Trekkingschuhe bzgl. Erfahrungswerte und Marken?

  • Hallo zusammen,


    da einige unter Euch vermutlich auch zu Fuß aktiv unterwegs sind, stelle ich hier mal die Frage nach Erfahrungswerten und Tipps bzgl. Kauf neuer Trekkingschuhe.

    Welche Marken und deren Modelle könnt Ihr für leichtes Gelände sowie Alltag empfehlen? Der Schuh sollte wasserdicht sein und einen niedrigen Schafft haben.


    Ich habe einige aktuelle Testberichte im Netz durchgelesen und war auch schon in mehreren Läden zur Beratung. (Jedes mal das Gleiche: Die Verkäufer loben nur diejenigen Modelle "von Himmel herab", die sie auch anbieten.)



    Vielleicht habt Ihr einige Tipps (am besten mit Link) für mich.

    Vorab vielen Dank für eure aufgebrachte Zeit.

    Ralph:Daumen hoch:

  • Als aller erstes sollte er Dir perfekt passen.

    Ob das Hanwag, Meindl, Salewa, Lowa, Garmont oder Scarpa ist (nur um ein paar Top Hersteller aufzuzählen ) sollte keine Rolle spielen.

    Gute Trekkingschuhe machen die alle.

    Wenn dein Händler vor Ort nur 2 Marken hat ist es natürlich immer schwierig mit dem vergleichen und der Auswahl.

  • Es gibt Läden die sich auf Treckking und Wanderschuhe spezialisiert haben.


    Nutze die Fachberatung durch Fachpersonal. :der Hammer:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Ich und meine Frau haben uns vor 2 Jahren welche von Meindl zum Berg-Wandern gekauft. Meine waren damals im Ausverkauf auch recht preiswert (glaube so um die 180€). Das Modell habe ich nicht 100%ig im Kopf aber es müssten aktuell diese hier sein.

    Leider hat sich nach der ersten alpinen Wanderung die Sohle am Rand angefangen abzulösen. War wohl schlecht verklebt. Wurde dann aber anstandslos instandgesetzt und seither gabs keine weiteren Probleme mehr.

    Der Halt und die Sicherheit die sie geben finde ich sehr gut. Auch das Fussklima trotz Goretex (für mich ein Muss) ist im Sommer angenehm (trage Funktionssocken drunter). Keine Blasen oder Druckstellen. Also ich bin zufrieden:ja:

    Ansonsten sollen die Lowa auch einen sehr guten Ruf haben.

    Aber jeder Fuss ist anders, geht nix über probieren und am besten auch etwas länger anhalten und im Laden rumlaufen (da wo ich die gekauft hatte gabs sogar im Laden einen "Berg-Simulations-Testparcours" für Schuhe mit Steinen und so).


    Edit: Trekking und niedriger Schaft ist für mich persönlich mittlerweile ein Widerspruch der sich ausschliesst. Gerade um den Knöchel finde ich einen sicheren Sitz und Halt sehr wichtig. Zumindest wenn man auf Alpinen Wanderwegen unterwegs ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von fanki ()

  • Gelegentliches rumspatzieren? Alternativlos.gibt eigentlich keine schlechten Schuhe, nur schlecht passende.

    für Trekking wie von Ralph angefragt definitiv 100% unpassend. Passt höchstens für einen ebenen gut planierten Waldspatziergang.

  • da einige unter Euch vermutlich auch zu Fuß aktiv unterwegs sind, stelle ich hier mal die Frage nach Erfahrungswerten und Tipps bzgl. Kauf neuer Trekkingschuhe.

    Welche Marken und deren Modelle könnt Ihr für leichtes Gelände sowie Alltag empfehlen? Der Schuh sollte wasserdicht sein und einen niedrigen Schafft haben.

    Hallo,


    ich habe für meinen Urlaub Schuhe mit genau den gleichen Anforderungen gesucht. Ich bin dann bei dem Keen Targhee III WP gelandet. Die Marke Keen war mir bis dahin nicht bekannt.

    Die Schuhe habe ich dann in Kanada in 3,5 Wochen jeden Tag getragen. Auf Waldwegen, aber auch in leicht felsigem Gelände. Auch jetzt trage ich sie regelmäßig bei Wanderungen. Sie sind zumindest mal eine Anprobe wert. Ich bin wirklich zufrieden mit den Schuhen.


    Gruß


    Uwe

  • Salomon sehr zum empfehlen!

    Grüße

    Eddy

    :winke: :wheelie:




    :polizei: Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so denken, so machen oder sagen muss wie andere Menschen! :respekt:


      




  • Ich bin früher ja viel rumgelaufen. Ich hab fast immer Halbschuhe getragen, (Zustiegsschuhe) für eine Klettertour halt, auch in alpinem Gelände, hohe Schuhe nur beim Eisklettern, am Gletscher oder wenn mal lange Geröllfelder zu überqueren waren, da hat man sonst zu viele Steinchen im Schuh. Man sollte da halt trittsicher sein. Hab so immer darauf geschaut, dass die Sole von Vibram ist, war State of the art damals (vor 10 Jahren). Hauptsache wie schon geschrieben ist die gute Passform jeder hat andere Füße. Zur zeit hab ich meine Schuhe sowas von Hanwag und Scarpa.

