Duke 390 / 2018 Motor stirbt jetzt regelmäßiger im Fahrbetrieb ab

  • Hallo,
    ich hatte das Thema hier schon einmal gefunden - aber nicht wieder gefunden in der Suche.
    Meine Duke hat jetzt 1500 Km runter. Vor einigen Wochen ging sie während der Fahrt beim Ziehen der Kupplung im Rollen einfach aus (war im 2. oder 3. Gang). Anruf beim Händler Statement: können unglückliche Um- oder Zustände zusammen gekommen sein. Ok, hab auch gedacht: kann mal passieren.


    Vor ein paar Tagen wieder das gleiche Spiel zwei mal AUS im Stadtbetrieb.


    Bei einer heutigen, ausgiebigen Stadtfahrt von 3 Stunden passierte das gleich mehrfach. Immer gleiche Situation: Kupplung ziehen und bei gezogener Kupplung dem Verkehr kurz hinterherrollen wollen oder mit geogener Kupplung an z.B. Ampel einrollen. Unmittelbarer Gangwechsel ist zum Absterben überhaupt nicht nötig - passiert aber in dieser Kombi auch schon mal.
    Temperatur der Duke ist dabei ständig im mittleren Bereich - mehr habe ich auch noch nicht geschafft. Also auch nicht zu kalt oder zu warm.
    Was kann das also sein? Das die Duke in bestimmten Drehzahlbereichen extrem zu mager läuft weiß ich nun - und ist auch nicht zu übersehen - kann es das sein? Aber bei gezogener Kupplung und ohne Vortrieb???
    Achso: im rollenden Auszustand läßt sie sich mit dem Starterknopf glücklicherweise (bis jetzt) immer noch starten.
    Vielleicht höre ich ja auch die Flöhe husten aber ich habe auch den Eindruck, dass "Meine" immer lahmer wird im An- und Durchzug. Endgeschwindigkeit bei 85 Kg und kilometerlangem Anlauf auch nicht mehr als 156/57 km/h...auch ein wenig dürftig wenn ich noch die Tachoungenauigkeit hinzurechne - vielleicht also so echte 150 Km/h...


    Grüße
    Ps: gleiches Problem- hier allerdings auch zusätzlich noch beim Beschleunigen hatte ich 2016 mit meiner nagelneuen Triumph Thruxton 1200. Das wurde dann durch Nachbessern der Software (vermutl. Zündzeitpunkte/Drehzahl?) teilweise behoben ;-)

  • Kommt zwar selten vor, aber vielleicht auch was mechanisches (Montagefehler). Möglicherweise zieht der Motor Falsch- oder Nebenluft, dann magert das Gemisch ab.
    Nach 1500km solltest du ja noch in der Garantie sein - ab zum Freundlichen, der soll alle Stecker, Schellen und sonstigen Verbindungen checken.
    Benzinfilter sollte noch nicht zu sein, trotzdem zumindest Sichtkontrolle...

    einen schönen Spruch überleg ich mir noch..... :grins:

  • Hi Heiko
    Das das Möp beim ausrollen ab und an ausging hatte ich auch, war nach den 1000er Service dann Weg,
    bis letzte woche (5000km), da ist es mir wieder 2-3 mal passiert. Das nervt besonders im Stadtverkehr, Gang raus, starten, Gang rein.....ist halt :kacke:
    Habe nächste Woche Service-Termin da werde ich den Freundlichen mal drauf ansprechen.
    Zur Endgeschwindigkeit, mit 180cm und das gleiche Kampfgewicht wie du komme ich auch nicht über 158/160 kmh (Tacho). :motzki:




    MfG Denis

    Einmal editiert, zuletzt von anima6 ()

  • Hi Heiko,
    Du wirst ja wahrscheinlich Deine 390er zum 1.000er Service gebracht haben, oder? Neuerdings gehört die Ventilspielkontrolle nicht mehr dazu - in Deinem Fall wohl nicht so toll.
    Mit 99%iger Sicherheit ist das Spiel zu klein und ich würde ne Kiste drauf wetten, dass es das rechte Auslassventil ist :zwinker: .
    Also kontrollieren/einstellen lassen, dann dürfte sich das Problem erledigt haben.


    Viele Grüße
    Didi

    Viele Grüße aus dem Sauerland
    Didi

  • @ Wolgang,
    k.a. , mit gang dreht der Starter nicht, und wenn sie noch genug fahrt hat bringt's auch nichts die Kupplung kommen zu lassen (wegen anti-hopping?). :Daumen runter:
    Oder mach ich da evtl. was falsch?

  • :Denis


    das ist ja schade aber dann bin ich nicht alleine. Meine Körperwerte sind echt ähnlich zu Deinen und die Tachogeschwindigkeit fast identisch. KTM gibt "echte" 160 Km/h an (natürlich unter Optimalstbedingungen). Das wären dann mit den Tachofehlertoleranzen so etwa 168-170 Km/h auf dem Tacho. Diese Tachowerte zeigen auch nahezu identisch einige Youtubevideos - teilweise auch leicht darüber (wohl leichterer Fahrer, dünnere Luft und/oder weniger Gegenwind etc.). Für mich bedeutet das im Moment echte 148-150 Km/h - also 10-12 Km/h zu wenig bei meiner Kleinen. Ich habe die 156/57 Km/h auf total gerader Autobahn mit Riesenanlauf, geduckter Haltung und optimalen Wetterbedingungen nur mit Mühe überhaupt hinbekommen.


    :Didi
    ich habe heute nachgefragt. Es ist tatsächlich so dass die 2018er keine Ventilspielkontrolle mehr im Service hat. Die 17er wohl noch. Ich habe ja die 18er. Trotzdem habe ich Deinen Hinweis mit dem Ventilspiel weitergegeben und am 23.10 einen Werkstattermin. Ich habe auch den Garantiefall angemeldet. Die Werkstatt (besser KTM als Garantieansprechpartner) kann sich ja dann überlegen, ob sie meine Duke komplett nach- und nach auseinandernehmen möchten zur Fehlersuche oder aber so einen guten Hinweis wie von Dir nicht gleich beherzige wollenn... Ans Ventilspiel hätte ich jetzt nicht gedacht - danke für den Hinweis!


    :Kürbistreter
    das Gleiche wie zu Didi - keine Ventilspielkontrolle bei der 18er mehr im Service. Das macht es im Garantiefall natürlich schwerer denn wenn auf meinen Hinweis etwas nachgeschaut wird, es das aber nicht ist, dann muss ich das selbst bezahlen. Tja und da geht es schon wieder los mit den Problemen von Neufahrzeugen und Garantiefällen. Ich bin von der Thruxton 1200 und auch vorher von der Harley Iron als 1200er Umbau (beides Neufahrzeuge aber als neue Versionen vom Werk modifizierte mit großen und kleinen Kinderkrankheiten obwohl Vorgänger vorhanden) eigentlich schon echt bedient genug...Lediglich die Kawa ER 6N (2013/14) - auch neu - hatte irgendwie nie etwas ;-)


    :Denis/Wolfgang
    kann ich verstehen im ersten Schreck. Als mir das beim ersten mal mitten in der Fahrt beim Kupplung ziehen passierte hatte ich für Sekundenbruchteile auch alles mögliche im Kopf. Im ersten Moment schaltete ich bei abgestorbenen Motor im Rollen vom 3. in den 2. und Kupplung kommen lassen um sie so wieder zu starten. Beim ersten leichten Blockieren (wohl nicht mehr genug Rollgeschwindkeit vorhanden) zog ich sofort wieder die Kupplung und nahme den Starter - immer noch im Rollen. Jetzt nehme ich natürlich nur noch den Starterknopf. War eben eine Schrecksekunde mitten im Verkehr.




    Ps zum "zum zukünftig sauberer Laufen" generell: ich werde beim jetzt fälligen Werkstatttermin auch echt mal über eine Zusatzsteuerung jetzt endlich reden. Ich weiß nur dass einige KTM Händler sich damit sehr schwer tun wegen Garantie und so. Ich möchte aber das meine Kleine einfach gut läuft und echte 160 Km/h möchte ich mit 85 Kg auch erreichen können, sollte es mit der Originalabstimmung einfach nicht gehen. Glücklicherweise aber habe ich bis jetzt noch keine verbaut - sonst hätte ich jetzt vielleicht ein Problem... (Absterben ---- liegt an der Nachrüstung die nicht von KTM abgesegnet worden ist ;-) ) Aber die Coober zb. gibt´s ja laut Dave390Duke sogar mit Straßenzulassung (also legal beim TÜF eintragungsfähig, vorherige Abgasmessung und dann Eintragung als Zusatz-Elektroniksteuerung) und Garantieauf auf die Box und den Motor bei neue(ere)n Fahrzeuge(n) - die haben sich bei mir trotz zweifacher Email-Nachfrage zur Betriebserlaubnis aber bis heute nicht gemeldet. Um trotz Eintragung/Zulassung/Betriebserlaubnis also nicht immer wieder das gleiche Problem im Garantiefall mit KTM zu haben müsste meine Zusatzsteuerung auch deaktivierbar sein (durchgeschliffen oder Blindstecker oder zwei Mappingings) - also ohne alles wieder abzustöpseln. Einfach um bei auftretenden Schwierigkeiten immer die Gegenprobe machen zu können dass es nicht die Box ist.
    Was ich auch noch gefunden habe zu Coober: im englischpsrachigen Raum (AMP Performance von Coober für Duke 390 17/18 - https://www.ktm-parts.com/AMP-390-17.html ) wird sogar von einer Zusammenarbeit seitens KTM und Coober gesprochen......... Wieso also nicht in oder auch für Deutschland seitens KTM hier das Zusatzgerät freizugeben??? Das Leistungsdiagramm dort sieht ja richtig gut aus -;.)




