Kombilenkerschalter links 1190R Adventure

  • Hallo!


    Ich bin sicher nicht der einzige, der mit dem linken Kombilenkerschalter Probleme mit den 4 Tasten für die Bedienung hat. Hatte die selben Probleme schon bei meiner 1050 Adventure (Garantieaustausch). Nun bei der 1190R.

    Durch Oxidation im Schalter kann man nicht mehr zu den jeweiligen Menüs navigieren bzw. die verschiedenen Menüpunkte aufrufen.

    Ersatzteil bei KTM - ca.450€ für den Multifunktionsschalter :arsch:. Bei der neuen 790er kostet so ein Schalter keine 80€ (Preis = ok und akzeptabel).

    Ein Beschwerdeschreiben wegen dieser Abzocke blieb wie erwartet unbeantwortet.


    Ich habe nun den Schalter zerlegt und die 4 Bedientaster eingesprüht bzw. mit Kontaktmittel gespült. Die Taster funktionieren nun wieder, aber die Frage ist nur, wie lange?


    Hat schon jemand probiert, einen Kombilenkerschalter links einer anderen KTM zu verbauen, oder weiß jemand, welche Taster hier verbaut sind.
    IMG_6770.jpgIMG_6769.jpgIMG_6768.jpgIMG_6767.jpgWenn man die passenden Taster auftreiben könnte, könnte man den Kombilenkerschalter neu servieren - wäre ne Winterarbeit ;-).

  • Bei den ganzen Problemen mit elektrischen Kontakten an Motorradbedieneiheiten... Es gibt einige Fette welche auf Kontakten gut eingesetzt werden können. Wenn Schaltereinheiten damit behandelt werden, dann kann vorherigem Kontaktreinigen mit Kontaktspray alles für lange Zeit gut sein :grins:, z.B.

    Electrolube Kontaktfett 60 ECG6035SL 25 gBe

  • Das Problem ist nicht unbekannt. Auch im Langstreckentest bei Motorrad trat dieses Problem an der 1190 und an der 790 auf. Ich hatte das auch schon und habe den Komkischalter ebenfalls mit Konraktspray eingesprüht. Seit Eineinhalb Jahren habe ich Ruhe.

  • Das Problem gabs hier schon häufiger, das stimmt.

    Bei mir wurde auch der linke Schalter auf Garantie gewechselt, seitdem ist aber der Fehler nicht wieder aufgetreten.

    Beitrag zur Lösung kann ich aber nicht anbieten, ich habe den defekten Schalter natürlich nicht bekommen.


    th

  • Wenn ich mir die Fotos von der geöffneten Schaltereinheit so ansehe, dann ist das schon übelste Einfachsttechnik. Auf Garantie tauschen zu lassen macht sicher Sinn wenn noch Garantie vorhanden.


    Ansonsten kann man da dann selber Hand anlegen und die ganze Einheit zu überarbeiten mit passenden Mitteln. Da sehr ich allerdings gute Möglichkeiten, um die Teile ausfallsicher zu machen. Vielleicht macht das sogar präventiv Sinn... der nächste Winter kommt bestimmt :grins:


    Sin die Teile leicht zu demontieren oder fallen die sofort beim Auseinanderziehen in alle Einzelteile auseinander?

  • Bei den ganzen Problemen mit elektrischen Kontakten an Motorradbedieneiheiten... Es gibt einige Fette welche auf Kontakten gut eingesetzt werden können.

    Hi, da du dich auszukennen scheinst mit so elektron. Sachen, was hällst du von Polfett? Könnte man das auch hernehmen? Hat denk ich fast jeder daheim und is nich teuer.

    Btw. hatte noch keine Probleme mit der Schaltereinheit.

  • Ich arbeite nur mit solchen Mitteln wie Electrolube Kontaktfett, sofern man das Fett an die Wirkstelle bekommt. Das vom Gerry vorgeschlagene wet-protect hat auch einen guten Ruf, zumal man das als Spray überall hinbekommt als Schutz.


    Die Eigenschaften von Polfett kenne ich nicht. Ich habe nur mal gelernt, das man Polfett über den schon verschraubten Kontakt aufbringen soll und nicht auf die Teile und dann montieren... wobei ich das in jungen Jahren so gemacht habe und hat auch funktionert. Ich würde trotzdem für Schalter was ´ordentliches´ nehmen... bei den Preisen der Schaltereinheit...

  • Falls man die passenden Taster findet, könnte man diese mit etwas Geschick durchaus selbst tauschen. Mit Kontaktfett kommt man leider nicht zu den Kontakten - dazu müsste man den Tasteroberteil demontieren, und das wird vermutlich nicht zerstörungsfrei funktionieren. Die eingesprühten Tasten funktioniern momentan sehr gut - mal sehen wie lange das so bleibt.
    Die Schaltereinheit ist wohl Handarbeit - deshalb auch so unverschämt teuer.
    KTM sollte für diese Einheit eine Ersatztype auf den Markt bringen - die Einheit von der 790er kann so ca. das selbe und kostet knapp über 100€.

  • Wenn alle Schalter die selben Taster verwenden könnte man sich ja theoretisch einen günstigen von der 790 kaufen und die Taster umbauen in seinen eigenen Schalter. Da währe man mit 300€ gespaart und noch 3 weiteren Tastern in reserve doch gut dabei oder :denk:

    :peace:

  • ... 790 auf 1190 funktioniert leider nicht so einfach oder besser gesagt überhaupt nicht; doppelbelegungen der 1190iger schlater/einfachbelegung bei der 790iger andere platine u.u.u. nur die tastenknöpfe sind leider nicht das übel.......

    ein gesundes vorurteil erspart einem das nachdenken