Original Auspuff 390iger 2018 modifizieren

  • Hallo,
    ich habe mir mal einen Orgi-Topf der 390iger besorgt und geöffnet.

    In der PDF-Datei habe ich das Innenleben des Endschalldämpfer der 390iger 2018 beschrieben und Fotos beigefügt.

    Was auffällt ist die feine Stahlwolle welche um das gelochte, durchgehende Rohr gewickelt ist. Diese ist wohl durch den Druck langsam nach hinten gewandert, sodass im vorderen Bereich ca. 7 cm keine Stahlwolle mehr ist.

    Nun zur Gretchenfrage, was passiert mit dem Sound wenn ich was verändere?


    Meine Annahme:

    Der Schall strömt durch das gelochte Rohr (Durchmesser 50 mm) von der Krümmer Seite zum Ende hin, wo er durch das dünnere Endrohr Austritt. Ein Teil des Schalls dringt durch die Löcher in die Dämmung auf der Außenseite des Rohrs und wird hier gebrochen, bzw. gedämpft.

    Das Endrohr hat eine Länge von 15 cm und einen Durchmesser von 25 mm.

    Nun ist die Frage, was passiert wenn ich dieses Endrohr kürzer oder länger mache.


    Längeres Rohr:

    Der Schall trifft nun schon früher auf das Endrohr und kann zum Teil ungedämpft austreten?

    Ein Teil geht aber am dünnerem Endrohr vorbei, wird über das gelochte Rohr gedämpft, wird am Ende des Topfes reflektiert, muss wieder zurück um aus dem Endrohr austreten zu können? Die Dämpfungsstrecke hat sich also verlängert?


    Kurzes Rohr (oder gar Keines mehr):

    Der Schall trifft erst ganz am Ende auf den Auslass, der Schalldämpfer wirkt ohne Reflektionen?

    Ich will ja primär den Sound in Richtung tief ändern, wenn möglich ohne die Kiste laut zu machen.

    Bringt vielleicht eine festere Stopfung mit feiner Stahlwolle den Effekt, ähnlich wie bei Lautsprecherboxen?


    Gibt es unter uns jemanden der hier das Wissen hat und mir weiterhelfen kann?


    Endtopf Duke 390- 2018.pdf


    IMG_20181210_124317[1].jpg

    .....bereue nur was du noch nicht getan......

  • Hähä, das sind ja brachiale Methoden, die Amis! Ne das Krieg ich besser hin🤔. Ich werde nun erstmal mit der Dämmung etwas probieren.

    .....bereue nur was du noch nicht getan......

  • Moin, wenn du mehr Wolle in den Mantel stopfst, erreichst du keinen tieferen Ton, du die Zwischenräume in der Wolle verkleinerst und damit weniger Schall absorbieren kannst. Das heißt, es wird nur lauter und heller im Ton.

    Ich würde das ziemlich kleine db-killer Rohr kürzen und größer machen. Oder kürzen und am Anfang trichterförmig aufweiten. Der Ton wird dann tiefer, aber auch etwas lauter. Der Spalt zwischen Lochrohr und db Killer sollte jedenfalls kleiner werden.

    PS. Die Stahlwolle gehört eigentlich um das komplette Lochrohr gewickelt. Die soll die Glasfasern der Dämmung etwas zurück halten. Wie es aussieht ist die schon bei der Montage runter geschoben worden.

    ...trust yourself, ignore the facts!

    2 Mal editiert, zuletzt von Heiko66 ()

  • Mein Gedanke war, das ich für einen tieferen Klang mehr Volumen brauche. Ich will die sehr harte Glasfaserdämmung nur einschichtig an den Gehäuserand anlegen, das dient ja nur, denke ich, zur Hitzeisolierung.
    Den DB-Killer würde ich mit 8 mm Bohrungen versehen. Das gelochte Röhr würde ich mit feiner Stahlwolle umwickeln und mit Draht fixieren. Die dann noch übrigen Hohlraume ( rot ) würde ich mit Stahlwolle rel. locker füllen, gerade so fest das die dann nicht rumwandern kann. Dann mal sehen was sich ändert und in welche Richtung es geht. Das Prinzip der Oberflächen-Vergrößerung kenne ich aus dem Lautsprecher Boxenbau und könnte hier evt. auch funktionieren.


    Die Stahlwolle, welche im Originalzustand, auf der Krümmerseite fehlt, ist vermutlich nach hinten gewandert. ist evt. der Grund warum einige Töpfe mit der Zeit etwas lauter werden.

    Dämmung.png

    .....bereue nur was du noch nicht getan......

  • Wie willst du ein größeres Volumen bekommen, wenn das Lochrohr und der Schalldämpfermantel gleich bleiben? Und das Dämmmaterial dient nicht zur Wärmeisolierung sondern zum Absorbieren der Schallwellen. Die Wärmeisolierung nach außen ist ein Nebeneffekt. Im Schalldämpferbau ist die Art und Menge, der Dämmmaterials klar definiert. Du kannst nicht einfach mehr oder weniger rein stopfen, ohne dass sich das auf die Haltbarkeitsdauer oder Funktion auswirkt. Zu lose gestopft heißt einfach lauter und schneller noch lauter. Aber nicht dumpfer. Und richtig gewickelte und fixierte Stahlwolle wandert nirgendwo hin. Es sei denn, das Material drum rum ist schon weg gebrannt und die Stahlwolle hat sich in dem Raum verteilt. So sieht das Innere von deinem Dämpfer aber nicht aus, also ist das schon beim Zusammenbauen passiert.

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • Hallo Heiko,
    ich verstehe schon was du meinst und du hast natürlich recht. Der mit Rot markierte Bereich ist aber ja mit Glaswoll-Matte gefüllt, diese ist aber Steinhart ebenso wie die restliche Matte und kann eigentlich nicht viel absorbieren. Daher die Idee diesen Bereich gegen Stahlwolle zu ersetzen um Volumen zu schaffen.
    Ich probiere es einfach aus, als ersten Step. Der Winter ist ja noch langerock.gif

    .....bereue nur was du noch nicht getan......

  • Natürlich kannst du es machen, wie du willst. :grins:Viele Hersteller benutzen nur Glasfasermatten. Und die funktionieren sehr gut. Du kannst auch Matten und lose Glasfasern (Glaswolle)kombinieren, wie du es oben geschrieben hast. Nur solltest du nicht zu wenig stopfen, sonst bricht dir dein Gebilde innen schnell zusammen und verflüchtigt sich. Stahlwolle geht auch und wird auch nicht raus gespuckt. Nur ist diese grobfaseriger und kann somit nicht so viel Schall absorbieren. Ein Hersteller hat seine Töpfe nur damit gestopft, allerdings waren die nicht gerade leise und ich habe einige davon umbauen müssen. Viel Spaß.:winke:

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • Also ich würde das dicke Rohr mit ner Art Folie, es gibt dünne Messingfolie oder auch etwas dickere Alufolie die als Isoliermaterial im Heizungsbau dient, umwickeln damit es keine Löcher mehr hat. Oder halt austauschen. Danach noch den DB Killer durch ein dickeres Rohr ersetzen. Die Wolle hab ich damals wieder gestopft aber nur aus dem Grund dass wenn man an den Dämpfer klopft er nicht hohl klingt ;)

    Damit hatte ich schon bei meiner Hornet großen Erfolg. Der Sound wurde tatsächlich bassiger aber halt auch lauter.

    LG Peter :wheelie:

  • Wenn du anstatt des Lochrohrs ein durchgehendes Rohr mit gleichem Querschnitt nimmst, oder die Löcher komplett verschließt, wird der Ton niemals dumpfer... Nur viel lauter.

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • Welches Rohr? Das kleine db Killer - Rohr? Wenn du es richig lang machst, wird der Ton heller und es wird im Ganzen lauter.

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • Vorweg, wen es nervt bitte ich um Nachsicht aber vielleicht interessiert es ja jemand.


    Auspuff Test Step 1:

    Ich habe das glochte, durchgehende Führungsrohr mit feiner Stahlwolle umwickelt und mit draht fixiert.

    An den Flanken des Auspuffs wo mehr Platz ist habe ich 4 Lagen Stahlwolle längs aufgebracht und das ganze Rohr noch einmal mit Wolle umwickelt und fixiert.

    Nun habe ich das Gehäuse über das Führungsrohr gesteckt und den Krümmerteil mir 3 Schrauben provisorisch befestigt, Die Verbeleibenden Hohlräume wurden mit Stahlwolle verfüllt.

    Dann wurde der Auspuff mit dem unveränderten DB-Killer wieder verschlossen.


    1. Frequenzmessung mit original Auspuff im Standgas.

    2. Frequenzmessung mit original Auspuff ca. 4000 U/Min

    3. Frequenzmessung mit geändertem Auspuff , Step1im Standgas

    4. Frequenzmessung mit geändertem Auspuff , Step1 ca. 4000 U/Min


    Der geänderte Auspuff ist im Standgas etwas lauter geworden, gleichzeitig im unterem Bereich auch etwas kräftiger.

    Mit ca 4000 U/Min. (mehr kann ich nicht in den Räumlichkeiten) fällt auf, das es im unteren Bereich ebenfalls tiefer und etwas lauter ist aber ca. ab 1000 Hz nicht lauter wird als der original Auspuff.

    Der Effekt ist nun nicht umwerfend aber es geht in die richtige Richtung.

    In Step 2 werde ich mit dem DB-Eater Teil Versuche machen.


    IMG_20181211_150605.jpgIMG_20181211_152750.jpgIMG_20181211_154146.jpg

    Frequenzgang Step1.gif

    .....bereue nur was du noch nicht getan......

    Einmal editiert, zuletzt von teletom007 ()

  • Weitere Test auf der Suche nach meinem Sound:


    Mit meinem Step 1 Auspuff (alles gedämmt mit feiner Stahlwolle) habe ich etliche Versuche mit verschiedenen DB-Killer Varianten gemacht. Lange, kurze, gelochte, einseitig geschlossen und gelocht….

    Bewahrheitet hat sich: Je länger das Rohr umso lauter wird es. Je kürzer umso leiser und etwas dumpfer. Je länger der DB Absorber (blau) ist, umso näher kommt er der Schallquelle, umso weniger Dämpferfläche (Steinwolle) ist dann wirksam, also lauter.

    pasted-from-clipboard.jpg



    Als Endvariante für den DB Killer habe ich den Originalen bündig abgesägt und statt diesem ein, im Durchmesser etwas größeres, 5 cm langes Rohr angeschweißt. Von Außen sieht man dann das originale Rohr, innen ist es größer. Ich denke man kann auch den originalen DB-Killer lassen, ist kein so großer Unterschied, modifiziert ist es etwas dumpfer.

    (Ich habe für die ganzen Varianten Frequengänge aufgezeichnet, falls es jemanden interessiert kann ich da mal eine PDF draus machen)


    Nachdem bei den ganzen Varianten kein befriedigendes Ergebnis heraus kam war ich schon recht demotiviert, konnte mich aber zum Glück noch mal aufraffen eine Step 2 Auspuff Variante zu probieren.

    Variante 2:

    Sämtliche Stahlwolle entfernt auch die auf dem gelochtem Rohr.

    Die originale Glasfasermatte so zugeschnitten das sie nur einschichtig an der Auspuffwand anliegt. Somit im Prinzip ein leerer Auspuff und ein blankes, gelochtes Dämpferrohr ohne jegliche Dämmung. Bingo! Ein schöner, satter aber nicht zu lauter Sound.


    IMG_20181213_145252.jpg IMG_20181213_122803.jpg


    Hier der unveränderte originale Auspuff:

    original Dämpfer Standgas.jpg


    Hier die Finale Step 2 Variante, ohne Stahlwolle. Die gelbe Linie zeigt die Max-Werte bei einem kurzen Dreh am Gasgriff.

    Final-blankes Lochrohr und 1-lagige Glasmatte.jpg


    Als Fazit kann ich sagen, der Sound gefällt mir nun wesentlich besser, unten herum schön Dumpf und oben heraus nicht zu laut.
    Im Frequenbereich von 100 bis ca. 500Hz ist der Sound kräftiger / lauter geworden, im höheren Bereich ab ca. 2500Hz ist es sogar etwas leiser geworden.

    Wie sich die Sache auf der Straße entwickelt, ob die Galsfasermatte hält ect. werde ich sehen. Jedenfalls sieht man dem Auspuff äußerlich nicht an das er verändert wurde und wird evt. auch einer Phonemessung standhalten?


    Ein Soundvideo werde ich natürlich noch nachreichen.

    .....bereue nur was du noch nicht getan......

  • Bis jetzt fand ich deine Versuche wirklich gut. Und so hätte ich es auch gemacht. Wie ich zu Anfang schon geschrieben habe. Aber jetzt bist du beim Endtopf "ausräumen" angekommen. Das ist Baumarkttuning und in meinen Augen Murks....:rolleyes:

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • heiko, ich verstehe deine Argumentation nun nicht so recht, warum ist es Murks wenn ich nach 2 Tagen testen und messen auf ein, für mich unerwartetes Ergebnis komme? Aber ok, du scheinst ja viel Wissen um das Thema zu haben und wirst deine Gründe für dir Kritik haben. Wäre eben hilfreicher gewesen diese mit zu teilen.

    .....bereue nur was du noch nicht getan......

  • Tom, ich habe in meinen ersten Antworten schon gesagt, wie ich es machen würde und was passiert, wenn man dies oder jenes tut. Da bist du schon gar nicht drauf eingegangen. Und das sieht man ja jetzt. Ich bin immer noch der Meinung, dass jeder machen kann, was er für richig hält... Nur eine Anleitung zu geben, wie man den Topf einfach leer macht, finde ich nicht mehr gut. Deine eine Schicht Glasfasermatte ist, wenn man auch richtig mit dem Moped fährt, nach 3Wochen nicht mehr da. Das sollten Nachahmer wissen, bevor sie den Topf verstümmeln. Und daraus resultiert, dass sich im günstigsten Fall nur die Außenhülle verfärbt. Bei nem Alutopf kann es sogar passieren, dass die heißen Abgase ein großes Loch in die Hülle brennen. Nochmal, ich respektiere deine Versuche und was du alles angestellt hast, um auf ein gutes Ergebnis zu kommen. Mein Respekt dafür. Nur bist du übers Ziel hinaus geschossen, denke ich. Lautsprecherbau hat nur geringfügig mit Abgasanlagen....bei denen noch viele andere Faktoren eine Rolle spielen, zu tun.

    ...trust yourself, ignore the facts!