Erfahrung mit Lambda-Sonden-Abschaltung bei 1290 SA ab Bj. 2017 (S/R)

  • Stimmt,


    dann scheint es aber doch verschiedene zu geben, owohl die Teile alle gleich aussehen.

    Na super...

    Könntest Du mir dann bitte genau die Bezeichnung von Deinen geben?

    Damit ich sicher sein kann das die funktionieren.

    KTM-Was sonst?!

  • Meiner ist aus der Bucht. Einfach nach suchen. Ist für alle Modell von der 1050 bis zur 1290 das gleiche Teil mit der gleichen Herstellernummer. Ist ja auch kein Hexenwerk sondern simple Widerstände die immer die gleichen Werte von der Sonde simulieren.


    O2-YF4P

    02-YF4P ist die Herstellerbezeichnung. Danach suchen

  • Das ist der hier: https://www.ebay.de/itm/KTM-1290-Super-Adventure-O2-Lambdasonde-Eliminator-Komplett-Entfernung-Set/123499851688?hash=item1cc12a2fa8:g:8UMAAOSwVlVaBZIZ:rk:19:pf:0

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Hallo srk,


    ich verstehe Ihren Post so, dass der Dongel nicht den gewünschten Effekt bringt.

    Ich verstehe das so, dass der Dongel

    1.) eine Fehlermeldung am Cockpit bringt, was Probleme beim TÜV oder u.U. Polizei ergibt

    2.) eine Eintragung in der Historie der ECU bringt, was Probleme beim Service ergibt.


    Dass damit vielleicht der Motor weniger ruckelt, weil dann die ECU auf einem Notprogramm läuft, KANN sein,

    aber in Summe würde ICH das definitiv NICHT "funktionieren" nennen.

    (Wer DAS für "funktionieren" hält, ist wahrscheinlich noch nie auf einem WIRKLICH funktionierenden Motorrad gesessen.)


    Antwort:


    Bei den E3 Modellen geht es, bei den E4 Modellen gibt es Probleme. :denk:

    Bei den E4 Modellen und somit auch meiner gilt, bzw. ist die neueste Abgasnorm/Regelung drin.

    Somit regelt die wohl anders.

    Meine Worte, aber ich muss da mehr ins Detail gehen:

    MANCHE Duke V laufen durchaus mit einem Lambda-Eliminator!

    Wir hatten mal irrtümlich einen zu einem DukeV-Kit dazugepackt

    und der Besitzer hat den montiert und KEIN Problem.:staun:

    ALLE Duke V, bei denen WIR das probiert haben, HATTEN die oben beschriebenen Probleme.

    Wie ist das möglich?

    Der einzig logische Schluss:

    Die Software, die Mappings und oft auch die Hardware werden auch WÄHREND des Modelljahres geändert.


    Zu den lustigen Vorwürfen:

    Die Zeit des simplen Rums-Bums-Tunings sind vorbei.

    Bloß mal einen anderen Auspuff dranzumachen oder einen anderen Luftfilter

    und dann die PS zu addieren (+8 PS der Auspuff und +5 PS der K&N macht +13 PS GEIL!) ist nicht.

    Wir sitzen auf Maschinen, die komplexest abgestimmt sind und da etwas zu verbessern,

    ist wie wenn man bei einem Hauben-Menü Ketchup dranmacht: Es wird kaum besser.

    Es ist gar nicht wahr, dass ich Powercommander und Co schlecht mache.

    Wer ein bisschen im Foru herumliest, wird schnell feststellen, dass ich mehrfach die Meinung vetreten habe,

    dass es grundsätzlich egal ist, womit man für das richtige Gemisch sorgt;

    das kann ein Powercommander sein oder Rapid-Bike oder unser Kastl oder sonst IRGENDEIN Zusatzsteuergerät

    oder sogar ein Vergaser (wie wir ihn auf unserer 690er-Rennmaschine haben).

    Wichtig ist nur, dass das Gemischkennfeld PASST.

    Will man auch, dass der Drehmomentverlauf passt, d.h. einen schönen "Berg" zeigt ohne Wellen und Löcher,

    wird´s kniffeliger, denn DAS ist mit Gemisch nicht zu machen:

    Da muss man an der Schwingungsabstimmung drehen.

    Grüße von Babsi

    Beratung und Vertrieb Fa. Myjet "Highscore"

  • Wie erklärst du dir, dass es hier im Forum reihenweise 1290-Fahrer (GT, SAR, SAS) gibt, die keine Fehlermeldung bekommen und der Dongle die gewünschte Wirkung zeigt?

    Im Gegensatz dazu gibt es keinen einzigen Bericht von Fahrern, bei denen der Dongle nicht funktioniert oder Fehlermeldungen produziert.

    Und ausgerechnet eine Tuningfirma mit einem Konkurrenzprodukt predigt angebliche Fehlermeldungen. Ein Schelm wer Böses dabei denkt. Ist halt nicht gut für's Geschäft.


    BTW: Bei mir und einigen anderen funktioniert er bei einen Euro4-1090R von 2018 ebenfalls einwandfrei.

    VG
    Michael

  • Die Erklaerung ist doch ganz einfach:


    Wir, die zufriedenen Dongle Nutzer, haben alle noch nicht "an der Schwingsabstimmung gedreht" - dann wuerden uns zum ersten mal die Augen aufgehen......

  • Hi Biker33 1,


    Hab’s bestellt 😁

    Servus Wastebui,


    so ist's Recht. Moped noch nicht in der Garage und schon Zubehör bestellt :Daumen hoch:. Die Zeit bis zum 1. Camping WE muss ja genutzt werden. Aber denke dran, musst erst den Tank leer fahren, sonst geht der kaum alleine runter um an den vorderen Stecker zu kommen :grins:

  • Mit Bereitschaft zum Fummeln gehts auch, ohne den Tank zu lupfen. Ich hab den Stecker gestern etwas verlegt ohne Tankabbau. (Für Hobbygynäkologen gut machbar) Ich darf demnächst sowohl Dongles als auch RB easy ausprobieren. Klar- braucht’s das nicht, aber ich will’s halt mal testen. Es wird wohl beides funktionieren, Ich kann mir aber schon vorstellen, dass ein Fehler im Speicher stehen wird. Solange die Elektronik dann nicht eingreift in Form einen Notlaufprogramms wäre das ja nicht schlimm. Ich hatte einen A6 3,0l tdi bei dem ich eine einstellbaren Chip verbaut hatte. Dieser zeigte bei übertriebener Einstellung einen Fehler in Display ohne Notlaufprogramm. Etwas gemäßigtere Einstellung - und die Anzeige war weg. Im Speicher war sie noch - egal.


    DerGerry

    DerGerry

  • Übrigens hatte ich an einer 12er GS, BJ ´08 mal ein umfangreicheres Tuning. SR-Racing Auspuff Komplettanlage, PC V, Geänderter Intake, Lufi, Abstimmung auf der Rolle, 14% Leistungssteigerung bei bestem Motorlauf, 05 l weniger Spritverbrauch im Tourenmodus (bei Atacke natürlich nicht) Das Ganze lag bei etwa 2200,-. Auch nach 82 tkm (ca. 50tkm davon mit Tuning) keine Probleme und auf die Laufzeit preislich auch okay. Ich denke, dass man bei unseren KTMs diese Ausbeute nicht so leicht bekommt. Wie Babsi schon schrieb sind moderne Motoren sehr nahe am Optimum - die Einspritzteppich in Drehzahl-/Gang Teilbereichen zu verbessern, was die E4 Norm versaut hat, ist hohe Schule und nicht ohne Aufwand.


    DerGerry

    DerGerry

  • Der zweite Verkäufer aus der Bucht meinte es funktioniert auch mit E4.


    Tja, mein technicher Verstand sagt mir, eben wie Babsi schon sagt, das es eigentlich so einfach nicht sein kann. Auch wenn es "scheinbar" funktioniert und bei vielen, oder so gut wie allen keine Fehlermeldung gibt, so frage ich mich schon, was das Steuergerät so im Hintergrund alles macht, wovon wir ja gar nichts mitkriegen. Die L-Sonde liefert doch permanet Werte an das Steuergerät, die sich ständig verändern. Ist ja wie beim Auto auch. Also Temperaturabhängig wird hier das Luft/Sauerstoffgemisch-Benzingemisch angepasst. Entsprechend ist die Verbrennung und Einspritzung.

    Klar, das durch die Abgasnormen hier entsprechende Werte rauskommen müssen in gewissen Temperaturbereichen. Nur ich kann es nicht so ganz glauben, das durch einen permanenten Wert, also festen Widerstandswert, dem Steuergerät immer das gleiche gesagt wird und das soll so gut sein in Bezug auf Verbrennung/Gemisch etc. ???

    Es soll so einfach sein???

    Ein Langzeittest sollt hilfreich sein, oder übertreibe ich da?

    KTM-Was sonst?!

  • Es WAR so einfach,

    wobei "Dongel" nicht "Dongel" ist:

    Bei den früheren Modellen konnte man dem Steuergerät mit dem Widerstand vortäuschen,

    dass die Lambdasonde noch kalt ist und deshalb kein vernünftiges Signal liefert.

    Infolgedessen fuhr das Steuergerät halt notgedrungen nach seinem Mapping,

    vorsichtshalber viel zu fett, da ohne geregeltes Gemisch.

    DAS hat man dann sinnvollerweise mit einem Zusatzsteuergerät - EGAL WELCHEM! - richtig angepasst.

    Die NEUEREN Steuergeräte akzeptieren auch kalte Lambdasonden, die kein vernünftiges Signal liefern,

    aber nach 1/2 bis 1 Minute sag sich das: "Aber JETZT MUSS die aber schon heiß sein

    und wenn die JETZT noch kein vernünftiges Signal liefert, ist die kaputt => Lambdafehler."


    Mit einem anderen "Dongel" kann man dem Motor kältere Umgebungsbedingungen vortäuschen:

    Misst die ECU statt 20°C vorgetäuschte - 10°C, dann fettet sie das Gemisch um das gewünschte Maß an,

    aber was macht die dann im Volllastbereich, wo der Motor OHNEHIN schon schön fett läuft?

    Dort läuft der dann ZU fett.

    Wenn man nie, selten oder nur kurz Vollgas gibt, wird das egal sein,,

    aber "funktionieren" ist etwas Anderes.


    Mit anderen Worten:

    Probiert das einfach aus,

    aber seid nicht traurig, wenn´s beim modernen Modell NICHT funktioniert

    oder wenn der Effekt nicht berauschend ist.

    (Für einen SOLCHEN braucht´s einfach mehr als einen Widerstand.)


    Unabhängig davon muss man sagen,

    dass das Aushebeln des Lambda-Regelkreises per se eher eine Notlösung als Glanzleistung ist:

    Nach Möglichkeit sollte man den auch beim getunten Motor am Leben lassen

    und glücklicherweise sind bei den Aktuellen nicht nur die Schwierigkeiten beim Stilllegen gestiegen

    sondern auch die Laufkultur kann man nicht mehr mit einem 2013er-Modell vergleichen.

    Grüße von Babsi

    Beratung und Vertrieb Fa. Myjet "Highscore"

  • Leben und Leben lassen :ja:


    Ich denke das beide Seiten recht haben. Der Dongel scheint zumindest bei den Meisten zu funktionieren und einen gewünschten Effekt zu erbringen. Das ist für viele hier sicher völlig ausreichend.

