1190 Adventure Gewicht?? Gewicht reduzieren. Vorschläge...

  • glaub mit ein paar Carbonteilen wirste auch keinen nennenswerten Unterschied hinbekommen. Und die sind sofort i.A. wenndste drauf fällst.

    Ich kenn das aber, bin eigentlich kein schmächtiger Bursche, aber in der Seealpen als mir die Karre umgekippt ist und mit den Rädern bergauf am steilen Hang lag...hab ich schwerstens geflucht. Musste erst abrödeln und beide Bremsen mit Spannern blockieren, dann hab ichs mit ach und krach wieder hingestellt gekriegt.

  • HF-Carbonparts hatte ich sehr viele an meiner GT...

    Super Quali und eigentlich auch zu 95% sehr passgenau, Kleinigkeiten mit dem Dremel angepasst (aber nix Weltbewegendes)

    Passgenauihgkeit an der ADV kann ich aber nix sagen, passen meines Erachtens da aber auch nicht drauf ....

  • Wer lust hat ein wenig zu lesen kann sich hier mal die Tabellen anschauen da stehen ein paar gewogene Werte drinnen. (Der Bericht bezieht sich eigentlich auf meine nächste Umbaustufe aber in den Tabellen sieht man das Gewicht der Serienmaschine, meines ersten Prototyps und angenähert die nächste Umbaustufe)

  • Ich geb hier auch mal meinen Senf dazu und das ist meine Meinung...., also wenn Du mit Deiner 1190er mit Originalgewicht im leichten Gelände nicht zurechtkommst, bzw. Du Sie nicht mehr aufstellen kannst , dann wird das auch nicht mit Schätzungsweise 15 bis 20 Kg weniger klappen, vor allem da das erreichen dieser Gewichtsersparnis mit zum Teil großem Finanziellen Aufwand verbunden ist und nicht jedes der eingesparten ca.15 -20 Kilo sich auch Schwerpunktgünstig auswirken wird.

    Das heist je nach dem wo die Kilos eingespart werden,

    ( weiter oben oder unten ) sich etwa nur ca. 50% von den 15Kilos sich Schwerpunktgünstig sich bemergbar machen würden, z.b. beim aufheben des Bikes.

    Von daher würde ich Dir empfehlen wie Harald_N es schon angedeutet hat eine Muckibude zu besuchen und /oder eine Hebetechnik anzueignen um das Bike aufheben zu können , die Körperliche Arbeit beim Job ersetzt noch lange nicht ein gezieltes Training um eine Stärkere Rumpfmuskulatur zu erreichen.

    Weiterhin hilft eine vorausschauende Fahrweise und ein aufmergsammes Auge wie und wo man das Bike abstellen kann um ein umfallen des Bikes zu verhindern.

    Dann dürfte das mehr oder minder Gewicht von Teuer erkauften realen 7-8 Kg auch keine Rolle mehr spielen.


    Grüße Werner

  • Hallo Werner,

    ich fahre seit 34 Jahren Motorrad und die 1190 ist mein 19. Moped würde mich also nicht als Anfänger bezeichnen. Mit 53 Jahren noch ne Mucki Bude zu besuchen... Naja

    Seit letztem Jahr habe ich noch ne 520 exc mit der ich fleissig im SteinbrucH und bei Endurotrainings trainiere. Fahrtechnik verbessern ist schon ne gute Lösung und man lernt ja nie aus.

    So lange ich Motorrad fahre habe ich schon immer Probleme mit meiner Körpergrösse von 1,66. Die Natur hat mir halt nicht mehr mitgegeben und da hilft auch ne Mucki Bude nicht viel. Was mir schon immer geholfen hat ist tieferlegen und Gewicht einsparen und das war eigentlich auch das Thema meines Threads. Ideen sammeln ist in so einem Fall immer ganz gut. Dass das alles recht viel Geld kosten kann weiss ich, aber man muss ja einen Grund haben arbeiten zu gehen.

    Und du weisst ja wenn Du Mucki Buden Besucher bist 150 kg Bankdrücken geht noch 155 kg schaffst nimmer. So ist das beim Moped aufheben. Die 15 kg weniger können die entscheidenden sein. Anyway, sie fällt mir ja nicht dauernd um und basteln im Winter ist halt auch schön. LG Steffen

  • Wer lust hat ein wenig zu lesen kann sich hier mal die Tabellen anschauen da stehen ein paar gewogene Werte drinnen. (Der Bericht bezieht sich eigentlich auf meine nächste Umbaustufe aber in den Tabellen sieht man das Gewicht der Serienmaschine, meines ersten Prototyps und angenähert die nächste Umbaustufe)

    Danke für die Tabelle sehr lehrreich, werde es intensiv studieren

  • Das beste Preis/Leistungsverhältnis bekommst du raus indem du die Front durch eine luftige Enduro/SM Front ersetzt und das ganze gerümpel von Gepäckträger usw. entfernst (allein die Soziusrasten wiegen schon ein halbes kg). Danach würde ich auf eine LiIonen Batterie gehen und evtl. die Airbox entfernen (bezüglich Staub im Gelände muss man sich aber diesbezüglich wohl überlegen ob es das Wert ist. Die Airbox wiegt auf jedenfall nochmal knapp 1,5kg soweit ich das noch weiß). Was natürlich noch viel bringt ist es den Endtopf zu wechseln (mit einem Remus Hexacore sparst du dir gleich mal 3,8kg). Also wirst du mit diesen Maßnahmen wohl auf 9 - 12 kg Gewichtsersparnis kommen.

  • Hi Platium

    Ich glaub die Front lass ich erstmal.

    Den Rest so wie du sagst und alle Plastikteile durch Carbon ersetzen.

    Dann mal schauen was die Waage sagt.

    Dann eventuell doch noch die Front.

    Danke

    VG Steffen

  • Ich glaube er meinte das HECK........


    Wer im Gelände fährt, fällt irgendwann um. Das ist Fakt.


    Ich bekomme meine 1090 so gerade noch aufgehoben. Meistens liegt das gute Stück nicht ganz so optimal in der Botanik.

    Bin 1,80 und für mein Alter gut trainiert. Habe meine Muckibude zu Hause. ;-)


    Sinnvoll Gewicht zu sparen, ist nie verkehrt. So lange es in Relation zum finanziellen Aufwand steht.


    Grüße

    Tomac

  • Die "Aufhebe-Technik" spielt eine große Rolle. Schaut´s euch mal div. Filmchen in U-tube an.

    Mit der Technik Rücken zum Krad und mit geraden Rücken, gestreckten Armen und aus den Knien heraus hätte ich meine ADV beinahe durch die halbe Tankstelle geworfen, mit solcher Wucht ist das Ding hochgeschossen... .


    Wichtiger als das eigentliche Gewicht (d. Krades) finde ich eine gute Greifmöglichkeit. Evtl. Nachrüsten?


    so ähnlich kann es funzen.

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • An einem mehr oder weniger steilen Hang (ein Sturz passiert dort eher häufiger, als auf ebener Strecke) hilft dir diese Technik recht wenig. Wenn die Räder bergauf liegen kannst du die Kiste gar nicht aufrichten. Wenn die Front nach oben oder unten zeigt, rollt/rutscht dir die Kiste mit der Technik beim Anheben sofort bergab (und tschüss). D.h. du musst erst das Motorrad drehen, dass die Räder parallel zum Tal liegen. Da geht am einfachsten am Lenker, weil man dort den größten Hebel zum Schwerpunkt der Maschine hat.

