Erfahrung mit Lambda-Sonden-Abschaltung bei 1290 SA ab Bj. 2017 (S/R)

  • Hmm?

    Da sind doch ganz unterschiedliche techn. Lösungen. Nach Köln kannst du auch über Bonn oder über Düsseldorf fahren, am Ende bist du jeweils in Köln. Die Wege sind aber ganz unterschiedlich.

    Eben, aber deswegen bin ich ja auch dankbar, dass man mir beide Wege gezeigt hat. So hab ich die Wahl.

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Ich hoffe Ihr habt alle die ausfühliche Antwort von Babsi gelesen und auch in Detail verstanden?!

    Besonders der Part mit dem fetteren Gemisch und Volllast und so???

    Also ist ja schön, das dann im unteres Drezahlbereich fetteres Gemisch läuft, aber das ist dann quasi immer so.

    Und ob das auf Dauer gut ist?

    Alles in allem bestätigt das meinen gesunden Menschenverstand, das es eigentlich nicht sooo gut sein kann.

    Drum schalte ich dann lieber einen Gang höher und die Mühle läuft auch ruhiger und braucht auch noch weniger Sprit. Denn wie einige hier, bzw. in dem anderen Threrad ja geschrieben haben, geht der Spritverbrauch um gut 0,5l rauf. Super, dafür das sie dann ruhiger läuft mit niedrigerer Drehzahl.

    Da frag ich mich ernsthaft, wozu das ganze eigentlich.


    Sorry, meine Meinung halt.


    Also ich werde das nicht machen, eben auch wegen der zwei Jahre Garantie und Fehlerspeicher und so. Das ist es mir nicht Wert. Wirklich nicht.

    KTM-Was sonst?!

  • Ich hoffe Ihr habt alle die ausfühliche Antwort von Babsi gelesen und auch in Detail verstanden?!

    Besonders der Part mit dem fetteren Gemisch und Volllast und so???

    Der war jetzt echt gut.


    Da war die Rede von einem "anderen Dongle". Was der jetzt in diesem Thread soll, weiß ich nicht...

    Das hat jedenfalls mit den Lambda Dingern nix zu tun.

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • Also ich hab das schon richtig gelesen und auch verstanden, Sorry.


    Einach mal bissle über das ganze Thema nachdenken...


    Es soll sich keiner angegriffen fühlen, nur damit das klar ist.

    KTM-Was sonst?!

  • Hallo Babsi,


    ich würde freuen, wenn Du berichtest, wenn Ihr soweit seit. Ich hätte die Information gerne.


    Gruß aus dem Westerwald


    Thore

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Im Übrigen sind Powercommander, RB usw. auf der Motorradmesse in Dortmund vertreten. Da werd ich mich auch nochmal schlau machen.

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Also ich hab das schon richtig gelesen und auch verstanden, Sorry.


    Einach mal bissle über das ganze Thema nachdenken...


    Es soll sich keiner angegriffen fühlen, nur damit das klar ist.

    Heiko hat da schon recht. Die Aussage von Babsi mit dem zu fettem Gemisch bei Volllast bezog sich auf einen Dongle, der eine kältere Ansaugluft vortäuscht und dadurch für eine Anfettung des Gemischs sorgt. Das wird durch einen zusätzlichen Widerstand am Ansaugluft-Temperatursensor erreicht. Das könnte bei dem eh schon fetten Gemisch bei Vollast kontraproduktiv sein. Das hat gar nichts mit dem Lambda-Sonden-Dongle zu tun. Der hat bei Volllast keinen Einfluss.

    VG
    Michael

  • Sorry, für mich liest sich das anders. Einfach die Lamdasonde durch nen fixen Widerstand ersetzten, etc. etc. ....

    Vielleicht stehe ich ja auch auf der Leitung, alles möglich.


    Es ist ja schön, wenn es bei Euch allen funktioniert, freut mich, jedoch würde bei mir immer im Hinterkopf bleiben, ob das alles auf Dauer wirklich sooo gut ist?

    Die ganze Elektronic und der Regelkreis ist doch so fein aufeinander abgestimmt und programmiert und das hebelt man mit einem Widerstand so mir nix dir nix aus und alles ist gut?

    Vielleicht sehe ich auch zu schwarz, aber Fehlermeldungen, ob nun nicht sichtbar oder doch haben ja eine Wirkung im innernen der ganzen Regelkreise. Da passiert ja schließlich was.


    Werde aber in Dortmund auf der Messe auch mal ein paar Spezis diesbezüglich auf den Zahn fühlen, denn reizvoll ist es schon...:zwinker:

    KTM-Was sonst?!

