Defekte/Garantieleistungen Serienteile/PP-Teile an den 790er Modellen

  • Ach ja, das wird beim pulvern ja eingebrannt. Dennoch sollte es kein Problem darstellen so eine kleine Fläche frei zukriegen.


    Glasplatte und Schleifpaste, damit haben wir früher sogar die Vespazylinderköpfe wieder plan geschliffen, wenn die nicht mehr dicht sein wollten...


    Ja ist für ne Werkstatt mit Garantie etc... natürlich nix.

  • So, nun kann ich auch mal wieder ein paar Erfahrungen beitragen.


    1. Bremsen

    Die Bremsscheiben vorn sind nun auch bei mir dermaßen hinüber, dass ich beim langsamen Abbremsen vor Ampeln auf den letzten Metern nur noch die Fußbremse nutze. Vorne ist das inzwischen eine echte Stotterbremse und die Leute gucken schon komisch ;-) Angefangen hat das vor meiner Alpentour bei ca. 9.000 km und ist in den Bergen nicht besser geworden.


    2. Federbein

    Gestern las ich noch bei Motorrad online, dass sich bei deren im Dauertest laufender 790er bei 18.000 km das Federbein verabschiedet hat. Und was soll ich sagen, meins hat das schon nach knapp 13.000 km geschafft. Als wir heute bei meinem Freundlichen das Moped vom Anhäger holen wollten, entdeckten wir frisches Öl auf dem Katalysator. Diagnose: plötzliche Inkontinenz des Federbeins.


    3. Ritzelachse

    Der Simmering am Ritzel sifft auch schon wieder...


    Mein Freundlicher erweitert jetzt erst mal den Garantieantrag. Und wo er dann schon dabei ist, kann er auch gleich einen neuen Kettensatz einbauen. Die Originalkette ist aufgrund unterschiedlicher Längung kaum noch vernünftig zu spannen.


    Wie sagte ein Freund neulich zu mir: Kernschrott aus Österreich und so langsam gehen mir die Gegenargumente aus...


    Wenn das Fahren nicht so viel Spaß machen würde, hätte ich die Kati schon längst entsorgt. Aber nun hoffe ich, die nächste Saison mit einem top renovierten Bike zu starten.


    Oder sollte ich prophylaktisch noch weitere Teile tauschen lassen? Hmmm... :denk:

  • Ich habe auch das Gefühl das immer schlechteres Material verbaut wird, nennt sich gewinnoptimierung.

    Das Fahrzeuge kurz nach dem Kauf schon so viele Baustellen haben ist eine Frechheit!

  • Vor allem, wenn man viel von Fremdfirmen bezieht, hat man wohl weniger Kontrolle über dessen Qualität...

    Fahrzeuge bestehen zu mindestens 95% aus Fremdfirmenteilen. daraus kann man keine Rückschlüsse auf die Qualität ziehen. es gehört halt eine gute Qualitätskontrolle gemacht und anständig erprobt..

    Meine Posts sind wie ein Supermarkt. Jeder darf entscheiden, ob und was er davon für sich mitnimmt. Keiner muss kaufen :grins:

  • Hi,


    ich will da nix beschönigen oder so. Aber ich finde man muss dieses Thema immer aus verschiedenen Blickwinkeln sehen.


    Wir alle/Gesellschaftliches Thema wollen immer mehr und das immer günstiger.


    Die Unternehmen wenn Sie dann sogar noch Börsen dotiert sind müssen an ihre lieben Aktionäre Dividenden ausschütten und das nicht zu wenig!


    Also schaust du wo du sparen kannst als Unternehmen:


    1. Fertigungsprozesse

    2. Materialauswahl

    3. Design auf Naht gelegt um Material

    zu sparen


    Ich selbst arbeite in einem Unternehmen welches in die Automobilindustrie liefert und da im Vertrieb, ihr könnt euch das nicht vorstellen!!!


    Ich glaube das ist halt so und man kann sich kaum gegen erwähnen.

