Sehr laute Polter-Klappergeräusche auf Kopfsteinpflaster

  • Hallo Gemeinde Orange! Moped 1290 SAS...
    Habe gestern erste, ausgedehnte Tour gemacht.


    Beim Start Freund abgeholt in 1 km Entfernung, also kalter Betriebszustand.
    Einstellung Street/ Fahrwerk Comfort. Bisher zufrieden auf normaler Landstraße ohne Gepäck mit Klamotten 78 kg Fightgewicht.
    Dann der Moment, wo ich zusammengezuckt bin. Die Zufahrtstraße ist grobes Kopfsteinpflaster. Kaum darauf angekommen mit 20 km/h... setzte an undefinierbarer- Stelle, ziemlich zentral, unterhalb der Fußrasten oder auch Dämpfer, ein sehr lautes hartes Klappern ein.
    Ich meine so intensiv und laut, dass ich dachte jeden Moment fliegt was ab oder runter...


    Angekommen nach 200 m stand mein Kumpel schon bereit und meinte, er müsse noch Luft prüfen an der Tanke um die Ecke. Er setzte seinen Helm auf- und ich war schon weg... Wollte nicht die Hähme erfahren, von wegen neues Möppi KTM aber nicht tauglich auf Kopfsteinpflaster.


    Auf „normaler“ Fahrbahn war nix mehr zu hören, auch nicht bei mittelmäßiger Flickenstrecke.


    Das war jetzt die lange Variante der Schilderung.
    Werde am WE den Horrortrip nochmals riskieren und mich bei meinem Freund outen- er möge mal Parallelfahrt machen und Sondieren. Er hat genau wie ich schon allerhand an Bikes bewegt.


    Da völlig unbeleckt (früher Mal LC4) mit 2-Zylindrigen Hightec Boliden wollte ich eigentlich nur fragen: Problem bekannt oder Comforteinstellung bei Kopfstein überfordert?
    Tour dann im Streetmodus gemacht.


    Antwort darf ruhig kurz und knapp gehalten sein... :winke:


    Grüße aus Berlin/Sonnenseite- Cradle.





    „Pferde unterm Sattel sind weniger bedenklich als ein Esel oben drauf!“

  • Kette, würde ich auch sagen. Klappert bei mir auch auf schlechten Straßen, sogar direkt nach dem Service :denk:

  • Super- Danke für das schnelle Feedback!


    An die Kette musste ich auch zuerst denken, da ich die Spannung nach dem Kauf vor 2 Wochen kontrolliert habe und die Kettenführung bewundert habe.
    Bei korrektem Durchhang ist da wenig Platz- das könnte das Scheppern erklären.


    Nächste Woche das 18ér Mapping aufspielen, da kann ja der Freundliche ja ein Auge riskieren bei der Kette, ob evtl. ein cm zu viel Spiel.


    Lieber etwas zu locker bis dahin und dann nachjustieren.
    Neue Kette bei 1000 km kann schon leicht nachgegeben haben, praktisch erst eingelaufen.


    Würde auch passen mit der geringen Geschwindigkeit ohne Zug.
    Ständer habe ich kontrolliert, der sitzt wie Bombe.


    Also nochmal Danke an Alle, denke da liegt der Hund begraben!


    Schönen Abend in die Runde- Gruß Cradle.



    „Pferde unterm Sattel sind weniger bedenklich als ein Esel oben drauf!“

  • Macht meine SA1290 auch. Kettenschlackern


    Bei besonders schlechter Wegstrecke schalte ich deshalb manchmal auf Offroad Dämfpung um, damit ist es nochmals erträglicher als im Komfort Modus.

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • Mir ist am Wochenende ähnliches aufgefallen.
    Habe daher mal einen Blick auf die Kettenspannung/-durchhang geworfen.
    Laut Anleitung wird auf dem Hauptständer geprüft.
    40-45mm... die Kette lässt sich dabei ja fast bis hoch an die Schwinge drücken -> 40mm gemessen. :denk:
    Ob das so gewollt ist?
    Klar, auf dem HS mit voll ausgefederter Schwinge ist die Kette am lockersten. Aber macht das so viel aus?
    Werde vielleicht noch mal auf dem Seitenständer gegenprüfen, oder wenn jmd. drauf sitzt.
    Wenn sie dann noch nicht viel zu stramm ist, wirds wohl passen.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • falls du einen Zubehör-Unterfahrschutz montiert hast könnte es sein dass der am Krümmer anliegt und klappert.Dann müssen ggf. Unterlegscheiben drunter. Ist bei den bdcw schonmal der Fall.

