Wer fährt von euch auf der 1290 ein 45er Kettenrad?

  • Na klar geht's hauptsächlich um das übliche... Geschwindigkeit, Fahrtüchtigkeit, Zustand vom bike. Das offensichtliche normale halt. Und na klar gibt es eben Kollegen die sich dein bike genauer ansehen werden vor allem weil sie sich eben besser damit auskennen. Und denen machst du dann auch nix mehr vor. Das sind aber sicher keine Neuigkeiten die ich hier preisgebe. Hat jeder 2.schon so erlebt. Der sicherste Weg ist und bleibt halt die Eintragung. Hat man die nicht, bleibt alles weitere im Ermessen der Kollegen.

  • Also mein Beweggrund war hauptsächlich die für mein Empfinden zu lange Sekundär-Übersetzung. Aufgefallen ist mir das bei meiner ersten SAS (2017), als ich mit Frau und Gepäck in den Alpen unterwegs war. Da wurde die Fuhre in Berab-Passagen trotz Motorbremse immer schneller, so daß man teilweise in engen Kehren bis in den ersten runter schalten musste. Das passte mir überhaupt nicht. Jetzt geht das Ganze viel entspannter im 2. Gang.:Daumen hoch::Daumen hoch:

    Für mich ein enormer Komfort-Gewinn....

    Gruß

    Norbert

    Nur ein Twin macht Sinn

  • Ah... darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht... also heißt das: Kürzere Übersetzung = Nicht nur mehr Durchzug, sondern auch mehr Motorbremse? Das würde meinem Fahrstil eigentlich ganz gut entgegen kommen... :denk:

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Hallo,

    ich fahre auf meiner 1190er nun seit 15000 km das 45er Kettenrad. Vorher hatte ich massiv Probleme mit dem Kettengleitschutz. Das ist nun Geschichte...und wie einige schon zuvor richtig bemerkt haben, weniger Kettenschlagen und ich komme aus den meisten Spitzkehren im 3. Gang raus... ist natürlich individuell. Ich habe bisher nur Vorteile festgestellt... Folglich werde ich es auch weiter fahren...und was die Kettenlaufleistung betrifft, so habe ich derzeit ca. 25000km drauf und kein Ende abzusehen. Wenn man eine Kette ab und an mal sauber macht und die Schmierintervalle (alle 600km mit PDL) einhält, wird sie es einem auch danken...und "Schonen" ist für mich ein Fremdwort...

    Gruss

  • Ah... darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht... also heißt das: Kürzere Übersetzung = Nicht nur mehr Durchzug, sondern auch mehr Motorbremse? Das würde meinem Fahrstil eigentlich ganz gut entgegen kommen... :denk:

    Jep...:Daumen hoch::Daumen hoch::Daumen hoch:

    Nur ein Twin macht Sinn

  • Braucht man für den Wechsel des Kettenrads eigentlich neue Schrauben bzw. Muttern?

    Sind die orig. irgendwie Mikrogekapselt, oder so?


    Ich wollte das Originale mal demontieren um es zu beschichten, aber der Schlagschrauber hat's nicht gepackt... Also hab ich's erstmal dabei belassen.

    Hinterher hab ich herausgefunden, dass der Schlagschrauber defekt ist. :crazy:

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Die Serienbefestugung bleibt. Wenn ich mich richtig erinnere sind die auch nicht so arg streng angezogen - 45 NM oder so. Das aber bitte nachlesen. Ist alles gar kein Akt - bis auf das Radausbauen. Schraubensicherung sollte Pflicht sein. Es gab bei der Panigale mal ein Thema mit losen Kettenblattschrauben.


    DerGerry

    DerGerry

  • Ja... der Radausbau geht sogar noch einigermaßen... einbauen ist ein viel größeres rumgeochse... :motzki:


    Ist halt seltsam, dass der Bremssattel erst nach Ausbau des Hinterrades abgebaut werden kann, anstatt vorher.

    Würde vieles vereinfachen.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Hab heute mein Hinterrad drei mal aus und eingebaut, wegen der Erkennung der Reifendrucksensoren:zorn:,

    wechsel Felgensatz. Beim dritten mal in 4 Minuten geschafft:peace:. Habe aber auch eine Hebebühne:Daumen hoch:

  • Hallo,

    habe mir letzte Woche auch ein 45 Kettenplatt montiert und ich muss sagen sie fährt sich jetzt vorallem im

    2 Mann Betrieb viel geschmeidiger. Genau wie oben schon erwähnt von Nobbi und Blackrider. Bei Kettenmax bestellt, Supersprox war nicht lieferbar. Dann haben Sie mir eins von ZF angeboten auch in Orange, war sogar noch über 20€ billiger. Ist ein polnischer Hersteller, sieht aber auch gut aus. IMG_20190330_161512.jpg7

    IMG_20190330_161457.jpg

    IMG_20190330_161429.jpg

  • Ich schildere auch mal meine Erfahrung dazu. Ich habe im Zuge der Erneuerung des Kettensatzes hinten auf ein 45 Kettenrad gewechselt. Kupplung kam auch leider neu bei 26000km (hätte die verstärkten Feder vorm Winter einbauen sollen^^)


    Warum: Wie hier schon oft beschrieben störte mich der lange 6. Gang, besonders im Sozius-Betrieb nicht wirklich optimal nutzbar. Damit meine ich, dass unter 3000/3500Umin es "selten" ein Spaß war. In Verbindung mit den jeweiligen Geschwindigkeitsbegrenzungen außer Ort von 100km/h passte das irgendwie nicht.


    Jetzt ist es ganz anders und für mich perfekt:

    + der 6. ist entspannt ab ca. 80km/h nutzbar, kein Gewürge mehr zwischen 5. und 6. "passt´s/passt´s nicht bla bla"

    + Insgesamt passen die Übergänge besser

    + bessere Fahrbarkeit, schaltfaules Fahren ist möglich (obwohl die Kati ja immer ready für andere Dinge ist)

    + TOP-Speed scheint auch mit 45er Kettenrad noch zu passen

    + Druck ist in den oberen Gängen noch besser, in den unteren sowieso...

    - die ersten drei Gänge sind überflüssig (Scherz)


    Off-Topic:

    Ich hab letzten Donnerstag dann auch die Durchzugswerte mit neuer Übersetzung gegen die neue 1250er GS Adventure "erfahren" können, die letzte "Motorrad" zeigte ja teils bessere Durchzugswerte beim Test der normalen GS vs. SAS und da war ich nat. gespannt, wie 136PS gegen 160Ps fahren. Die alte 1200er war ja etwas schwachbrüstig unterwegs.

    In der Tat ist die GS im 6. beim Durchzug ggü der 1200er besser geworden, aber meine Kati war dennoch schneller. Von 80 - 120 nur minimal, in den oberen Drehzahlbereichen bzw. ab 120km/h ist sie es eh. Vmtl. hätte ich mit der normalen Übersetzung ab 80km/h im 6. erstmal den kürzeren gezogen.

    Beim reinen Beschleunigen ab dem 3. Gang war zwar ein Vorteil der Schaltassi der GS, aber bei Vollgas fährt die Kati trotzdem einfach weg.

    Aber ich muss sagen, für die relevanten Geschwindigkeitsbereiche bzw. beim Durchzug ist die GS wirklich richtig gut geworden. Hut ab.