Jetzt noch eine 1290 S@S kaufen ?!?

  • Wieso ist das bei Autos normal?

    Ich kauf meine Autos (auch Transporter) auch da, wo ich anschließend meckern gehe, wenn was nicht passt.

    Bei Neufahrzeugen - und davon wurde hier geredet, mach ich das immer so und ich glaube schon, dass es für den Händler einen Unterschied macht.

    So ist für mich der Verkäufer mein „Ansprechpartner“ - nicht KTM - (jaaa, ich weiß...)

    „Du hast mir den Klump verkauft, also kümmere Dich“...!

  • Wieso ist das bei Autos normal?

    Ich kauf meine Autos (auch Transporter) auch da, wo ich anschließend meckern gehe, wenn was nicht passt.

    Bei Neufahrzeugen - und davon wurde hier geredet, mach ich das immer so und ich glaube schon, dass es für den Händler einen Unterschied macht.

    So ist für mich der Verkäufer mein „Ansprechpartner“ - nicht KTM - (jaaa, ich weiß...)

    „Du hast mir den Klump verkauft, also kümmere Dich“..

    Die größten Autohändler in Deutschland (z.B. Ford Kögler) verkaufen ein Vielfaches an Autos an Kunden in ganz Deutschland als an Kunden, die nachher das Fahrzeug auch da in der Werkstatt haben. Der Trend, Preise im Internet zu vergleichen und wenn der Händler vor Ort nicht zumindest ansatzweise mitzieht dann auch woanders zu kaufen, wächst im jährlich im zweistelligen Prozentbereich. Die "kleinen" Vertragshändler, die wegen der schlechteren Einkaufskonditionen diese Preise nicht mitmachen können verdienen Ihr Geld zunehmend mit den Werkstattleistungen.


    Deinen Fernseher kaufst Du auch nicht zwingend um die Ecke sonder fährst zu MediaMarkt, Saturn oder bestellst Ihn bei Amazon und Co.


    Dieser Trend ändert schon seit Jahren das Konsumverhalten der Leute. Und das wird sich auch nicht ändern. Die einen Märkte traf es früher, die Anderen (wie den Motorradmarkt) später. Die Autowerkstätten haben das längst erkannt und haben sich (größenteils) angepasst. Die Motorradhändler hängen zum Teil mit dieser Erkenntnis noch hinterher.


    Und ich hab noch zusätzlich die Theorie: wer eine Werkstatt hat, mit der er rundrum zufrieden ist, wird eher bereit sein auch nicht auf das billigste Internetangebot zu gehen und eher ein paar € mehr bei seinem Freundlichen zu lassen. Aber Vertrauen muss man sich erarbeiten. Und das passiert bestimmt nicht, wenn Du potentielle Kunden durch Ablehnung vergraulst. Aber das ist nur meine Meinung, die muss man nicht teilen :grins:

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Ist ja ein Unterschied, ob du nur zum Service musst oder eben Garantieprobleme mit dem Bike hast. Hast du dein Bike eben auch vor Ort gekauft, wird er sich auch bei Problemen sicher mehr einsetzen, als bei den Hardcoreschnäppchenjägern. Zum Service ist er verpflichtet, zum zeitnah Probleme lösen eher nicht.

    Ich habe daher eben auch vor Ort gekauft.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Am besten noch mind. 500 km weit fahren weils da das Bike noch etwas billiger gibt, wenn dann aber Probleme auftauchen ist der Händler Vorort plötzlich "mein Freund", und wehe der spurt dann nicht so wie ich das will.....:motzki:

    Thore69 Sehe ich auch so.

    clausi

    Ich wollte auch bei meinen Freundlichen kaufen. Feilschte auch nicht um jeden Preis da ich so ein Mittelding bevorzuge. Nähe und Unterstützung des Händlers und aber auch ein gerechter Preis verglichen mit anderen Mitbewerbern. Und da sind 500euro viel Geld für mich, da fahr ich dann auch gerne 500km, werde dort sehr nett bedient und Willkommen geheissen, Top Beratung und Service gehe ins Hotel und hab 2 schöne Tage mit meiner Frau und habe immer noch was übrig von den gesparten 500euro. Wenn mein Freundlicher ein Top KTMler wär hätte ich vielleicht die 500 auch mehr gezahlt. Er hat aber meiner Meinung nach als Händler und Verkäufer mir gegenüber alles falsch gemacht. Zum Service oder Probleme fahre ich auch weiter zu wieder einem anderen Händler, Top Empfang, mega freundlich und dort habe ich eben auch nicht nicht gekauft!

