Kurven ABS Erfahrungen Adventures

  • Hallo,


    unsere ADVs mit Kurven ABS haben da ein tolles Feature, welches ich allerdings bislang nicht genutzt habe / nicht habe nutzen müssen.


    Mich würden eure Erfahrungen bei den ADVs interessieren. Es geht mir hier nur um ADVs, nicht um z.B. SDRs, welche eine komplett andere Geometrie haben.


    Hat jemand von euch das System bei einem Training oder im Notfall schon mal nutzen müssen und wie hat es sich verhalten?

  • Hey, fahre seit zwei Monaten eine 2019er SASi... und taste mich da langsam ran. Bin vorher 50PS gefahren... Schräglage bremsen kostet schon etwas Überwindung, funktioniert aber super. Habe mir paar Videos angesehen und bei der Probefahrt getestet. Die Regelung ist absolut feinfühlig und es fühlt sich sicher an. Bei Schräglage bis zum Stillstand Motorrad selbst aufrichten. ;)

  • Ich habe bei einem Schräglagen Training mit einer SAS das Kurven-ABS testen können. In Schräglage volle Pulle den Hebel gezogen und in kürzester Zeit richtete sich die Fuhre auf und stand. Beim ersten Versuch habe ich sie auf die andere Seite abgelegt, so überrascht war ich wie schnell das ging.

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Ich habe eine starke Stoppi-Neigung festgestellt, wenn man bei Geradeausfahrt, z.B. 50 km/h, vorn voll durchzieht, ohne hinten drauf zu treten. Das Hinterrad stieg weit in die Höhe... sieht toll aus... kann aber schnell zum seitlichen Abkippen führen bei der Sitzehöhe. Nutzt man die hintere Bremse aktiv voll mit, dann blieb das Hinterrad am Boden.


    Habt ihr bei der Kurvenbremserei ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • Habt ihr bei der Kurvenbremserei ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Nein, keiner in unserem Kurs hat bei der Schräglagen Bremsung auch nur ansatzweise etwas in der Richtung bemerkt...

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Danke für die Info.


    Somit verstehe ich, dass sich das Bike aufrichtet, ohne das Räder blockieren oder wegrutschen. Dabei dürfte es dann aus der Kurve in die Gerade gehen wollen und es muss weiter in die Kurve bewegt werden, wenn man nicht im Gegenverkehr landen möchte, korrekt?

  • Danke für die Info.


    Somit verstehe ich, dass sich das Bike aufrichtet, ohne das Räder blockieren oder wegrutschen. Dabei dürfte es dann aus der Kurve in die Gerade gehen wollen und es muss weiter in die Kurve bewegt werden, wenn man nicht im Gegenverkehr landen möchte, korrekt?


    Nicht korrekt.


    Wenn Du in Schräglage, zB in einer Autobahnauf- oder -abfahrt vorne rein langst sorgt eben das Kurven-ABS durch gezieltes Ansteuern / Regeln von Vorder- und Hinterradbremse dafür dass es so gut wie kein Auftsellmoment, wie bei Mopeds ohne ABS, gibt.


    Du bleibst quasi in Deiner Schräglage, verzögerst aber wie die Profis. Irgendwann musst Du dann das kurveninnere Bein raus stellen damit Du nicht einfach nach innen umfällst weil Du schon zu langsam für die Schräglage bist.




    Die Stoppieneigung kommt mMn nach auch durch das auf den ersten 25% sehr weiche Ansprechen der Gabelfedern. Dadurch taucht sie direkt stärker ein -> starke Radlastverschiebung -> Stoppie


    Ich Bremse sie allerdings ohne Stoppie in den ABS-Bereich und bis zum Stillstand. Da es hier erstmal nur um "Bremse zuknallen" geht und das jeder kann glaube ich dass die Sitzposition, besonders der Knieschluss, viel damit zu tun hat. Auch zB ob die Sitzbank in der oberen oder unteren Position ist, was ja auch zu einer Verlagerung des Schwerpunktes führt usw.

    When flag drops, shit stops!

  • "vorne rein langst sorgt eben das Kurven-ABS durch gezieltes Ansteuern / Regeln von Vorder- und Hinterradbremse dafür dass es so gut wie kein Auftsellmoment, wie bei Mopeds ohne ABS, gibt."


    Das kann ich nicht bestätigen!


    Zumindest die1290SAS richtet sich beim Bremse ziehen sofort auf. Und wenn das ABS greift wird sie sich bestimmt nicht mehr legen.

    Das habe ich bei meiner 1090er nicht.

    Hatten wir hier schon mal und es wurde mit dem 21" Reifen als "besser" beantwortet. Nur, meine Morini mit 19" hatte dieses Aufstellen auch nicht.

    Beste Grüße


    Norbert


    "Das Problem dieser Welt ist, dass die intelligenten Menschen oftmals so voller Selbstzweifel und die Dummen so voller Selbstvertrauen sind."

    (Charles Bukowski)

  • Meine T stellt sich auch nicht auf. Kommt aber vielleicht auch auf den Reifen an

    1290 SAT(Für den Urlaub)
    Duke 790 (nur für Kringel)
    690SMCR(für ein wenig Spaß in den Bergen)

  • Dem stimme ich voll zu. Wenn man voll reinlangt stellt sich die Fuhre sofort auf und wenn du zu langsam bist legt es dich auf die andere Seite bevor du den Fuß unten hast....

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Wenn das MSC (Kurven ABS) im Bike vorhanden ist und korrekt arbeitet kommt es beim Bremsen im Schräglage NICHT zum blitzartigem Aufstellen des Motorrades.


    Genau für diese Situation wurde es entwickelt.


    Wenn das so nicht funktioniert ist das ein Fall für den :grins:

    Kommen Sie mir nicht mit Tatsachen, ich habe meine Überzeugungen! :teuflisch:

  • Also ich glaube euch ja dass sich eure Mopeds aufstellen, das steht außer Frage.


    Allerdings zielt die Entwicklung des Kurven-ABS genau in die Richtung wie von Kondos oder eben auch mir beschrieben.


    Ich bin ne 1290T meines Händlers gefahren und habe genau das getestet. Nichts. Bei meiner 1190@ auch nicht🤷‍♂️

    When flag drops, shit stops!

  • ...dann liegt es wahrscheinlich an der Definition des Wortes "Gefahrenbremsung"...


    Bei einer Gefahrenbremsung oder Schreckbremsung mit der Vorderbremse in Schräglage (wie in dem Schräglagentraining getestet) stellte sich das bei diesem Training benutzte Bike (1290 SAS) innerhalb kürzester Zeit auf und verzögerte bis zum Stillstand.


    Wenn ich im Straßenverkehr unterwegs bin, auf einer Strecke mit schnellen langen Kurven, und bremse vorne um die Linie zu korrigieren (weil ich die Geschwindigkeit falsch eingeschätzt habe oder weil die Kurve zu macht), dann mache ich keine Schreckbremsung und ziehe den Bremshebel nicht voll durch. Dann stellt sich mein Bike auch nicht merklich auf....

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Als "alter Hase" bemerkt man den Aufstellmoment eh kaum. Unbewusst drückt man dagegen.

    Ansonsten ist die Reifenbreite relevant, weniger die Radgröße (17" vs. 18", 19" vs. 21"). Aber auch der Reifentyp (Form).

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Bei einer Gefahrenbremsung oder Schreckbremsung mit der Vorderbremse in Schräglage (wie in dem Schräglagentraining getestet) stellte sich das bei diesem Training benutzte Bike (1290 SAS) innerhalb kürzester Zeit auf und verzögerte bis zum Stillstand.

    Die Frage ist, ob sich das Mopped ihm Rahmen der Verzögerung aufgestellt hat und der vorgegebenen Kreisbahn gefolgt ist oder sofort aufgestellt hat und die Kreisbahn tangential verlassen hat.

    Ersteres wäre im Sinne des Erfinders. :zwinker:

  • naja...das Kurven-ABS sorgt dafür, dass das Vorderrad nicht blockiert und dass es nicht seitlich wegrutscht. Das Aufstellmoment ist imho ein physikalischer Vorgang beim Bremsen, an dem das ABS nichts ändern kann - auch wenns im Werbeprospekt genau so beworben wird.

    Bei meiner 1190er ists auf jeden Fall spürbar vorhanden, wenn auch bei weitem nicht so stark wie bei der ZX12 damals, m.E. vor allem wegen der anderen Reifenkontur und -breite.


    Egal, das Kurvenabs funktioniert jedenfalls, das konnte ich schon mehrmals im praktischen Versuch bestätigen ;-)

  • naja...das Kurven-ABS sorgt dafür, dass das Vorderrad nicht blockiert und dass es nicht seitlich wegrutscht. Das Aufstellmoment ist imho ein physikalischer Vorgang beim Bremsen, an dem das ABS nichts ändern kann...

    Leider falsch!

    Der Sinn von Kurven-ABS ist doch genau, daß du inder Kurve eine Vollbremsung machst, ohne daß sich die Kiste aufstellt.

    Zweck: Du sollst nicht durch das Aufstellen zum Kurvenrand gedrängt werden, sondern der Kurvenbahn weiterfolgen.

    Viele Grüße

    Chris