Batterie im Funkschlüssel

  • auch schlau

    wer weniger putzt kann länger fahren
    schöne Grüße aus Berlin
    Blecky

  • Hallo!

    Seid doch bloß froh, dass ihr eure Adventures auch mit leerer Batterie im Funkschlüssel starten könnt. Das fährt ja dann wenigstens.


    Nix ist peinlicher als was mir letztens passiert ist: steh mit meinem Alltagsmoped XADV 750 an der Tankstelle und das Gefährt verweigert die Inbetriebnahme. Nicht mal die mechanische Sperre des Zündschalters wurde aufgemacht - dh kein Ab und Aufsperren der Lenkerverriegelung, keine Freigabe der Sitzbankentriegelung, kein Öffnen der Tankklappe geschweige denn irgendein Zucker mit dem Motor. Einzig ein dreimaliges Aufblinken der Leuchte mit dem Funksysmbol beim Versuch mich dem Gefährt als Besitzer zu offenbaren viel mir da auf. Wer jetzt denkt - wie ich bisher - das heißt "ach mein lieber Treiber ich freu mich auf die nächste Tour mit dir!" wird - so wie ich ebenso - schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Das 3 malige Blinken heiß nämlich "he du Depp tausch endlich die marode Batterie im Funkschlüssel sonst stehst bald alleine in der Pampa!". Normal blinkt's nämlich nur 1 mal :grins: . Nun ja, mit Funkschlüssel in die warme Hosentasche stecken, 5min warten und noch mal probieren hat es dann funktioniert und die Funkverbindung hat funktioniert und ich konnte starten - wie sehr hätt ich mir da die Möglichkeit gewunschen mit stromlosen Funksender starten zu können.... schließlich ist man an der Tankstelle zur Stoßzeit nie alleine!:staun:

    Na vielleicht lernt Honda da noch dazu!

    Also froh sein, dass KTM euch solche peinlichen Momente erspart.


    LG aus Wien

    Georg

  • Ich tausche meine Batterie mindestens alle 2 Jahre und habe trotzdem eine in Reserve mit. Das kam einem BMW Fahrer aus unserer Truppe sehr zu Gute. Seine Batterie war hin, wir in den Bergen ohne Laden, obwohl noch gar nicht alt und das Tollste war deshalb, dass er jedes Mal die Sitzbank hochnehmen musste, um an den Empfänger zu kommen. Das bei jedem Stopp zu tun oder beim Abwürgen ist ja nun richtig toll. Da bin ich immer froh, wenn Honda und KTM den Empfänger offen im Zugriff haben. So etwas wird in den Tests immer gerne bei BMW verschwiegen :-) bzw. bei den anderen nicht hervorgehoben.

  • Ich hab gestern auch die Batterie am Funkschlüssel gewechselt. Ist eine SDR von 2017.

    Leider hat es den Schlüssel dann aus dem System geworfen...ich kann nur noch Notstarten indem ich dem Schlüssel bei der SDR auf das schwarze Plastik zwischen Tankklappe und Gabelbrücke lege. - Kann ich selbst den Schlüssel wieder anlernen oder muss ich dazu in die Werkstatt?


    Danke Euch! - Grüße Chris

  • Danke Euch beiden....auf dem Pol der Knopfzelle war eine kleine Folie zum abziehen drauf...wft.

    Naja, es gibt Tage...da sind andere schlauer!

    Wegen so einer Drecks-Folie hab ich letztens die halbe Welt inclusive der KTM-Entwicklungsabteilung verrückt gemacht. :grins:

    War bei einer Duracell-Knopfzelle als Kindersicherung drauf.

    Das Drama hat zwei Tage gedauert. Zumindest weiß ich jetzt, auf was zu achten ist.

    Muß man erst mal drauf kommen.

    Wieder was fürs Leben gelernt. :lautlach:

  • Mein Moped ist von 2018.

    Hatte letztes Jahr den Alarm "SchlBatNied" im Display.

    Der kam nach dem Wegdrücken immer wieder. Nervig, da ich auf dem Weg in den Urlaub war und im Bordbuch nichts dazu steht.

    Nach ein paar Stunden kam ich drauf. "Schlüsselbaterie Niedrige Leistung" oder so.

    Aber kein Problem.

    Zum nächsten Supermarkt. Batterietyp ist totaler Standard: Ich glaub es war C2032,

    und vor allem kommt der Alarm eine zeitlang bevor die Batterie leer ist.


    Wünsche allzeit gute Fahrt.

  • und vor allem kommt der Alarm eine zeitlang bevor die Batterie leer ist.

    Hi!