    Es sei denn es ändert sich ganzheitlich was an dem „geiz ist geil“ Thema!


    Wie gesagt meine bescheide Meinung!

    Ich freue mich auf meine Duke und was kommt das kommt und das lässt sich dann auch lösen!



    Werde auf alle Fälle die 2 Jahre Garantieverlängerungen ziehen und dann werden wir sehen!


    Viele Grüße :Daumen hoch:

  • Ist verständlich, allerdings hat alles seine Grenzen.

    Sind ja keine China Roller für 500 Euro die KTM da verkauft.

    Mercedes Preise und China Ware paßt nicht!

  • Naja...geiz ist geil trifft auf ne KTM ja nicht wirklich zu! Auch auf Autos nicht...ok, evtl Dacia oder lada. 🙈 Ansonsten werden die Dinger (egal ob auto oder motorrad) immer teurer und die Qualität beschissener. Da mag kurzfristig dem Hersteller oder den Aktionären mehr Kohle einbringen, aber irgendwann laufen die Kunden (auf Grund mangelnder Qualität) weg...

  • Wieso China Ware :lautlach:die werden doch in Indien zusammengekloppt.:lol::achtung ironie:

    Ist verständlich, allerdings hat alles seine Grenzen.

    Sind ja keine China Roller für 500 Euro die KTM da verkauft.

    Mercedes Preise und China Ware paßt nicht!

  • Chili Red : richtig! Hier noch ein Nachtrag, hatte ich aufgrund der Banalität ganz vergessen.


    4. Blinker undicht


    Als bekennender Schönwetterfahrer ist mir das erst in den Alpen aufgefallen, als ich das erste Mal durch den Regen musste. Der rechte vordere Blinker hat sich dabei einen ordentlichen Schluck des klaren Nass' gegönnt.


    Aber wie ich schon schrieb, das Fahren macht soviel Spaß, dass ich der Kleinen (noch) alles nachsehe...


    BTW: Wie lange ab Kauf kann man eigentlich die Garantieverlängerung nachbuchen?

  • Hi


    so wie ich den Händler verstanden habe (will ich auch machen :Daumen hoch:).
    3 Monate vor Ablauf der ersten 2 Jahre!

    Darf man dann bloß nicht vergessen :grins:!

    Erinnerung fürs Outlook :winke:!


    Frag aber nochmal nach, so hab ich es verstanden!


    Danke und Grüße

  • was sich bei den saftigen Ersatzteilpreisen von KTM ja sofort lohnt

    Bin mir zum ersten Mal unsicher, ob ich es machen sollte :denk:

    Bei meiner 690 war das nie eine Überlegung wert.

    Bei allen anderen Marken, die ich gefahren habe auch nie.

    Meine 790er hat derzeit keine Macken, die eine Garantieverlängerung rechtfertigen könnten.

    Ich glaube, die Überlegungen kommen auch aus den verschiedenen Berichten hier im Forum von meinen Mitstreitern.

    Weitgehend bin ich von deren :kacke: Problemen verschont geblieben.

    Zuviel Input schadet auch manchmal.

    Hab ja noch etwas Zeit bis kommenden Mai.

  • so ähnlich haben wir damals mit unserer alten Triumph Street R auch gedacht ,


    die hat schon 40.000km drauf das lohnt sich nicht wirklich mehr ,


    1,5 Jahre später ist zum 3. Mal die Lichtmaschine mit samt Impulsgeber bei 76.000 km verreckt !


    Die Anschlußgarantie ging genau bis 80.000 km


    alleine die Teilkosten waren 600EUR + Arbeitszeit .


    Da die streety 2 mal im Jahr bei der Inspektion war hat T auf Kulanz den Rest übernommen was die Versicherung nicht mehr gezahlt hat,

    da bei der KM-Leistung nur noch 80 % gezahlt werden.



    Danach lief sie sauber bis 106.000km bis erneut die Lichtmaschine kam , dann haben wir sie getauscht gegen die Streety RS :wheelie:

    Klasse statt Masse :-)