Lenkungsdämpfer?

  • Egal wie oft du hier und bei Facebook noch nach eine Lösung suchst am Reifen wird es als letztes liegen. Du wirst nicht drumherum kommen dein Fahrwerk auf dich einzustellen und dir jemand mit Ahnung zu suchen der dir hilft.

  • Lenker flattern hatte ich mit der Erstbereifung M7 auch.
    Hatte sich erledigt nachdem der 1. Satz im Eimer war. Hat aber 4000km gehalten.
    Jetzt habe ich endlich Zeit gehabt um den schon lange in der Garage liegenden Satz BT16Pro zu richten.
    Und was muss ich sagen, nach der Montage war das Lenker flattern vorbei. Der Reifen ist wirklich trotzdem er schon in Jahre gekommen ist, richtig klasse zu fahren.
    Habe es auch nicht näher überprüft woran es lag, freihändig und ohne Lenkungsdämpfer wäre es mit dem M7 wohl in die Botanik gegangen.


    Nach vielen M7 war es das erste Mal das es Probleme gab, denke die Pelle war schlecht montiert/ausgewuchtet. Von Werksseite war viel Wuchtgewicht auf der Felge, kenne ich so nicht (montiere und wuchte meine Reifen selbst).

    Grias
    Dieter :zwinker:


    Da die menschliche Intelligenz im Gegensatz zur Dummheit begrenzt ist...

  • so habe mal schnell 2 Bilder davon gemacht was ich meine

    Hast du denn den Lenkungsdämpfer mal vom :grins: kontrollieren lassen?


    Welchen Luftdruck fährst Du?



    Zudem, wie von Dieter berichtet ... wenn alles ok ist einfach mal einen Satz CRA3 oder so aufziehen lassen.

    Gruß
    Harald :wheelie:

  • Ich fahre 2,5 / 2,9 bar.


    Den Lenkungsdämpfer kann deine Werkstatt bestimmt nach Vorgabe prüfen.
    Dann wäre der zumindest ausgeschlossen.



    Ansonsten ... hast du den Negativfederweg hinten auf dein „Leichtgewicht“eingestellt?

    Gruß
    Harald :wheelie:

    Einmal editiert, zuletzt von HaraldB ()

  • Hmmm, .... und wie stellt man den richtig ein auf das "Leichtgewicht"? Da bin ich jetzt neugierig.... :ja:

  • Ich verstehe deine Frage nicht.


    Wie es im Handbuch und auf unzähligen Webseiten geschrieben steht.
    „Unbeladen messen“, dann „beladen (aufgesessen) messen“ und dann einstellen :alter schwede:

    Gruß
    Harald :wheelie:

  • Ich verstehe deine Frage nicht.


    Wie es im Handbuch und auf unzähligen Webseiten geschrieben steht.
    „Unbeladen messen“, dann „beladen (aufgesessen) messen“ und dann einstellen :alter schwede:

    Also jetzt weiß Julian auch nicht besser, was er machen soll.
    Deshalb ist der "Tipp" wertlos.


    Erklär halt, was er machen soll und gut is'! :applaus:

  • Hab die Einstellung nun gecheckt. Ist exakt der Standart eingestellt. Dann werde ich hinten die Lowspeed-Druckstufe mal etwas weiter zu drehen und ausprobieren. Nach meinem Gefühl ist da eh etwas zu wenig Dämpfung vorhanden, da beim aprupten Gasgeben das Heck etwas einsackt. Dann die Zugstufe an der Gabel etwas aufdrehen, wobei ich die Gabel von der Abstimmung nicht schlecht finde. Ich weiß, man sollte immer nur an einer Schraube drehen, um die Veränderung deuten zu können.
    Jedoch kann der serienmäßige Lenkungsdämpfer nichts besonderes sein, sonst würde die nicht so schlagen.

    Heute mal eine Runde gefahren, nachdem ich die Lowspeed Druckstufe 3 Klicks weiter zu gedreht habe. Auf jeden Fall schon mal eine Besserung erzielt. Die Fuhre liegt auf Bodenwellen ruhiger und sackt beim Gasgeben auch weniger ein. Morgen mach ich da selbe noch mal und mach ne Testfahrt. Dann werde ich noch die Zugstufe an der Gabel in Angriff nehmen. Außerdem hab ich mich auch etwas mehr nach vorne genommen und die Arme stärker angewinkelt, um den Lenker lockerer zu halten.

    Hobby ist mit dem größtmöglichen Aufwand den geringsten Nutzen zu erzielen.

  • Jup, klar anderes Öl in den Lenkungsdämpfer sprich dickflüssiger dann ist er härter. Bin 2 Jahre so gefahren bis zum Verkauf Kosten waren 30€... Nimmt dir natürlich Agilität!

    Hi, welches Öl hast du verwendet? Gabelöl?, Marke? Visko.: W15, W20, WXX... Danke.