Berotec Mofessor Kettenöler an der KTM 790 ADV (R)

  • So, habe es nun heute mal geschafft, meinen Kettenöler in meiner 790@R zu installieren. Hat schon gut 4h gedauert aber soweit problemlos geklappt. Musste nun links das Staufach opfern und habe dazu den Kasten entfernen müssen.

    Plus und Minus kommt wie gewohnt an die Batterie, das geschaltete Plus hab ich hinten von den ACC1/ACC2 Stecker abgenommen, die im Heck bereitliegen. Praktisch, man muss nur den Kabelschuh mit dem Schwarz/Roten Stecker zusammenstecken.

    Hier paar Bilder dazu:

    IMG_5321.JPGIMG_5320.JPGIMG_5324.JPGIMG_5327.JPGIMG_5330.JPGIMG_5335.JPG

  • Liegt die Öldüse auch richtig am Kettenrad an? Auf dem Bild sieht es aus als hätte sie etwas Abstand

    1290 SAT(Für den Urlaub)
    Duke 790 (nur für Kringel)
    690SMCR(für ein wenig Spaß in den Bergen)

  • Hi Andreas,

    Bist du sicher?

    Bei allen anderen Ölern muss sie anliegen.

    Was glaubst du was der Fahrtwind mit dem Öltropfen macht?

    Bei etwas höheren Geschwindigkeiten hast du da hinten solche Verwibelungen dass nur ein Bruchteil vom Öl da ankommt wo es hin soll.

    Auch dir mal im Netzt Einbauanleitungen anderer Öler.

  • Ja bin ich, so steht es eben in der Anleitung. Ich werde sie so nah wie möglich ans Kettenrad setzen. Aber leicht schleifend, wie die Plastedüsen vom CLS, wird das eben nicht montiert. Bis jetzt gibt es zu dem Öler auch nur gute Bewertungen.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Dieses System ist ein Nachbau des alten CLS 200µ, das 2012 vom CLS EVO ersetzt wurde. Bei Schwerkraftsystemen wie diesem oder dem Scottoiler besteht immer die Gefahr, dass beim Rückwertsschieben des Motorrades ein Dreckpopel vom Kettenrad (nach einer Regenfahrt oder bei sehr staubiger Umgebung) die Düse verstopft. Daher empfehlen manche die Düsenöffnung nicht ans Kettenrad zu legen. Technisch gesehen ist das aber nicht optimal.

    Das Öl muss ja über das Kettenrad in die Kette gelangen, wenn die Düse keinen Kontakt zum Kettenrad hat wird das schwer.

    Allzeit gute Fahrt


    Heiko

  • Ich glaube, so schwer sollte das gar nicht sein. Lass einfach 1-2mm Luft und der Tropfen gelangt immer auf das Kettenrad. Ich probiere dieses System nun das erste Mal aus, da es eben auch ein super Preis/Leistungsverhältnis hat. Ich bin aber recht zuversichtlich, dass meine Kette auch mit dem günstigen System gut geschmiert wird. Der Kettenöler von CLS, welchen ich bis dato an 2 Bikes montiert hatte, ist sicher noch sparsamer aber eben auch mehr als doppelt so teuer.

    Die ganzen Erfahrungsberichte sprechen aber eindeutig für den Mofessor.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Nachdem die letzen Tage bei mir das Wette nicht so gut war, habe ich auch diesen Kettenöler verbaut. Der Einbau war sehr einfach.


    ExDuc01 Vielen Dank für die Anleitung, dadurch war der Einbau sehr viel schneller durchgeführt.
    Mit welcher Einstellung (1-9) betreibst du deinen Kettenöler?

  • Hrodgar habe momentan glaube Stufe 5 eingestellt. Evtl. könnte ich wieder auf 4 runterdrehen und dafür öfters die "Turbotaste" benutzen. Müsste aber mal ne längere Tour auf der Straße machen, um final ne passende Einstellung zu finden. Fahre ja derzeit viele staubige Pisten, da passt dann auch der Regenmodus. :zwinker:

    Evtl. setze ich den Taster noch rechts neben das Dashboard. Der kleine Deckel bietet sich eigentlich sehr gut dafür an.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R