Windschild, 790 Adventure Standard

  • Man muss sehr langsam arbeiten, denn der Kunststoff schmilzt schon bei sehr niedrigen Temperaturen. Dremel laufen da oft nicht langsam genug.

  • Kann man denn die Kante oben so bearbeiten, dass es ordentlich aussieht oder wirkt das dann immer wie abgeknabbert, wenn man kein Kunststoffprofi mit entsprechendem Werkzeug ist?

    Den entsprechenden Bereich beidseitig mit vernünftigen Klebeband großzügig abkleben, damit bei der Bearbeitung keine Kratzer in die Scheibe kommen. Dann mit einer Stichsäge mit feinem Metallblatt die entsprechende Kontur vorsägen. Das Oberteil vom abgesägten Stück kann man dann auch gut noch mal als Schablone für die Kontur nutzen.

    Ich habe dann glaube die Scheibe mit einem Bandschleifer bist zur Markierung runtergeschliffen. Zum Schluss habe ich mit Schleifpapier die Kanten so bearbeitet, dass sie wieder wie Original aussieht. Die umlaufende Kante ist ja leicht abgerundet. Mindestens hier muss die Scheibe abgeklebt sein, da sonst eben auch auf der Oberfläche Scheifspuren entstehen können. Bei mir waren leichte Spuren vorhanden, weil ich nicht sauber abgeklebt hatte. Konnte die aber mit eine Kunststoffpolitur wieder rauspolieren.

    Bei mir sieht es wirklich aus wie Original.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Heute ist der Adapter aus Spanien gekommen um die Scheibe steiler zu stellen. Er macht vom Material her einen wertigen Eindruck. Passform und Funktion teste ich morgen und schicke dann auch Bilder.

    Siehst du da eine Möglichkeit den Winkel für das Windschild nachträglich noch zu ändern? Evtl. durch abschleifen der einen Seite vielleicht...

  • Siehst du da eine Möglichkeit den Winkel für das Windschild nachträglich noch zu ändern? Evtl. durch abschleifen der einen Seite vielleicht...

    Da das Teil auf Passung gedruckt wurde ist ein ändern des Winkels nur marginal möglich denke ich. Ich werde morgen beim Einbau mal darauf achten. Kleiner vielleicht, steiler denke ich nicht weil die Scheibe dann an den Seitenscheiben des Scheinwerfers ansteht.


    01F760DA-B9ED-48FD-82E1-B3347E628E45.jpeg

    Meine Todesursache wird

    ziemlich wahrscheinlich

    Sarkasmus im falschen

    Moment sein.

  • Lutz, ich dachte, dass Du schon die für Dich ideale Kombi gefunden hast.


    Und was ist mit dem noch offenen Test "Vergleich R- vs. Puig-Scheibe jeweils mit TT-Spoiler" - Du wirst nachlässig :zwinker:!

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie:

  • Hallo Olaf,

    versuche ich alles morgen nachzuholen. Da meine R Scheibe durch die ganzen Montagen aussieht wie eine Schweizer Käse, habe ich nach einer Lösung gesucht den TT Spoiler fest an der R Scheibe anzubringen. Die Teile kammen gestern von MRA. Montiert habe ich das schon. Morgen folgt der Praxis Test.
    Das bessere ist der Feind des Guten. 😁

    Vielleicht ist die modifizierte R Scheibe meine Lösung. Optisch finde ich sie schöner wie die Puig. Funktionieren tut die Puig mit Spoiler sensationell.
    Ich werde berichten.


    😎😁🏍💨

    Meine Todesursache wird

    ziemlich wahrscheinlich

    Sarkasmus im falschen

    Moment sein.

  • Hallon Nucool,

    wie heißt der Adapter, was kostet er. Werde ich mir auch bestellen.

    Außerdem werde ich an meiner zerkrazten Serienscheibe Experimente durchführen, sprich die Scheibe an verschiedenen stellen kürzen, damit die Wirbel oben und seitlich reduziert werden.

  • Nach den Erkenntnissen, die ich aus meinen Scheiben- und Spoiler-Tests gewonnen habe, ist die V-Form der oberen Scheibenkante der entscheidende Faktor zur Unterbindung des Buffetings .

    Sowohl die Puig-Racingscheibe als auch der TT-Spoiler folgen diesem "Schneepflug-Prinzip", wobei der TT-Spoiler noch besser wirkt, weil er in einem steileren Winkel eingestellt werden kann.


    Ob man das durch Verändern der Kontur der Serienscheibe auch so hinbekommt, bezweifle ich wegen ihrer Grundform, die müsste man dann auch ändern (Heißluftgebläse?).

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie:

    Einmal editiert, zuletzt von DrummerBoy ()

  • Viel Beschneiden und Kürzen könnte man die R-Scheibe nicht, damit sie auch noch befestigt werden kann.


    Evtl. in der Mitte ein V-förmiger Einschnitt und dann versuchen, die Ecken etwas nach vorne zu biegen:

    pasted-from-clipboard.png

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie:

  • Spreche auch kein Spanisch. Mit google Translator kriegt man das hin. 35.-€ plus 9.- Versand, bezahlt mit PayPal. Donnerstag bestellt, Dienstag da.


    😎😁🏍💨

    Meine Todesursache wird

    ziemlich wahrscheinlich

    Sarkasmus im falschen

    Moment sein.

  • Ich bin heute mit montiertem Adapter und Puig Scheibe ca. 2 Stunden gefahren.

    Leider kann ich kaum etwas über die Kombi sagen wegen durchgängigem Starkregen und Windböen bei 7 bis 11 Grad...Aber ab morgen soll es ja trockener werden.


    Edith:

    Eines kann ich zumindest sagen, es ist jetzt viel mehr Platz fürs Navi.

    KTM 790 ADV + "Eisenschwein" (Triumph Rocket III 2010)

    Einmal editiert, zuletzt von spork ()

  • Dieser Adapter stellt die Scheibe 20° aufrechter/lotrechter. Werde mal deine Erfahrungen abwarten. Ich dachte nämlich, dass dieser Adapter schwenkbar wäre, dann hätte ich mehrere Positionen austesten können. Mit meinem Schuberth C3 pro und 174 cm habe ich gerade keine Probleme, aber wenn ich nur 2 cm aufrechter sitze, vibriert es mir den Kopf weg. Mein Bruder konnte mit seinen 182 cm nicht schneller als etwas über 100 km/h fahren, weil er vor lauter Buffering nichts mehr sehen konnte. Dafür war beim Motorradtausch (ich auf seiner Touringmaschine mein Helm doppelt so laut. Also wie eh bekannt, unangenehmes Zusammspiel von zu vielen Einflüssen: Körpergröße/Breite, Halslänge, Windschild/Windschutzgeometrie, Sitz/Kampfposition, Helm (Passform, optimaler spaltfreier Sitz, Geräuschdämmungsqualität, ...), Kleidung. Meine Erfahrungen sind dennoch: aufrechte Sitzposition + steile große Scheibe + weit hinten Sitzen ( = Enduroreisen) = Turbulenzen, weil Kopf zu weit von "senkrechter" Scheibe (Strömungsabriss = Turbulenzen) entfernt ist. Eigentlich müsste die Frontscheibe ein Gitter sein, nur um den Winddruck wegzunehmen, ohne dabei Turbulenzen (Über/-Unterdruck-Luftpolster) zu produzieren. Bei Regen musste halt ein Rollo zusätzlich heruntergefahren werden. Vielleicht war die BMW C1 nur zu früh am Markt 😀

  • Ja, hab das auch schon festgestellt, ich komm am besten klar, wenn ich in mich zusammensinke. Aber wer will schon wie ein spannungsloser Wackelpudding auf dem Möppi sitzen...

    Steter Tropfen ölt das Schwein :grins:

  • @

    . Mit meinem Schuberth C3 pro und 174 cm habe ich gerade keine Probleme, aber wenn ich nur 2 cm aufrechter sitze, vibriert es mir den Kopf weg.

    Mein Bruder konnte mit seinen 182 cm nicht schneller als etwas über 100 km/h fahren, weil er vor lauter Buffering nichts mehr sehen konnte.




    Das  man mit unterschiedlichen Helmen verschieden Verwirbelungen hat mag einleuchtend sein sein, aber diese Äußerungen sind absolut nicht nachvollziehbar ...

    Hier wird ein maßlos übertriebenes Empfinden wiedergegeben ..

  • Harald - sorry, aber Empfinden ist immer subjektiv und kann meines Erachtens von außen nicht beurteilt werden.

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie: