Abgas-Anlagen für die 790 Duke

  • Ich hab jetzt bald die 15k'er anstehen. Sollte ich mal messen und im Falle eines Falles eine Mängelbehebung auf Garantie fordern? :denk::rolleyes::gute besserung:

    ........da bin ich aber mal gespannt,was Dein Dealer dazu sagt, wenn Du den nun zu lauten OriginalESD auf Garantie leiser haben möchtest:lautlach:

  • Hab seit heute den IXrace MK2 montiert.Alle dB Eater verbaut!!

    Klingt schon ganz anders als der Originale.Bin mir gerade nicht soo sicher, ob der Originale nicht doch besser klingt:denk:

    Hab den wechsel unter 5 Minuten hinbekommen.

    Werd das Teil nach Lust und Laune wechseln.


    Hier meine vorher/nachher db ( A ) Messung

    Mir haben diese Sound-Werte für den Seriendämpfer keine Ruhe gelassen.


    Nun, da meine Duke 790 endlich wieder Straße sehen darf, war eine der ersten Aktionen, die ich vor der Werkstatt gesetzt habe, eine "Standgeräusch-Messung"


    "Standgeräusch" meint dabei eine Überprüfung der "Dezibel" im Nahfeld an der Dämpfermündung mit dem "Schall-Messer" in einem Winkel von 45° und einem Abstand von 50 cm zur Austritts-Öffnung. Die Drehzahl, bei der diese Prüfung erfolgen soll, findet sich am Typenschild links am Lenkkopf, dort sind auch die db(A) dokumentiert, welche KTM bei diesem Test für die 790 typ-genehmigt hat: 92 db(A) bei 4500 UpM.


    Bei dieser Drehzahl im Leerlauf misst mein geeichtes db-Messgerät unter den genannten Bedingungen 90,5 db(A) im Nahfeld. Ich habe die Messung mehrmals wiederholt, aber die db wurden "hinten" am Seriendämpfer nicht mehr.

    "Highscore" Fa. Myjet

    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Tuning-Kits und -Teilen für Motorräder

    (Zwangs-)Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich, da Gewerbeschein-Besitzer


    weitere Bikes: Kawasaki KLE500 (daily commuter), Buell 1125R (die mit dem starken Herz aus Österreich), KTM Duke 790, Kawasaki Z1000´76

    4 Mal editiert, zuletzt von Highscore ()

  • Wieviele KM ist deine denn inzwischen gefahren im Gegensatz zu Rainers?


    Es geht ja glaube ich darum, dass der Auspuff mit der Zeit immer lauter wird.

    Ich finde das sollte man dann mit den gefahrenen Gesamtkilometern in Verbindung setzen.

  • Ich habe so 3000 km am Tacho.


    Aber ich habe etliche, und zwar Vollgas-km, am Prüfstand auf meine 790 "geradelt", welche am Tacho - im Wortsinn - vorbei gegangen sind.

    "Highscore" Fa. Myjet

    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Tuning-Kits und -Teilen für Motorräder

    (Zwangs-)Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich, da Gewerbeschein-Besitzer


    weitere Bikes: Kawasaki KLE500 (daily commuter), Buell 1125R (die mit dem starken Herz aus Österreich), KTM Duke 790, Kawasaki Z1000´76

  • Wieviele KM ist deine denn inzwischen gefahren im Gegensatz zu Rainers?


    Es geht ja glaube ich darum, dass der Auspuff mit der Zeit immer lauter wird.

    Ich finde das sollte man dann mit den gefahrenen Gesamtkilometern in Verbindung setzen.


    Angebot an die Wiener Duke 790 - Fahrer mit vielen km "auf der Uhr": Messe gern ambulant, weil geht ruck-zuck, die db am Dämpfer - interessiert mich doch selber, ob der Serien-Auspuff einer raschen Alterung unterliegt.

