Kurztest Motorradnavi vs. Smartphone

  • Recht hat er, die Garmin- Software ist seit mindestens 5 Jahren nicht weiterentwickelt worden, kruvige Strecke ist bescheiden, und anders als im Basecamp kann ich zum Beispiel Städte nicht vermeiden. hab über die Jahre einige Tricks gefunden, die Mängel zu umgehen, aber elegant geht anders.


    Allerdings überwiegt für mich immer noch die robuste Hardware, die bei mir nach dem Akkuwechsel (fast) störungsfrei läuft. Aber wenn die den Geist aufgibt denke ich nochmal intensiv nach.

  • Kann ich aus inzwischen mehrjähriger Eigenerfahrung nur bestätigen.

    Ich nutze ausschließlich das Handy zum navigieren, da kann man sich zudem noch die Navi-Software frei aussuchen, da gibt's ja mehrere.

    Probleme mit Display Helligkeit/Spiegelung etc gibt's schon länger nicht mehr, die Bedienung mit Touch-fähigem Handschuh (oder mit präpariertem Handschuh) ist auch kein wirkliches Problem.

    Wenn das Handy dann evtl. auch noch spritzwassergeschützt ist macht auch ein Regen keine Probleme.

    Ich hab mein Smartphone stets auf allen Touren dabei, teilweise als Navi, teilweise einfach nur so im Halter. Inzwischen mehrere unterschiedliche Modelle. Und nein, keine High-End Luxusgeräte sondern durchweg div. Chinaphones, kein einziges hatte jemals Probleme aufgrund der Erschütterungen/Vibrationen oder sonstigem..


    Zudem spare ich mir dann die hohen Kosten für ein separates Gerät das nur für einen speziellen Zweck ist.. So gesehen haben sich Smartphones schon gut entwickelt.. gute Kameras, man spart damit den Fotoapparat für Schnappschüsse (damit mein ich keine Spiegelreflex), Navi, Telefon sowieso, Nebenbei noch Internet und damit so ziemlich alle Infos unterwegs die man braucht - oder auch nicht...

  • hört sich gut an.

    Schöne Routen bauen und Diese auf das Handy exportieren, das ist kein Problem mit der Handysoftware.


    ABER....


    Was nehmt ihr denn, wenn ihr (vor Ort) mal eine "kurvenreiche Strecke" navigieren lassen mögt?


    Da habe ich noch nicht´s gefunden.....:denk:

    Viele Grüße


    GTHansen :zwinker:

  • Ich mach es meist so, dass ich vor div. Touren grob eine Strecke wähle. Falls es "vor Ort" mal spontan was kurvenreiches sein soll seh ich mit mit einem brauchbaren Zoomfaktor ein Übersicht der Straßen an...

    Hat bisher meist ganz gut funktioniert. Ob sich das für alle Gebiete eignet kann ich nicht sagen, bei meinem bisherigen Gebiets-Favoriten bisher aber fast immer gut gegangen.

  • Moink,


    ich habe auch recht gute Erfahrungen mit kurviger.de gemacht. Routen planen über die website und dann per QR code ins Smartphone, oder man kann eine Route, A->B oder Rundkurs auch aus der App generieren. Offlinekarten geht auch. Ich bin aber bei weitem kein Poweruser, doch für meine Zwecke reichts locker.

    Glückauf
    Ralf

    -Pött Pött Pött?
    -Braaap?
    -Braaaaaap!


    Das Schwein mit der Pfeife

  • ABER....


    Was nehmt ihr denn, wenn ihr (vor Ort) mal eine "kurvenreiche Strecke" navigieren lassen mögt?

    Wie schon erwähnt, gibt es da Calimoto oder Scenic und noch ein paar mehr.

    Calimoto will ich nächste Saison mal testen.


    Im Moment nutzte ich noch Navigon Cruiser und TomTomGo

  • navigon Cruiser hab ich auch schon gutes von gehört, ist aber eingestellt und nicht mehr zu kaufen, oder?

    Hätte ich aber sehr gerne. Da war Garmin aber sehr clever, diese app vom Markt zu entfernen um ihre eigene Hardware zu veräußern, aber egal.


    und kurviger.de APP kann man nur bei google kaufen. Würde aber das Geld dafür ausgeben.

    Kurviger hat aber leider keinen eigenen shop.



    Hat da noch jemand eine Idee?

    (geht auch über PN)

    (nein, habe keine google-Konto, will ich auch nicht, Danke :nein:)

    Viele Grüße


    GTHansen :zwinker:

  • Bin vom TomTom V4 dieses Frühjahr zu kurviger.de gewechselt und

    war zufrieden. Am Lappi planen und aufs Navi verschieben hat ganz gut

    funktioniert, aber manchmal ist die Planung dann doch abgewichen.


    Seit knapp 3 Monaten nutze ich "Calimoto" und bin sehr zufrieden.:Daumen hoch:

    Als Navi nutze ich jetzt ein Handy, und habe die am Lappi geplante Tour

    eins zu eins auf Handy.

    Momentan habe ich die kostenlose Version (ein Bundesland), aber ich

    werde mir für's nächste Jahr die Premium Version holen. Vielleicht gibt es

    ja im Winterhalbjahr ein "Spezialangebot":zwinker:, dann bin ich sofort dabei.


    Gruß Holger

  • Ich hab mir ein spritzwassergeschütztes Tablet mit 7'' gekauft.

    Auf diesem läuft Osmand.

    Die Touren mache ich mit Basecamp auf OSM Karten oder bastel was Online mit kurviger.

    Beides speichere ich als Track, was ich mir in Osmand als Overlay anzeigen lassen kann.

    Quasi eine elektronische Landkarte mit frei wählbarem Maßstab, auf der meine aktuelle Position angezeigt wird sowie die farbig eingezeichnete Linie, die ich abfahren will.

    Ich kann mich auch der Linie entlang navigieren lassen.

    Sollte ich unterwegs eine neue Route brauchen, dann schalte ich mein Handy auf Hotspot und gehe mit dem Tablet auf Kurviger und speichere die Route als Track. Kinderleicht.


    Da ich diese Kombination auf der Enduro einsetze, schätze ich, dass quasi jeder Feldweg bei OSM eingezeichnet ist.


    Als Halterung habe ich eine normale Kunstlederhülle mit einem verschraubten RamMount für 5€ aus China verwendet.

    Stromversorgung mittels Magnet USB damit der Micro USB des Geräts keinen Schaden nimmt.


    Ablesbarkeit besser als bei meinem TomTom Rider

    Bedienung mit Ziegen bzw. Känguruleder Handschuhen: verschieben, auf Punkt zentrieren und Zoom funktionieren. Für alles andere muss ich den Handschuh ausziehen.


    Zur Haltbarbarkeit:

    2x Balkan á 3000km mit heftigen Offroadpassagen und auch schon Platzregen. Funktioniert immer noch.


    Kosten:

    120€ das Gerät (Lenovo Tab3)

    5€ die Hülle

    15€ für den RamMount Kugelkopf

    20€ für den RamMount am Fahrzeug

    - Verbinder für RamMount hatte ich noch von TomTom

    ~4€ die Software

    6€ das USB Kabel

    8€ die USB Ladebuchse


    ... und wenn ich mal in der Wanne liege, dann surfe ich mit dem Tablet oder schaue mir Prime Videos an.


    Gruß, Florian

  • und kurviger.de APP kann man nur bei google kaufen. Würde aber das Geld dafür ausgeben.

    Kurviger hat aber leider keinen eigenen shop.


    Gibt doch Scenic für iOS...

    Kurviger.de schreibt dazu:


    Zitat

    Für iOs Geräte gibt es die Scenic App welche den Kurviger Routenalgorithmus direkt eingebaut hat.



    Ich hab die Cruiser App nur noch, um die mit kurviger.de geplanten Touren abzufahren.

    Um in unbekannten Ecken möglichst interessant von A nach B zu kommen, nutze ich TomTomGo

  • Calimoto, alles andere kommt nicht annähernd ran. PC, Tablet, Handy egal. Am PC planen und in Echtzeit am Handy oder Tablet und ab geht die Post. Planen am Handy kein Problem. Alles andere ist zu umständlich. Gutes Handy und Halterung um 8€, fertig.

  • Ich nutze auch immer noch mit Begeisterung den Navigon Cruiser und bin traurig, dass es eingestellt wurde. Eine wirklich klasse Lösung, die sich noch richtig gut hätte entwickeln können.

    Hab dazu das CAT41, welches ich hauptsächlich aufm Motorrad nutze, mit Komoot auf dem Mountainbike, zum Segeln und zum Geocachen. Dank Multisim-Karte echt praktisch.


    Ich werde jetzt wohl auch mal calimoto anschauen, klingt mir als vernünftige Alternative. Danke für den Hinweis mit dem Rabatt. :)

    -- Gross und wasserdicht --

  • Ich war bislang immer mit dem Navi unterwegs, habe mir auch für die SAS eine Halterung dazubestellt. Allerdings habe ich immer die Touren im motoplaner geplant, da ich mit der Software von Garmin nicht zurecht kam. Motoplaner gibt es aber nicht mehr - kurviger.de habe ich auch schon ausprobiert, geht ganz gut.

    Für das Navi hat halt gesprochen, dass ich mir im Vorfeld alle Touren, die ich fahren wollte, haarklein planen konnte (wer drauf steht..) Ganz gemütlich am PC raussuchen, die besten Mittagspausenspots und so weiter. Alleine das Planen einer Wochentour war für mich so was wie Urlaub.

    Habe aber mittlerweile echt den Eindruck, dass man das alles auch mit dem Handy hinbekommt. Lediglich die ganzen Zusatzfeatures auf dem Navi - sind die beim Handy auch dabei? Routenpunkt überspringen, Umleitung fahren, Route verlassen, Tanke hinzufügen und und und.

    Bin noch am Überlegen, die Halterung war ja nicht soo teuer. Sicher kann man da auch das Handy draufpinnen. :-)

    Spaß kostet.