  • Du hast doch oben geschrieben, dass du alles gelesen und auch verstanden hast.... Und den Tipp gegeben, dass man über das Thema doch einfach mal nachdenken soll.

    Super Tipp.

    ...trust yourself, ignore the facts!

  • Sorry, für mich liest sich das anders. Einfach die Lamdasonde durch nen fixen Widerstand ersetzten, etc. etc. ....

    Vielleicht stehe ich ja auch auf der Leitung, alles möglich.

    Sie hat doch ausdrücklich geschrieben:

    Dieser Absatz bezieht sich NICHT auf den Lambda-Dongle. Aber genau durch solche Aussagen wird Verwirrung gestiftet, obwohl sie mit dem Thread-Thema gar nichts zu tun haben.
    Ziel wurde aber offensichtlich erreicht

    VG
    Michael

  • OK, dann habe ich scheinbar Babsi nicht richtig verstanden, doch nachdenken sei erlaubt und unser Lambdasonden-Dongel weiterhin zum Nachdenken zu animieren.


    Aber nichts anderes macht der Lamdasonden Dongle doch auch? Durch den Festwiderstand einen Wert vorgaukeln, damit das Gemisch fetter wird? Klingt für mich irgendwie gleich im Resultat.

    Nun habt Ihr meine Gedankengänge dabei aber völlig außer Betracht gelassen, sondern lasst Euch nur über Babsis Äußerung aus.

    Auch wenn ich anscheinend zwei verschiedene Methoden (Dongles) vermische.

    Auch nicht zielführend.

    Ok, bin ich wohl zu blöd das zu kapieren.

    Nichts für ungut.

    KTM-Was sonst?!

  • Du bist bestimmt nicht blöd. Aber vielleicht könntest du einfach akzeptieren, dass eine Lambdasonde und ein Temperatursensor zwei unterschiedliche Gegenstände sind, die auch unterschiedliche Dinge tun....

    ...trust yourself, ignore the facts!

    Einmal editiert, zuletzt von Heiko66 ()

  • Aber nichts anderes macht der Lamdasonden Dongle doch auch? Durch den Festwiderstand einen Wert vorgaukeln, damit das Gemisch fetter wird? Klingt für mich irgendwie gleich im Resultat.

    Nun habt Ihr meine Gedankengänge dabei aber völlig außer Betracht gelassen, sondern lasst Euch nur über Babsis Äußerung aus.

    Das Lambda-Dongle signalisiert der ECU, dass das Gemisch nicht abgemagert werden muss, weil der Abgaswert vermeintlich optimal ist. Der Motor läuft besser, weil er nicht künstlich abgemagert wird. Für die Euro4-Norm zu fett, aber für den Motor optimal . Bisher haben die Nutzer auch keine negativen Auswirkungen (z.B. Zündkerzenbild) bemängelt. Das wurde einem Forenmitglied gegenüber von einem KTM-Techniker inoffiziell bestätigt ("Damit tun Sie ihrem Motor nichts schlechtes") Siehe Rottweiler-Thread.


    Die Einhaltung eines bestimmten Lambdawertes hat großen Einfluss auf die Qualität der Verbrennung und die Möglichkeit einer vollständigen katalytischen Abgasreinigung.

    Für einen schadstoffarmen Betrieb mit Drei-Wege-Katalysatoren ist ein Lambdawert von möglichst genau 1 nötig.

    Der Kraftstoffverbrauch erreicht in der Regel sein Minimum bei einem Wert von λ=1,1.

    Für ein maximales Motormoment, wenn auch mit erhöhtem Kraftstoffverbrauch (wegen Luftmangel unvollständige Verbrennung), ist ein Wert von ca. λ=0,85 optimal.

    Bei hoher Motorleistung wird durch einen fetten Motorbetrieb und dadurch kälteres Abgas einer Überhitzung und Zerstörung von Abgaskomponenten wie zum Beispiel Krümmer, Turbolader, Katalysator vorgebeugt.


    Ein Temperatur-Dongle gaukelt der ECU eine geringere Ansauglufttemperatur vor. Da kalte Luft dichter ist als warme Luft, enthält sie mehr Sauerstoff (deswegen verwendet man Ladeluftkühler). Die ECU erhöht dann die Spritmenge auf den optimalen Wert. Im Lambda-Regelbereich nützt das nichts, weil die ECU aufgrund des Abgaswertes dann wieder reduziert. Bei Volllast kannst du dadurch das Gemisch anfetten. Babsi hat für diesen Fall darauf hingewiesen, dass das Gemisch dann zu fett für den Motor sein kann.

