Rattern beim Bremsen, mal mehr, mal weniger.

  • Servus zusammen.


    Meine 1190 Adv. rattert irgendwie ziemlich beim Bremsen. Also wenn ich aus etwas höherem Tempo etwas fester abbremse vibriert der ganze Vorbei heftig. Wenn ich langsam bis zum Stillstand bremse fühlt es sich zum Teil an als ob eine Scheibe verzogen wäre. Also das bei gleichbleibender Handkraft die Bremskraft während einer Radumdrehung immer etwas mehr und wieder weniger würde.
    Ich habe dann mal versucht mit der Messuhr zu schauen ob das was eiert. Leider wird meine Messuhr per Magnet befestigt und da vorne ist halt alles aus Alu. Die Aufnahme fest gegen die Nabe zu pressen und versuchen Still zu halten klappt auch nur sehr fragwürdig. Zum Messen im Hundertstel Bereich nicht optimal. Ich konnte so aber jedenfalls keinen Verzug der vorderen Scheiben feststellen.
    Was mir etwas komisch vorkommt ist das die Floater der Scheiben so komplett fest sind. Also ich kann die Scheiben auf den Floatern kein Bisschen Bewegen. Ganz im Gegensatz zur hinteren Scheibe. Hier scheinen die Floater schon richtig verschlissen zu sein da die Scheibe richtig viel Spiel hat.

    Ein Freund von mir ist ein paar Meter gefahren und meinte dann dass das Rattern auch vom Lenkkopflager her stammen könnte wenn es nicht optimal eingestellt ist. Beim Fahren fühlt sich das Lenkkopflager aber nicht schlecht an.


    Naja, jetzt bin ich halt am überlegen ob ich hinten und vorne neue Scheiben und Belege drauf tue. Nur sind da halt gleich mal 500€ und mehr weg. Das will ich natürlich nicht einfach nur so machen.


    Wenn ich wechsle werden es höchstwahrscheinlich Scheiben von TRW/Lucas und EBC HH Gold Stuff Sinterbeläge. Die EBC HH hatte ich schon auf einigen verschiedenen Bikes und die waren da immer super. TRW würde zwar auch Sinterbeläge anbieten, man könnte ja meinen das Scheiben und Beläge vom selben Hersteller gut harmonieren. Aber ich kenne die Teile nicht und für hinten bietet TRW auch keine Sinter an.


    Bei den Scheiben wäre auch noch Galfer eine Option. Hab halt leider von Galfer auch schon weniger gutes gelesen (ok, im Renneinsatz). Brembo kommt mir nicht mehr drauf. Habe mit Brembo Scheiben und Belägen bisher auf verschiedenen Bikes eher negative Erfahrungen gemacht. Die Rennsportabteilung von Brembo weiß sicher was sie tut. Aber das consumer-Zeugs von Brembo scheint mir eher Gelumpe zu sein.


    Ich habe hier ja schon das Ein- oder Andere über Bremsenprobleme mit den KTM´s gelesen. Vielleicht hat ja wer Erfahrungen zum Thema die er los werden will.


    Grüße,

    Oli.

  • Hallo Oli ,
    bei mir vibrierte der Vorbau dermaßen , daß die Werkstatt
    mir zum Scheibenwechsel geraten hat .

    Habe mich noch mit meinem Freund Peter unterhalten ,

    nachdem die Ersatzscheiben schon zu Hause lagen .
    Peter war der Ansicht , daß es nicht schaden könnte - die

    Bremskolben der Bremszangen zu reinigen !

    Nachdem ich die 8 Kolben der 2 Zangen gereinigt hatte ,

    funktionierte meine Bremse wieder einwandfrei .

    Das bedeutet , daß meine 2 neuen Bremsscheiben immer

    noch in der Garage liegen und meine Bremse heutzutage

    problemfrei funktioniert , obwohl schon 118 963 km

    damit gefahren wurden .
    Du kannst die Kolben aus den Zangen ziehen - reinigen

    und mit ATE-Paste wieder einsetzen .

    Danach sollte die Bremsanlage entlüftet werden .

    Gruß Kurt

    Meine 1290 SD-R hat Brembo M50 Bremssättel .

    Da viele von dem Problem berichten , nehme ich an - daß

    Brembo an etwas Bremskolbenfett bei der Produktion

    spart .

