Änderung der Übersetzung bei 790 ADV

  • Mich wundert eher, warum der Unterschied vom 16er zum 15er Ritzel kaum merkbar war.

    Das liegt daran dass die Verbesserung durch die Coober ECU schon so genial war dass die Erhöhung des Drehzahlniveaus kaum mehr etwas gebracht hat.

    Ich kann mit 2000 Touren schon ruckfrei rausbeschleunigen.

    Ob es etwas für die R bringt kann ich nicht wirklich beurteilen aber ich nehme an in technischen Passagen würde es schon eine Verbesserung bringen.

    Mein Zweitmoped braucht nur 2,3 Liter - mehr Hubraum braucht kein Mensch. :grins:

  • Ich ziehe jedenfalls als Offroadfahrer ein Wechsel auf ein 15er Ritzel in Betracht. Jetzt wo der 1000er Service gemacht ist, muss ich mich aber erst noch weiter austoben und testen :zwinker:

  • Ich ziehe jedenfalls als Offroadfahrer ein Wechsel auf ein 15er Ritzel in Betracht. Jetzt wo der 1000er Service gemacht ist, muss ich mich aber erst noch weiter austoben und testen :zwinker:

    Ist mit € 30 ja auch leistbar.

    Mein Zweitmoped braucht nur 2,3 Liter - mehr Hubraum braucht kein Mensch. :grins:

  • Naja, gebe auch 60-80 Euro für ein Kettenrad aus, was eben besser für die Kette und den Kettenschleifer ist. Aber ich fahre hinten ja schon ein 45er. Müsste nun eher wieder ne Sonderanfertigung machen, wie bei meiner Multi, da gibt es noch kein 45er. Was aber wieder locker 100€ kostet. Daher würde ich evtl. auch die 30€ Variante wählen.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Was für ein Ritzel würdet ihr empfehlen fürs Offroad fahren ?

    Vorne kleiner?

    Finde den ersten Gang bisschen zu lange fürs Gelände. Bzw. Langsam durch enge Gelände Passagen funktionieren nicht ruckelfrei. Bzw ohne Kuppeln.

  • Für Offroad würde ich auf jeden Fall vorne kleiner nehmen, hinten größer bringt da nicht genug.

    Kommt auf die Größe an. Ein Zahn am Ritzel weniger ist aber schneller und günstiger erledigt, denn kleinere Ritzel gibt es, was größeres als 45er für hinten nur auf Sonderanfertigung.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • ich würde gerne nochmal diese Thema aufnehmen und die Leute bitten, die schon kürzer übersetzt haben, von Ihren Erfahrungen zu berichten. Ich spiele mit dem Gedanken kürzer zu übersetzen da ich bei meiner Duke 690 so positiv überrascht war. Nach 10t KM Adventure ist mein Fazit das sich der Hauptgeschwindigkeitsbereich unter 150 KM/H abspielt. Statt 205 würde sie dann gemäß Getrieberechner noch 190 laufen. Ich verspreche mir von der kürzen Übersetzung besseren Rundlauf in allen Geschwindigkeitsbereichen die man so tagtäglich fährt. 30/50/80/100, und ein besseres Handling in engen Kurven und Kehren. Ich bin auf die Erfahrungen gespannt.

    😁😎🏍💨

  • Ich habe meine 690 Duke R sofort vorne um einen Zahn kleiner übersetzt. Bei der 790 Adv R habe ich dieses Bedürfnis gar nicht. Fast jeder Kehre geht Ruckfrei im 2. Gang und selbst auf steilen Schotterpassagen ist der 1. Gang kurz genug zum Anfahren.

  • Ich habe meine einen Zahn kürzer übersetzt (15er anstatt 16er Ritzel). Die 790 Adventure ist werksseitig eher lang übersetzt und mich hatte es gestört, dass beim harten heraus beschleunigen aus engen Kehren im 2 Gang die Drehzahl in einem ungünstigen Bereich war. Jetzt bin ich näher an den 6000 Umdrehungen dran wo sie wirklich beherzt abgeht. Insgesamt fühlt es sich über den ganzen Bereich deutlich harmonischer an. Die Höchstgeschwindigkeit interessiert mich nicht und ich habe auch nicht ausgetestet, wie schnell sie jetzt läuft. Ansonsten ist der Durchzug im 6ten natürlich etwas besser und ich kann sie in 80er Zohnen auf der AB etwas mehr zusammenfallen lassen, ohne dass sie zu ruckeln beginnt.

    Offroad hat man dann beim Anfahren in Steilpassagen auch etwas mehr Reserve. Der Spritverbrauch ist schätzungsweise um 0.1 l/100 km hochgegangen.


    Gruss

    Simon

  • Ich habe auch das 16er gegen ein 15er Ritzel getauscht. Ich finde es passt wesentlich besser zur Leistungsentfaltung.


    Bei der ersten Alpentour mit der 790er hatte ich noch lang übersetzt. Geht sicherlich auch gut, aber mit der 15er Übersetzung vor 4 Wochen in den Dolomiten lief es noch wesentlich runder, das rausbeschleunigen aus den Kehren, vor allem auch mit Soziabetrieb.


    In der Stadt kann man fast immer einen Gang höher fahren, also 5z.B. 0 im vierten Gang und problemlos dann aufziehen.

  • Ich habe meine einen Zahn kürzer übersetzt (15er anstatt 16er Ritzel). Die 790 Adventure ist werksseitig eher lang übersetzt und mich hatte es gestört, dass beim harten heraus beschleunigen aus engen Kehren im 2 Gang die Drehzahl in einem ungünstigen Bereich war. Jetzt bin ich näher an den 6000 Umdrehungen dran wo sie wirklich beherzt abgeht. Insgesamt fühlt es sich über den ganzen Bereich deutlich harmonischer an. Die Höchstgeschwindigkeit interessiert mich nicht und ich habe auch nicht ausgetestet, wie schnell sie jetzt läuft. Ansonsten ist der Durchzug im 6ten natürlich etwas besser und ich kann sie in 80er Zohnen auf der AB etwas mehr zusammenfallen lassen, ohne dass sie zu ruckeln beginnt.

    Offroad hat man dann beim Anfahren in Steilpassagen auch etwas mehr Reserve. Der Spritverbrauch ist schätzungsweise um 0.1 l/100 km hochgegangen.


    Gruss

    Simon

    Klappert die Kette nun etwas mehr am Kettenschleifer oder nimmt sich das noch nix? Mein 15er ist jedenfalls auch bestellt, im Gelände macht diese kleine Änderung für mich viel Sinn.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Hallo Andreas

    Das 16er Ritzel hat einen Durchmesser von 86mm. Das 15er ist rein rechnerisch 5.4mm kleiner. Macht im Radius 2.7 mm. Ich behaupte mal, dass Du dies nicht spürst. Ich hatte jedenfalls kein klappern bemerkt. Falls es doch ein wenig streifen sollte, wird sich dies minimal einlaufen und dann passt es wieder.


    Gruss

    Simon

  • Hallo Andreas

    Das 16er Ritzel hat einen Durchmesser von 86mm. Das 15er ist rein rechnerisch 5.4mm kleiner. Macht im Radius 2.7 mm. Ich behaupte mal, dass Du dies nicht spürst. Ich hatte jedenfalls kein klappern bemerkt. Falls es doch ein wenig streifen sollte, wird sich dies minimal einlaufen und dann passt es wieder.


    Gruss

    Simon

    Im Multiforum gab es seinerzeit welche, die haben sich mit dem kleineren Ritzel die Schwinge angeschliffen. :zwinker: Hier meinten doch schon welche, dass die Kette mehr zu klappern neigt, da sie näher an den Kettenschleifer kommt.

    Ich hätte ja auch ein größeres Kettenrad bevorzugt, doch das ist nun schon ein 45er und größer ist dann wieder eine Sonderanfertigung, weil es da nix gibt. Die Kette wäre derzeit aber wohl auch zu kurz für ein größeres Kettenrad.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Im Multiforum gab es seinerzeit welche, die haben sich mit dem kleineren Ritzel die Schwinge angeschliffen. :zwinker: Hier meinten doch schon welche, dass die Kette mehr zu klappern neigt, da sie näher an den Kettenschleifer kommt.

    Ich hätte ja auch ein größeres Kettenrad bevorzugt, doch das ist nun schon ein 45er und größer ist dann wieder eine Sonderanfertigung, weil es da nix gibt. Die Kette wäre derzeit aber wohl auch zu kurz für ein größeres Kettenrad.

    Moin, hat die 790er bereits ab Werk ein 45er Kettenrad? Meist haben die Adventure Modelle doch immer die Standardübersetzung 16-42?

    Ich hatte das Ritzel an der 1090R auch mal gegen ein 15er ausgetauscht, war damit aber nicht zufrieden, da die Kette dann doch zu sehr über den Kettenschutz schleift. Mit dem 45er hinten bin ich mehr als zufrieden, besonders, da KTM das bei der Gestaltung des Kettenspanners schon berücksichtigt hat und du das Teil einfach nur drehen musst, um die Kette weiterhin verwenden zu können.

    Der Weg ist das Ziel....

  • Ja, die 790 hat standardmäßig 16/45 montiert. Bei meiner Multi habe ich mir eben extra ein 45er anfertigen lassen, da es diese eben nicht gab. Für die großen ADVs von KTM gibt es ja ein 45er Supersprox.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Im Multiforum gab es seinerzeit welche, die haben sich mit dem kleineren Ritzel die Schwinge angeschliffen. :zwinker: Hier meinten doch schon welche, dass die Kette mehr zu klappern neigt, da sie näher an den Kettenschleifer kommt.

    Ich hätte ja auch ein größeres Kettenrad bevorzugt, doch das ist nun schon ein 45er und größer ist dann wieder eine Sonderanfertigung, weil es da nix gibt. Die Kette wäre derzeit aber wohl auch zu kurz für ein größeres Kettenrad.

    Ja geht mir auch so, ich hätte auch lieber auf ein 48er Kettenrad gewechselt aber abgesehen davon, dass es dieses für die 790@ nicht gibt habe ich auch Zweifel ob dieses dann nicht an der unteren Kettenführung streifen würde. Ich glaube von der Kettenlänge sollte es schon passen, da die Schrauben des Kettenspanners recht weit draussen sind.