    "Highscore" Fa. Myjet

    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Tuning-Kits und -Teilen für Motorräder

    (Zwangs-)Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich, da Gewerbeschein-Besitzer


    weitere Bikes: Kawasaki KLE500 (daily commuter), Buell 1125R (die mit dem starken Herz aus Österreich), KTM Duke 790, Kawasaki Z1000´76

  • Mich würde Interessieren wie das Ganze mit der Produkthaftung einhergeht... Klar jeder von uns freut sich wenn der Puffi lauter wird...aber wenn die Rennleitung dich raus zieht ... und Dir nach 8.000km an den "Karren" fährt sehe ich als Kunde nicht ein, dafür gerade zu stehen...Klar es gibt die Garantie...aber wer zahlt die Strafe? Und nicht jeder misst einfach mal so seine DB Werte... normal übernimmt das ja ab und an die Rennleitung :-)

  • Ja das war es ja was ich meinte bezüglich der Mängelhaftung.

    Ich würde da gar nicht, oder sagen wir nicht nur KTM regresspflichtig machen wollen. Da müsste das KBA dann auch mal befragt werden, wie man solche technischen Gegebenheiten auf die Menschheit loslassen kann...


    Ich hab ja bald die 15k voll, wenn sie die Inkontinenz meiner Duke dann mal abgestellt haben hätte ich noch eine Idee bezüglich einer kostenlosen Dezibel Messung.


    Ich geh zur Polizei. :polizei::sensationell:


    Das meine ich sogar ernst. Ich hab ja noch den neuen Enddämpfer, den ich für Lau über Ebay Kleinanzeigen erstanden und immer noch nicht :rolleyes: lackieren lassen hab.


    Könnte den im Rucksack mitnehmen und im Falle von zu laut gleich umbauen.


    Bin mir sicher die würden das machen. Alktest machen sie ja auch und jemand der freiwillig was machen möchte wird sicher auch nicht groß belangt.


    Weil subjektiv ist meiner auch lauter geworden teilweise, aber das sagt ja nix aus.

  • Na das kba bekommt prüfbericht vom hersteller. In dem Fall ktm.

    Ktm hat dafür einen prüforganisation beauftragt das bike bzw. den Auspuff zu prüfen ob der io ist nach der Norm.

    Das kba hat sicher nicht die Aufgabe das Teil nach x km nochmals zu prüfen.

    Von daher kannst nur an den Hersteller gehen.

    only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

  • Na das kba bekommt prüfbericht vom hersteller. In dem Fall ktm.

    Ktm hat dafür einen prüforganisation beauftragt das bike bzw. den Auspuff zu prüfen ob der io ist nach der Norm.

    Das kba hat sicher nicht die Aufgabe das Teil nach x km nochmals zu prüfen.

    Von daher kannst nur an den Hersteller gehen.

    Typisch deutsche Vorgehensweise, alle Prüfer / Behörden sind fein raus und lt. Gesetz nicht haftbar zu machen. Bleibt alles am „kleinen Mann“ hängen.

    K50RL
    K125T
    CB500F
    RD350YPVS
    XJ650
    XS400DOHC
    XJ600
    XT600E
    FZ6N

    690Duke5

  • Irgendwie wusste ich, dass die Idee mehr theoretischer Natur ist.


    Richtig, die sagen dann vermutlich im Originalzustand ist das aber abgenommen und für den ordnungsgemäßen Zustand sind dann wieder wir als Halter zuständig...:rolleyes:

  • So einfach wird das nicht für KTM, aus so einer Nummer raus zu kommen. Immerhin schreibt die EU als Meister der EU-Verordnungen ab Euro-IV eine Mindest-Haltbarkeit für Auspuffanlagen vor. Diese Norm gibt es schon länger für Auto-Auspuffe. Bei Motorrädern ist sie nicht ganz so streng wie für Autos, umfasst aber - wenn ich das korrekt im Gedächtnis habe - eine Haltbarkeit für den Dämpfer von 60000 km. Ab Euro-V muß auch der Kat wenigstens so lange "tau-frisch" sein und das Abgas machen, das er als neuer zuwege bringt.


    Also wenn KTM wirklich ein Problem mit dem 790-Enddämpfer hat, daß der nach so 10000 km so richtig-fetzig-laut wird, dann wäre das so was wie ein kleines "Lärm-Gate" für KTM, sicher nicht so dramatisch wie das "Diesel-Gate" für VW, aber bestimmt ähnlich lästig.

    Allein deshalb glaube ich nicht, daß KTM sich auf so was eingelassen, so was in Kauf genommen hat, als sie dieses Auspuff-Lay-Out der Duke 790 EG-Typgenehmigt haben.


