Erst- Motorrad KTM?!

  • Finde ich absolut okay, Ralf.
    Mir muss nicht alles gefallen, was andere schreiben.
    Meine Meinungen sind oft ein wenig polarisierend.
    Und ich bin tatsächlich Verkäufer und habe auch schon Motorräder an (zufriedene) Kunden verkauft, die auch gerne wieder zu mir gekommen sind.
    Ich sage den Leuten nicht, was sie hören wollen, ich versuche wirklich herauszufinden, wo bei den Leuten das Herz sitzt.
    Wo schlägt das Herz von jemandem bei einem Motorrad höher, was genau will er eigentlich haben, worauf legt er denn überhaupt wirklich wert?


    Bei Verena habe ich ein wenig gebraucht, aber am Ende hat sich herausgestellt, was ich oben geschrieben habe.
    - Sie mag das KTM Design einfach ( ist doch mal schön ).
    - Sie möchte ein handliches, leicht zu fahrendes Bike.
    - Das Ding soll auch gut klingen.
    - Es soll nicht ZU edel sein, damit man nicht dauernd Angst hat, etwas kaputt zu machen.
    - es soll nicht ZU teuer sein, weil sie für den Anfang nicht so viel Geld ausgeben will
    - sie möchte eine gute Sitzposition haben, die durchaus sportlicher sein darf
    - das Ding darf alles Mögliche sein, nur nicht langweilig


    Und nach diesen Punkten habe ich versucht, Verena zu beraten.
    Mit dem in den oberen Posts zu lesenden Ergebnis.


    Wie möchtest Du den als "Anfänger" gerne beraten werden?
    Was müsste der richtige Verkäufer bei Dir machen?

  • @ Leonbandit


    Ich bin vor 25 Jahren von einer BMW R 850 als Fahrschulmotorrad auf eine Suzuki VX 800 umgestiegen.
    Mein Fahrlehrer hat mich damals gewarnt. Mir gefiel das Bike und das Konzept.
    Nach der ersten Saison, habe ich dieses Verkauft und bin auf eine Honda CBR 1100 XX umgestiegen. Der Dicken bin ich bis jetzt treu. Nächstes Jahr steige ich auf eine KTM 1290 Super Adventure S um.
    Das schöne daran, es gab damals keine Foren, in denen man sich hat schlau machen können. Man ist damals zu sogenannten Bikertreffpunkte gefahren. Man hat die sogenannte Benzingesprächr geführt. Es gab schon damals Leute, die meinten, das Bike, das er fährt ist das Beste. Nur, was für Dich gut ist, heißt noch lange nicht, das es für andere gut ist.
    Du verteidigst deine KTM Auswahl so, als ob der Schuppen Dir gehören würde.


    Ich hab Verena den Vorschlag mit der CBR 600 gemacht, egal ob F oder RR. Sie wird am Anfang sehr viel Spaß mit der kleinen Drehorgel haben. Aber deine Erfahrung mit der PC 25, hat sich ja schon wieder ganz anders angehört.
    Weißte, meine Dicke ist BJ 2000, dank Wilbers und guter Hondabremse, bin ich fast noch immer auf Augenhöhe, mit den neuen Bikes. Alt, heißt nicht immer schlechter.


    Meine KTM-Beratung ging 5 min. Nach der Probefahrt, hab ich nur gesagt, das ist Müll, und das ist Müll. Aber wo darf ich unterschreiben. Jetzt im Nachhinein lese ich im Forum, über die Kinderkrankheiten nach, die es ab und an gibt.

  • Du verteidigst deine KTM Auswahl so, als ob der Schuppen Dir gehören würde.


    Ich hab Verena den Vorschlag mit der CBR 600 gemacht, egal ob F oder RR. Sie wird am Anfang sehr viel Spaß mit der kleinen Drehorgel haben. Aber deine Erfahrung mit der PC 25, hat sich ja schon wieder ganz anders angehört.
    Weißte, meine Dicke ist BJ 2000, dank Wilbers und guter Hondabremse, bin ich fast noch immer auf Augenhöhe, mit den neuen Bikes. Alt, heißt nicht immer schlechter.

    Es ist eher ein Zufall aber auch der Geschmack von Verena, dass die beiden KTM so überaus gut passen.
    Nein, ich bekomme nix von KTM.


    Warum willst Du denn eine "Anfängerin" ausgerechnet auf so ein veraltetes Modell setzen, dass schon älter (und damit ausgelutschter) ist, als die recht neuen KTMs?
    Mit nicht allzu guten Bremsen? Oder meinst Du eine neuere CBR 600, die auch zu teuer wäre?
    Warum denn überhaupt ausgerechnet ein 600er Vierzylinder, der absolut vom Hochjubeln lebt und kaum Durchzug bietet?
    Und warum so ein Yoghurtbecher, wo doch Verena ausdrücklich gesagt hat, dass sie ein NAKED BIKE bevorzugen würde?
    Verstehst Du nicht? Dein Vorschlag ist eine totale Themaverfehlung.


    PS: die CBR 1100 XX kenn ich sehr genau. Ein sehr guter Freund von mir hatte sie über 10 Jahre. Sie war am Anfang ihrer Zeit voraus, wurde dann aber Stück für Stück nach hinten durchgereicht.
    Und vor allem: sie hatte kein ABS. Mike hat es dann aufgegeben, nachdem es ihn zweimal wegen eines überbremsten Vorderrades geschmissen hat. Jetzt fährt er eine K1300 S.


    Und ich muss sagen: selbst eine modifizierte XX kann nicht mit einer K13 mithalten, geschweige denn mit einem der brandneuen Kaliber wie der Ninja H2 SE.
    Setz Dich nur mal auf eine K13, wie frappierend der Unterschied zur XX ist.
    Dass Du jetzt auf eine S@S umsteigst, wundert mich doch sehr, weil die ja nun GAR NICHTS mit Deiner alten Maschine zu tun hat. Aber es zeigt auch, dass Du offenbar eine Entwicklung genommen hast.
    Ich kann Dir zu Deiner guten Wahl nur gratulieren. In dieser Klasse hättest Du keine bessere Wahl treffen können! :Daumen hoch:

    2 Mal editiert, zuletzt von leonbandit ()

  • @ Leonbandit


    Guten Morgen, also über meine XX, lass ich nichts kommen.
    Und den Vergleich mit der BMW gewinnt sie jedesmal. Ich war mit meiner Dicken auf der Rennstrecke, ich fahr in den Dolomiten damit herum. Und alles ohne ABS oder anderes Schnick-Schnack. Das einzigste was ich an der Dickrn ändern musste, war das Fahrwerk, aber das liegt auch an meinem Körperbau. Bin kein Max-Mustermann-Verschnitt.


    Wieso habe ich Verena eine Honda empfohlen? Weil ich finde und ich bin der Meinung, das der seidenweiche 4 Zylinder der Honda und die gut zupackende Nissin Bremse, die neueren mit ABS. Sprich PC 40 oder PC 41. und die beiden gibt es um die 4000€.
    Und deine Ninja, was soll ich dazu sagen. Ich bin keiner der ohne Kaufgrund Bikes, Probe fährt. Daher kann ich kein Urteil darüber abgeben.


    Wieso steige ich auf KTM um. Die Kati ist erst mein 3tes Bike in meiner Bikerkarriere. Ich wollte wieder in die Königsklasse V2 aufsteigen. Gegen die BMW GS hat für mich der Preis und die Emontioslosigkeit gesprochen. Die S@S, wählte ich wegen meine 195cm Größe, die bequemere Sitzposition. Weil auf Dauer, bekam ich Probleme mit dem Kniewinkel auf meiner Dicken, sprich Tagestouren mit 300km+ wurden zur Qual.

