilige Japanerinnen? :sensationell:


    Als die 790 angekündigt wurde, war ich echt gespannt. Hat sich mittlerweile echt beruhigt :tröst:

    In der Kurve schnell fahren kann jeder. Aber auf der Geraden - da braucht man Leistung! :crazy:

    Yamaha MT-07 2014 | BMW S1000XR 2016 | KTM 390 Duke 2015 | Husqvarna 701 Supermoto 2017 | Yamaha MT-07 2014 | KTM 990 SuperDuke 2008

  • Hatte das gleiche Problem mit meiner war nicht dicht etc. mit 3500km dann noch ein Motorschaden zu allem dazu:lautlach: Ktm selber war auch überfragt wie das passieren konnte..Super Montagsmodel meinte der Händler.:Daumen hoch: wurde alles übernommen und bekam 2 Wochen lang eine s1000r als Ersatzfahrzeug seit da keine Probleme mer jetzt knapp 6000km und immer noch begeistert von der Ktm:Daumen hoch: würde sie nicht wieder hergeben trotz all dem scheiss das war ist einfach ein geiles Teil!:sabber:

  • dann schnell zum Händler damit , dich könnte auch das oft zitierte Thermostatproblem und Kühlwasserverlust erwischt haben .


    meine hatte letztes Jahr auch bei 40 Grad nie mehr als 5 Balken !

    Klasse statt Masse :-)

  • Also Kühlflüssigkeit ist ausreichend vorhanden. Hatte ein Taschentuch zusammen gedreht und geschaut, wurd bei minimalem eintunken direkt feucht. War also genug im Ausgleichsbehälter.


    Nachdem ich dann 2-3 Stunden geparkt hatte, lief auch alles wieder normal.


    Also wenn mein Thermostat mal betroffen gewesen sein sollte, gehe ich mal davon aus, dass beim wechseln des Thermostatgehäuses der korrekte mit verbaut wurde.


    Werde meinen Händler mal anschreiben, was die dazu meinen...

  • Hatte das gleiche Problem mit meiner war nicht dicht etc. mit 3500km dann noch ein Motorschaden zu allem dazu:lautlach: Ktm selber war auch überfragt wie das passieren konnte..Super Montagsmodel meinte der Händler.:Daumen hoch: wurde alles übernommen und bekam 2 Wochen lang eine s1000r als Ersatzfahrzeug seit da keine Probleme mer jetzt knapp 6000km und immer noch begeistert von der Ktm:Daumen hoch: würde sie nicht wieder hergeben trotz all dem scheiss das war ist einfach ein geiles Teil!:sabber:

  • Hattes du das mit den Ventilen bzw .Krümmer auch ?

    Oder nur die undichtigkeiten?

    Ich hatte so ziemlich alles also undicht war es überall oben bei der dichtung und unten war alles voll und undicht.. der kühler tropfte auf den krümmer der trip stellte sich immer zurück die tank anzeige springt nach lust und laune herum.. und dann gab es eben noch ein motorschaden wurde aber alles behoben.. einzig die kette hat ein super nervigen klang und man kann sie andauernd schmieren, tankanzeige braucht jetzt einfach ein bisschen bis sie realisiert wann wieviel drin ist... aber viele probleme sind weg und das fahren macht wieder spass.. kein öl mer kein kühlwasserverlust usw.. ktm fährt und stellt nicht bei den ampeln ab wie am anfang also bin wieder zufrieden:Daumen hoch: hoffe die probleme fangen nicht irgendwann von vorne los.. wenn doch mein händler weiss bescheid von meinem montagsmodel und macht das schon wieder:grins:

  • Wir hatten an unsrer 790 letztes Jahr folgendes:


    *kurz nach kauf, bzw schon nach der Heimfahrt, leichter Ölaustritt an der Ölwanne.

    wurde nachgezogen, danach fast kein Ölaustritt mehr, nur minimal.


    *bei etwa 3.000km - Bremsdruck verlust an der Vorderbremse. Hebel lies sich bis an den Gasgriff drücken,

    etwa für 4 sekunden Bremsdruck, danach musste nochmal nachgepumpt werden um wieder Druck zu haben am Hebel.

    Bike stand dann ein paar Wochen beim Händler, Ölwanne neu abgedichtet und

    das Brems Problem wurde ausfindig gemacht. Wurde so ziemlich alles getauscht, Bremsamatur bis hin zu neuen Bremszangen (neue Bremsanlage sozusagen),

    - Problem weiterhin bestehend. - danach wurde von KTM geraten den ABS Block zu tauschen (ca 1 Monat Lieferzeit, war dann letztes Jahr November).

    Das brachte dann Erfolg, Bremsanlage funktioniert wieder.

    Bike wurde dann beim Händler überwintert, weil es dann schon November war.



    MfG

    The AustrianDuke - YouTube

  • Oh Mann... wenn ich das lese... Da hätte ich ja schon gar keinen Bock mehr auf das Bike.

  • Oh Mann... wenn ich das lese... Da hätte ich ja schon gar keinen Bock mehr auf das Bike.

    Unser "Glück" war dass es erst gegen ende September passiert ist, innerhalb einer Ausfahrt - das mit der Vorderbremse.

    Somit haben wir die 790 dann einfach zum Händler gebracht und still gelegt.


    Und ich muss sagen, das war das erste "richtige" Problem mit einer KTM bisher, und wir hatten 5 bisher. Sonst halt immer nur so Kleinigkeiten angefallen.


    War halt etwas blöd weil ich mit dieser Bremse noch heim gefahren und zum Händler auch gefahren bin.
    Würd ich natürlich niemanden empfehlen - nicht ganz ungefährlich.


    MfG

    The AustrianDuke - YouTube

  • RESPEKT !


    ich könnt das gar nicht ,

    zumal ich auch noch nur mit einem , maximal 2 Finger Bremse und noch nie hinten gebremst habe !


    ich hätte dann mal die KTM -Mobilitätsgarantie getestet ,

    oder falls das nichts bringt den ADAC angerufen :grins:


    Hauptsache ist sie haben es gefunden und für immer beseitigt !


    Dachte allerdings auch immer wenn der ABS-Modulator ausfällt sollte noch ein Rest an Bremsenergie möglich sein so wie im Auto ?

    Klasse statt Masse :-)

  • Dachte auch schon an Ort und Stelle die KTM Mobilitätsgarantie zu testen. Aber da wäre es vorher Nacht gewesen bis die bei mir gewesen waren (war in einem Almengebiet unterwegs),

    und wenn ich mir dann nicht mal den KTM Händler hätte aussuchen können zu dem sie gestellt wird.. naja.


    Und man muss sagen die Hinterradbremse hat weiterhin perfekt funktioniert, und wahrscheinlich auch das ABS ansich. Vorne war auch, sag ich mal, 70% der eigentlichen Bremsleistung da,

    jedoch eben immer nur für ein paar Sekunden, bis wieder nachgepumpt hat werden müssen.

    Auch die Motorbremse der 790 ist sehr gut. Mit genug Sicherheitsabstand, war das recht gut zu bewerkstelligen.

    Jedoch würd ichs wirklich niemanden anderem empfehlen so zu fahren.

    Je nach Fahrkönnen kann das natürlich lebensgefährlich sein! (mit unter auch Vorsätzlich mit schwerem Mangel gefahren).



    MfG

    The AustrianDuke - YouTube

  • Nächster Defekt an meiner 790,

    Beide Bremsscheiben vorne verzogen, bei Kilometerstand 9000