Defekte/Probleme an der 790 ADV

  • negativ...hat meine noch nie gemacht. Könnte man aber wahrscheinlich mit minimal höherer Leerlaufdrehzahl regeln.

    Was? Noch höher? Die liegt doch bei exorbitanten 1800 (Da will mein Benz schon längst den nächsten Gang).


    Das mit der Schwungmasse klingt schon recht schlüssig, doch normal ist das nicht.


    Ich hatte es mit der Duke gelegentlich im letzten Winter, im Sommer gar nicht. Hab Updates dafür bekommen, hilft bedingt.

    Hatte das neulich wieder einmal.


    Bei uns im Duke Forum wird bereits berichtet, dass es an den Ventilführungen liegen soll. Da werden teilweise schon Köpfe getauscht. Sowas mach KTM dann ja auch nicht ohne Weiteres...

  • Hier hatten auch schon einige das Problem. Bei mir war es 2 mal in der Einfahrtsphase. Dann kam eine neue Software und dann war es bei mir, aktuell 7000 KM, weg.
    😎😁🏍💨

    Meine Todesursache wird

    ziemlich wahrscheinlich

    Sarkasmus im falschen

    Moment sein.

  • Hier hatten auch schon einige das Problem. Bei mir war es 2 mal in der Einfahrtsphase. Dann kam eine neue Software und dann war es bei mir, aktuell 7000 KM, weg.
    😎😁🏍💨

    Welche Softwareversion hast du aktuell?

    :winke:

  • Meine erste hatte das nicht, bei der zweiten kam es bisher einmal vor, aber nachdem die erst bei 600km ist, ist das noch nicht aussagekräftig. Ich werde es bei der Erstinspektion anmerken, ggf. weiß der Händler was von einem Update.

    Steter Tropfen ölt das Schwein :grins:

  • Welche Softwareversion hast du aktuell?

    ich schaue nach. Kann aber ein bißchen dauern. Mein Stellplatz ist leider etwas vom Haus entfernt.
    😎😁🏍💨

    Meine Todesursache wird

    ziemlich wahrscheinlich

    Sarkasmus im falschen

    Moment sein.

  • Habe heute mal geschaut, finde aber keine Infos über die Software. Nur die Tacho Software die alle haben. Weiß jemand wo man die Motorsoftware nachschauen kann? Ich denke das wird nur über das Auslesegerät gehen.
    😎😁🏍💨

    Meine Todesursache wird

    ziemlich wahrscheinlich

    Sarkasmus im falschen

    Moment sein.

  • Ein Kollege erzählte mir, dass der Temp.-Sensor bzw. die Software das Problem sein soll. Er dauert zu lange, die aktuelle Temp. zu ermitteln. Dadurch ist beim Kaltstart noch der viel höhere Temp.-Wert vom letzten Abschalten gespeichert.

    Abhilfe bis zum Update: Nach Zündung-ON länger warten bis Motor-ON.

    Kann das wer bestätigen?

  • klingt plausibel.

    wie lange heisst "länger Warten".

    20 Sek? oder nur bis das Display "ruhig" ist und alle Lämpchen aus sind die bei Zündung Ein für die eigendiagnose Ein und Aus gehen?

  • Steht so ja auch im Handbuch. Erst starten wenn alles im Display angezeigt wird. Als ich das gelesen habe musste ich an die Zeit denken als man bei Dieseln noch vorglühen musste. So würde das dann auch Sinn machen. Klingt für mich Plausibel.
    😎😁🏍💨

    Meine Todesursache wird

    ziemlich wahrscheinlich

    Sarkasmus im falschen

    Moment sein.

  • Ein Kollege erzählte mir, dass der Temp.-Sensor bzw. die Software das Problem sein soll. Er dauert zu lange, die aktuelle Temp. zu ermitteln. Dadurch ist beim Kaltstart noch der viel höhere Temp.-Wert vom letzten Abschalten gespeichert.

    Abhilfe bis zum Update: Nach Zündung-ON länger warten bis Motor-ON.

    Kann das wer bestätigen?

    DAS war genau mein Gedanke vor zwei Tagen, ich wollte das schon schreiben.

    Wenn ich bedenke, wie lange die Tankanzeige rumeiert bis sich das eingependelt hat, dann kann ein Saugrohrsensor oder whatever auch träge regieren, bis Steuergerätesoft hochgefahren, etc...


    Warum ich es nicht schrieb war, weil ich es nicht bestätigen kann.


    Egal was ich mach, die läuft gerade von 2-8 Grad absolut problemfrei, Zündung an, 5-10 Sekunden oder direkt los, kein Problem.

  • Das Motorsteuergerät benötigt nach Zündung-Ein ein bisschen Zeit (ein paar milllisekunden) um alle Werte einzulesen und zu verarbeiten.

    Deshalb der Hinweis im Handbuch zu warten.

    Klemmende Ventile und noch weitere genannte Gründe sind reine Spekulationen und Quatsch.


    Mit richtiger Kalibrierung des Motorsteuergerätes seitens KTM dürfte ein Absterben niemals passieren.

  • Klemmende Ventile und noch weitere genannte Gründe sind reine Spekulationen und Quatsch.

    Und du glaubst ehrlich, dass KTM einfach so Zylinderköpfe tauscht/überarbeitet, wenn das nicht im

    Bereich des Möglichen gelegen hätte? Und das wo finanziell (AG) so hart kalkuliert wird heutzutage?


    Und andere sogar schrieben, dass sowas bei anderen schon genau diese Problematik behoben hat durch einstellen der Ventile.


    Dann erleuchte uns mal.

    Dürfte nicht passieren, tut es aber.


    Wenn ich bedenke das, wohlgemerkt KTM, etwas von Fertigungstolleranzen in Ventilführungen vermutet und ich das im Sommer nicht hatte und jetzt im Winter wieder (bisher einmal), dann könnte ich mir vorstellen, dass sogar das zusammen ziehen des Metalls, die Tolleranz geringfügig vergrößert. Vielleicht alles auch in Verbindung mit dem mageren Lauf...


    Ich denke auch das es Unterschiedliche Probleme sind. Kupplung aus an der Ampel ist denke ich etwas anderes als das Ausgehen beim Kaltstart.


    Ich kann es jetzt künstlich reproduzieren.


    Starten, Motor läuft normal. Kurzer Gasstoß (2-3mm und Gas schnell zu), die Drehzahl geht auf fast 4000, fällt ab und teilweise geht der Motor dann aus.


    Sanftes anfahren, sofort oder später kein Problem.


    Passierte bei meiner letzten Winter aber auch nur 3-5 Mal und, nö kein Bock, damit kann ich leben. Besser als Kopf tauschen...

  • Wenn die Ventile klemmen, gibt es aus meiner Sicht viel gavierendere Probleme, wie zum Beispiel Ventilabriss mit entsprechenden verhehrenden Folgen.

  • Also das sind die Neuigkeiten:

    Noch mal zur Erinnerung

    bisher

    1. defekte Tankanzeige, Softwareproblem

    2. Ölverlust, neue Dichtungen, Simmerring

    3. Kühlwasserverlust, neues Themostatgehäuse

    4. Feuchtigkeit im Display, konnte nach dem letzten Werkstatt Aufenthalt in der letzten Woche nicht repariert werden. Aussage der Werkstatt: KTM arbeitet dran, hat aber bis jetzt keine Lösung, wann die kommt kann keiner sagen🙄

    Foto könnt ihr euch ansehen

    5. Quitschgeräuschen am Hinterrad sollten durch neue Bremsbeläge letzte Woche in der Werkstatt behoben werden, ohne Erfolg

    6. Feuchtigkeit im Scheinwerfer wurde letzte Woche hoffentlich behoben, auf Garantie neuer Scheinwerfer eingebaut. Ist offensichtlich ähnliche Konstruktion, mit den gleichen Problemen wie das Display

    hätte ohne Garantie allein mindestens 635,50€ gekostet:Daumen runter:


    Bin mittlerweile öfter in der Werkstatt als auf Tour:motzki:


    Also mein Fazit: nie wieder KTMIMG_20191205_101300.jpg