    Immerhin haben wir hier ein System von 2 Dämpfern:


    (1) einen VSD, in dem auch ein bisschen Faserstoff drinnen ist, Aber der sitzt zwischen einem Lochblech und dem Dämpfergehäuse, Die Funktion dieser Wolle ist ausschließlich, den Körperschall, das "Dröhnen" des Dämpfer-Mantel zu unterbinden. Diese Wolle an jenem Platz im Auspuff "überlebt" erfahrungsgemäß so ziemlich ewig.

    Davon abgesehen dämpft der 790-VSD ausschließlich über sein Volumen: Einmal über das Volumen des Kats, der richtig fett im Durchmesser (auch in seiner Länge) ist im Vergleich zu den Auspuffrohren, die in den VSD rein & raus führen.

    Zum anderen ist im 790 VSd unmittelbar hinter dem Kat ein Volumen-Resonator, ein "Helmholtz", per eine "Siebrohr"-Strecke" an den Abgaspfad durch diesen Dämpfer angekoppelt.

    (2) Hinten dran am Serien-VSD kommt dann in kurzen Abstand der originale Enddämpfer auf der Duke 790. Der ist ein Absorbtionsdämpfer, wie alle Nachrüstdämper von Acra über Remus zu Exil auch, die "klassische" Konstruktion mit Siebrohr mit Wolle drum rum in einer Hülle und einem relativ dünnem Rohr als Exit aus dem Dämpfer.


    Diese Wolle im Enddämpfer mag nun über die Zeit verschwinden, raus geschüttelt, weniger werden. Das passiert bei Nachrüstdämpfern auch oft und gern, dann werden sie lauter.

    Ich könnte mir aber vorstellen, diesen Effekt hat KTM in die Konstruktion seines Duke 790 - Auspuffs "eingerechnet", indem, selbst wenn keine Wolle mehr drinnen ist, der KTM-Dämpfer - der, was vielen nicht gefällt, nun mal echt "fett" ist - in seinem Volumen und damit als 2. Resonator im System derselbe bleibt. Auch der db-Killer an seinem Exit, das dünne Rohr da mit 33mm Querschnitt, bleibt dasselbe und "räumt", dämpft in dieser Eigenschaft mit seiner Länge dieselben Frequenzen raus aus dem Spektrum.

    In Summe sollte diese Dämpfungs-Leistung zusammen mit der Dämpfungsarbeit im VSD reichen, daß auch beim Nachmessen - ohne Wolle wird der KTM-End-Dämpfer wohl so was um 3 im Maximum db lauter werden, das wäre eine Verdopplung des Schalldrucks - . trotzdem der Noise am Auspuff-Exit innerhalb der EU-gesetzlichen Toleranz für die Lärm-Nachprüfung der 92 db(A) bei 4500 UpM bleibt, die auf dem Typenschild links am Lenkkopf stehen,


    Natürlich ist das nur so eine Highscore-Theorie, die sich aber leicht verifizieren ließe, wenn der mal einen Sound-Check auf einer Duke 790 mit echt Kilometern am Odometer machen dürfte.

    "Highscore" Fa. Myjet

    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Tuning-Kits und -Teilen für Motorräder

    (Zwangs-)Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich, da Gewerbeschein-Besitzer


    weitere Bikes: Kawasaki KLE500 (daily commuter), Buell 1125R (die mit dem starken Herz aus Österreich), KTM Duke 790, Kawasaki Z1000´76

    18 Mal editiert, zuletzt von Highscore () aus folgendem Grund: A

  • Wie wäre es denn, wenn bevor hier weiter nach Haftung usw gerufen wird, erstmal noch ein paar weitere Messungen vorgenommen werden? Beruft ihr euch bei euren Aufregern wirklich einzig und allein auf diese eine Messung von einer Privatperson? Falls ja würde mich interessieren, mit was für einem Messgerät da gemessen wurde, ob es korrekt eingestellt war, und ob sämtliche Bedingungen für die Messung stimmen: richtiger Abstand, richtiger Winkel, keine Wände, Mauern oder Ähnliches in der Nähe was Schall reflektieren kann, und möglichst ohne starken Wind oder sonstige Einflüsse.