    Wenn die Räder talwärts liegen kommst du mit dem Rücken von der Bergseite zum Motorrad gar unter das Motorrad. Auch hier wieder die Kiste am Lenker aufrichten. (nur nicht zu fest, sonst liegt man drunter :grins:)

    VG
    Michael

  • Wer will schon ne Harley aufheben???? Liegenlassen und heimgehen.:lautlach::lautlach:

    Nein Spass. Das Video ist echt gut und rückenschonend.

  • Nein meinte schon die Front. Das Heck wird eh umgebaut.

    Klar fällt man mal um. Aber wie ich schon sagte, wenn die 1o kg eben die entscheidenden sind dass man sie grad noch so hält oder dass man sie grad so wieder hochkriegt dann spare ich die gerne

  • Wenn die Räder bergauf liegen kannst du die Kiste gar nicht aufrichten. Wenn die Front nach oben oder unten zeigt, rollt/rutscht dir die Kiste mit der Technik beim Anheben sofort bergab (und tschüss). D.h. du musst erst das Motorrad drehen, dass die Räder parallel zum Tal liegen

    Bist aber ein ganz Schlauer. Oh Schmerz....:nein:


    Wahrscheinlich gibt es noch mehr Situationen, wo diese Hebetechnik ungeeignet ist. Dann bitte die passende Anleitung weitersuchen.

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • ich habs auch mit parallel zum Hang gedrehtem Moped kaum geschafft, musste die Bremse mit nem Spanner fixieren. Die Karre is mir jedesmal abgehauen, sobald ich sie halbwegs aufgerichtet hatte...war aber auch n Haufen Gepäck drauf, normal bin ich nicht so ne Mickeymaus ;-)

  • Fahr nur mit so viel Sprit wie du brauchst und schau mal ob du unter der Sitzbank noch was rauswerfen kannst (Bordwerkzeug).

    Dann hast schon 10-15kg beieinander.

    :guckst du hier: Jede Erledigung mit dem Moped ist Fun :grins: - jede mit dem Auto ist Pflicht!

  • Also wenn du wirklich wissen willst wie es geht, zieh dir das mal rein. Ist n Spezl aus meinem Ducati Monster Forum. Er baut die Monster nach und das komplett es geht aus Titan und Carbon. Es wird an jedem Metallstift gepart, jede Schraube selbst gefertigt etc.


    Das ganze liegt jetzt ein bischen brach, wird aber definitiv weitergeführt. Er verkauft viele Teile jetzt auch schon weiter.....


    Nur um dir mal ein paar Ideen zukommen zu lassen kannst du dir mal die Zeit nehmen und den ganzen Beitrag durchforsten. Wenn die Monster fertig ist wurde mit Sicherheit eine neue Geschichte zum Thema Motorradbau geschaffen. Geld spielt bei dem Projekt nicht die größte Rolle ;-)


    Eine Ducati Monster S4RS mal anders....


    Hier gibt es Leichtbauteile von ihm...


    So sieht dann ein handgefertigter Ducati Monster Rahmen aus Titan aus:

    Dateien

    • Rahmen.jpg

      (98 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von SirDida ()

  • Alles Firlefanz!

    Carbon, Titan und sonstwas...

    .

    1190 leichter machen?

    Motor oder Fahrer weglassen.

    Oder eben nicht volltanken!

    Ansonsten ein passendes Moppet für die Anwendung wählen!

    Ne >150Pferde Reiseenduro ist weder ein Trialmoppet noch ne Wanderenduro

    .. meine 50Cent!

  • Das finde ich ebenso, wenn man auf das Gewicht achtet, dann ist es einfach die falsche Maschine. Ohnehin ist die 1190 schon eine der leichtesten in ihrer Klasse, wenn ich mich noch recht erinnere.

    Aber wenn man etwas Gewicht durch Carbon und Titan sparen will und kann, dann soll man es machen, wenn es einem das wert ist.

    Nicht zu vergessen, die Geldbörse wird ja auch leichter und zack wieder Gewicht gespart.


    Kurz zusammengefasst: wenn man es unbedingt möchte, why not?! Mir persönlich ist es das nicht wert.