Motor läuft extrem unruhig-Drehzahl bricht ein- unfahrbar und kein Händer konnte mir bis jetzt helfen :(

  • Moin und zwar,


    habe seid fast einem Jahr das Problem mit meiner KTM 690 SMC BJ 2008. War bis jetzt bei 3 Händlern wo das Motorrad jedes mal 3 Monate stand und diese den Fehler nicht finden konnten.


    Das Problem:


    Das Problem hat leicht Angefangen und wurde immer schlimmer (ich glaube kurz nach einem Wheelie versuch, hat es angefangen)

    Im Leerlauf ist die drehzahl extrem unruhig und geht immer extrem auf und ab.


    Beim Fahren vor allem bei konstant Gas bricht die drehzahl komplett ein, als ob sich das Moped verschluckt und geht nicht über 3000 U/min. Das selbe ist wenn ich das Gas auf einmal komplett aufreise.

    Außerdem ist nicht die komplette Leistung da wie ich meine.

    Nachdem jeder Händler verzweifelt aufgegeben hat, habe ich mich auch noch einmal ein bisschen mit allem beschäftigt. Mein Kabelbaum wurde vom Vorgänger extrem verbastelt...


    Ich habe bin mir nicht ganz sicher aber glaube ich habe heraus gefunden, wenn ich den Stecker (folgendes Bild) ausstecke ist das problem fast weg, nur läuft das motorrad dann zu mager...


    Könnt ihr mir sagen wofür genau der Stecker da ist (hat sicherlich irgend was mit Drosselklappen position zu tun) und evtl wie ich das Problem genau raus finden kann.


    ?thumbnail=1

    Gemacht wurden:

    -Neue drosselklappe

    -Neue Zünkerze

    -Neue Benzinpumpe

    und viele kleine Sachen


    Fehler ist leider keiner Auslesbar...


    Als ich das letzte mal das Motorrad vom Händler bekommen habe, war das Problem komplett weg, als ich zuhause an Kam, ist es langsam wieder gekommen und wurde immer schlimmer bis ich jetzt wieder so weit bin, dass das ding unfahrbar ist.



    Ich habe jetzt ewigkeiten im Internet gesucht und konnte einfach nichts finden ... :( Langsam verzweifele ich ... der Bock kostet ohne ende Geld und läuft immer noch nicht...


    Hier ist mein Beitrag den ich am ganz am Anfang gepostet habe, als das Problem aufgetreten ist: https://www.ktmforum.eu/forum/thread/103209-extremer-leistungseinbruch-bei-konstatem-gas/?pageNo=1

    Einmal editiert, zuletzt von Shoxxs ()

  • Ein ähnliches Problem hatte ich mal bei einem Auto. Hier war es ein defekter Temperatursensor. Der lieferte dem Rechner falsche Werte und darum lief der Motor mal mehr oder weniger besch... und ging auch einfach aus. Die Diagnosesoftware fand zunächst keinen Fehler weil die Werte zunächst in plausiblen Bereichen lagen. Z.B. minus 5 Grad - woher soll der Rechner wissen, dass das Auto am 1 Juni in Süddeutschland und nicht am Nordkapp ist wo diese Temperaturen zu dieser Jahreszeit auch möglich sind. Erst als der Sensor evtl minus 100 Grad gemeldet hat sagte der Rechner dass wohl etwas nicht stimmt und hat auch einen Eintrag im Speicher hinterlassen.

    Möglich, dass ähnliches hier der Fall ist-vielleicht auch durch den umgestrickten Kabelbaum verursacht.

  • hier noch einmal ein Video wenn ich konstatn die drehzahl auf 3000 U/min halte und dann beschleunige bricht die drehzahl ein sobald ich den oben genannten stecker ausstecke ist das Problem weg aber dann läuft sie zu mager... wenn ich dann den stecker wieder einstecke, geht der Motor einfach aus...


    https://youtu.be/qKhekC7uPK4

  • Keine Ahnung ob das bei der 08er schon sein kann, aber das klingt doch exakt nach dem hier aus der neuen Pirateracing-Folge. Guck mal ab der Stelle die ich geschickt habe.


    das ist ja ein teil der Drosselklappe und diese wurde komplett getauscht...




    wurde die einspritzdüse jetzt schon mal überprühft bzw gereinigt gegebenenfalls der vorfilter

    so weit ich weis ja



    Ein ähnliches Problem hatte ich mal bei einem Auto. Hier war es ein defekter Temperatursensor. Der lieferte dem Rechner falsche Werte und darum lief der Motor mal mehr oder weniger besch... und ging auch einfach aus. Die Diagnosesoftware fand zunächst keinen Fehler weil die Werte zunächst in plausiblen Bereichen lagen. Z.B. minus 5 Grad - woher soll der Rechner wissen, dass das Auto am 1 Juni in Süddeutschland und nicht am Nordkapp ist wo diese Temperaturen zu dieser Jahreszeit auch möglich sind. Erst als der Sensor evtl minus 100 Grad gemeldet hat sagte der Rechner dass wohl etwas nicht stimmt und hat auch einen Eintrag im Speicher hinterlassen.

    Möglich, dass ähnliches hier der Fall ist-vielleicht auch durch den umgestrickten Kabelbaum verursacht.

    danke mit den sensoren könnte ich mir auch gut vorstellen muss ich auch mal ganz genau mich damit befassen ...

  • Mein Kabelbaum wurde vom Vorgänger extrem verbastelt...

    da würde ich erstmal sehr stutzig werden. Vielleicht liegt es gar nicht an Sensoren oder Aktuatoren, sondern ist der Kabelbaum irgendwo beschädigt, Kabel mit Wackelkontakt, Übergangswiderstände an Kontakten oder gar falsch gepinnt.


    Ansonsten würde ich auch den Ansauglufttemperatursensor mal genauer unter die Lupe nehmen.

    ...Oder den ganzen Kabelbaum erneuern...ist aber vermutlich nicht ganz billig...

  • Wahrscheinlich hilft es nicht,aber ich habe bei meiner Kawasaki GTR1400 ähnliches erlebt.

    Beim dritten Händler wurden alle schrauben an Einspritzanlage,Luftfilter und Auspuff nachgezogen.

    Die GTR hatte bei der Einspritzanlage irgendwo Nebenluft gezogen,ganz wenig und fuhr als Vierzylinder

    wie deine 690 wenn die normal läuft.

    Mann muss die Menschen nehmen wie sie sind, es gibt keine anderen :peace:

  • da würde ich erstmal sehr stutzig werden. Vielleicht liegt es gar nicht an Sensoren oder Aktuatoren, sondern ist der Kabelbaum irgendwo beschädigt, Kabel mit Wackelkontakt, Übergangswiderstände an Kontakten oder gar falsch gepinnt.


    Ansonsten würde ich auch den Ansauglufttemperatursensor mal genauer unter die Lupe nehmen.

    ...Oder den ganzen Kabelbaum erneuern...ist aber vermutlich nicht ganz billig...

    Jap Kabelbaum neu machen wäre das schönste aber kostet mich ca 800€ der Spaß



    Hatte bei meiner auch dieses Phänomen, war der Ansauglufttemperatursensor..

    Kostet um die 13€

    werde ich mal testen ... kann man den sensor evtl auch einfach testen bzw prüfen?

    Wahrscheinlich hilft es nicht,aber ich habe bei meiner Kawasaki GTR1400 ähnliches erlebt.

    Beim dritten Händler wurden alle schrauben an Einspritzanlage,Luftfilter und Auspuff nachgezogen.

    Die GTR hatte bei der Einspritzanlage irgendwo Nebenluft gezogen,ganz wenig und fuhr als Vierzylinder

    wie deine 690 wenn die normal läuft.

    Nebenluft habe ich schon kontrolliert

  • Sensoren könnte man m. W. schon testen. Dazu muss man aber die Werte kennen, die ein Sensor bei den verschiedenen Temperaturen liefern muss.

    Z.B. 5 millivolt bei 20 Grad, 8 millivolt bei 27 Grad usw. Dann den Sensor mit Fön und Thermometer aufwärmen und messen. Einfacher wäre es wenn du einen Kollegen Inder Nähe hättest mit dem du die Teile versuchsweise tauschen könntest. Dann würde auch der Fehler auf das andere Moped mitwandern. Ich würde aber hier erstmal die Kabelgeschichte prüfen. Was hängt denn an dem Stecker den du im Video getrennt hast?

  • Sensoren könnte man m. W. schon testen. Dazu muss man aber die Werte kennen, die ein Sensor bei den verschiedenen Temperaturen liefern muss.

    Z.B. 5 millivolt bei 20 Grad, 8 millivolt bei 27 Grad usw. Dann den Sensor mit Fön und Thermometer aufwärmen und messen. Einfacher wäre es wenn du einen Kollegen Inder Nähe hättest mit dem du die Teile versuchsweise tauschen könntest. Dann würde auch der Fehler auf das andere Moped mitwandern. Ich würde aber hier erstmal die Kabelgeschichte prüfen. Was hängt denn an dem Stecker den du im Video getrennt hast?

    ja kabel prüfen ist gar nicht so einfach ... habe alle steck verbindungen geprüft, kabel auf beschädigungen geprüft usw. sollte alles passen...


    bei dem stecker weis ich leider nicht was genau dessen aufgabe ist... denke der hat die aufgabe irgendwas mit der Drosselklappen position zu machen... habe ja ganz am anfang auch die frage gestellt was genau die aufgabe von ihm ist und wo der her kommt weil kabel verfolgen ist gar nicht so einfach, da er in den großen kabelbündel mit rein geht ....


    ja der sensor würde ja nicht viel kosten... den würde ich mir auch bestellen... könnte mir jemand den sensor für die 2008 er hier rein schicken wo ich den bestellen kann... finde den irgendwie nirgend wo ^^

  • Ich weiß nicht was passiert, wenn man den tps einfach "absteckt" (gehen wir mal davon aus, dass das Kabel vom tps kommt). Evtl geht der Motor in ein Notlaufprogramm und läuft somit besser als vorher. Aber beim Tausch der drosselklappe muss die Werkstatt ja auch den tps eingestellt haben. Also tps resettet , evtl irgendwelche selbstlernwerte resettet usw. Vielleicht daher auch der Umstand, dass die Karre nach Austausch der Drosselklappe kurzfristig gut lief. Wenn aber das tps wieder hängt läuft das Moped wieder nicht.

  • merci :D



    Ich weiß nicht was passiert, wenn man den tps einfach "absteckt" (gehen wir mal davon aus, dass das Kabel vom tps kommt). Evtl geht der Motor in ein Notlaufprogramm und läuft somit besser als vorher. Aber beim Tausch der drosselklappe muss die Werkstatt ja auch den tps eingestellt haben. Also tps resettet , evtl irgendwelche selbstlernwerte resettet usw. Vielleicht daher auch der Umstand, dass die Karre nach Austausch der Drosselklappe kurzfristig gut lief. Wenn aber das tps wieder hängt läuft das Moped wieder nicht.

    davon habe ich auch schon was gelesen wäre plausibel ... aber wie kann man das am besten überprüfen? also privat ?

  • Ich hab mal gegoogelt unter "tps ktm 690". Da war ein Video allerdings in englisch. Der Typ hat sich ein Kabel gebastelt mit dem er sich in den Kabelstrang des tps quasi eingeloggt hat. Einfach genial.

    Ich glaube zwischenzeitlich (mit meinem gefährlichen Halbwissen) dass dein Problem am tps hängt. Wenn der Fehler immer bei der gleichen Drehzahl auftaucht, sollten Temperatursensor und luftdrucksensor ausscheiden. Wenn hier der Fehler wäre würde auch der Fehler zu unterschiedlichen Zeiten und Drehzahlbereichen auftauchen.

    Ich Versuch mal den tps zu erklären. Auf der drosselklappenwelle sitzt aussen z.b. ein vierkant. Dieser steckt im tps. Wenn du am Hahn ziehst, verstellt dieser vierkannt das tps -so wie ein drehregler am Radio die Lautstärke. Der wert geht an den Rechner und der berechnet unter berücksichtigung der anderen werte von sensoren usw die einspritzzeit. Wenn jetzt das tps nicht mehr richtig arbeitet, erhält der Rechner einen falschen Wert der drosselklappenstellung und spritzt demnach die falsche benzinmenge ein. Das könnte die Symptome erklären. Bei einer Guzzi Quota konnte man den tps im ausgebauten Zustand auf die Funktion und Leichtgängigkeit prüfen. Andere tps hatte ich noch nicht in Händen.

    Da kann ich dir jetzt leider nicht mehr viel weiter helfen. Aber ein Händler sollte das eigentlich in kurzer Zeit prüfen können und auch einen neuen tps einbauen. Ich drück dir die Daumen dass das der Fehler war und das Moped dann wieder ordentlich läuft.

  • Hi Shoxxs,

    du schreibst oben, dass die DK getauscht wurde.

    Oder wurde der komplette DKK incl. tps erneuert? In diesem Fall sollte alles funktionieren.

    Falls DKK/tps nicht erneuert wurden, so ist das ganze Thema ja bereits verlinkt (dein 1. Beitrag in diesem thread und dann weiter verlinkte threads).

    Gruß Linsi

  • Hi Shoxxs,

    du schreibst oben, dass die DK getauscht wurde.

    Oder wurde der komplette DKK incl. tps erneuert? In diesem Fall sollte alles funktionieren.

    Falls DKK/tps nicht erneuert wurden, so ist das ganze Thema ja bereits verlinkt (dein 1. Beitrag in diesem thread und dann weiter verlinkte threads).

    Gruß Linsi

    So weit ich weis wurde TPS nicht erneuert ich erkundige mich da aber noch mal genauer


    Ich hab mal gegoogelt unter "tps ktm 690". Da war ein Video allerdings in englisch. Der Typ hat sich ein Kabel gebastelt mit dem er sich in den Kabelstrang des tps quasi eingeloggt hat. Einfach genial.

    Ich glaube zwischenzeitlich (mit meinem gefährlichen Halbwissen) dass dein Problem am tps hängt. Wenn der Fehler immer bei der gleichen Drehzahl auftaucht, sollten Temperatursensor und luftdrucksensor ausscheiden. Wenn hier der Fehler wäre würde auch der Fehler zu unterschiedlichen Zeiten und Drehzahlbereichen auftauchen.

    Ich Versuch mal den tps zu erklären. Auf der drosselklappenwelle sitzt aussen z.b. ein vierkant. Dieser steckt im tps. Wenn du am Hahn ziehst, verstellt dieser vierkannt das tps -so wie ein drehregler am Radio die Lautstärke. Der wert geht an den Rechner und der berechnet unter berücksichtigung der anderen werte von sensoren usw die einspritzzeit. Wenn jetzt das tps nicht mehr richtig arbeitet, erhält der Rechner einen falschen Wert der drosselklappenstellung und spritzt demnach die falsche benzinmenge ein. Das könnte die Symptome erklären. Bei einer Guzzi Quota konnte man den tps im ausgebauten Zustand auf die Funktion und Leichtgängigkeit prüfen. Andere tps hatte ich noch nicht in Händen.

    Da kann ich dir jetzt leider nicht mehr viel weiter helfen. Aber ein Händler sollte das eigentlich in kurzer Zeit prüfen können und auch einen neuen tps einbauen. Ich drück dir die Daumen dass das der Fehler war und das Moped dann wieder ordentlich läuft.

    Mega erklärung vielen dank :D Ja ich rede da mal mit dem KTM händler und mal schauen was das so kosten würde wenn die das prüfen ... :D

  • Das Zusammenwirken der Komponenten ist noch etwas komplexer.

    Du hast am Drosselklappenkörper einen TPS Sensor und einen APS Sensor. Der APS Sensor sitzt auf der rechten Seite der Drosselklappe, da wo der Gaszug dran ist. Er misst die Stellung des Gasgriffs, also deinen "Gaswunsch". Dieser Wert geht an die Steuergeräte (die 2008er hat ja 2 Steuergeräte) zusammen mit anderen Werten, wie Drehzahl, Lufttemperatur, Umgebungsluftdruck, Saugrohr-Unterdruck. Das EPT Steuergerät errechnet daraus die ideale Drosselklappenstellung, so dass sich der Motor nicht verschluckt. Mit einem Stellmotor wird die Drosselklappe auf den errechneten Wert geöffnet. Zusätzlich ist die Drosselklappe sicherheitshalber noch mechanisch mit dem Gaszug gekoppelt, so dass der Stellmotor nicht mehr Gas geben kann, als Du mit dem Gasgriff erlaubst.

    Auf der linken Seite der Drosselklappe sitzt der TPS Sensor. Dieser misst die tatsächliche Öffnung der Drosselklappe (kann ja durchaus abweichen von der Gasgriffstellung). Nun kommt das EFI Steuergerät ins Spiel. Aus dem TPS Sensorwert und den anderen Sensorwerten errechnet das EFI Steuergerät letztendlich die Einspritzmenge.

    Das reibungslose Zusammenwirken aller Sensorwerte ist für einen sauberen Motorlauf essentiell wichtig. Bereits Abweichungen der Sensorwerte von wenigen Zehntel Volt wirken sich im Motorlauf aus. Das Steuergerät macht Plausibilitäts-Checks, erkennt unterbrochene Leitungen oder Kurzschlüsse und meldet entsprechende Error Codes. Verfälschte Sensorwerte z.B. durch korrodierte Steckkontakte oder Wassereinbruch in APS- oder TPS-Sensor kann das Steuergerät nicht erkennen.


    Wenn die Werkstatt bereits die Drosselklappe getauscht hat, dann sollten damit auch TPS-Sensor, APS-Sensor, MAP-Sensor, Einspritzdüse und Stellmotor getauscht worden sein, denn diese Komponenten sind alle in der DK Teilenummer 75041001000 enthalten. Bei Arbeiten an und Tausch von diesen Komponenten ist eine neue Grundeinstellung der Drosselklappenpotis unerlässlich. Ich gehe davon aus, dass dies für eine geschulte Fachwerkstatt selbstverständlich ist.


    Der Stecker, den Du absteckst, ist der MAP-Sensor, also der Saugrohr-Unterdrucksensor.

    Sprüht der Lenker Funken, bist du zu tief unten

  • UPDATE:


    habe heraus gefunden, dass wenn ich die hand vor den luftfilter schnorchel halte und eingesaugte luft mit der hand reguliere, dass das problem weg ist ... heist meine hand macht eigentlich die arbeit der Drosselklappe... kann man dadurch das Problem noch weiter eingrenzen?


    Außerdem habe ich öl im Luftifilterkasten gefunden ... denke kommt von fehlfunktion der Drosselklappe ...