    Das scheint nicht immer so zu sein, vor 3 Wochen Morgens in der Garage ganz normal gestartet, nach 20 min. Fahrt eine 15 min pause, dann Zündung ein Bildschirm bleibt schwarz nur die gelbe Warnleuchte für Lenker sperre leuchtet obwohl nicht Aktiviert, danach mehrere versuche Zündung ein/aus keine Änderung. Nachdem ich den Schlüssel an die Markierte Stelle an die Verkleidung gehalten habe, ging die Zündung an und ich konnte Starten. Das wiederholte sich so lange bis ich die Batterie im Schlüssel getauscht habe, ohne das ich je eine Warnung im Dashboard hatte.


    Lg

    Charly:Kürbis:

  • Hey!

    Bei mir immer wieder mal die Meldung während der Fahrt so ähnlich wie "kein Schlüssel gefunden".

    Hab die Batterie im Schlüssel mal getauscht.

    Die Meldung "Batterie im Schlüssel leer" oder so, hatte ich nie bekommen.

  • Ich hab mich inzwischen damit abgefunden. Laut KTM liegt kein Fehler vor, aber ungewöhnlich finden sie es dennoch ... :-/ ... Batterie Nr. 5 (wie anf. geschrieben, EZ 03/2020) letztes Wochenende zur Pfingsttour in Südtirol eingesetzt...

    Schöner Schnitt, alle 3000 km eine Schlüsselbatterie

  • Ist immer wieder das gleiche Dilemma.

    Die Hersteller pumpen immer mehr, mehr oder weniger ausgereifte und auch mehr oder weniger (eher weniger) sinnvolle elektronische Technik in die Fahrzeuge um "up to date" zu sein.

    Oft geht das dann - auf Kosten der Kunden - ziemlich in die Hose........und ein solch unnützes Zeugs ist z.B. auch das funkgesteuerte Starten mit dem klingenden Namen keyless go :kotz:


    Ein klein wenig "back to the roots" wäre wohl manchmal die bessere Wahl.

  • Ist immer wieder das gleiche Dilemma.

    Die Hersteller pumpen immer mehr, mehr oder weniger ausgereifte und auch mehr oder weniger (eher weniger) sinnvolle elektronische Technik in die Fahrzeuge um "up to date" zu sein.

    Oft geht das dann - auf Kosten der Kunden - ziemlich in die Hose........und ein solch unnützes Zeugs ist z.B. auch das funkgesteuerte Starten mit dem klingenden Namen keyless go :kotz:


    Ein klein wenig "back to the roots" wäre wohl manchmal die bessere Wahl.

    steht dir frei, kauf einfach ein Mopped oder Auto ohne Keyless. Ich möchts nicht mehr missen, funktioniert seit Jahren problemlos, an Auto und Mopped

    beware of the mantis

  • steht dir frei, kauf einfach ein Mopped oder Auto ohne Keyless. Ich möchts nicht mehr missen, funktioniert seit Jahren problemlos, an Auto und Mopped

    Ich könnte mir das auch nicht mehr vorstellen einen Schlüssel für meine SAS verwenden zu müssen. Wie du schon schriebst: funktioniert perfekt!

    Grüße aus (der) St.Eiermark! :wheelie:

  • .und ein solch unnützes Zeugs ist z.B. auch das funkgesteuerte Starten mit dem klingenden Namen keyless go :kotz:

    Es heißt schon mal "Ride On" :grins: und nicht "Keyless Go". Soviel Zeit muss sein.:zwinker:

    Unnütz finde ich es nicht. Bei meinem Auto bspw. funktioniert das seit Jahren vollkommen problemlos.

  • na ja.

    Einwandfrei funzt es bei den wenigsten. Trotz voller schlüsselbatterie stand ich schon auf nem pass und bekam werder zündung an noch lenkradschloss auf.

    Nach abklemmen der fahrzeug batterie gings dann.

    Also wenn man so ein extra verbaut sollte es auch immer funktionieren.

    Hätte jetzt auch kein problem mit nem zündschlüssel. Mal davon abgesehen das es dieben die arbeit erschweren würde und man den schlüssel nicht im sitzbankschloss vergessen und verlieren könnte.


    Gruss axel

  • Naja - es melden sich, wie in allen Bereichen, ja nur diejenigen, welche eben Probleme haben oder hatten. Ich zumindest kann über keine Schwierigkeiten berichten weder beim Auto noch beim Moped. Allerdings wusste ich früher stets, wo mein Schlüssel ist - jetzt schließe ich das Auto mit dem Finger ab, gehe ich ins Haus. Beim nächsten Gebrauch überlege ich, welche Klamotten ich beim letzten Mal anhatte. Beim Moped ist das einfacher, da der Schlüssel immer an der selben Stelle in den Jacken ist.

    DerGerry