    Ich hoffe, ich habe das Thema jetzt nicht zu breit getreten oder zerfranst.
    Grüße von Heiko

  • @ Wolgang,
    k.a. ,mit gang dreht der Starter nicht, und wenn sie noch genug fahrt hat bringt's auch nichts die Kupplung kommen zu lassen (wegen anti-hopping?). :Daumen runter:
    Oder mach ich da evtl. was falsch?


    Bei mir funktioniert der Starterknopf bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung im Rollbetrieb bis jetzt jedesmal - zuletzt musste ich aber schon ordentlich orgeln. Richtig aber auch bei mir: im Rollen mit noch etwas Rollgeschwindigkeit per eingelegtem Gang (war bei mir der 2.) und Kupplung kommen lassen funktionierte auch nicht.
    Die Duke lässt sich ja auch im Stand bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung starten (nur nicht mit ausgeklapptem Seitenständer :achtung ironie: )

  • Bei mir funktioniert der Starterknopf bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung im Rollbetrieb bis jetzt jedesmal - zuletzt musste ich aber schon ordentlich orgeln. Richtig aber auch bei mir: im Rollen mit noch etwas Rollgeschwindigkeit per eingelegtem Gang (war bei mir der 2.) und Kupplung kommen lassen funktionierte auch nicht.
    Die Duke lässt sich ja auch im Stand bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung starten (nur nicht mit ausgeklapptem Seitenständer :achtung ironie: )


    Das mit dem orgeln lassen.... Einmal kurz auf den Starterknopf drücken und loslassen, der "orgelt" dann doch automatisch, weil KTM einen Automatikorgler verbaut hat :kapituliere::zwinker:

  • Das mit dem orgeln lassen.... Einmal kurz auf den Starterknopf drücken und loslassen, der "orgelt" dann doch automatisch, weil KTM einen Automatikorgler verbaut hat :kapituliere: :zwinker:

    Das mit dem orgeln lassen.... Einmal kurz auf den Starterknopf drücken und loslassen, der "orgelt" dann doch automatisch, weil KTM einen Automatikorgler verbaut hat :kapituliere: :zwinker:

    schön wäre es - ist aber nur ein elektronischer Synthesizer dem der Saft ausgeht :achtung ironie: :achtung ironie: :achtung ironie:

  • Sollte es das Ventilspiel sein betreff Absterben des Motors bei gezogener Kupplung im Fahrbetrieb, so finde ich im Handbuch auf Seite 111, für mein 2018er Modell, doch den Hinweis, dieses bei der 1000er Inspektion (Erstinspektion) als einmaligen Intervall durchführen zu müssen. Hat grafisch so einen unausgefüllten Kreis davor. Dann alle 15000 Km die periodische Kontrolle (hat grafisch einen augefüllten Kreis davor)


    Wie kommt ihr darauf, dass das Ventilspiel bei der 18er nicht mehr im Service drin ist? Bzw. nur noch beim 17er Modell? Ist das anders als in meinem Handbuch unter dem Serviceplan steht von KTM intern für die Händler/Werkstätten so angeordnet worden?


    Allerdings hatte ich ja vor 600 Km meine 1000er Inspektion gerade...
    Grüße von Heiko

  • Ich habe eben auch den Wartungsbericht der 1000er Inspektion gefunden. Dort wurde die Kontrolle des Ventilspiels vermerkt/abgehakt. Zumindest ist es also laut Wartungsplan für die 18er noch drin und auch als durchgeführt gekennzeichnet worden.


    Das wird mir, glaube ich, trotzdem nicht viel helfen weil das dann ja gerade mal vor 600 Km kontrolliert wurde... Das wäre ja merkwürdiger wenn nach so kurzer Zeit da dann was nicht stimmen würde. Man kann aus dem Bericht auch nicht rauslesen, ob das Spiel bei der Inspektion noch in Ordnung war oder ob bereits da nachgestellt worden ist. Vielleicht ist es aber auch versehentlich etwas falsch eingestellt worden.....


