1000km Inspektion

  • Eine KTM Adventure 1090 R.:wheelie:Was kann passieren,wenn man die 1000km erstmal ignorriert,weiter fährt,und erst bei ca 1800km - 2000km oder bei sagen wir mal, 2500km erst die Inspektion macht?Ich meine,das Öl sieht noch sehr sauber aus,die verbauten Filter+Dichtungen, sind noch frisch..,

    Kann da was passieren?Muss das Öl spätestens nach 1000 Einfahrkilometern gewechsellt werden?Oder kann man ruhig bis 2500km mit dem KTM Erstöl fahren?

  • In der Einfahrzeit entsteht zu Beginn mehr Verschleiß, da die Kolben sich aneinander Reiben. Dieser Abrieb landet dann im Öl und muss möglichst schnell aus dem System. Daher: 1000km Inspektion unbedingt machen. Zudem wird der Fehlerspeicher ausgelesen und sonstige Sachen wie z.B. Schrauben überprüft, die sich gelockert haben könnten.

  • Mein Händler erklärte mir das KTM bis 1300km noch ein Auge zudrückt, danach jedoch nicht mehr. Ob das nun der Wahrheit entspricht kann ich nicht sagen. Jede Wartung deiner Maschine wird im "KTM-Dealer-Net" vermerkt, darum kann KTM jederzeit bei einem Garantieanspruch alles nachprüfen, sich somit auf die verspätete Inspektion berufen und einen eventuell auftretenden Garantiefall ablehnen.


    Grüße

    Tommi

    Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. :Daumen hoch:

    Georg Bernhard Shaw

  • Wie Harald schon sagte, die Garantie dürfte dann hinüber sein; KTM´s Kulanz bei km-Überschreitungen ist, so weiß ich es auch von meinem Händler, eng gestrickt und sicherlich nicht bei 100 und mehr Prozent. Das Einfahröl nimmt ´ne Menge Dreck auf, der Filter ist alles andere als frisch und man sollte den Metallanteil im Öl nicht länger durch den Motor pumpen als nötig, wenn man langfristig mit dem hochgezüchteten Motor Freude haben will.

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • In der Einfahrzeit entsteht zu Beginn mehr Verschleiß, da die Kolben sich aneinander Reiben. Dieser Abrieb landet dann im Öl und muss möglichst schnell aus dem System. Daher: 1000km Inspektion unbedingt machen. Zudem wird der Fehlerspeicher ausgelesen und sonstige Sachen wie z.B. Schrauben überprüft, die sich gelockert haben könnten.

    Das mit dem Öl ist ein immer noch gerne erzählte Geschichte aus alten Zeiten. Schau mal bei modernen Autos wann die zur ersten Inspektion müssen. Fertigungstoleranzen sind heute nahe null, da schleift sich nix mehr ein. Aber der Händler will ja auch leben, wenn die Margen beim Verkauf wegen der schnellen Modellwechsel schon verdampfen.

    beware of the mantis

  • Fakt ist nun mal, das die Garantie dann hinfällig ist.

    Ob das mit dem Einfahröl nun Geschichte ist, ist erstmal Nebensache.

    Wahrscheinlich könnte es bis zur Jahrsinspektion drin bleiben, jedoch würde ich das Risiko nicht eingehen. Bei allem was neu ist "schleift sich was ein".

    Es gibt hier 50/50 Meinungen zu dem Thema, aber deswegen die Garantie des Herstellers aufs Spiel setzten?

    Selbst bei unserem Firmenwagen mit AT-Motor, der generalüberholt war, war klar die Ansage nach 1000 KM einen Ölwechsel machen, sonst nix mit Garantie!

    Mein KTM Händler sagte auch, so 200-300 Km drüber bei der Erstinspektion ist noch vertretbar.

    Was die Jahresinspektion betrifft, das ist ein andres Thema.

    KTM-Was sonst?!

  • So sieht es aus, mein Händler meinte mind. 700km, max. 1300km


    Ich hab sie heute mit 1250 abgegeben.

    Ob es nötig ist, ist mir total egal. Was zählt, ist die Garantie :)

  • KTM benutzt Einfahröl. Das sollte nicht zu lange benutzt werden.

    Kann ja jeder für sich entscheiden. Warum so eine Frage auftaucht, obwohl KTM einen Ölwechsel bei ca. 1 tkm vorschreibt, erschließt sich mir allerdings nicht.:denk:

    Grüße

    DerSandmann


    Man weiß erst was man hatte, wenn es nicht mehr da ist.

  • Das mit dem Öl ist ein immer noch gerne erzählte Geschichte aus alten Zeiten. Schau mal bei modernen Autos wann die zur ersten Inspektion müssen. Fertigungstoleranzen sind heute nahe null, da schleift sich nix mehr ein. Aber der Händler will ja auch leben, wenn die Margen beim Verkauf wegen der schnellen Modellwechsel schon verdampfen.

    Schau mal wie viel Öl ein normaler Automotor hat und wie groß deren Filter sind. Motoren werden auch heute nicht im Hochreinraum gebaut, da kann jede Menge feiner Dreck bei der Fertigung reinkommen, oder glaubst Du, da wischen am Band Elfen die einzelnen Komponenten mit Staubbindetüchern ab? :zwinker::wheelie:

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • Schau mal wie viel Öl ein normaler Automotor hat und wie groß deren Filter sind. Motoren werden auch heute nicht im Hochreinraum gebaut, da kann jede Menge feiner Dreck bei der Fertigung reinkommen, oder glaubst Du, da wischen am Band Elfen die einzelnen Komponenten mit Staubbindetüchern ab? :zwinker::wheelie:

    Ich war Ende 2017 bei KTM zur Werksbesichtigung, zu einer der Letzten, unter anderem auch im Motorenwerk.

    Reinraumfertigung ist was anderes.

    Das Einfahröl ist mineralisch und muss nach 1000km raus, mit all dem Schmodder der da gebunden ist.

  • Mein Händler hat mir erst 2,5 Wochen nachdem ich das erstemal angerufen hatte einen Termin gegeben. (Zuerst war er auf Urlaub und dann war kein Termin mehr frei -.-) Ich bin aber auf das Fahrzeug angewiesen da ich momentan kein Auto besitze.. jetzt hat die Duke halt schon 1700KM oben.


    Edit: hab gerade nachgesehen... hab am 13.6 das erstemal angerufen (da waren zwischen 700 und 800 KM drauf) jetzt hab ich am 27.6 einen Termin. Ich werde das definitiv beim Händler vermerken lassen und mir bestätigen lassen.

    Einmal editiert, zuletzt von PhilgooD ()

  • Ja, ich hatte so ein Terminproblem, aber das war Anfang April.

    Nun ist doch schon Saison und da gibt es immer noch Terminprobleme???

    Ich fand das auch echt nicht witzig und habe ich auch meinem Händler an den Kopf geworfen. Grade die 1000´er Inspektion!

    Da können auch mal andere, die "nur" ihre Jahresinspektion machen lassen echt mal warten.

    Eben, wenn man auf einen Termin für die Jahresinspektion gut 6 Wochen warten muss, ist das eine andere Nummer, aber nicht bei der 1000´er


    Davon abgesehen, finde ich jetzt Deine Wartezeit eigentlich voll in Ordnung. Bedenkt man das eine Woche mit Feiertag dazwischen liegt, geht das doch.

    Ich hatte mir dann einen anderen Händler Gesucht, der mir das schneller machen konnte. Bin zwar auf mein Moped nicht angewiesen, aber da ich bis auf paar Kilometer an die 1000 dran war und die Saison losging, war ich schon sehr überrascht, das es Wartezeiten von 6 Wochen gab. Eigentlich ein Unding.

    Da sollte KTM mal dran arbeiten und den Händlern Unterstützung bieten und nicht so aussnehem. Es gab in den letzen Jahren ein ziemliches Aussterben an KTM Händlern in meiner Region und Umgebung. Traurig, traurig...

    KTM-Was sonst?!

  • Ja das stimmt eigentlich 2,5 Wochen wäre auch keins Problem wenn ich nicht darauf angewiesen wäre 👍 Was mich vorallem geärgert hat war das ich am 13.6 angerufen habe und mir versprochen wurde das ich zurückgerufen werde.. ist leider nicht passiert .. am Montag darauf (17.6) hab ich nochmal angerufen —> Chef nicht da, ich soll am Freitag (21.6) nochmal anrufen.. Am Freitag hab hab ich dann den Termin für 27.6 bekommen 😑 ist halt grade bei der 1000er Inspektion blöd wenn man aufs Moped angewiesen ist 😰