    Wer bei seinem Händler Vorort kauft, halt gerne ein paar Hunderter mehr raushaut, weil er sich da gut fühlt ist ja OK. Aber bitte nicht verallgemeinern. Unser Händler gibt es warscheinlich nur noch wegen so "Leuten" die beim Nähesten kaufen.


    grüsse Stevee

    Wie sagte der Ostfriese: "Ja leck mi doch am Chöpli!" :grins:

  • Man, man, man...?!:knie nieder:

    Was sind das teilweise für an den Haaren herbeigezogene Vergleiche?

    Nen Fernseher schickt man ein (in der Garantie), oder bei den großen Koffern kommt der Servicetechnicker vom Hersteller - nach der Garantie fliegt das Teil in den Schrott.

    Fakt ist, dass man einen anderen Zugang zum Händler und auch seinen Terminen hat, wenn man auch da gekauft hat, ehrliche Händler bestätigen das auch so.

    Was das dem Einzelnen wert ist, darf man getrost den Betreffenden selber überlassen. Ich würde wegen 500,- keine 500km fahren und dann im Garantiefall...

    2 Mal editiert, zuletzt von Hallenser ()

  • Ich hab die Probefahrt in der Ferne gemacht ... und dann beim Händler um die Ecke gekauft, weil der am Ende das beste Angebot hatte. So rum gehts auch ... :zwinker:

    Ich wäre aber auch bereit, ein paar Euro mehr hinzulegen, wenn man "seinem" Freundlichen so ein wenig die Treue halten kann. Ich lebe auch von Stammkundschaft und bin froh über jeden, der nicht für ein paar Pfennige weniger in Lampukistan bestellt ...

    Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück ! :zwinker:

  • Mir ging es auch nie um das billigste Angebot sondern um ein faires Angebot. Mein Händler (Molitor) hat ohne Feilschen ein gutes Angebot gemacht (14490,- mit QS+) worauf ich zu geschlagen habe. Seit Oktober steht meine SAS ohne Kosten beim Händler. Hoffe am 22.03 kann ich die Krücken wegschmeißen und sie endlich abholen. :sabber:

    Hatte mich auch länger Unterhalten, es wird keiner abgewiesen der wo anders gekauft hat aber Hauskunden gehen vor.

    Ich mag die kleinen Händler die für ihre Kunden da sind, gern auch für etwas mehr:knie nieder:

  • Bei mir geht es gar nicht um nah oder fern, sondern um überhaupt.

    Heute wieder telefoniert, der angegebene Preis natürlich noch +Nebenkosten und das inserierte "schwarz" war doch nur "weiß"

    Es wird schwierig in D noch eine neue schwarze zu bekommen, wenn man nicht jeden Preis bezahlen möchte.

    Zum Glück bin ich ja nicht ganz ohne Moped...

    Kann auch noch das nächste Jahr abwarten.

  • Ich mag die kleinen Händler die für ihre Kunden da sind, gern auch für etwas mehr:knie nieder:


    Genau um das geht's mir auch, irgendwann werden die kleinen aussterben und dann gibt`s nur noch die Großen (meist auch unpersönlichen), habe selbst Süddeutschlands größten Motorradhändler in der Nähe,

    (20.000 qm² Fläche und immer ca. 1600 Bikes), ich glaub ich kauf da nie ein Bike.


    Sorry Jungs, wollte niemanden angehen !! Alles GUT ! Natürlich sollte das auch passen, gibt sicherlich auch kleine Händler die meinen die Größten zu sein.

    "Die Uhr hat 12 geschlagen" :wheelie:

    Einmal editiert, zuletzt von clausi ()

  • Bei mir geht es gar nicht um nah oder fern, sondern um überhaupt.

    Heute wieder telefoniert, der angegebene Preis natürlich noch +Nebenkosten und das inserierte "schwarz" war doch nur "weiß"

    Es wird schwierig in D noch eine neue schwarze zu bekommen, wenn man nicht jeden Preis bezahlen möchte.

    Zum Glück bin ich ja nicht ganz ohne Moped...

    Kann auch noch das nächste Jahr abwarten.

    Wollte Dir gerade meinen Freundlichen anpreisen ... musste aber gerade feststellen, dass ihm wohl auch die S@S ausgegangen sind ... er hat noch ne R, neu, für 14.495

    Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück ! :zwinker:

  • Hallo zusammen,

    ich hab meine S@S beim Hänlder um die Ecke (10km) gekauft, war nicht der allerbeste Preis, aber mit Extras usw. für MICH gut, da hat halt jeder eine eigene Meinung. Ich hab aber auch schon die Rückmeldung bekommen, daß beim Service die vor Ort gekauften Mopeds bevorzugt werden.