  • Hallo Bade,ich empfehle dir Schuhe mit einer Auswahl an verschieden breiten "Leisten",und die gibt´s z.B. von HanWag.

    Meiner Meinung nach sollte ein Trekking-Schuh schon bis zum Knöchel gehen,wenig Nähte aufweisen und eine "Vibram-Sohle" haben,ob GoreTex oder nicht muss jeder selbst wissen,ich könnte nicht mehr ohne.

    Und keine Angst beim Preis,bei guter Pflege halten solche Schuhe mindestens 10 Jahre und mehr

    Weltanschauung kommt von Welt anschauen

  • DANKE für die bisherigen Antworten! :Daumen hoch:

    Salomon sehr zum empfehlen!

    Schuhe von Salomon funktionieren bei mir nicht! ...habe die Treter nach drei Wochen, bei fast täglichen Gebrauch, letztendlich meinen Sohn geschenkt.


    Mit Meindl habe ich (bis jetzt) die besten Erfahrungen gemacht. Auch was die Haltbarkeit betrifft. Die Latschen haben sich bei einer 4wöchigen Trekkingtour in Südafrika und bei zahlreichen weiteren Touren in 10 Jahren sehr bewehrt. (Das ist jedoch schon einige Jahre her.) Leider hat die Qualität nachgelassen und meine jetzigen Meindl haben gerade mal 2 Jahre gehalten. Darum meine Suche nach Alternativen im Bereich "leichte Wanderschuhe". Für's Hochgebirge nutze ich straffes Schuhwerk von HanWag.


    Der Tipp zu Keen ist nicht schlecht.


    Ralph :Daumen hoch:

  • Ein Schuh muss erstmal passen. Salomon sind für mich "untragbar" - zumindest die Modelle die ich probiert habe. Da waren Nähte wo ich sie nicht gebrauchen kann.

    Aber jeder Mensch/Fuß ist halt anders.

    Das mit der Haltbarkeit kann ich so nicht bestätigen. Sowohl meine Hanwag als auch die Lowa meiner Frau haben da vorher den Geist aufgegeben. Und zwar hat sich die Dämpfungsschicht zwischen der Vibramsohle und dem Schuh aufgelöst.

    Google mal mal nach "Hydrolyse".


    Das ewige Leben haben die Dinger heute nicht mehr.


    Harry

  • wenn dir Hanwag schon passt dann solltest zu dennen greifen ,


    ist der einzige Hersteller der noch zu jeder Größe einen eignen Leisten fertigt !



    was aber genauso wichtig ist sind sehr gute Socken , ich hab teure aus der Schweiz ,

    die sind dick und flauschig und OHNE NÄHTE INNEN !!!


    ach ja die hab ich schon bald 10 Jahre , ziehe die auch nur zum Wandern an :peace:

    Klasse statt Masse :-)

  • Moin.

    Als ich mir den ersten Salomon Halbschuh gekauft habe, habe ich zufällig die Schuhe von Addidas FastR gesehen.


    Probiert und gekauft.


    Nutze den sehr gerne für Waldläufe .


    Torsten

  • Servus,

    hab meine schon einige Jährchen zum Wandern und zum Motorrad fahren (heuer Oktober 14 Tage Marokko), angeblich Gore(?)

    Bin vollkommen zufrieden

    Ch.

    Dateien

    Mit der Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens ! (F.Schiller) :zwinker:

  • Da ich den ganzen Tag auf Baustellen und losem Untergrund unterwegs bin, habe ich meistens Salomon Speedcross GTX an.

    Die sind super leicht, bequem und mit ca 90-120 Euro, je nach Angebot, bezahlbar. Aber leider ohne Schaft.

    Ich bestell jeden Winter ein Paar, wenn ich geschickt an ein Angebot komme. Bei meiner Trageweise (Baustelle, Dreck, Arbeiten auf dem Bauernhof) halten die aber maximal 1,5 Jahre.

    Dann wird gewechselt.

    640 LC4 Adventure (2001)
    690 Duke (2014)

  • Servus,

    seit Jahren ohne Pflege

    Wieso viel Geld für einen prominenten Namen verschwenden? :denk:

    Ch.

    Mit der Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens ! (F.Schiller) :zwinker:

  • Da ich den ganzen Tag auf Baustellen...

    Benni,...wie ich schon geschrieben habe: bei mir funktionieren die Salomon nicht!


    Und was anderes: ...überlege genau ob Du das so wie bisher weiter machst. Die Treter haben kein Sicherheitszertifikat (S1, S2 oder S3)! Wenn was passiert (es ist schnell in einen Nagel getreten) ...oder schlimmer! Deine UV übernimmt Nix und die BG nur die "Grundsanierung"!


    Ralph :rolleyes:

  • Wieso viel Geld für einen prominenten Namen verschwenden? :denk:

    Wenn man(n) zu Meindl, HanWag oder Lowa zugreift, dann ist es nicht nur aus technischer Sicht keine Geldverschwendung! ... somit bleiben Deutsche Arbeitsplätze und das Handwerk erhalten.


    Ralph :Daumen hoch: