Andere Bremszangen an der 1290 Adventure --> bessere Bremsleistung

  • Sorry, meine Frage (falls die gemeint ist) war an Clausi gerichtet. Clausi "meint" das Holger nur die Zangen hat. Muß ich jetzt jeden Beitrag dieses Freds auswendig können?

    Viele Grüße

    Chris

  • Sorry, meine Frage (falls die gemeint ist) war an Clausi gerichtet. Clausi "meint" das Holger nur die Zangen hat. Muß ich jetzt jeden Beitrag dieses Freds auswendig können?

    Ja ! :ja: :achtung ironie: :lol: :zwinker:


    Ich hab Pumpe und Zangen gewechselt und Holger bis Dato nur die Zangen...…... er wartet noch auf die Pumpen Lieferung.

  • Ok, bitte warte noch bis nach dem Wochenende, dann kannst du mich abfragen. :knie nieder:


    Vielleicht kann Holger ja nach Lieferung mal sagen was (Zange/Pumpe) wieviel bringt. Dann hat er ja beste Voraussetzungen für einen guten Vergleich.

    Viele Grüße

    Chris

  • Hallo an alle Bremssatteltauscherspezialisten,


    wir hatten das Thema schon mal woanders und möchte hier allerdings die Spezies fragen, welche den Sattelumbau bereits gemacht haben.


    Wie habt ihr die Sättel getauscht, ohne Luft in das System zu bekommen und ohne das die ABS Ventilbank geöffnet wird (ohne Diagnosegerät)?


    Ich habe schon viele Sättel ab- und angebaut, hatte allerdings bei ABS-Bikes immer die Möglichkeit das ABS-System auch zu entlüften.

  • Eigendlich relativ simpel, einfach den Handbrems hebel permanent gezogen halten. Dieser verschließt die Bohrung oben. Keine Luft kann nach strömen also hält der Unterdruck die Flüssigkeit zurück. Dann natürlich keinesfalls oben Luft durch pumpen.:winke:

    :peace:

  • Wie habt ihr die Sättel getauscht, ohne Luft in das System zu bekommen und ohne das die ABS Ventilbank geöffnet wird (ohne Diagnosegerät)?

    .


    Beim Händler :grins:


    Aber auch da war mal kurz Luft im System, es kam nach mehreren Kilometern die Fehlermeldung "Bremslichtschalter Vorne", nachdem der Schalter dann getauscht wurde kam die Meldung aber wieder nach ca. 20-30 km.

    Erst nach erneutem Entlüften war der Fehler weg (das nun seit ca. 1000 km), also falls die Fehlermeldung kommt, nochmal neu entlüften bevor man den Schalter tauscht - dieser muss, sofern man die RCS19 Pumpe auch montiert, nicht gewechselt werden, der originale Schalter passt auch an der RCS19.

    Ansonsten ist es ein Gefummel den Schalter zu tauschen, die Steckverbindungen hierzu sitzen etwas blöd vorne rechts unter dem Tank.

    "Die Uhr hat 12 geschlagen" :wheelie:

    Einmal editiert, zuletzt von clausi ()

  • Eigendlich relativ simpel, einfach den Handbrems hebel permanent gezogen halten. Dieser verschließt die Bohrung oben. Keine Luft kann nach strömen also hält der Unterdruck die Flüssigkeit zurück. Dann natürlich keinesfalls oben Luft durch pumpen.:winke:

    Genau so geht es und wenn Du es noch Krönen möchtest nach der Montage an den beiden Sätteln mit einem Unterdruckgerät die Luft raus ziehen✌️

    When flag drops, shit stops!

  • Von User Wernair gibt es im Forum eine Anleitung. 1090 R Umbau auf Radialbremspumpe

    Die Sättel werden dabei vor Montage mit Bremsflüssigkeit gefüllt. Knackpunkt ist natürlich die Montage der Leitungen. Wenn du Luft im ABS Modul hast, kriegst du das als Heimwerker nicht entlüftet und mußt in die Werkstatt.

    Viele Grüße

    Chris

    Einmal editiert, zuletzt von baui123 ()

  • Bei mir hat's auch der Stammschrauber gemacht, gleich mit Bremsflüssigkeitswechsel... Bremspumpe hab ich noch selbst getauscht, aber bei den Sätteln hätte ich bestimmt ne riesen Sauerei veranstaltet... :crazy:

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Alte hoch gehängt und abgebaut - Neue mit neuen Kupferringe montiert - Bremszangen locker angeschraubt -

    Neue Bremsflüssigkeit mit Rückschlagventil eingefüllt - Mehrfach entlüftet - Bremshebel fixiert und Sattelschrauben mit Drehmomentschlüssel

    angezogen.


    Bis jetzt alles in Ordnung!

    :driften:

  • Magura HC1 + Brembo P4 34/34

    Druckpunkt ist knackig und nicht mehr matschig, Bremskraft ist deutlich stärker bzw. weniger Handkraft nötig.


    ABER: Übern Tag verteilt wandert der Druckpunkt trotzdem noch... bzw. der Leerweg wird mehr.

    Morgens kommt die Bremse "sofort" und im Laufe des Tages nähert sich der Druckpunkt wieder dem Griffgummi, wenn man so sagen will. Aber nur bis zu einem bestimmten Punkt (ist also nicht so, dass sich der Hebel irgendwann bis zum Griff ziehen lässt) und "Druck aufbauen" durch pumpen bewirkt auch nix. Durckpunkt bleibt aber knackig und Bremskraft is' auch unverändert... kann ich mir nicht erklären.


    Irgendwo muss da noch der Wurm drin sein... oder ich bin zu pingelig.

    Vielleicht liegt's am Integralsystem, oder irgendwo, in einer "schlecht erreichbaren" Stelle (im Steuerblock vielleicht) steckt noch eine Luftblase drin, die durch "normales" (Unterdruck)Entlüften nicht weg zu bekommen ist.


    Hat das was zu bedeuten, dass KTM laut Werkstatthandbuch die frische Bremsflüssigkeit "von oben durchdrückt" (Spezial-Adapter anstelle Ausgleichsbehälterdeckel montiert) anstatt es (wie fast alle) von unten per Unterdruck durch zu ziehen...?

    Als Laie würde ich sagen: Nein, aber ich bin auch Laie ohne Ahnung.


    P.S.: Was mir gerade eingefallen ist und ich noch nicht(!) gemacht habe:

    Magura empfiehlt nach der ersten Fahrt nochmal die Bremspumpe zu entlüften.

    Mit etwas Glück liegt's daran...

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • Clausi, könntest du mal Detailfotos vom Anbau der RCS Pumpe einstellen? Ich glaube du hast ja keine Handprotektoren dran, würde mich trotzdem mal interessieren.

  • Carsten,


    "...sich der Hebel irgendwann bis zum Griff ziehen lässt..." Kannst du die HC1 so einstellen, dass sie mit 2 Fingern sauber zu nutzen ist über die Verstellschraube?


    Ich bin konsequenter 2 Finger Bremser und wenn der Hebel bis an den Griff wandert, dann wäre das nicht so toll.

  • Mit der Stellschraube lässt sich der HC1-Hebel stufenlos einstellen.

    Aber lies nochmal meinen Text, da steht, dass "es NICHT so ist, dass sich der Hebel irgendwann bis zum Griff ziehen läßt..." :zwinker:


    2-Finger Bremse, auch kräftig, kein Problem im Gegensatz zu vorher.

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....