  • ....ist halt keine GS! :nein::grins::zwinker:

    Grüße

    Eddy

    :winke: :wheelie:




    :polizei: Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so denken, so machen oder sagen muss wie andere Menschen! :respekt:


      




  • .....................
    Klar, auf dem HS mit voll ausgefederter Schwinge ist die Kette am lockersten..............

    ....aber da klappert sie ja nicht.... :rolleyes: ! 40-45 mmm ist sehr ok. Denk daran, dass Du ab und an mit Gepäck fährst und auch im normalen Fahrbetrieb die Schwinge auf und ab arbeitet.
    Setz Dich drauf und laß einen Bekannten die Kette bewegen.........da iss nicht viel Spiel, glaubs mir!


    UND: 40-45mm auf dem Seitenständer!

  • Genau und ausserdem baut KTM ja scheinbar auch erst seit nem halben Jahr Motorräder mit Kettenantrieb. Da sollte man schon mal ein Auge zu drücken wenn das noch nicht so klappt wie bei anderen. :achtung ironie: .

  • ................
    UND: 40-45mm auf dem Seitenständer!

    ......revidiere: vielleicht ist das auf der "R" nur so. Obwohl, es macht für mich keinen Sinn den Kettendurchhang auf dem Hauptständer zu messen....da sollte die Meßangabe viel höher liegen als nur 40-45mm......ich denke, wenn man dann Einfedern läßt, ist die Kette viel zu stark gespannt.......moan I :ja: !

  • Also in meiner Anleitung -1290 SAS- sieht das so aus:

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Ich sag ja, vielleicht paßt das Messen auf dem Seitenständer nur für die "R". Dennoch...auf dem Hauptständer...ich glaub´s einfach nicht, das der Durchhang so korrekt eingestellt werden kann, zumindest nicht die beschriebenen 40-45mm......wenn man dann vom Hauptständer runter geht, das Mopped einfedern läßt und sich auch noch draufsetzen will :staun: ......da bleibt ja kaum Spiel mehr übrig.

  • Jap, bei mir steht auch "Seitenständer". :grins:


    Aber bedenke...die R hat mehr Federweg als die anderen. Deswegen braucht die auch "mehr" Durchhang. :zwinker:


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • Welcher Ständer wird egal sein: wenn ich an der R, am Seitenständer stehend, das Heck etwas zu mir her ziehe, steht die Schwinge genauso ausgefedert in der Landschaft, wie auf dem Hauptständer.


    Nur mal so: solch ellenlange Sätze sind bestimmt :kacke: zum lesen, oder?!

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Welcher Ständer wird egal sein: wenn ich an der R, am Seitenständer stehend, das Heck etwas zu mir her ziehe, steht die Schwinge genauso ausgefedert in der Landschaft, wie auf dem Hauptständer.


    Nur mal so: solch ellenlange Sätze sind bestimmt :kacke: zum lesen, oder?!


    Nö. Alles gut.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Welcher Ständer wird egal sein: wenn ich an der R, am Seitenständer stehend, das Heck etwas zu mir her ziehe, steht die Schwinge genauso ausgefedert in der Landschaft, wie auf dem Hauptständer.
    ................

    Das bezweifle ich mal! Angesichts der Höhe des Hauptständers der "R" hebt sich das Heck um einiges mehr, als wenn sie auf dem Seitenständer steht....probier das mal aus...... :ja: und beobachte den Kettendurchhang. Das Messen des Durchhangs kann deshalb so nicht korrekt sein.......außerdem wäre so ne Aktion eine artistische Einlage....Mopped gekippt halten und dann noch den Durchhang messen. Ich sprech mal mit der Bäcker-Innung.... :lol: :zwinker:

    2 Mal editiert, zuletzt von Kreta ()