  • Tja, typische Nixblicker Antwort von einem Aprilia Fahrer, der nicht einmal eine eigne KTM besitzt und der auch hier in diesem Thread hauptsächlich dadurch auffällt, dass er gegen meine Person ätzt.
    Er kommt extra aus dem V4 Forum, um mir nachzustellen und mich schlecht zu machen. Beim Thema KTM kann er sich GAR KEIN Urteil erlauben. Aber er hat so seine Machosicht, was so ein "blondes Weibchen" so fahren darf.

    Irrtum..in einem Absatz gleich in mehrerlei Hinsicht.
    Etwas das dich auszeichnet.
    Wenig wirklich wissen, umso mehr schreiben und viel Blödsinn verzapfen.. Unzählige Wiederholungen machen es nicht besser und wer am meisten schreibt hat deshalb noch lange nicht recht.


    Jeglicher Dialogversuch erübrigt sich aber ohnedies, da du ja offensichtlich nicht dialogfähig bist.


    Wurdest ja nicht zufällig ausgeschlossen und auch in diesem Forum schon vor längerer Zeit nicht unbedingt mit wohlwoWohl begrüßt.


    Du bist nicht das Opfer, du bist der Täter aber unfähig dies zu begreifen obgleich dir dies schon auf verschiedensten Wegen und von unterschiedlichen Leuten erklärt wurde.


    Da ich weiss dass du auch das nicht verstehst/verstehen kannst/verstehen willst ..


    Sei dir sicher: ich "hate" dich nicht auch wenn du dir so wichtig scheinst. Bist du aber für mich überhaupt nicht.


    Manchmal, nur ganz selten ist der Schmarrn den du ablässt halt so absurd das ich dazu auch etwas kommentiere.


    Dass es unangenehm für dich ist, an deine eigenen Aussagen und Handlungen erinnert zu werden kann ich gut verstehen.
    :respekt:





  • Ja, Verena, wäre toll, wenn Du uns nicht so auf die Folter spannst und uns Deinen Fahrbericht von gestern gibst.
    Das wäre wirklich super, denn ich denke viele von uns sind wirklich sehr gespannt, was denn am Ende die Probefahrt erbracht hat.
    Und natürlich auch, mit welchen Bikes Du letztendlich gefahren bist. :willkommen:

  • Hallo zusammen :)


    Ich bin heile und mit 360° Grinsen von meiner Probefahrt zurück.


    Gefahren bin ich die 690er Duke mit etwas Sonderausstattung (PP- Sitzbank, Akrapovic- Auspuff, ...) und ein paar km habe ich mich aus reinem Interesse auch mal auf die Superduke R gesetzt. Bei dem Wetter war es natürlich gerade durch das Bergische einfach nur ein Traum, wobei wir auch etwas Autobahn und Stadt mitgenommen haben.


    Die Duke war super und hat - wie erwartet - unglaublichen Spaß gemacht. Der Einzylinder- Sound war super und auch die etwas ruppige Art der Duke fand ich super. Sowohl in der stadt, als auch in den Kurven im Bergischen hat es super zwischen uns geklappt und ich konnte gar nicht mehr genug von ihr bekommen. Auch nach 2 h Fahrt tat mein Hintern nicht weh und ich hatte zu keiner Zeit das Bedürfnis, meine Beine zu strecken. Ich habe mich einfach rund um wohl und erstaunlich sicher gefühlt. Auch dieses "Wolf im Schafspelz"- Feeling, was mich bei der 790er Duke so verunsicherte, hatte ich bei der 690er gar nicht :verliebt: Kurz um: Ich befürchte, die MT07 und die F800 R werden es schwer haben, dort mitzuhalten. Eben weil die Duke so viel eigenen Charakter hat, den die beiden anderen wahrscheinlich nicht mitbringen werden. :zunge:
    Noch kurz zur Superduke vielleicht (die von vorneherein nicht zur Debatte stand, sondern nur interessehalber Mal mitgenommen wurde): Die SD fuhr sich wesentlich einfacher als die Duke. Der Kontrast war aber natürlich nach der Einzylinder auch groß. Wohl gefühlt habe ich mich sehr auf ihr... Aber die Nadel stieg und stieg... und man hat einfach nichts gemerkt. Sie fuhr sich wahnsinnig leicht und angenehm, aber man merkt genau deshalb was für ein Potenzial und eine Power diese Maschine hat. Definitiv zu viel für mich momentan :knie nieder: In meiner hand wäre sie wirklich eine Verschwendung. Aber definitiv eine Erfahrung wert. Sie lässt einen fühlen, als sei man der King bzw. die Queen der Straße. Aber das bin ich vielleicht ansatzweise erst in vielen vielen Jahren. Daher definitiv nichts für mich :zunge:
    Wie ihr merkt, hat es mir die 690er Duke wirklich angetan. Trotz - oder gerade auch wegen ihrem Einzylinder vielleicht. Ich werde sowohl Honda, Yamaha und BMW auf jeden Fall auch noch eine ehrliche Chance geben, aber da müsste dann wirklich was kommen... :grins:
    ...und bitte, nicht streiten.
    Einen schönen Rest-Sonntag noch :Daumen hoch:

