Reifenempfehlung für sehr hohe Asphalttemperaturen

  • Hallo Kürbistreiber,
    Da wir dieses Jahr fast noch im Hochsommer nach Sardinien reisen, bin ich mir jetzt schon unsicher welche Gummis ich bei der Mörderhitze montieren soll.
    Der CRA3 letztes Jahr hat schon getaugt, aber optisch ausgesehen wie Sau; binmir nicht sicher ob er noch mehr abkann.


    Derzeit teste ich den Mitas. Der ist hier unglaublicherweise 1. Sahne!
    Aber den Urlaub riskieren, wenn er die sardischen Hetzjagden nicht wegsteckt?


    Wir fahren in den Ortschaften immer wie es sich gehört und außerhalb, was die Käte oder meine Fähigkeiten so hergeben.


    Was meint Ihr? Reinrassiger Sportreifen ala Power RS oder nen anderenTourensport als CRA3?


    Bin für jeden Tip dankbar! :Daumen hoch:

  • Wir waren letztes Jahr Mitte Juli und dieses Jahr Mitte Juni auf Sardinien und ich bin weder mit dem Power RS, noch heuer vom RoadAttack 2 Evo enttäuscht worden. Also, schnall dir ´nen Markengummi drauf und gut ist.

  • Wenn sportlich unterwegs bist und dann noch bei der Hitze, dann bitte kein CRA3 – auch wenn ich den liebe.
    Der Dunlop RoadSmart 3 steckt Hitze einiges besser weg und kann im Trockenen locker mithalten, im Nassen gibt#s bisl Abstriche, aber reicht auch für ne flotte Tour :grins:


    Wenn einem ein (evtl) zusätzlicher Wechsel auf Sardegna egal ist (Sasso Gomme, Arbatax wäre dein Ansprechpartner :zwinker:), dann noch der PDR3 – oder noch ne Klasse drüber der neue Dunlop Sportsmart TT (der neue Pirelli Diablo Rosso Corsa 2 wird dagegen wegschmelzen)

  • Wenn sportlich unterwegs bist und dann noch bei der Hitze, dann bitte kein CRA3 – auch wenn ich den liebe.
    Der Dunlop RoadSmart 3 steckt Hitze einiges besser weg und kann im Trockenen locker mithalten, im Nassen gibt#s bisl Abstriche, aber reicht auch für ne flotte Tour :grins:


    Wenn einem ein (evtl) zusätzlicher Wechsel auf Sardegna egal ist (Sasso Gomme, Arbatax wäre dein Ansprechpartner :zwinker:), dann noch der PDR3 – oder noch ne Klasse drüber der neue Dunlop Sportsmart TT (der neue Pirelli Diablo Rosso Corsa 2 wird dagegen wegschmelzen)


    Klare Ansage, vielen Dank!
    Der CRA3 war bisher auch mein Lieblingsgummi, aber traue ihm das geräubere in der Hitze einfach nicht ganz zu.
    Dann gehts mt Roadsmart auf die Reise. Wechseln möchte ich nicht unbedingt, da ist mir der Urlaub zu schade.


    Nochmals Danke

  • Wenn sportlich unterwegs bist und dann noch bei der Hitze, dann bitte kein CRA3 – auch wenn ich den liebe.
    Der Dunlop RoadSmart 3 steckt Hitze einiges besser weg und kann im Trockenen locker mithalten, im Nassen gibt#s bisl Abstriche, aber reicht auch für ne flotte Tour :grins:


    Wenn einem ein (evtl) zusätzlicher Wechsel auf Sardegna egal ist (Sasso Gomme, Arbatax wäre dein Ansprechpartner :zwinker:), dann noch der PDR3 – oder noch ne Klasse drüber der neue Dunlop Sportsmart TT (der neue Pirelli Diablo Rosso Corsa 2 wird dagegen wegschmelzen)



    Hallo Sardinien Jäger,


    :denk: im Pirelli Diablo Rosso Corsa 2 Chat wird der PDRC2 für Sardinien mehr oder weniger empfohlen. Vielleicht solltest du dir den Thread mal durchlesen.


    Wann geht's denn auf die Insel ?



    :wheelie:

  • Ich hab bisher mind. 5000km auf der Insel mit verschiedenen Reifen bei verschiedenen Temperaturen (auch über 30°) abgespult.
    Den Reifen ist es egal wie man fährt. Die sehen immer aus wie Sau. Der Asphalt ist einfach schön rau. Da rutscht i.d.R. nichts. Auch kein Tourenreifen.
    Und wenns dort doch mal rutscht, sollte man vielleicht mal seine Fahrweise im öffentlichen Straßenverkehr überdenken.


    Bisher war im Einsatz:
    - Dunlop Sport Smart 2
    - M7RR
    - PAGT
    - MPR5


    Ich wünsch euch viel Spaß im Hochsommer da unten. Mir haben die 30° Anfang Juni schon gereicht. Ich lieg da auch lieber am Pool oder spring ins Meer.
    Fürs Mopedfahren auf Sardinien gibts angenehmere Jahreszeiten als den Hochsommer. Achja......Hirn nicht im Hotelzimmer vergessen (bezogen auf "außerorts was die Käte oder meine Fähigkeiten hergeben"). Es sind auch noch andere unterwegs.

    Welcome to the show!

  • So siehts aus und habe ich ja auch bereits weiter oben geschrieben.

    Gruß,
    Tom

  • PAGT hat gut funktioniert in Spanien letztes Jahr bis 38 Grad

  • Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, bei einigermaßen sportlichen Fahrweise ein Tourensportler aufzuziehen, die verschleißen bei dem Asphalt und besonders bei höheren Temperaturen mindestens genau so schnell wie Sportreifen, bei denen du allerdings keine Temperaturprobleme bekommst.
    Wir fahren jedes Jahr auf der Insel ca. 2000 km. Im ersten hatten wir alle Tourensportler drauf und standen nach 1500 km beim Sasso zum wechseln. Von da an immer auf Sportreifen, welche den Urlaub gerade so durchgehalten haben. :ja:


    Ich fahre immer mit dem Rosso III, meine Kumpels ebenfalls auf dem Rosso oder S21 oder M7RR und einer der auf dicke Hose machen will fahrt immer Supercorsa oder K3 RR.
    Die Reifen sind bei gleichem Tempo immer gleich schnell verschlissen. Gripprobleme gabs mit keinem bisher.

  • Meiner Meinung nach macht es keinen Sinn, bei einigermaßen sportlichen Fahrweise ein Tourensportler aufzuziehen, die verschleißen bei dem Asphalt und besonders bei höheren Temperaturen mindestens genau so schnell wie Sportreifen, bei denen du allerdings keine Temperaturprobleme bekommst.


    Eigentlich bin ich genau deiner Meinung. War schon 10x auf der Insel, zuletzt im Mai mit einer V2 Tuono auf Dunlop SportSmart2max.
    Der im übrigen eine sensationelle Laufleistung aufgewiesen hat.
    Im Juni war ich jetzt Pyrenäen/Portugal und ersetzte in Portugal den hinteren SS2max durch einen Z8. Hatte 3100km, hätte noch 500 vertragen, aber wie das so ist, wenn man keine Ahnung hat, wo man den nächsten Reifen auf der Rundreise bekommen könnte.
    Der Z8 hat mich nicht im Stich gelassen, ist nicht einmal gerutscht und da ich einen 180/55 statt des vorigen 190/55 montieren musste, hab ich auch keine Handlingnachteile gespürt. Prinzipiell ist er wohl etwas behäbiger. VR war immer noch der Dunlop. Wie sich das mit dem Z8 vorne beim Einlenken verhält, kann ich nicht sagen.


    Die Strecken in Nordspanien sind in meinen Augen vergleichbar mit Sardinien was Kurven und Grip angeht.


    Vor 2 Jahren musste mein Angel GT mit 4mm in der Mitte ausgetauscht werden, weil an den Flanken gar nichts mehr war. Das nach 2700km. Allerdings auf einer 2016er V4 Tuono.
    Jetzt hat der Z8 2600km drauf, die Elefanten sind weg und einiges mehr, aber der Reifen ist völligst legal, auch wenn sich an den seitlichen Rillen ein erkennbarer Sägezahn eingestellt hat.
    Für einen Sportreifen hat der Dunlop eine sagenhafte Laufleistung.


    Den ersten Satz hab ich nach 5200km getauscht. Anfahrt nach Sardinien plus 4 Tage auf der Insel nebst Rückfahrt (3500km) und ein verlängertes WE Trentino (1700km).
    Da es ja bei sowas immer von der Fahrweise und Region abhängt: ein M7 hielt bei mir 3500-4500km in heimischen Gefilden und Alpen.
    Und beim Z8 hab ich nicht gemerkt, dass es eigentlich ein Tourer ist.


    Kann also beide Reifen empfehlen.

  • Bin Ende August dort - Mami und Dad haben geraden b-day.
    Das hat Prio.
    Und ja, bin entsprechend meinen Fähigkeiten mit Hirn im Helm
    Und nicht im Hotel unterwegs (seit nunmehr fast 40 Jahren :staun: )