Fahrwerkstuning für Duke VR

  • Da mein Federbein auch bald kommen sollte, bin ich auch am überlegen wie ich das am besten mache.

    Besonders wenn ich dann noch die Federgabel ausbauen muss.

    Hab überlegt mir 2 Böcke auszuleihen und einen Balken oder ähnliches quer drüber zulegen und dann mit Zurrgurte das Moped anzuheben.

  • Konrad wie hast denn zum Einbau die Karre angehoben? Seilzug?

    Suche immer noch nach ner sicheren Lösung anstelle von Seilzug o.ä., was an der Decke befestigt sein muss.

    Ich bin etwas verwöhnt mit meiner Werkstatt und habe an der Decke einen Kran. Das WP Federbein von der R ist echt schwierig ein und auszubauen. Vergleichbar wie mit dem Ventildeckel, auf den letzten Millimeter kannst du es ausfahren. Am besten geht es wenn Du den Ausgleichsbehälter nach hinten schwenkst und dann mit der Schwinge nach oben und unten fährst.

    Zum einbauen musst du auf jedenfall die Schwinge heben und senken können bis die Lochdistanz vom Federbein stimmt und du die Schraube einfahren kannst.

    Das Federbein von Wilbers ist durch den kürzeren und quer eingebauten Ausgleichsbehälter leichter einzubauen. Den Ausgleichbehälter 45 Grad nach vorne schwenken und einfahren.


    LG Konrad

    Dateien

    • IMG_7800.png

      (452,61 kB, 39 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Also ich hatte bei meiner 4er Duke das Bike über den ausgeklappten Seitenständer auf die Seite gekippt. Nicht komplett, nur so weit, dass sie nicht umgekippt ist. Ein Bekannter, konnte das Bike so problemlos in dieser Position halten. Der Ausbau des normalen Federbeins, sowie der Einbau des Duke R Federbeins war so problemlos möglich und dauerte auch nicht so ewig.

    Leistung ist nicht alles, es muss auch Spaß machen
    Zurzeit keine KTM :nein:

  • Das Federbein soeben in die Fahrzeugpapiere eingetragen und die erste Probefahrt erfolgreich bestanden.


    Das Wilbers Federbein arbeitet so wie Bernd (immer-letzter) es beschrieben hat. Perfekt und exakt auf mein Gewicht abgestimmt.


    Folgende Unterschiede zwischen dem WP und Wilbers Federbein habe ich festgestellt:


    Die WP Kolbenstange hat Ø18 und die von Wilbers Ø14mm. Wohl die Erfahrungen von KTM im Off Road Bereich.

    Der Ausgleichsbehälter von WP ist Vertikal angebaut und der von Wilbers Horizontal.

    Wilbers hat zwischen der Kontermutter und der Feder eine Stahlunterlagscheibe.

    Die Länge der Feder ist bei Wilbers 215mm bei WP 185mm

    Die Innereien kann ich leider nicht beurteilen da ich noch keines von beiden demontiert habe!

    Optisch bietet das Federbein von Wilbers natürlich um Welten mehr. Nightline und schönste CNC Dreh und Fräsarbeit.


    LG Konrad

    Einmal editiert, zuletzt von Finnisti ()

  • :Daumen hoch:

    Ja, tolles Teil, beste Verarbeitung, extrem sauber gefertigt.


    Bin so gespannt, wie es sich fährt und wie groß der Unterschied sein wird.

    Wünsche uns allen noch ein paar schöne Tage zum :wheelie::wheelie:

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Es ist vollbracht.

    Ein kleiner Farbklecks im Schwarz und Grau.



    Auf der bisher nur kurzen Testfahrt fiel vor Allem das viele bessere Ansprechverhalten auf.

    Um es richtig zu testen war es zu kalt und zu nass.

    Bin bisher aber extrem begeistert.

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • :Daumen hoch:gute arbeit:Daumen hoch:

    Ist das neu bei KTM das sie für die Bremsflüssigkeit Pelikan Tinte verwenden?

    Mir fällt auf das du das Bremspedal extrem tief eingestellt hast. Oder ist es nur die Perpektive welche täuscht?


    LG Konrad

  • :lautlach:ja, das Tintenfass ist mir schon beim Kauf aufgefallen.

    Der Händler wusste auch nichts darüber. Naja, so kann ich dann im Notfall Bremsflüssigkeit im Schreibwarenhandel kaufen.... :grins:


    Das Pedal ist wirklich tief, weiß auch noch nicht, ob ich das so lasse. Ab Werk ist das Ding total hoch, musste immer mit dem Fuß von der Raste um zu bremsen.

    Bissl höher werde ich es noch machen.

    Heute ist eine größere Tour geplant, bin gespannt, wie sich das FB bei artgerechter Haltung macht.

    Hoffentlich sind die Straßen einigermaßen befahrbar.:wheelie:

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Hi Konrad,

    danke für dein Angebot, aber ich komme mit den Fußrasten und den Hebeln super zurecht. Den Bremshebel lasse ich doch so tief, mit fetten Stiefeln ist das perfekt.


    Auf meiner leider ziemlich gemäßigten Runde eben, wegen feuchter Stellen, Bauerndreck und schlechter Sicht durch die tiefstehende Sonne, hat sich das Federbein richtig gut gemacht.

    Die Duke liegt wie ein Brett, da schaukelt nix und es wippt nicht mehr nach.

    Bereit für mehr, würde ich sagen.:ja::grins:

    Duke 125 und Duke 390 und Duke5 690 :der Hammer:

  • Du musst das Bremspedal einfach soweit durchtreten können bis das Hinterrad blockiert oder das ABS auslöst.


    LG Konrad