    Ich kann mich aber auch der Argumentation von Babsi nicht verschließen, nämlich das ein einfacher Widerstand bei unseren hochmodernen Maschinen sicher nicht das Optimum sondern eher nur eine Kompromisslösung darstellt. Daß das auch besser geht glaube ich wohl. Die Frage ist, welches Ziel habe ich und wie viel Aufwand (sowohl an Hardware als auch Einbau und finanziell) will ich betreiben um dieses Ziel zu erreichen. Und natürlich immer die Frage: schädigt das irgendwie mein Mopped? Dies scheint zumindest aus dem was ich hier herauslesen konnte wohl weder bei der einen noch anderen Lösung der Fall zu sein.


    Das bei den neueren Maschinen es wohl nicht so einfach ist, scheint mir auch darin belegt, daß es z.B. den RB easy lt. deren HP für die 1290er Adv. S/R nicht gibt (zumindest hab ich da keinen gefunden).

    Von daher entscheide doch jeder für sich, was er nun im Detail machen möchte. Allein die Informationen hier über die verschiedenen Lösungen zu bekommen, finde ich, ist Gold wert. :sensationell:

    Gruß aus dem Westerwald


    Thore

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Na, das sind aber 2 Paar Schuhe.

    Eingangs hast du gefragt, wer welche Dongles einsetzt. Dongles eliminieren die Lambdasonde. Ist eigentlich nur ein Widerstand, der der ECU einen falschen Wert vorgaukelt. Das führt im unteren Drehzahlbereich zu einem fetteren Gemisch, die Fahrbarkeit wird besser.

    Wenn du ein RPB oder sonstiges Tool einsetzt, so ist das etwas anderes, funktioniert anders. Das ist ein Zusatzsteuergerät, kann mehr. Das kostet auch mehr.

    Trotzdem vergleicht man dann Äpfel mit Birnen.

  • Na, das sind aber 2 Paar Schuhe.

    Eingangs hast du gefragt, wer welche Dongles einsetzt. Dongles eliminieren die Lambdasonde. Ist eigentlich nur ein Widerstand, der der ECU einen falschen Wert vorgaukelt. Das führt im unteren Drehzahlbereich zu einem fetteren Gemisch, die Fahrbarkeit wird besser.

    Wenn du ein RPB oder sonstiges Tool einsetzt, so ist das etwas anderes, funktioniert anders. Das ist ein Zusatzsteuergerät, kann mehr. Das kostet auch mehr.

    Trotzdem vergleicht man dann Äpfel mit Birnen.

    Naja, das finde ich jetzt nicht. Mit beiden Möglichkeiten kann ich wohl das erzielen was ich möchte. Nur die eine Lösung kann eben mehr als die Andere. Von daher finde ich nicht, dass das ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen ist. Ich jedenfalls bin für die Infos die ich hier zusammentragen konnte dankbar. :ja:

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Hatte mir Mitte November auch so einen Satz Lambda-Dongles bestellt.

    Bin aber gestern das erste Mal im neuen Jahr wieder mit meiner SAR gefahren - und hab ab 2500 U/min eigentlich nix zu beanstanden - und im Hinblick auf all die dargelegten Pros und Kontras - auch im anderen Thread - werd ich die wohl nicht verbauen.

    Hab ja jetzt noch fast 2 Jahre Garantie - und wenn da tatsächlich im Speicher was abgelegt wird was unter Umständen irgendwann mal zu einem Thema werden könnte, das ist es dann echt nicht wert, zumal die SAR echt schön untenrum läuft - ganz im Gegensatz zur alten 990er :grins:


    Hab den Satz also übrig falls jemand daran interessiert wäre ....


    :winke:
    Grüßle Marie

  • Naja, das finde ich jetzt nicht. Mit beiden Möglichkeiten kann ich wohl das erzielen was ich möchte.

    Hmm?

    Da sind doch ganz unterschiedliche techn. Lösungen. Nach Köln kannst du auch über Bonn oder über Düsseldorf fahren, am Ende bist du jeweils in Köln. Die Wege sind aber ganz unterschiedlich.