    Bei Mopeds und Blechkisten gibt es in diesem Zusammenhang ein gewichtigen Unterschied. Die Blechkisten müssen laufen und sind primär Transportmittel, Mopeds gehen in den Bereich Luxus. Die Autohäuser verdienen gutes Geld an den Reparaturen, das ist wesentlich ertragreicher als der Verkauf, daher ist es bei den Blechkisten eher egal wo gekauft wird.


    Grüße

    Detlef

    Suzuki GT250, GS650 Katana, GSX 1100 F Katana, DR650, Yamaha XT600, Moto Guzzi 850 T3 Calaifornia, :Kürbis: 1290 S@S

  • Ich hatte meinen Händler auch bzgl. der Preisgestaltung Internet vs. vor Ort befragt.

    Er sagte mir, man kann gerne woanders kaufen weil es billiger ist und bei ihm warten lassen.


    Nur wenn man Freitag abends kurz vor Feierabend zB. einen Reifenschaden hat und seine WE Tour starten will, wäre die Motivation einem „vor Ort gekauft“-Kunden direkt zu helfen, weitaus höher.


    Hab dann bei ihm gekauft. :grins:

    Aber der Preis entsprach auch meiner Vorstellung. Und das Zubehör was ich mir in der Zeit danach gekauft habe, mit Prozenten und kostenlosem Einbau, hat mich nur bestärkt.


    Wie ich schon mal geschrieben habe:

    Passt der Service und die Beratung etc., bin ich bereit auch mehr zu bezahlen.

  • Jup, ist auch ok so. Ist nix gegen einzuwenden bei einem kleineren Händler vor Ort mehr zu zahlen, solange sich das im Rahmen hält. Ich hatte damals bei drei Händlern in meiner Nähe angefragt. Die Preisdifferenz zum Internet waren wenigstens 1.700 €. Und das ist dann doch etwas happig.

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Es reicht auch probesitzen, man muss nicht unbedingt fahren .... :grins:

    Das musste bei mir nun auch reichen.

    Habe gerade für eine neue 2018´er XT1200 ZE unterschrieben.

    Passt wohl im Gesamtpaket besser zu mir und gefällt mir optisch auch besser.

    Konnte zum Händler-EK-Preis nicht nein sagen... Die stehen halt wie Blei bei den Händlern.


    Ich danke euch für viele gute Beiträge, Meinungen und viel lehrreichen Lesestoff :Daumen hoch:

    Wer weiß, vielleicht wird es irgendwann mal KTM...

  • Ich hab gestern für meine 1290 SAS den Vertrag unterschrieben. Preis war eigentlich auch ziemlich hoch bei mobile angesetzt, aber mir wurde ohne großes Handeln ein Top Preis gemacht auch für die Inzahlungnahme.


    Vielleicht hätte man noch den einen oder anderen Hunderter sparen können, aber ich hab bei dem Händler ein gutes Gefühl und da soll sie ja auch später zu den Inspektionen hin (obwohl andere Händler etwas dichter an meinem Wohnort wären).


    Ik freu mir!

  • Das Probesitzen musste bei mir nun auch reichen.

    Habe gerade für eine neue 2018´er XT1200 ZE unterschrieben.

    Passt wohl im Gesamtpaket besser zu mir und gefällt mir optisch auch besser.


    Wer weiß, vielleicht wird es irgendwann mal KTM...

    Auch ich habe das gedacht. Bin dann doch XT und 1290 R Probe gefahren.

    Die Beiden kann man ohne Probefahrt nicht vergleichen. Jetzt besitze ich eine ADV 1290 R.

    Aber trotzdem Glückwunsch zur Zukünftigen.

  • Hallo Heiko

    Wie hoch ist den der Händler-_EK ?

    Vorrausgesetzt, der Verkäufer hat nicht geschummelt :grins:

    Ich wollte noch etwas reizen, mit Zubehör und Erstinspektion usw.

    Er drehte seinen Bildschirm zu mir, rief das Fahrzeug auf und zeigte mir, was die Firma letztes Jahr für das Töff bezahlt hat.

    Demnach lag der Preis im EK bei ca. 14131 ,-. Laut seiner Aussage machen sie jetzt ein Minus von ca 141,- , wollen aber unbedingt abverkaufen,

    da sie im Schnitt nur noch eine halbe pro Jahr verkaufen (In den ersten Jahren 30-40)

    Prozente gab es dann für etwas Zubehör, Erstinspektion und der verbaute Akra wurde mir für 600,- angeboten, habe ich aber nicht haben wollen.

    Deutschlandweit wird nur noch eine zum selben Preis in Nürnberg angeboten. Für mich war es so ok.