1190T @2014 - Kette gerissen bei knapp 15.000km

  • Halli hallo,


    hab wieder ein neues Technikthema für euch.


    Ich wollte heute mit der Schwägerin in den Abend hinein eine kleine Bergrunde am Rossberg machen und die Sonne beim Untergehen beobachten.
    300m von daheim entfernt. ist mir die Kette gerissen.
    Im 2. Gang wollte grad etwas ziehen am Gashahn ist fast geräuschlos mein Antrieb verloren gegangen. Völig unspektakulär - zum Glück.
    Eigentlich ziehe ich jetzt bestimmt nicht mehr am Hahn als ihr... :Daumen hoch::Daumen hoch::kapituliere::kapituliere:


    Egal. Sie ist an den Außenblatt am Loch gerissen.
    Ich glaube Ritzel und Rest der Kette dürften über die Belastung bis nur gelacht haben.
    Hab eh morgen Termin wg Hinterrad eiern... nun auch Kette.


    Kennt ihr sowas? Ausser bei Probefahrt hab ich nichts gelesen hier...


    HG Dani


    P.S.: Bin echt froh, dass das nicht in den Alpen am Gardasse oder anderswann weiter von daheim weg entfernt passiert ist.
    Das wäre ein Grund für Drehstabantieb in Zukunft dann gewesen. Einfach nur weil schlechte Erinnerung an Liegenbleiber...
    Wahrscheinlich passiert das ganz selten oder habt ihr auf langen Touren Kettengleid und Verstifter dabei?
    Bild kommt - morgen bei Licht mehr vom Ritzel und der Kette...

    :guckst du hier: Jede Erledigung mit dem Moped ist Fun :grins: - jede mit dem Auto ist Pflicht!

  • Und deine Pleullager? Den Test hattest du vor Erwerb nicht gelesen, gell?
    Egal.
    Mir ist vor etlichen Jahren auf der Bahn inner Kurve bei 120 km/h die Kette gerissen. Und? Nix. -Nirgends drum rum geschlungen, nix zerschlagen, einfach abgefallen.
    Hatte damals kein PS-Monster, sondern ne 250er GT von Suzuki. Kettenpflege kurz vorher gemacht. Die Kette war nicht vernietet, sondern mit nem praktischen Schloss. Praktisch? Naja. Immerhin konnte ich mit nem neuen Schloss die Kette wieder flicken. :))

    Das Bessere ist des Guten Feind Freund.
    Everything you want, is on the other side.

  • bestimmt ein Materialfehler oder vielleicht mal einen größeren Stein mit rundgedreht...normal is das nicht bei der Laufleistung. Glück gehabt das nichts zerschlagen wurde, das kann auch ein Loch im Gehäuse geben.

  • auf meiner varadero passiert, kette war keine 10tkm und ich habe sie selbst montiert. gerissen ist sie aber an einer anderen als der vernieteten stelle, also kein montagefehler. und die varadero mit 94ps ist auch kein ps monster. daher nehme ich an dass es so wie bei mir ein materialfehler oder eine übersehene beschädigung der kette war

  • noch n paar Bilder zum abrunden..
    wird ne ungünstige Geschichte: mit Ritzeln, aber auch Hinterrad zentrieren und Service = 700 :knie nieder::knie nieder:


    Spass machts trotzdem. N andermal.

  • Hier zB - noch mit heiler Kette...


    mit Gepäck am Gavia Pass
    ohne Gepäck beim Idro See zwischen Maniva Pass und Croce Domini auf der Höhenstraße



    :wheelie:

    Dateien

    • 180710-001.JPG

      (171,07 kB, 249 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 180710-002.JPG

      (220,4 kB, 192 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 180710-003.JPG

      (205,02 kB, 170 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 180710-004.JPG

      (218,94 kB, 158 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 180710-005.JPG

      (220,26 kB, 143 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    :guckst du hier: Jede Erledigung mit dem Moped ist Fun :grins: - jede mit dem Auto ist Pflicht!

  • War die Kettenspannung ausreichend locker eingestellt? Eine zu stramm eingestellte Kette kann auch reißen und eine Menge Leute, insbesondere Ex-Kardan-Dreher machen bei der Kettenspannung Fehler (nein, Kettenspannungsthreads haben wir hier schon genügend, deshalb bitte keine näheren Erläuterungen an dieser Stelle). Falls Du sonst nicht mit :titten: hintendrauf fährst, war´s vielleicht das Zusatzgewicht, was die stramme Kette jetzt gekillt hat (nichts gegen Deine Schwägerin, da reichen ggf. auch 60kg Zusatzgewicht).


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • ....nichts gegen Deine Schwägerin, da reichen ggf. auch 60kg Zusatzgewicht).


    Grüße
    Chris


    Wenn sie nur 45 kg wiegt, mag sie dich unter umständen jetzt nicht mehr :lautlach::lautlach::lautlach:


    Ich tippe auch auf Materialfehler, kommt immer wieder vor bei unzähligen Kettengliedern die hergestellt werden. Denn prinzipiell sind sie großzügig mit Reserven bedacht. Spielt eigentlich auch gar keine Rolle mehr, ohne Materialprüfung wird die Ursache im dunkeln bleiben.


    Sei froh das nix passiert ist, der Schaden ist marginal und schnell behoben.


    Aber eine Frage diesbezüglich, ist bei dem Antrieb ein Sperrbügel vor dem Kettenritzel um ein einschlagen nach vorne zu verhindern? Bei der guten alten Big war das so, das konnte die Kette nur nach hinten oder unten weg fliegen. Beim Kürbis habe ich mir das noch gar nicht angesehen.

  • Ich habe letzte Woche auch richtig Glück gehabt.
    Bin mit 150km/h über die Autobahn. Hab weder runter geschalten noch ruckartig beschleunigt. Plötzlich ein Schlag und die Kette ist gerissen.
    Es war zufällig an einer Raststätte leicht bergauf, ich bin ausgerollt und konnte in die Raststätte zurück.
    So weit so gut. Kette von der AB eingesammelt und Schäden begutachtet.
    Die Kette hat sich ihren Weg ins Freie gesucht.
    Ich hab einen Metallkettenschutz, den hat es hochgebogen.
    Der Radkasten ist zerbrochen und der darunter befindliche Regler auch. Der Schalthebel wurde getroffen.
    Von meinem "hochwertigen" linken Sidi Stiefel (CobraGore) hat es die Sohle abgerissen. Unglaublich.
    Diverse Einschläge im Kofferträger zeugen von der Wucht.
    Gut das ich nicht gestürzt bin, gut das niemand hinten saß und das die Koffer dran waren.
    Moped ist ne 1190Adventure von 2013 mit 25000km.
    War die letzte Tour vorm Service...
    Ich bin eher froh weil es anders hätte ausgehen können.
    Laut dem KTM Händler ist die Erszausrüsterquali ziemlich schlecht.
    Bei mir ist es zu spät aber vielleicht nützt es dem Einen oder Anderen und bewahrt ihn vor einem Sturz.
    Gute Fahrt und schönes Wochenende
    Roy

  • @oldy
    Auf den Fotos kann man Schleifspuren an der Kette und am Kettenrad sehen. Das ist nicht normal, oder? Was ist der Grund dafür? Könnte auch die Ursache für den Schaden sein...

    Viele Grüße

    Chris

  • Hi Chris, die Schleifspur am Kettenrad ist vom Kettenöler, auf Bild 1 kann man das Kunststoffröhrchen erkennen, die Spuren an der Kette sind von der Führungsschiene, ist auch normal.

    1290 SAT(Für den Urlaub)
    Duke 790 (nur für Kringel)
    690SMCR(für ein wenig Spaß in den Bergen)