    Das soll jetzt bitte nicht als persönliche Kritik an demjenigen aufgefasst werden, welcher die Messwerte hier reingestellt hat, ich möchte nur darauf hinweisen dass es hier etwas arg schnell in Richtung "KTM hat einen Fehler gemacht der alle 790er betrifft" geht, und das nur aufgrund einer einzigen Messung. Solche Dinge werden vor dem Produktionsstart der Serie normalerweise zig mal erprobt - daher fände ich es sehr hilfreich, wenn hier weitere Messergebnisse gesammelt würden, vl. auch nochmal die scheinbar laute Duke. Danach kann man immer noch weiter diskutieren, ob das jetzt das nächste große Ding wird und nach dem KBA schreien. Ich vermute aber, dass das eher nicht passieren wird...

  • An dieser Stelle mein Hinweis auf Beitrag #882. Ich habe den originalen auch gemessen und bin dabei auf ca 87dB gekommen. Ich hatte da ca 6600km auf der Uhr. Offensichtlich sieht man nun wie groß die Meßunterschiede sind. Auf Grundlage dieser Messungen sollte sich somit keiner mit dem originalen Topf Gedanken machen. Wenn doch hilft nur eine offizielle Messung.

  • Wie heißt es schon immer im Grundgesetz der Meßtechnik.:kapituliere:

    Wer mißt, mißt Mist.

    :peace:Bei elektrischen Messung oft auch durch fehlerhaftes Meßgerät, fehlerhafte Meßmethoden oder fehlerhaftes System bedingt.:knie nieder:

  • Wie wäre es denn, wenn bevor hier weiter nach Haftung usw gerufen wird, erstmal noch ein paar weitere Messungen vorgenommen werden? Beruft ihr euch bei euren Aufregern wirklich einzig und allein auf diese eine Messung von einer Privatperson? Falls ja würde mich interessieren, mit was für einem Messgerät da gemessen wurde, ob es korrekt eingestellt war, und ob sämtliche Bedingungen für die Messung stimmen: richtiger Abstand, richtiger Winkel, keine Wände, Mauern oder Ähnliches in der Nähe was Schall reflektieren kann, und möglichst ohne starken Wind oder sonstige Einflüsse.

    Das soll jetzt bitte nicht als persönliche Kritik an demjenigen aufgefasst werden, welcher die Messwerte hier reingestellt hat, ich möchte nur darauf hinweisen dass es hier etwas arg schnell in Richtung "KTM hat einen Fehler gemacht der alle 790er betrifft" geht, und das nur aufgrund einer einzigen Messung. Solche Dinge werden vor dem Produktionsstart der Serie normalerweise zig mal erprobt - daher fände ich es sehr hilfreich, wenn hier weitere Messergebnisse gesammelt würden, vl. auch nochmal die scheinbar laute Duke. Danach kann man immer noch weiter diskutieren, ob das jetzt das nächste große Ding wird und nach dem KBA schreien. Ich vermute aber, dass das eher nicht passieren wird...

    Da ich die "Privatperson" bin, die gemessen hat....:rolleyes:

    Ich habe den Originalen und den Irace MK2 unter einer gleichen Messumgebung gemessen.Sicher nicht die Abstände und Messwinkel exakt eingehalten..zumindest aber gleich.

    Gemessen habe ich mit einem Voltcraftgerät.

    Gaanz sicher wollte ich mit dem öffentlich machen meiner Messwerte keine Grundlage für einen Rechtstreit mit KTM anzetteln.Ist schon lustig, was hier aus manchen Post's entsteht:sehe sterne:

    Vielmehr einfach nur darauf aufmerksam machen, das mein Originaler nach ca. 8000km lauter ist, als der MK2 in fast Neu.

    Auf die von Einstein gemessenen 87db am Originalen komme ich nicht mal im Ansatz.Ich habe den Originalen 3x gemessen und den Mittelwert genommen.

    Da ich zur Zeit den MK2 montiert habe, werde ich diesen erst mal eine Zeit lang fahren.

    Gerne kann ich aber meine persönliche Messung in meinem Beitrag auch löschen.

    Würde aber prinzipiell nix ändern, weil wenn es so ist, ist es maximal mein Problem,weil Tatsache :ja: