Ersteindruck Bridgestone A41 aus 1290 SAR

  • Hallo zusammen,


    ich habe seit gestern den neuen Bridgestone 41 montiert. Ich möchte euch an meinen ersten Eindrücken teilhaben lassen. Ich bin heute eine circa 200 km Nordschwarzwald Runde gefahren, daher lediglich ein erster Eindruck.


    Was mir gut gefällt ist dass der Reifen einen guten Grip entwickelt, über eine gute Eigendämpfung verfügt und dass das Vorderrad gut führt. Auf dem Rückweg bin ich einmal kurz nach Tacho 215 gefahren, die Hochgeschwindigkeitsstabilität war ohne Mangel.


    Im Vergleich zum Continental ist mir aufgefallen, dass der Reifen insgesamt deutlich touristischer wikt. Er lenkt indirekter ein unvermittelt lange nicht eine so ausgeprägte Aggressivität und Lenkpräzision wie der Conti. Darüber hinaus ist der Trail Attack 2 klar handlicher, es bedarf mehr Kraft das Vorderrad mit dem
    Bridgestone aus tiefen Schräglagen wieder zu lösen. Spürbar ist auch ein Leichtes „Walkgefühl“ beim sportlichen fahren in Schräglage. Dies führe ich auf die vielen Profilrillen zurück. Im Vergleich zum Conti fährt sich der A41 so, als wäre das Fahrwerk eine Spur weicher eingestellt.


    Unterm Strich bin ich für meine Zwecke (Reiner Straßenfahrer zügig, kaum Atobahn) eher enttäuscht. Fahrspaß vermittelt der Conti mehr, ich schau jetzt mal wie sich das Ganze weiter entwickelt.


    Gruss
    Adrian

  • Hallo Leute,
    mein erster Eindruck hat sich auch über die gesamte Lebensdauer des Reifens fortgesetzt. Unauffällig, ordentliche Haftung, für mich im Vergleich zum Conti zu unpräzise und und unsportlich. Wenn ich ein Wort nutzen müsste um den Reifen zu charakterisieren würde ich folgendes wählen: brav.


    Unterm Strich muss ich sagen, dass wenn man noch das Verschleißverhalten in Betracht zieht, absolut keine Kaufempfehlung ausgesprochen werden kann. Ich war nach sage und schreibe 2000 km hinten unter Verschleißmarke. Bin dann noch bis 2500 km weiter gefahren, und habe den Reifen auswechseln lassen. Das ist finde ich ein Armutszeugnis für einen Touren sportlich ausgelegten Reifen bei dem auch noch mit einer hohen Lebenserwartung geworben wird.


    Jetzt ist wieder der Conti drauf.


    Anbei einige Bilder - hier sieht man auch gut, dass sich der Reifen bei Sportiver Fahrweise sehr stark aufrauht.


    Für mich eine Enttäuschung und keine Kaufempfehlung.


    Gruss
    Adrian

  • Ja hatte Sägezahn.
    War deutlich aussen schneller verschlissen.
    Hier muss man aber fairerweise sagen, dass die 2500 KM reine kurvige Schwarzwaldrunden ohne
    Autobahn waren. Also wenig gleichmäßiger Tourenbetrieb


    Gruss
    Adrian

  • Hallo liebe 1290er Fahrer


    Nach nun 7500 mit dem Originalen Pirelli - mein Freundlicher konnte es nicht glauben - musste ich heute in Gap (Frankreich) kurzfristig einen neunen Vorderreifen haben. Der Pirelli schmierte extremst und war auf den mittleren Flanken komplett flach. Hatte ihn grade noch rund 1000km über die Route des Grands Alps gepeitscht. Mit Gepäck und Sozia.


    Hab beim KTM Händler in Gap den Bridgestone gekriegt. Hatte den Pirelli nicht auf Lager. Er meinte nur ... die 600km bis in die Schweiz hätte er nicht mehr überlebt.


    Bin nun die ersten rund 300km mit vorne Bridgestone 41und hinten dem originalen Pirelli unterwegs. Kann dem Fazit von Adrian beistimmen. Brav! .... aber mehr momentan nicht. Hab so das Gefühl, er will nicht mit Mir in die Kurve liegen. Komisches Gefühl. Ansonsten auf der Autobahn Spurtreu. Bin mal gespannt wie die nächsten Pässe nächste Woche ausfallen. Werde wieder berichten.


    Wird aber definitiv nicht auf dem Bridgestone bleiben.


    Grüsse Marcel