    Deshalb vielleicht:
    ...gab es VOR der Inspektion dieses Absterben definitiv nicht. War das erstemal am 30.08.2018. Und ich hatte da auch gleich meinen Händler kontaktiert. Dann vor 2-3 Wochen nochmal und 11.10.18 dann sogar 4-5x bei stundenlanger Stadtfahrt - natürlich mit viel mehr Kupplungsbetätigung als auf der Landstraße. Und Kupplungsbetätigung führt genau zu diesem Problem. Passiert auch nicht beim Kuppeln, Gangwechsel und Gasgeben (also Beschleunigen) sonder nur beim Kupplungziehen und Hinterherrollen oder Anrollen - also keine motorseitige Last/Vortrieb da Kupplung gezogen.

  • Man kann aus dem Bericht auch nicht rauslesen, ob das Spiel bei der Inspektion noch in Ordnung war oder ob bereits da nachgestellt worden ist. Vielleicht ist es aber auch versehentlich etwas falsch eingestellt worden.....


    ob die Ventile eingestellt wurden solltest du auf der Rechnung sehen (als Arbeitszeit und als Material/Shims)





    möglicherweise Schalter/Stecker/Zusammenspiel von Kupplungsschalter - Seitenständer - Neigungswinkel Sensor ?!?!


  • Hallo Growa1,
    danke für Deinen Hinweis. Ich habe nachgeschaut und ist so nicht einzeln ersichtlich. Aufgeführt wurden:
    Wartung lt. Inspektion durchgeführt als 1 Arbeitseinheit M:21
    Ölfilter Service Kit
    15W40 Öl
    Kleine Montagezubehörpauschale
    Da ich die 1000er Inspektion kostenfrei bei Kauf mitverhandelt hatte steht dort auch nicht eine Arbeitszeit oder Preis


    Bzw. Die zeiten lediglich als interne Kürzel wie M:21
    Grüße von Heiko

  • Ich habe eben auch den Wartungsbericht der 1000er Inspektion gefunden. Dort wurde die Kontrolle des Ventilspiels vermerkt/abgehakt. Zumindest ist es also laut Wartungsplan für die 18er noch drin und auch als durchgeführt gekennzeichnet worden.
    Das wird mir, glaube ich, trotzdem nicht viel helfen weil das dann ja gerade mal vor 600 Km kontrolliert wurde... Das wäre ja merkwürdiger wenn nach so kurzer Zeit da dann was nicht stimmen würde. Man kann aus dem Bericht auch nicht rauslesen, ob das Spiel bei der Inspektion noch in Ordnung war oder ob bereits da nachgestellt worden ist. Vielleicht ist es aber auch versehentlich etwas falsch eingestellt worden.....

    .
    Obs dann tatsächlich erledigt worden ist, ist ja ne andere Geschichte. Bei meiner wars nach Scheckheft auch erledigt, tatsächlich hat da aber niemand Hand angelegt. Bei meiner Kritik gabs keine Widerworte, wurde dann anstandslos bei der 7.500er Inspektion erledigt.
    Dass der Ventilcheck bei der 18er weggefallen ist, weiß ich von mehreren Besitzern - obs 100%ig stimmt, weiß ich natürlich nicht, aber nach dem Serviceheft darfst nicht gehen.


    Deshalb vielleicht:
    ...gab es VOR der Inspektion dieses Absterben definitiv nicht. War das erstemal am 30.08.2018. Und ich hatte da auch gleich meinen Händler kontaktiert. Dann vor 2-3 Wochen nochmal und 11.10.18 dann sogar 4-5x bei stundenlanger Stadtfahrt - natürlich mit viel mehr Kupplungsbetätigung als auf der Landstraße. Und Kupplungsbetätigung führt genau zu diesem Problem. Passiert auch nicht beim Kuppeln, Gangwechsel und Gasgeben (also Beschleunigen) sonder nur beim Kupplungziehen und Hinterherrollen oder Anrollen - also keine motorseitige Last/Vortrieb da Kupplung gezogen.


    Kupplungsschalter wäre da auch noch eine Möglichkeit; aber nicht, wenn Du beim Rollen und noch gezogener Kupplung gleich wieder starten kannst.


    Viele Grüße
    Didi

    Viele Grüße aus dem Sauerland
    Didi

  • ...gab es VOR der Inspektion dieses Absterben definitiv nicht.


    ... daher ja auch meine Vermutung mit Falschluft ... Anschlüsse prüfen (lassen) geht schnell .... Passiert selbst dem erfahrensten Mechaniker mal dass ein Schlauch nicht 100% passt, die Schelle nicht angezogen wird oder er beim tank aufsetzen wieder abrutscht.

    einen schönen Spruch überleg ich mir noch..... :grins: