PIRELLI Angel GT II

  • Heute habe ich eine strammere Tour mit meinen ältesten Sohn durch die nördliche Pfalz unternommen und dabei die 3000km Marke mit den PAGT2 überschritten.



    Zuhause angekommen habe ich mich sofort daran gemacht die Profiltiefe zu überprüfen, mit folgenden Ergebnissen:


    Hinten Mitte: 3,8mm

    Hinten außen: 2,8mm


    Vorne Mitte: 2,6mm

    Vorne außen: 2,1mm


    Definitv hat der PAGT2 mehr sportliche Gene verpasst bekommen und das merke ich gerade wenn ich mit den ältesten Sohn unterwegs bin, der einen sehr "digitalen" Fahrstil hat. Vor der Kurve wird hart gebremst und früh wieder ans Gas gegangen. Das hat den PAGT2 nichts ausgemacht und er hat mir jeder Zeit Vertrauen vermittelt.


    Leider glaube ich, dass er nicht so lange halten wird wie der DRS3 und wie ihr seht, der Vorderreifen neigt sich der Grenze.


    Bin gespannt wie es weiter geht ...

    Happy riding :winke:

  • Es bewahrheitet sich das was ich im letzten Post gesagt habe, nämlich, dass sich der PAGT2 dem Ende neigt.


    Gestern habe ich bei einer eher "touristisch" zu bezeichnenten Tour die 4000km Marke mit den Reifen überschritten und anschliessend zuhause mal einen Blick auf das Profil geworfen. Ich war ehrlich gesagt etwas überrascht, denn ich hätte nicht erwartet, dass der PAGT2 in den letzten 1000km so stark abgebaut hat...



    Wie aus dem Bild vom Hinterreifen zu sehen ist, wird bald die legale Profiltiefe erreicht. Ich schätze das wird in den nächsten 500km der Fall sein. Ich geben den Reifen noch einen "Good Will" Aufschlag von weiteren 500km aber dann wird wohl Schluß sein ...


    Gemessen habe ich gestern folgenden Profiltiefen:


    Hinten Mitte: 2,0mm

    Hinten außen: 1,9mm


    Vorne Mitte: 1,8mm

    Vorne außen: 1,8mm


    Das heißt, der Reifen wird an die 5000km halten, was für mich persönlich aus Sicht der Laufleistung nicht das ist was ich erwartet habe. Diese liegt sogar noch unter der des PAGT1, der bei mir über 6000km gehalten hatte. Dabei habe ich den Reifen aufgrund dessen, dass ich ihn zum Ende der Saison 2019 montiert habe und jetzt erst wieder fahre, eher "dezent" wegen der herschenden Temperaturen dran genommen.


    Ansonsten bin ich mit der Fahrleitung sehr zufrieden. Alles was mir am Anfang gefallen hat, hat der PAGT2 auch bis jetzt an Eigenschaften nicht verloren. Besonders gefreut hat mich, dass der Vorderreifen nicht wie beim PAGT1 zum Kippeln neigt. Gestern bin ich eine längere Bergpassage an der Mosel gefahren, mit vielen weitläufigen, aber auch engeren Kurven und das hat der PAGT2 trotz sportlicherer Fahrweise immer noch sehr agil und leichtgängig gemeistert. Dabei hat mir einmal mehr das wendige Agieren in Wechselpassagen viel Freude bereitet, etwas was aus meiner Sicht diesen Reifen charakterisiert :driften:


    Ob ich ihn nochmal aufziehen lassen werde kann ich noch nicht sagen. Wie gesagt, ich bin etwas enttäuscht über die Laufleistung, die nicht mit den DRS3 mithalten kann, dafür ist er in Kurven etwas leichter zu handhaben, da er williger einlenkt.


    Mal schaun

  • Hi Cay-Uwe,

    danke für das Feedback.

    Bei mir kommt der GT 2 jetzt auch drauf.

    MAl sehen ob er die LAufleistung von GT 1 bei mir erreicht.

    VG

    Stefan

  • Das heißt, der Reifen wird an die 5000km halten, was für mich persönlich aus Sicht der Laufleistung nicht das ist was ich erwartet habe. Diese liegt sogar noch unter der des PAGT1, der bei mir über 6000km gehalten hatte. Dabei habe ich den Reifen aufgrund dessen, dass ich ihn zum Ende der Saison 2019 montiert habe und jetzt erst wieder fahre, eher "dezent" wegen der herschenden Temperaturen dran genommen.



    das liegt halt mit auch auch an dem viel zu großem Drehmoment der Großen,


    bei meiner kleinen sieht er genauso aus wie bei dir ,


    hat aber fast 7.000km runter,


    brauch noch 700 km damit ich genau zur 45.000er Inspektion komme,


    werd mir den wieder montieren lassen.



    da er sich vom Fahrverhalten die ganze Laufleistung gleich geblieben ist ,


    das hatte ich bisher noch bei keinem Reifen gehabt :Daumen hoch:



    erst jetzt neigt er hinten etwa zum kippeln .....

    Klasse statt Masse :-)

  • Moin Cay-Uwe.

    Toll,das Du uns hier auf den laufenden hältst und mit den Fahreigenschaften zufrieden bist.

    Ich hätte mir allerdings von einem Tourensportreifen etwas mehr Laufleistung gewünscht.


    Hier in der norddeutschen Tiefebene (Hamburg) geht es leider mehr geradeaus als durch Kurven.


    Wollte demnächst vom M7RR auf einen Tourensportreifen wechseln.


    Grüße Torsten

  • Toddymax Torsten,


    im Prinzip bin ich wenn man es so möchte ziemlich viel geradeaus gefahren, da ich die meiste Zeit eher "touristisch" gefahren bin.


    Die Laufleistung stimmt mich zwar nicht sehr zufrieden, ist aber schon mal mehr als mit der Originalbereifung. Was das aber angeht ist der DRS3 bei mir einfache Spitze und für das Streckenprofil da im Norden bestimmt eine gute Wahl, wobei auch der keine Wünsche offen lässt was Kurven anbetrifft.


    Tourjörg Jörg,


    mir ist schon klar, dass eine KTM 790 Duke eine andere Nummer ist als die KTM1290 SD-R und das sehe ich an der KTM 790 Duke meiner Frau. Während ich mit den DRS3 z.B. ca. 7000km fahren, hält der Reifen bei meiner Frau 11.000km, wobei die Originalbereifung bei ihr nur ca. 4.500km gehalten hat.


    In beiden Fällen also ein ähnliches Bild, der DRS3 hält doppelt so lang wie die Originalbereifung.


    Nun ist aber die Laufleistung für mich nicht das einzige Kriterium. Man muss sich wohl fühlen mit den Reifen den man fährt und da konnte der PAGT2 bei mir etwas besser Punkten als der DRS3.


    Deswegen werde ich das nochmals Revue passieren und dann entscheiden wie es weiter geht :ja:

    Happy riding :winke:

  • Das Ende ist schneller gekommen als ich gedacht habe, denn gestern bin ich eine Tour durch den Hunsrück gefahren und zuhause angekommen habe ich bemerkt, dass der Hinterreifen das Legale zum Teil schon deutlich unterschritten hatte.


    Somit hat der PAGT2 bei mir, und das zum größten Teil bei eher touristisch fahrenden Stil, 4361km gehalten.


    Die Laufleistung liegt zwar etwas höher als bei einen Straßen-Sportreifen wie der M7RR, der bei mir ca. 3.500km hält, ist aber nicht signifikant höher. Somit erspielt sich der PAGT2 keinen besonderen Vorteil wenn es die Haltbarkeit geht und liegt dazu noch deutlich unter den was andere Sport-Touren-Reifen halten, wie z.B. der DRS3 oder sein Vorgänger der PAGT1, die es beide bei meinen Fahrstil auf deutlich über 6000km bringen.


    Vor längere Zeit hatte ich mich für Sport-Touren-Reifen entschieden, da ich sehr viel fahre und keine Lust hatte bis zu zweimal im Monat neue Reifen aufziehen zu lassen. Diesbezüglich konnte mich der PAGT2 nicht überzeugen und ich werde wieder auf den DRS3 gehen. Nichts desto trotz, der PAGT2 hat ansonsten einen sehr guten Eindruck bei mir hinterlassen, dazu gehört der gute Grip bei sportlicherer Fahrweise, gleichbleibende Fahreigenschaften bis zum Ende, ein einfaches Einlenkverhalten in Kurven und die wendige oder agile Gangart wenn es in Wechselkurven geht.

    Happy riding :winke:

  • Hm seltsam, war bei mir genau anders rum: der Angel II war einer der wenigen, die mehr als 4000 km geschafft haben, aber ich bin mit dem nicht warm geworden. Der ist irgendwie entkoppelt und lustlos vor sich hingelaufen. Bin dann wieder zurück zu CRA 3 und DRS 3. Zwischendurch mal den Road 5, aber der war erst recht enttäuschend.

    Gruss, aldebaran.

  • aldebaran Lorenz:


    Ja, der PAGT2 ist aus meiner Sicht unaufällig, und das hat mir gefallen, sprich er macht seinen Job and that's it.


    Allerdings, wenn man so wie Du SM fährt, braucht man eventuell einen Reifen mit mehr Charakter, damit es Spaß macht :zwinker:


    Nachtrag:


    Details vom Hinterreifen nach ca. 4.500km ...

    Happy riding :winke:

    Einmal editiert, zuletzt von cay-uwe ()

  • So, bin dieses Jahr noch nicht gefahren und als ich schön langsam alles vorbereitete ist mir doch aufgefallen das mein AngelGT2 hinten bei 4700km am Ende ist, vorne ging er noch ein paar 100km aber der kommt auch mit runter! Hatte vorher schon mehrere Sätze vom AngelGT gefahren und der hat bei mir auf alle Fälle länger gehalten! Ich würde mal sagen zwischen 800-1200km!


    Zufrieden war ich immer mit Beiden aber der GT2 ist auf jeden Fall eine merkliche Verbesserung für den Herzog in Sachen Agilität, Eigendämpfung und Spurtreue in Kurven zum älteren!


    Hab mich jetzt mal als nächstes für den neuen Michelin POWER 5 entschieden!


    Schau ma mal...…...

    Rain-Modus is genug :zwinker:

  • Genau meine Erfahrung knoti

    Ich fand die Laufleistung zu gering für einen sporttouring Reifen. Bin jetzt auch auf den Power 5 gewechselt.

    Mal sehen wie lang das Gummi hält....fühlt sich bislang sehr gut an.

    :wheelie:

  • .... Da bin ich jetzt aber gespannt....:denk:


    Danke Cay-Uwe und knoti, und natürlich allen anderen in diesem thread. :knie nieder::applaus::sensationell:.

    Gestern meine neuen Schuhe bekommen... PAGT II und kann nur bestätigen was sämtliche "ErFahrungen" auf den ersten Metern nach dem Wechseln hier geschrieben wurden. Spurtreu, hält sehr schön, Eigendämpfung auf kurzen Kanten(oder Kanaldeckeln) meiner Meinung nach besser, vom ersten Meter an Vertrauen(obwohl ich es eher vorsichtig angegangen bin) und sehr gutes Einlenkverhalten in engen Kurven und im Kreisverkehr. Das mit der Haltbarkeit macht mich jetzt mal noch nicht besonders nervös, aber hat sich in ähnlicher Weise auf der Sumo und auf der 1290er GT mit dem Angel GT bestätigt. die ersten 3- 4000km denkst du: a tut sich gar nichts.. schön, dann ab 4500 baut er ab... wobei es ist jetzt das erste Mal( und das mit dem Original Auslieferungssatz) dass bei mir der Vordereifen VOR dem Hinterreifen die Verschleißgrenze erreicht hat. Ich bin jetzt echt gespannt was der GT II so bringt. Vergleiche zum Vorgänger hätte ich ja genug und der Fahrstil hat sich auch nicht wesentlich geändert.


    Hat geholfen knapp ein Jahr euch zu folgen ( ich meine bei der Entscheidung welcher Gummi es werden soll) und euch ein ...

    Herzliches OBENBLEIBEN CJ

    Kurven fährt man mit Vollgas-Verweildauer reduziert und somit die Gefährdung minimiert! :amen:

  • Wie sieht es beim GT II mit der Aufstellneigung in angebremsten Kurven aus?


    Ich fahre im Moment den S22, der ist super und hat keine Aufstellneigung.

    Ich brauche aber etwas für eine längere Tour...


    Der S22 kommt bei mir so auf ca. 3800km vorne wie hinten.

    4000+ wären schon schön :ja:

  • DR: "Dr. Sommer???? ..... Dr. Sommer!!!!!"


    Dr. Sommer: "Soo, mein lieber DR, wo fehlt's uns denn?"


    DR: " Dr. Sommer, mir schleift's die Stiefel!! Bin ich jetzt schwanger???"


    IMG_0520-1.jpg


    Dr. Sommer: "Was hast Du aufgezogen?"


    DR: "Alte, abgehangene PAGT's. Gibt's grad für gute 200, den Satz."


    Dr. Sommer: "Rutscht oder eiert da was?"


    DR: "Nein."


    Dr. Sommer: "Mein lieber DR: Alles gut. Du bist nicht schwanger!"

    Kenner trinken Württemberger.

  • Fährst mit Entenfüßen auf den Rasten durch die Gegend, richtig?


    Fußballen auf die Rasten: Mehr Gefühl fürs Bike und mehr Schräglagenfreiheit.


    Und die Stiefel halten länger...

    Wer ohne Seepferdchen ins Aquarium plumpst ist ein Nichtschwimmer.:teuflisch:

    Einmal editiert, zuletzt von Kondos ()

  • Fußballen auf die Raste

    Das ist was, was viele entweder nicht können oder nicht praktizieren.

    Sieht von hinten immer lustig aus, wenn im schrägen Winkel zwei Ausleger vom Moped abstehen.


    Mit Ballen auf den Rasten hats bei mir seitdem nur auf Sardinien geschliffen. Schleifer bleiben heile.

    Welcome to the show!

  • Das ist was, was viele entweder nicht können oder nicht praktizieren.

    Sieht von hinten immer lustig aus, wenn im schrägen Winkel zwei Ausleger vom Moped abstehen.


    Mit Ballen auf den Rasten hats bei mir seitdem nur auf Sardinien geschliffen. Schleifer bleiben heile.

    Bei mir hat zuerst der Schalthebel aufgesetzt....SS125 von Dorgali nach Baunei.

    Human Meyer, I think I spider.

  • ....ist NICHT schlimmer (mehr) als mit der Originalbereifung. Eher weniger, irgendwie verstehe ich die Frage aber trotzdem nicht...:denk: Was meiner Meinung nach entscheidend ist, wie schon oft beschrieben, ist einfach nur der Fahrstil inklusive Körperhaltung und Blicktechnik. Mit der 950er Sumo, damals hab ich als einer der Ersten den ersten AngelGT(damals 2010!:weinen:!) drauf gemacht. Nach Originalbereifung,ich meine es war der Scorpion, dann Dunlop,dann Rosso Corsa,usw... Der Angel war damals und irgendwie bestätigte sich das bei der GT jetzt auch der "beste Kompromiss" zwischen Performance,Preis und Haltbarkeit.

    Mit der Sumo war, da keine Elektronik irgendetwas regelte, es über schnelles Reinfahren,Anbremsen ,Umlegen, Rausfeuern eher ein DIGITALER Fahrstil. Hat dich in der Kurve etwas "überrascht" hast du mit der Sumo einfach nachgedrückt ein wenig das Gewicht nach innen verlagert und dadurch beim Bremsen diesen Aufstellmoment reduziert. Jetzt, bzw. seit der GT und den elektronischen Helferleins, ist mein Fahrstil irgendwie "runder" geworden. :grins:sicher nicht langsamer, aber ich habe mich definitiv umstellen müssen. Die GT verlangt mehr ,ich hoffe ihr versteht das jetzt richtig, Radius und Weite als die Sumo ..:sensationell:. Einfach viel stabiler in Schräglage und durchaus "behäbiger" in schnellen Wechselkurven." da musst´a bisserl mehr arbeiten", oder vorausschauender(Blicktechnik!!) Fahren, aber Aufstellmoment ist mit dem GT II weniger als mit dem GT und die Spurtreue ist beim Bremsen in Schräglage besser.


    Obenbleiben CJ

    Kurven fährt man mit Vollgas-Verweildauer reduziert und somit die Gefährdung minimiert! :amen:

  • Genau meine Erfahrung knoti

    Ich fand die Laufleistung zu gering für einen sporttouring Reifen. Bin jetzt auch auf den Power 5 gewechselt.

    Mal sehen wie lang das Gummi hält....fühlt sich bislang sehr gut an.

    Welchen empfandest du nun besser? GT2 oder CRA3?