  • Dank dir für den Tipp. Da werde ich mir erst mal die Zangen genauer anschauen und Reinigen. Vielleicht hilft das ja schon. Hatte das auch mal bei einem Auto. Da war hinten eine Bremszange schwergängig. Das hat gewummert genau als ob die Scheibe einen schweren Schlag hätte. Ich Wirklichkeit hatte die Scheibe aber gar nichts. Die Zange war die Schuldige.

  • Hallo Oli ,
    da bei mir damals auch eine ungleichmäßige Abnutzung von
    linker Scheibe zur rechten Scheibe vorlag , habe ich die
    Bremsklötze gleich mit gewechselt .
    Danach wasr eine gleichmäßige Abnutzung wieder gegeben !
    Gruß Kurt

  • Scheibenverzug? Scheibe ausbauen und auf eine Glaskeramik legen, sieht man dann recht schnell, ob die Scheibe was hat.


    kda

    Bei Scheibenwechsel ist es immer ratsam, die Klötze mit zu wechseln

    Spaß gehört zum Leben :wheelie: der ernst kommt früh genug :polizei:

  • Hallo ,
    habe nur die Bremskolben in den Bremszangen
    gereinigt und neu eingefettet .
    Die neuen Bremsscheiben liegen jetzt - 50 000 km
    später - immer noch bei mir zu Hause in der Garage .
    Gruß Kurt

  • Ich hab mal eure Ratschläge beherzigt und die Zangen gereinigt, Kolben gefettet und neue Beläge rein getan. Das rattern ist jetzt sehr viel weniger geworden. Ist zwar noch nicht optimal, aber schon ganz anders. Werde mir das jetzt erst noch mal eine Zeit lang anschauen, sollte es mich immer noch stören oder es wieder schlimmer werden kommen die Zangen dann mal ganz runter, inkl. zerlegen, Kolben raus und Ultraschallbad. Jetzt habe ich das ganze ja nur am Bike gemacht. Also Beläge raus, Kolben möglichst weit raus pumpen ohne das sie raus fallen, putzen und mit ate-Bremsenpaste schmieren. Dabei ist mir auch aufgefallen das bei einer Zange die Kolben recht ungleichmäßig raus gekommen sind. Das könnte schon auch der Auslöser für das Rattern gewesen sein.

    Die stumpfen Brembo Beläge sind dabei auch gegen EBC HH Gold Stuff Beläge getauscht worden. Das ist erst mal ein Unterschied wie Tag und Nacht. Fürs Enduro fahren wären die meiner Meinung nach viel zu scharf, aber wenn man eigentlich nur auf der Straße fährt sind sie absolut geil. Greifen absolut bissig aber schön dosierbar zu. Braucht jetzt bei gleicher Bremsleistung sehr viel weniger Handkraft und fühlt sich auch viel direkter an. Auf meinen Supersportlern bin ich auch immer diese Beläge gefahren und war da auch immer voll zufrieden. Und die Bremsscheiben haben mir die Beläge auch nie aufgefressen. Hoffe das bleibt bei der @ auch so.

    Also falls wer auf der Suche nach anderen, schärferen Belägen ist. Die EBC HH kann ich absolut empfehlen. :Daumen hoch:

  • Dabei ist mir auch aufgefallen das bei einer Zange die Kolben recht ungleichmäßig raus gekommen sind. Das könnte schon auch der Auslöser für das Rattern gewesen sein.

    Ich vermute, der langsamere (klemmende) Kolben ist für das noch leichte "Rattern" verantwortlich

    Gruß Klaus :winke: :wheelie:
    1290 SDR SE


    Nur wer nichts macht, macht keine Fehler...oder doch :denk:

    Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts....

  • An den vorderen Bremsscheiben sind die Floater knall fest, da bewegt sich gar nichts. Dafür sind sie auf der hinteren Scheibe so verschlissen das die Scheibe klappert.


    Sollte sich dann wieder ausgleichen :grins:

  • 40.500 sind runter. Vom Verschleiß her fehlt den Scheiben aber noch nichts. Sind noch schön dick. Bin schon am überlegen ob ich die Floater ausbohren und neue rein setzen soll. Quasi auf Full Floater umbauen. Ist zwar auch nicht billig, aber doch ein Stück billiger als neue Scheiben.

  • Noch mal zu anderen Floatern...


    hat schon wer die originalen Scheiben auf Full Floater umgebaut? Ich habe mal bei Micron angefragt ob ihre Floater passen würden und ob da ne Betriebserlaubnis mit dabei ist. Kam kurz und bündig zurück das sie für mein Moped keine Floater anbieten. Wobei ich nicht raus lesen konnte ob sie damit meinten das diese nicht passen oder nur ob sie keine ABE haben.

    Bei den Floatern die ich bisher so gefunden habe scheint es immer nur eine Einheitsgröße zu geben.


    https://www.micronsystems.de/f…nbremsscheiben/index.html

    https://www.performanceparts.d…-5-0mm-Bremsscheiben.html


    Bei meiner sind die vorderen Scheiben ja komplett fest, da rüttelt gar nichts. Eigentlich nicht richtig bei schwimmend gelagerten Scheiben. Die hintere Scheibe hat dafür schon in jede Richtung ordentlich Spiel. Da sind die Floater schon ziemlich am Sand. Deshalb die Idee mit neuen Floatern. 130€ für neue Floater, über 500 € für neue Scheiben hinten und vorne. Ist halt doch ein kleiner Unterschied.

  • Hallo Oli,

    ich hab meine hintere Scheibe bei 60000km gegen eine Starre von Moto-Master

    ersetzt. Bremssattel ist hinten eh schwimmend.

    Vorne sind die Scheiben halb Schwimmend Feder belastet.

    Wichtig ist das Du die Bremssättel vorne zentrierst nach Vorgabe.


    Servus

    Tom

  • An den vorderen Bremsscheiben sind die Floater knall fest, da bewegt sich gar nichts. Dafür sind sie auf der hinteren Scheibe so verschlissen das die Scheibe klappert.


    Sollte sich dann wieder ausgleichen :grins:

    Die floater kriegst du wieder frei. Einfach mal mit einem Schraubendreher vorsichtig(!!!) Dran hebeln und vorher und währenddessen schön mit bremsenreiniger spülen, dann wird das auch wieder was. Muss man bei der @halt öfters mal machen dann bleiben die auch einigermaßen geschmeidig

    Grüße
    André :wheelie:

  • ...
    habe nur die Bremskolben in den Bremszangen
    gereinigt und neu eingefettet .
    ...

    Falls hier ein Laie mitliest:

    Das ist kein Fett! Fett hat an der Bremse nichts verloren.

    Es ist eine spezielle Keramitpaste, z.B. von ATE, mit der die Bremskolben eingesetzt werden.

    Viele Grüße

    Chris

  • Hallo, bei mir war das gleiche Problem von Anfang an. Dachte erst auch an die Bremsscheiben, stellte sich aber heraus das es das Lenkkopflager war.

    Beim Freundlichen eingestellt worden und gut wars.

    GRUß

    HaBo

  • Moin Moin !

    Hatte das gleiche Problem mit den stark rubbelnden Bremsen , vor allem beim Pässe fahren oder beim sportlichen angasen !

    Wollte auch schon Scheiben wechseln , hab dann , weil die Beläge am Ende waren , als Versuch

    die Brembo Sinter-Beläge eingebaut , Bremssattel und Kolben gereinigt und penibel nach KTM Vorschrift

    wieder eingebaut , Vorderrad war auch raus wegen Reifenwechsel ( Bremshebel arretieren usw. steht im Handbuch ) !

    ..... Die Front war danach nicht wieder zu erkennen ; nix rubbeln , Dolomiten und Korsika selbst mit 2 Personenbetrieb

    klarer Druckpunkt und wesentlich bessere Verzögerung !!!

    Gut Sinter frißt Scheibe , nach der 50TKm Inspektion wurde mir angeraten beim nächsten Belagwechsel auch die Scheiben

    mit zu machen .... aber egal wat mut dat mut !

    Auf der Dortmunder Moppedmesse hat man mir bei Spiegler verklickert , das bei KTM aus Kostengründen die billigen Bremboscheiben

    verbaut sind , die von der Materialdicke auch etwas dünner sein sollen ; Brembo bietet baugleiche Scheiben in besserer Qualität an , die

    er mir nach der Messe anbieten wollte ! Fahr aber erstmal die Bremsen runter und dann mal sehen , Braking bieten auch Scheiben an

    .... rein optisch in Waveoptik würde ich diese bevorzugen !