• Laut Der Firma bleibt bei der ECU die Abgas Konfiguration gleich.


    http://www.coober.eu/?48,ktm-790-duke


    Heißt das, dass das benutzen in Deutschland auf öffentlichen Straßen gestattet ist? Oder muss man es trotzdem eintragen lassen?


    Schließlich wird das komplette kit hier mit EU- Straßenzulassung angeworben...

    http://www.coober.eu/?92,ktm-790-duke-eu-kit


    Für mich interessant, da mein Aftermarket Auspuff (IXRACE MK2) in dem Kit enthalten ist, und denke ich mal somit auf diesen zugeschnitten.


    MfG


    Moritz

  • Ich fahre eine Coober Ecu auf meiner 690 Duke R.

    Was soll ich sagen , die Maschine läuft viel geschmeidiger (Fahrbarkeit wegen weniger Ruckeln ), fährt schaltfauler und spritziger.

    Die Ecu gilt offiziell nicht als Tuningteil , ist zumindestens in Österreich legal. Deutschland ist ja nur da EU

    wo es ihnen in den Kram passt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wildcat ()

  • Das kann in Deutschland auch legal sein. Sofern es ein Gutachten gibt, muss die Leistungssteigerung eingetragen werden und ggf. werden KFZ Steuer und Versicherungsbeitrag angepasst.

    Bei A 2 müsste man aufpassen wegen dem Führerschein. Sollte die Leistungssteigerung über die 48 PS hinaus gehen, wäre es, zumindest mit A2 Schein, fahren ohne Führerschein.


    Wenn nicht eingetragen ist es unter Umständen, dann auch fahren ohne Versicherungsschutz und das kann im Falle eines (Un)Falles übel enden...

  • Gibt es denn schon Erfahrungen mit dem Kit für die 790? Hat es schon jemand in Gebrauch und kann Unterschiede feststellen?

    Ich habe auch den Ixrace verbaut und spiele mit dem Gedanken mir die Coober ECU zuzulegen. Zugelassen oder nicht spielt für mich an dieser Stelle keine Rolle.

    Grüße

  • Ich hatte schon mit dem Chef von Coober Mailverkehr, wenn ihr bei denen (nähe Innsbruck) vorbeikommt, könnt ihr die ECU in eurem Mopped testen.

    Da Plug and Play ist die ja schnell montiert.

    Einfach mal anschreiben, ist ein netter und hilfsbereiter Kerl, da lässt sich sicher was arrangieren ehe man blind über 600€ ausgibt.

  • Ich hatte schon mit dem Chef von Coober Mailverkehr, wenn ihr bei denen (nähe Innsbruck) vorbeikommt, könnt ihr die ECU in eurem Mopped testen.

    Da Plug and Play ist die ja schnell montiert.

    Einfach mal anschreiben, ist ein netter und hilfsbereiter Kerl, da lässt sich sicher was arrangieren ehe man blind über 600€ ausgibt.

    Hast du ihn mal eine TÜV Abnahme angesprochen? Soweit ich gehört habe liegt es im Ermessen des TÜV Prüfers, ob das Teil eine Eintragung bekommt....wenn überhaupt.

  • Das kann in Deutschland auch legal sein.

    Nein. kann es nicht. Da in D so etwas wie ABE vorhanden ist.

    In rest der EU, kennt man so was nicht bzw interessiert keinen Menschen. Und das wollen die von coober eben nicht machen.


    Die haben eine Zulassung ohne Eintragung in Österreich erwirkt, bzw. in allen Ländern die kein ABE verlange.


    Hast du ihn mal eine TÜV Abnahme angesprochen?

    Einige scheinen es geschafft zu haben, eine Eintragung in Bayern zu bekommen. Da muss man aber mit dem Prüfer verheiratet, verschwägert oder zumindest im gleichen Schützenverein sein, damit das durchgeht.

  • Wenn´s funktioniert?


    Ich habe mal so ein Rapidbike Easy auf einem Vespa-Roller gesehen. Da hat es aber beharrlich einen FI-Fehler produziert, und zwar "Lambda-Signal". Nach dem Abstecken des Italo-Kastls war dann wieder "alles gut".

    "Highscore" Fa. Myjet

    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Tuning-Kits und -Teilen für Motorräder

    (Zwangs-)Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich, da Gewerbeschein-Besitzer

    ACHTUNG: Urlaub von 4. Februar bis 19. Februar 2020 !

    weitere Bikes: Kawasaki KLE500 (daily commuter), Buell 1125R (die mit dem starken Herz aus Österreich), KTM Duke 790, Kawasaki Z1000´76

  • Ich habe die Coober ECU seit Mittwoch in meiner 790 ADV verbaut und bin sehr angetan. Aus den Kurven raus geht es eindeutig besser, auch mal gerne in einem Gang höher ohne dass sich der Motor beschwert. Aber das Beste ist dass ich jetzt viel einfacher losfahren kann und langsame Kehren bergauf viel einfacher zu fahren sind weil ich nicht mehr mit der Kupplung spielen muss sondern die Geschwindigkeit mit der Fußbremse kontrollieren kann.

    Da ich Österreicher bin interessiert mich eine Eintragung natürlich nicht, da man sie bei uns nicht eintragen muss.


    In 2 Wochen kommt dann der Wings Slipon mit E-Kennzeichnung drauf.

    Mein Zweitmoped braucht nur 2,3 Liter - mehr Hubraum braucht kein Mensch. :grins:

  • Da ich Österreicher bin interessiert mich eine Eintragung natürlich nicht, da man sie bei uns nicht eintragen muss.


    In 2 Wochen kommt dann der Wings Slipon mit E-Kennzeichnung drauf.

    Dachte immer, EU-Recht gilt in der gesamten EU, und zwar ohne Ausnahme. Österreich hat, so wie die übrigen Mitgliedsstaaten den EU-Fahrplan über Euro-II bis hin zu Euro-"Was-weiß-ich" als Bestandteil des nationalen, vulgo österreichischen Rechts, ratifiziert. Damit gelten selbstverständlich alle Bestimmungen dieser EU-"vehicle"-Emissions-Regelung auch in Österreich und sind auch hier im "Land der Seligen" zu befolgen.

    Essentieller Bestandteil der Euro-Abgas- (und in der Folge auch Lärm-) ist die Bestimmung,daß alle "Emissions-relevanten" Komponenten des Fahrzeugs Bestandteil seiner EU-Betriebserlaubnis sind, zu seiner "Konformität" zählen. Eine Motor-ECU nun - darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren - ist unzweifelhaft "aber so was von was" Emissions-relevant.


    Warum nun, auf welcher Rechtsgrundlage COOBER für Österreich reklamiert, hier sei seine Nachrüst-ECU "zulassungsfrei", verstehe ich nicht: Entweder diese ECU hat eine EG-Betriebserlaubnis für das jeweilig Fahrzeug, wie sie etwa ein Endschalldämpfer - auch ohne Zweifel "Emissions-relevant" - hat, dann gilt diese Erlaubnis in der ganzen EU, überall oder nirgendwo.

    "Highscore" Fa. Myjet

    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Tuning-Kits und -Teilen für Motorräder

    (Zwangs-)Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich, da Gewerbeschein-Besitzer

    ACHTUNG: Urlaub von 4. Februar bis 19. Februar 2020 !

    weitere Bikes: Kawasaki KLE500 (daily commuter), Buell 1125R (die mit dem starken Herz aus Österreich), KTM Duke 790, Kawasaki Z1000´76

  • Dachte immer, EU-Recht gilt in der gesamten EU, und zwar ohne Ausnahme. Österreich hat, so wie die übrigen Mitgliedsstaaten den EU-Fahrplan über Euro-II bis hin zu Euro-"Was-weiß-ich" als Bestandteil des nationalen, vulgo österreichischen Rechts, ratifiziert. Damit gelten selbstverständlich alle Bestimmungen dieser EU-"vehicle"-Emissions-Regelung auch in Österreich und sind auch hier im "Land der Seligen" zu befolgen.

    Essentieller Bestandteil der Euro-Abgas- (und in der Folge auch Lärm-) ist die Bestimmung,daß alle "Emissions-relevanten" Komponenten des Fahrzeugs Bestandteil seiner EU-Betriebserlaubnis sind, zu seiner "Konformität" zählen. Eine Motor-ECU nun - darüber brauchen wir wohl nicht zu diskutieren - ist unzweifelhaft "aber so was von was" Emissions-relevant.


    Warum nun, auf welcher Rechtsgrundlage COOBER für Österreich reklamiert, hier sei seine Nachrüst-ECU "zulassungsfrei", verstehe ich nicht: Entweder diese ECU hat eine EG-Betriebserlaubnis für das jeweilig Fahrzeug, wie sie etwa ein Endschalldämpfer - auch ohne Zweifel "Emissions-relevant" - hat, dann gilt diese Erlaubnis in der ganzen EU, überall oder nirgendwo.


    als Unternehmer der ein Kastl verbaut, hast du aber sehr besorgniserregende Bildungslücken und noch schlimmere Missinformationen.

    Aber, bitte einfach weiter schreiben, es fehlt uns sonst freitags an Themen beim Verbrennerstammtisch.

  • Hi dailyshow,


    kannst du uns bitte aufklären, was genau da die Bildungslücken und Missinformationen sind ?

    Das ist nämlich interessant für alle, die mit irgendwelchen Kastl herumfahren.

    Ich hätte jetzt gedacht, Highscore hat recht mit oben aufgeführter Erklärung ?

    Oder nicht ?


    Danke und Grüße

    hin

  • Schorsch will damit sicher einen Hinweis auf das (immer noch bestehende) nationale Recht geben.

    Selbstverständlich ist es immer noch möglich, eine nationale Zulassung für ein Fahrzeugteil zu bekommen, die dann eben nur eine nationale Gültigkeit hat. In D ist das die gute alte "ABE"; wie die Zulassung in Ö genannt wird, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Und da wir ja alle in der EU sind, kann ich mir auch gut vorstellen, dass man so ein Teil in D mit der "Ösi-ABE" eingetragen bekommt, wenn der TÜV-Onkel einen guten Tag hat.

    Einfacher wäre natürlich eine EG-BE, auch für die Hersteller. Son Coober- oder Highscore-Kastl muss man ja nicht im Herstellungsland abnehmen lassen, dazu geht man ins EU-Ausland... :grins:. Machen einige italienische Auspuff-Hersteller so; wer son Teil hat, schaut mal drauf in welchem Land das abgenommen worden ist... :zwinker:.

    Umgekehrt ist es aber auch so, dass man evt. das Möpp stehen lassen muss, wenn so ein Anbauteil trotz EG-BE gegen nationales Recht verstößt :staun:. Alles nicht so einfach... :nein:!

    Viele Grüße aus dem Sauerland
    Didi

  • Danke Didi,

    für die gute Erklärung.

    Das macht es für uns Verbraucher natürlich so richtig kompliziert. Ich kaufe mir irgendwo was mit EG Betriebserlaubnis, schraube es dran und denke, ich wäre legal unterwegs.

    Was muß man denn tun, um es rechtssicher legal zu sein ? Doch nicht etwa TÜV Eintragung so wie früher ?

    Sorry, geht ein bißchen vom Thema weg, ist aber bestimmt auch für andere interessant........


    Gruß hin

  • Eine EG BE ist der Supertrumpf der alles sticht.


    Wenn es die nicht gibt, stellt sich dir Frage nach einer nationalen Zulassung: ABE, o.ä.



    So schwer ist das doch nun auch nicht.:ja:

    Kommen Sie mir nicht mit Tatsachen, ich habe meine Überzeugungen! :teuflisch:

  • Servus Jungs,


    habe mir heute die Coober ECU inkl. IXRACE MK2 eingebaut.


    Service von Coober:

    Möchte hier nochmal einwerfen das der Service grandios ist von Coober.

    Ein gewisser Brani hat sich mit mir fast 45 Minuten unterhalten über die Maschine, die Box sämmtliche Auspüffe usw.

    Auch ein Tag danach hat er mir außerhalb der Telefonzeiten nochmal etwas über den Lid Filter erklärt und mir eine detailiertere Anleitung als PDF geschickt.

    Nicht selbstverständlich wie ich finde.


    Zur Leistung:

    Das Drehmoment ist nun wie auf den Diagrammen von Coober zu sehen 2000 u/min früher da.

    Ich denke schon das, das Motorrad jetzt schneller ist.

    Man ist halt die alte Drehmomentkurve gewöhnt, wo erst nix passiert und dann Krieg ist :-D

    Ich hatte heute das Gefühl obenrum geht weniger, was natürlich davon kommt weil das Drehmoment jetzt viel früher und gleichmäßiger einsetzt.

    Noch ein Punkt könnte der IXrace sein, der mit 2 DB Killern richtig zugestopft wurde.

    Es gab wohl laut Coober von dem IXrace MK2 auch mal eine Version ohne den zweiten DB Killer.

    Werde demnächst mal auf den Leistungsprüfstand gehen.

    Eventuell mache ich mal einen DB Killer raus und vergleiche mal.

    Vieleicht fahre ich auch mal mit einem DB Killer weniger auf der Straße zum verlgeichen.

    NACHTRAG!: Lag alles am IXrace MK2, 11 PS Leistungsverlust obenrum (9 PS verglichen mit der Serie).


    Der Einbau:

    Die Installation der ECU hat ca. 2 Stunden gedauert.

    Habe mir viel Mühe gegeben und wollte nichts kaputt machen.

    Ich denke man schafft das aber auch beim zweiten Mal in einer Stunde (fragt sich eben wers zwei mal macht :zwinker:)


    Ein paar Fotos während des Einbaus:


    WhatsApp Image 2019-05-10 at 17.21.32.jpegWhatsApp Image 2019-05-10 at 19.47.02.jpegWhatsApp Image 2019-05-10 at 19.47.02(1).jpeg


    Fazit:

    Das Drehmoment liegt ca. 2000 u/min früher an. Bei 30-50 km/h läuft die Maschine viel ruhiger.

    Werde die ECU bzw. den IXrace demnächst auf einem Leistungsprüfstand messen. Das Diagramm gibt es dann hier zu sehen.

    Die Coober ECU ist halt laut Telefonat dynamisch und passt alle 100 u/min die Werte an. Das Motorsteuergerät macht das nur alle 500 u/min :zwinker:, daher auch die Mehrleistung.


    Kleiner Nachrtrag: Die Lambdamessung bei PirateRacing hat ergeben, das die Maschine mit der Coober Box etwas fetter läuft als Serie. :Daumen hoch: Und das hat man in den Leistungsdiagrammen auch gesehen. :knie nieder:

    Mit dem Serientopf plus Coober ECU, liegt über den Gesammten Drehzahlbereich mehr Leistung und Drehmment an -> 7 Nm bei 5000 u/min und 5 PS mehr.

    Nachdem also bestätigt ist, das die Box gut funktioniert, gibt es von meiner Seite aus keine Bedenken mehr.



    Ich hoffe ich konnte helfen.


    Viele Grüße,

    MaDoXx

    Motorrad: KTM 790 Duke BJ 2018 (105 PS Version)
    Defekte: Simmerring undicht (kurz nach dem 1000er Service getauscht)
    KM Stand (11.05.2019): 9000 km

    Auspuff: IXRACE MK2 -> wieder auf Serie gewechselt :kacke: (9-11 PS Leistungsverlust durch den IXrace)

    ECU: Coober (verbaut am 10.05.2019)

    4 Mal editiert, zuletzt von oOMaDoXxOo ()

  • Kenne keine ernsthafte "Box", welche konstant mit 10% Plus über Last & Drehzahl "Sprit duscht", macht weder der Dynojet-PC noch die RapidBike-Kiste, geschweige denn sonstige "Kastln".


    Allgemeiner Stand der Technik von uns allen Coober-Mitbewerbern - "Alpha/N" - Steuerung: Das Gemisch wird abhängig von Last (= Gasgriffstellung - die Poweranforderung an den Motor) und Drehzahl über ein (Meta-) Map in der "Box" kontrolliert, welche das Serien-Gemisch-Mapping der KTM-ECU sozusagen "overruled".

    Je nach Notwendigkeit gibt so eine "Box" relativ zum Gemisch der Serien-ECU Sprit dazu oder drosselt, wenn es die Serien-KTM-Abstimmung "zu gut" meint - kommt, gerade in der Teillast, gar nicht mal so selten vor - , den Benzinfluß durch die Einspritzdüsen.

    Und wenn die "KTM-Elektronik" im Drehzahlband am Lastpunkt mal alles korrekt macht, tut so eine "Box" auch mal gar nichts.

    "Highscore" Fa. Myjet

    Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Tuning-Kits und -Teilen für Motorräder

    (Zwangs-)Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich, da Gewerbeschein-Besitzer

    ACHTUNG: Urlaub von 4. Februar bis 19. Februar 2020 !

    weitere Bikes: Kawasaki KLE500 (daily commuter), Buell 1125R (die mit dem starken Herz aus Österreich), KTM Duke 790, Kawasaki Z1000´76