Welcher Reifen für 790ADV

  • Ich habe zur Zeit noch den AVON drauf und der VR ist in ca 1500km platt ( ca 6500km Laufleistung vorn und hinten er 10000km ).

    Möchte im August den TET 2 in POL fahren . Was für Reifen wären sinnvoll ? Bin mir nicht so sicher welchen Reifen ich nehmen soll: TKC 70/ A41 / Heidenau K60 Scaut / Scorpion Rally STR . Bräuchte mal Eure Erfahrungen. Danke

    Gruß Hilmar

  • TET 2 sacht mir nix. Aber im Norden Polens gibt es genauso wie in MeckPomm häufiger Sand. Hab ich mit der AT und K60 lieber einen Bogen drum gemacht. Aber ausweichen ist blöd. Daher zukünftig 790 und AX41 in der Hoffnung, dass es dann entspannt vorwärts geht.

  • Nenn sandigen Hang muss man wohl mit TKC70 oder K60 nicht unbedingt angehen, gerade Pisten sollten damit aber auch möglich sein. Mehr als 2bar sollte man dabei nicht im Reifen haben, Gewicht nach hinten und auf die Brause. :D

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Dann bist Du der bessere Fahrer von uns beiden.

    Weiß ich nicht.... Sand ist halt so eine Kopfsache... Man muss genau das tun, was man eigentlich nicht machen will: Lenker locker halten, Gewicht weg vom Vorderrad und Gas geben.


    Ein grobstolliger Reifen wird Dir auf ebener Sandstrecke kein besseres Fahrverhalten liefern, wenn Du nicht die Technik umsetzt.


    Ich muss bei mir immer schmunzeln, wenn es um Reifen geht... natürlich kann das Profil nicht grobstollig genug sein und wird auf der 3000 km Tour nur für die 20 km anspruchsvolle Offroad-Passage angepasst :zwinker:


    Gruß Brus

  • Hi Manuel, bist Du nach einem Jahr immer noch begeistert? Wie ist er im Vergleich zum TKC 80?

    Jap, der bleibt, grade erst einen Neuen hinten aufgezogen (Der Vorderreifen reicht für 2x Hinten).

    Der Alte hatte zwar noch gut 3 mm mittig, Vortrieb war auch noch passabel, aber bremsen irgendwie nicht mehr...

    Ich bremse abwegig sehr viel mit dem Heck und es ließ sich kaum noch dosieren, immer sehr schnelles blockieren.

    Da jetzt die Enduroevents anstehen war der richtige Zeitpunkt für volle Stolle :zwinker:


    20200629_113844.jpg


    Als Mini-Review:

    Im Gelände hat er mich überzeugt, klar ist auch kein MX Reifen, aber deutlich besser als der Karoo, vor allem im Sand (Spurtreue). Vergleichbar mit Anakee Wild und TKC80 (den bin ich auf der 790 aber noch nicht gefahren).

    Onroad macht der AX41 ebenfalls richtig Laune, hier ist er dem TKC80 deutlich überlegen.


    Mein Fahrprofil ist so 60-70 % Offroad, Feldwege, Schotter, Sand, Matsch... alles dabei. Manchmal rutscht 'ne Strassentour dazwischen (Eifel etc.), da muss dann auch keiner auf mich warten :grins:

  • Klar, das ist zunächst mal reine Kopfsache. Da bin ich dann drüber in Dubai auf einer 450. Ne halbe Stunde habe ich mich gefragt, warum ich das grade mache, dann flutschte es auf einmal, weil ich mich locker gemacht habe.

    Trotzdem - ich finde den Unterschied zwischen K60 und TKC80 gewaltig. Und ein TET Polen oder Rumänien oder sonstwo hat einfach reichlich offroad Anteil. Dafür fährt man die ja. TKC70 und K60 passt da einfach nicht.

  • Ja, den ACT Greece bin ich unter Anderem schon gefahren - 2018 die ersten 3 Etappen noch mit der BMW und letztes Jahr die letzten beiden Etappen schon mit der KTM.


    Heuer geht’s in das Gebiet des Pilio, einem Gebirgszug in Thessalien:

    pasted-from-clipboard.png

    War ich letztes Jahr allerdings mitm Auto! Sehr schöne Ecke am Piliongebirge mit super Stränden auf der Ägesseite! Sehr kurvig 😉!!!

  • Ich habe jetzt den CTA3 drauf und der erste Eindruck war etwas komisch. Ich finde ihn viel unruhiger als den Avon. Auf der Schnellstr. mit viel Seitenwind hatte man das Gefühl, dass der Lenker sehr zappelig wird.

    Jetzt mal abwarten. In einer Woche darf er sich über die komplette Grand Alpes Tour unter Beweis stellen.

  • lustig, ich fand den CTA3 viel ruhiger, vor allem beim überfahren von längsrillen, da war der avon extrem unangenehm. genauso das flattern beim freihändig fahren. Hast du beim wuchten zugesehen und hat man ihn womöglich mit einer elektronischen Maschine gewuchtet?

  • Habe nicht zugesehen. Allerdings fühlt sich jeder neue Reifen erstmal anders an.

    War mit dem Avon aber hochzufrieden nur die Laufleistung war etwas mager.

  • Der AX41 sticht da aber eindeutig heraus, hat weniger was mit STR oder TKC70/Rocks zu tun.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Ich kann mir gut vorstellen, dass der Trailmax Mission (sobald erhältlich) in dieser Kategorie dann einer der Top 3 wird...


    Den AX41 sehe ich jedoch auch nicht in dieser Gruppe...

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie:

  • Ich favorisierte mittlerweile den Mitas E07 plus. Oder den TKC 70 rocks.

    Den ax werd ich nicht nehmen, da das mit dem Geschwindigkeitsindex nicht passt.

  • Hab mir soeben auf Youtube den Test unserer Freunde aus AT angeschaut.



    Wenn die Offroad sagen sind die im Video gezeigten furztrockenen Wege gemeint?

    Selbst diese "Offroadstrecke" ist ja eher so naja vom Belag.


    Was ja zwangsläufig zu der Frage führt wie man Offroad denn nun definiert :denk:

    Also diese Strecken sind es ja nur bedingt; jedenfalls nichts wofür man zwingend ne Stolle braucht. Für den Quatsch kann man ja auch nen Anakee Adventure oder sowas nehmen und hat auf Asphalt mehr davon

    Einmal editiert, zuletzt von mondtier () aus folgendem Grund: Link zum Video eingefügt