    Dateien

    "Only a biker knows why a dog sticks his head out of a car window." - R. W. Emerson

  • Wie ihr merkt, hat es mir die 690er Duke wirklich angetan.

    HEEEEY! Super Verena.
    Ich hoffe Du kannst jetzt nachvollziehen, was ich schon ganz am Anfang gesagt habe: die SD-R ist für einen Anfänger absolut einfach zu händeln und bei ausreichender Charakterstärke auch durchaus zu empfehlen!
    Es macht Dich sehr sympathisch, dass Du einsiehst, dass Dich eine Super Duke einfach zu sehr verführen würde und dass Du Dich ihrem Potential noch nicht gewachsen fühlst.
    Du fasst das sehr gut in Worte: die SD-R macht einen zum König/Königin der Straße. Sie verleiht unglaubliche Souveränität. Und die Beherrschbarkeit der gewaltigen Power ist wirklich erstaunlich. Die SD-R bedroht Dich nicht, sie lässt Dich machen und macht einfach mit!
    Dass Dir jetzt die 690er Duke so gut gefällt ist allerdings auch ein Fest für mich, obwohl ich dachte, dass Du vielleicht noch mehr Power und deshalb die 790er willst.
    Mit Deiner Beschreibung schilderst Du genau das, was ich auch immer empfinde, wenn ich mit der Kleinen fahre:
    Man steigt schon mit einem Lächeln auf und mit einem breiten Grinsen wieder ab. Und der etwas raue Charme des Einzylinders ist eher liebenswert als abschreckend.
    Und das Bollern, wenn man das Gas aufmacht, kann durchaus süchtig machen! Die Duke ist einfach ein super Kumpel, mit dem man Pferde stehlen kann!


    Ich freue mich sehr für dich und hoffe, dass Du am Ende eine 690er nimmst. Und bitte wenn möglich die R-Version wegen Bremse und Fahrwerk. :Daumen hoch:


    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag Abend!

    Einmal editiert, zuletzt von leonbandit ()

  • Die 690er scheint die liebe auf den ersten Blick zu sein :Daumen hoch: wenn es so ist, - nicht lang nachdenken, kaufen und die Saison bzw. Indian summer noch geniessen und viel fahren. Die Saison geht bis Mitte Dezember und dank Erderwärmung geht's ab Jänner wieder los :wheelie:

  • Dass Dir jetzt die 690er Duke so gut gefällt ist allerdings auch ein Fest für mich, obwohl ich dachte, dass Du vielleicht noch mehr Power und deshalb die 790er willst.


    Und der etwas raue Charme des Einzylinders ist eher liebenswert als abschreckend.
    Und das Bollern, wenn man das Gas aufmacht, kann durchaus süchtig machen! Die Duke ist einfach ein super Kumpel, mit dem man Pferde stehlen kann!