    VG
    Michael

  • :knie nieder:


    Dann danke ich Dir für Deine Ausführung :kapituliere:

    Bin bis dato immer davon ausgegangen, das die Lamdasonde temperarurabhängig regelt. Sprich wie ein NTC/PTC Widerstand.

    Dann hab ich mir das eben zu einfach gedacht.


    ICh sag ja, ich würde es auch gerne probieren, wenn da nicht im Hinterkopf bliebe, Fehlerspeicher. Und ich meine jetzt nicht den sichtbaren. Garantieanspruch, bzw. was ist bei Inspektionen und Fehlerauslesen?

    Hat denn jemand schon mal bei ner Inspektion was von seinem KTM-Meschaniker diesbezüglich gehört?


    Die inofficielle Aussage seitens des KTM Menschen hab ich auch gelesen. Darum geht es mir auch noch nicht einmal.

    KTM-Was sonst?!

  • von KTM nicht - von Audi schon. Mein A6 seinerzeit hatte Fehler im Speicher (wohl nach zu progressiv eingestelltem Chip....), diese wurden ausgelesen mit dem Kommentar: "da war wohl mal was mit einem Einspritzsensor - wenn der aber nicht wieder kommt brauchen wir uns nicht darum zu kümmern".....


    DerGerry

    DerGerry

  • So - gestern erste sehr kleine Runde als Dongle-Test. ich muss sagen: leider geil. Wie früher mal getönt brauche ich dieses Gimmick nicht. Nach der ersten Fahrt fürchte ich, dass ich mich korrigieren muss/darf. Vor allem nach dem Warmfahren hat mir das Ganze sehr gut gefallen. Ach ja: im Display keine Fehlermeldung. Falls da im Speicher etwas hinterlegt sein sollte: Ich hatte bei ner GS mal vergessen, die Lambdasonden nach Reinigung der Krümmer wieder anzuschließen, was eine Fehlermeldung brachte, aber sehr leicht erklärbar war......

    Kurz zum Einbau: Ich hatte das mal vorbereitet - also den vorderen Stecker etwas verlegt ( ca. 10 Minuten - kein Tankausbau). Vorgestern Abend dann die Dongles eingebaut, was keine 5 Minuten dauerte, ergo auch der schnelle Rückbau so lange dauern wird.


    DerGerry


    P.S. zum Einbau: ein hobbygynäkologischer Grundkurs schadet nicht.......

    DerGerry

  • Hi Gerry,


    cool, dass es funktioniert. Kannst Du etwas genauer beschreiben, was sich bei Deiner Maschiene jetzt verändert hat? Vor allem interessiert mich der Bereich unter 3000 u/min.


    Gruß aus dem Westerwald


    Thore

    Toleranz ist ein Tugend, vor allem in Internetforen :Daumen hoch:

  • Gerne - Interessant ist nur der Bereich unter 3000 rpm, wo sie nach der ersten Erkenntnis sehr angenehm rund läuft. Da ich das 45er Kettenrad verbaut habe, besteht das Problem aus niedrigen Touren rauszudrehen ohnehin kaum noch. Unsere Auffahrt hier ist steil, mit Kies und einer sehr engen Kurve - mein Aha-Test für untertourige, ruhige Gasannahme. Scheint zu klappen. Für Genaueres möchte ich eine größere Runde am Sonntag abwarten. Da werde ich auch ein Augenmerk auf den Verbrauch haben.


    DerGerry

    DerGerry

  • Gerne - Interessant ist nur der Bereich unter 3000 rpm, wo sie nach der ersten Erkenntnis sehr angenehm rund läuft. .....
    - mein Aha-Test für untertourige, ruhige Gasannahme. Scheint zu klappen. Für Genaueres möchte ich eine größere Runde am Sonntag abwarten. Da werde ich auch ein Augenmerk auf den Verbrauch haben.


    DerGerry

    Ein Erfahrungsbericht wäre sehr schön.


    Wenn es bei KTM so ist wie bei vielen anderen modernen Fahrzeugen, dürfte die Lambdasondensteuerung erst ab einer gewissen Motortemp. erfolgen
    ( Closed loop Bereich) und der Effekt der Anfettung , also des runderen Motorlaufs im unteren Drehzahlbereich

    müsste dann ja etwas warmgefahren auftreten. Aber alle Theorie ist grau ...


    Ich bin gespannt und neugierig !!