    Im Gegenteil. Ich glaube, die 690er gefällt mir im Vergleich zur 790er Duke sogar besser, weil sie weniger Power hat. Das würde auch meine leichte Verunsicherung auf der 790er erklären, dass hier das gute Handling und die Leichtigkeit evtl. mehr Schein als Sein seien könnten. Offensichtlich (ja auch bei der SD- R, dort nur noch in viel größerem Maße) habe ich einfach im Moment noch - trotz gutem Fahrgefühl - zu viel Respekt oder Ehrfurcht vor zu viel Power. Bei der 690er Duke habe ich trotz ruppigem Einzylinder nie dieses Gefühl gehabt und auch nie das Bedürfnis gehabt, schneller zu fahren oder mich oder die Maschine in irgendeiner Weise mehr auszutesten. Ich bin einfach "mein Ding" gefahren und war damit happy. Eben weil mir die 690er vom Fahren an sich schon so viel Freude bereitet hat. Und dann ist sie meiner Meinung nach auch besser geeignet, als eine leichtläufigere Zwei- oder Vierzylindermaschine, bei der ich ständig denke, ich müsste jetzt noch irgendwie "besser oder schneller" werden, damit der Fahrspaß nicht verloren geht :wheelie:


    Die anderen Kandidaten sollen dennoch noch ihre Chance bekommen, solange das Wetter mitspielt. Aber falls mal jmd etwas von einer gebrauchten 690er Duke zu einem guten Preis- Leistungsverhältnis mitbekommt, kann er mir gerne schon mal Bescheid sagen :zwinker:

    "Only a biker knows why a dog sticks his head out of a car window." - R. W. Emerson

  • nie dieses Gefühl gehabt und auch nie das Bedürfnis gehabt, schneller zu fahren oder mich oder die Maschine in irgendeiner Weise mehr auszutesten

    Ganz genau. Das Schöne an der 690er Duke ist, dass der Spaß gar nicht vom Tempo abhängig ist. Sie zwingt Dir nix auf und lässt Dich einfach Deins machen. Sie fordert nix von Dir, ist aber sofort da, wenn Du sie brauchst.
    Das hat einen unglaublichen Charme, dem man sich nur schwer entziehen kann. Das Mopped ist im besten Sinne mitreißend. Und es ist ein Bike für jeden Tag. In der Stadt ist es genauso gut wie ein Roller, weil es so wendig und handlich ist.
    Ich denke, Du wirst noch viele schöne Stunden mit einer 690er Duke verbringen und sie wird Dich immer sicher wieder heimbringen.


    Wenn Du dann mal Fragen wegen passendem Zubehör hast, dann stehen wir Dir sehr gerne zur Verfügung. Sag einfach Bescheid, ich mache Dir gerne ein paar Vorschläge.


    Aber gleich von Anfang an wichtig sind folgende Sachen:


    1. PP-Sitzbank (viel bequemer und 20 mm höher)
    2. vor Ritzel 1 Zahn kürzer (hilft sehr gut gegen die Anfahrschwäche der Duke)
    3. Brembo SA Bermsbeläge (sowohl für die Normale als auch für die R)
    4. Zubehör ESD von Akrapovic (Serie bei der R), Remus, Sebring oder Shark (der Sereindämpfer klingt einfach furchtbar blechern und nimmt dem Bike viel von seinem Charakter)
    5. Heckständer Bobbins (zum Aufbocken mit einem Heckständer beim Ketteschmieren)
    6. Zeta Armor Hand Guards (schützen auch sehr gut, falls die Maschine mal umkippt)
    7. Achsenschützer vom KTM für Vorne und hinten (Serie bei der R)
    8. Schutzbügel ( :guckst du hier: https://www.ebay.de/itm/Motorschutzbugel-Sturzbugel-Fur-KTM-DUKE-690-2012-2017-2014-Orange-DE/273380250857?fits=DEM_CCM%3A690%7CDEM_Model%3ADuke&hash=item3fa6bb94e9:g:3WsAAOSwz5hbvaPD:rk:1:pf:0 )
    9. Heckständer

  • Hi Verena,


    zu der Hose und den Stiefeln auf deinen letzten Bildern sage ich jetzt mal nichts ... war ja bestimmt nur fürs Photo-Posing, und gefahren bist du so ja sicher nicht :zwinker:


    Was ist denn jetzt eigentlich aus deinem bevorzugtem Konzept eines Sporttourers geworden?
    Ich meine damit ein Bike das zumindest ein wenig Windschutz, eine Griffheizung und ordentlich Platz für eine Packrolle bietet.

    Gruß aus Franken :winke:


    Mike

  • eine Griffheizung

    Stiiiimmmt! Habe ich ja ganz vergessen in meiner Liste, Dankeschön! Der Mike hat's einfach drauf!!! :respekt:
    Griffheizung. Lässt sich bei der Duke prima und mit wenig aufwand machen. Ist auch nicht sehr teuer! TOP TIPP :Daumen hoch:

  • Hallo Verena,



    nochmal Glückwunsch zum Führerschein. Ich stand vor kurzem vor gleicher, quälender Frage welches Motorrad es werden soll. Wobei bei mir alles noch viel kurioser ist und ich es mir, vermutlich gegen sämtliche Ratschläge hier, sehr einfach gemacht habe.Ich bin absoluter Anfänger und hab, ohne je wirklich Motorrad gefahren zu haben den A Schein! :rolleyes:
    Das ganze funktioniert so,
    Mit 15 - Mofa
    Mit 16 - 80iger, damals 80ccm und 80 Km/h (Vespa PX 80)


    Mit 18 - 1a (Motorrad bis 27PS) Gefahren bin ich Vespa PX 200 Lusso 12PS :peace: (etwa 9 PS am Hinterrad :grins: ) (Grüße unbekannterweise an deinen Papa :Daumen hoch: )
    Und weil man dann zwei Jahre später nur 20 D-Mark bei der Führerscheinstelle bezahlen und unterschreiben musste, dass man mehr als 4000km mit dem 27PS Führerschein gefahren ist, habe ich nun seit 1998 den großen Führerschein.
    Zuletzt bin ich 2010 eine Vespa mit 12 Ps gefahren und nun möchte ich auch mal ein Motorrad.
    Es ist nun quasi so, als wenn ich klassenmäßig von einer 125er nach 10 Jahren warten auf eine Große steige.


    Eigentlich kamen nur 3 Motorräder in die Auswahl, Kawasaki Z900, KTM 1290 Super Duke und zuletzt die Duke 790. Einfach weil sie mir alle gefallen.
    Von der 1290 Super Duke habe ich mich ganz schnell wieder verabschiedet, weil zu teuer und weil ich doch irgendwie sehr am Leben hänge (traue ich mir dann doch nicht zu)... :grins:
    Nun saß ich letzte Woche beim Händler auf der 790 Duke und dachte cool, passt. :wheelie: Kauf ich. Hab ich nun auch. Ist auch schon angemeldet und ich warte nur auf den Anruf vom Händler, dass ich sie abholen kann.
    Hab sogar noch auf die Probefahrt verzichtet und geh nach allem was ich gelesen habe (hab mich etwa ein halbes Jahr vorher belesen) und meinem Gefühl davon aus...das ist mein Motorrad. So einfach kann die Welt sein.


    Bestimmt gondel ich zunächst immer im Rentnermodus mit allen Fahrhilfen rum, aber ich denke selbst mit Fahrschule, Erfahrung oder ohne, letztendlich ist das Wichtigste die Fahrdynamik der Physik anzupassen und mit Verstand und Vorsicht, defensivem Fahrverhalten, etc..., gerade auch im Hinblick auf andere Verkehrsteilnehmer, dann wird das schon. Andernfalls kann man es auch ganz lassen und nimmt den PKW.


    Ist in meinem speziellem Fall sicher nicht unbedingt zum nachmachen prädestiniert :rolleyes: :grins:
    und ruft jetzt bestimmt bei einigen auch Kopfschütteln hervor, aber so
    einfach wird das bei mir funktionieren, da bin
    ich mir recht sicher. Dann wird sich auch zeigen wie anfängerfreundlich die Duke 790 so ist.


    Erfahrung hast du sicherlich sogar weit mehr als ich, so wie ich das gelesen habe. Gut sind doch heutzutage im Grunde alle modernen Motorräder, im Gegensatz zu früher. Abwägen kann man ewig und Meinungen gibt es ja auch in alle Richtungen. Kauf dir das, womit du glücklich bist und hör auf die innere Stimme niemand kennt dich so gut und was zu dir passt wie du selber...

  • Nun saß ich letzte Woche beim Händler auf der 790 Duke und dachte cool, passt. Kauf ich. Hab ich nun auch. Ist auch schon angemeldet und ich warte nur auf den Anruf vom Händler, dass ich sie abholen kann.
    Hab sogar noch auf die Probefahrt verzichtet und geh nach allem was ich gelesen habe (hab mich etwa ein halbes Jahr vorher belesen) und meinem Gefühl davon aus...das ist mein Motorrad. So einfach kann die Welt sein.


    Genau wie bei mir. Hab mich in die 790er sofort verliebt. Und sie passt! Tolle Maschine die mir viel Spass macht.

  • Finde die 790 Duke auch ganz hervorragend.
    Ist wirklich das beste Bike seine Klasse.
    Aber Verena hat da einfach das "Wolf im Schafspelz" Ressentiment.
    Ich glaube sie möchte im Moment einfach noch keine 100 PS haben.
    Erst mal mit weniger Leistung üben und dann später mal in die vollen gehen.
    Und dann - glaube ich - wird sie wahrscheinlich eher gleich zur 1290 Super Duke R 2.0 greifen, die es bis dahin auch zu einem vernünftigen Preis geben wird.
    Das halte ich für eine sehr vernünftige Sichtweise, auch wenn dabei die 790er übersprungen wird.


    Und gerade wenn die den Einzylinder Charme liebt, dann wird ihr eine 690er Duke einfach sehr viel Freude bereiten und ihr keine Rätsel aufgeben.
    Ich denke, mit diesem Motorrad würde sie wirklich alles richtig machen. Es wiegt gut 30 kg weniger als die anderen Bikes und läuft in der sehr günstigen 78 PS Klasse
    Deshalb, denke ich, wird sie auch dabei bleiben! :Daumen hoch:

  • Die anderen Kandidaten sollen dennoch noch ihre Chance bekommen, solange das Wetter mitspielt. Aber falls mal jmd etwas von einer gebrauchten 690er Duke zu einem guten Preis- Leistungsverhältnis mitbekommt, kann er mir gerne schon mal Bescheid sagen :zwinker:


    Hallo,


    wenn es denn wirklich eine 690 werden soll würde ich vielleicht auch eine neue in Betracht ziehen
    https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=267708582&cn=DE&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&gn=K%C3%B6ln%2C+Nordrhein-Westfalen&isSearchRequest=true&ll=50.9406645%2C6.9599115&makeModelVariant1.makeId=13900&makeModelVariant1.modelDescription=duke+690&minFirstRegistrationDate=2017&pageNumber=1&rd=50&scopeId=MB&searchId=950e88f4-2ad0-1e7b-2828-4d14013132e4


    Gebrauchte sind auch nur einen guten Tausender günstiger und du weisst nicht wie der Vorbesitzer damit umgegangen ist


    Du sagst ja die Leistung der 690 reicht, dann fahr doch noch mal eine MT 07 Probe, die hat ja die gleichen Leistungsdaten. Evtl. überzeugt dich der Motor , könnte aber auch sein das dir der Charakter langweiliger erscheint. Wenn du dann sagt die 690 ist besser dann schlag zu....


    manchmal ist es das Rauhe ,ungeschliffene was anziehend wirkt... :grins: