Lüfter springt nicht an - Sicherung wiederholt durchgebrannt

  • Hallo zusammen,


    zuerst einmal danke für die Aufnahme. Ich habe mich angemeldet, weil ich ein Problem mit meiner 390 Duke habe, was ich alleine nicht gelöst bekomme.

    Innerhalb von einer Woche habe ich zum zweiten Mal die Meldung 'High Coolant Temperature' auf dem Display angezeigt bekommen. Heute ging es sogar soweit, dass ich kaum Gas mehr geben konnte, kurz bevor die Meldung kam. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den Lüfter seit geraumer Zeit nicht mehr wahrgenommen habe. Dementsprechend bin ich schnell zu Louis, habe mir dort auf dem Parkplatz eben die Sicherungen angeschaut und gemerkt, dass alle einwandfrei aussehen, außer die des 'Radiator Fan'. Ich habe bei Louis schnell ein Set neuer Sicherungen gekauft und die entsprechende Sicherung ersetzt, habe den Lüfter auf dem Heimweg aber weiterhin nicht wahrgenommen. Dementsprechend habe ich die neue Sicherung gecheckt und auch diese ist nach nicht einmal 10 Minuten durch gewesen.


    In einigen Threads wird ja von Tipps gesprochen, dass man bestimmte Kabel ziehen soll und schauen soll, was passiert. Leider bin ich was das angeht noch nicht so tief in der Materie drin und weiß nicht genau, wo ich diese Stecker finde. Insbesondere dadurch, dass vorne alles sehr kompakt verbaut ist. Ich vermute ja, dass es entweder am Lüfter selber oder am Thermoschalter liegt, würde mich aber sehr freuen, wenn mir jemand dabei weiterhelfen könnte.


    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,

    Josh

  • Hi Josh

    Willkommen im Forum

    Hast du mal probiert ob das Lüfterrad/Propeller sich von Hand drehen lässt?

    Welches BJ. ? Evtl. noch Garantie?


    PS: Wenn die Meldung 'High Coolant Temp' erscheint würde ich auf keinen Fall weiter fahren solange die Ursache nicht geklärt ist,

    wenn der Bock überhitzt ist ganz schnell mal die Kopfdichtung hinüber wenn nicht noch schlimmeres.

    Einmal editiert, zuletzt von anima6 ()

  • Hallo Denis,


    danke für die schnelle Antwort. Nein, darauf bin ich noch nicht gekommen. Das werde ich gleich direkt mal ausprobieren gehen. Wenn dies nicht möglich ist, kann das auch dafür sorgen, dass die Sicherung durchbrennt?

    Die Duke ist aus 2016, daher leider keine Garantie mehr.

  • Sollte das Lüfterrad sich nur schwer bis gar nicht drehen lassen ist das wahrscheinlich der Grund für die durchschmorende Sicherung, der Lüftermotor zieht dann mehr Strom

    als die Sicherung verträgt. Auf keinen Fall eine Grössere/stärkere Sicherung verbauen als die Originale.

    Yam RD 250 YPVS / Kawa GPZ 400 / 15 Jahre nichts / Duke 125 2011 / Duke 390 2017

  • Ich habe es eben mal ausprobiert. Leider habe ich keinen Vergleichswert, wie es sein sollte, bin aber der Meinung, dass er sich sehr schwer drehen lässt. Mit den Fingern war es schon schmerzhaft so fest auf der Kante zu drücken. Mit einem Stift habe ich es drehen können, nach ein paar Millimetern ging es dann auch leichter. Nach etwa einer Umdrehung - schätze ich - ging es dann wieder schwerer.

    Keine Sorge, die Sicherung war ne 15-er, wie die vorherige.


    Als ich da reingeleuchtet habe war am Kabel etwas braunes dran, was komisch aussah. Sah etwa so aus wie "Sirup" oder so (erkennt man vermutlich leider nicht so auf dem Bild). Vielleicht hilft das ja trotzdem weiter.

    IMG_3253.jpeg


    Ansonsten wäre vermutlich dann der nächste Schritt den Lüfter auszubauen, oder? Woanders habe ich gelesen, dass man den direkt mit nem Netzteil verbinden kann, um zu sehen ob er an sich noch dreht?

  • So wie sich das liest ist der Lüfter wohl fest/hinüber.

    Testen kannst du das wenn du den Lüfter 12V fütterst, aber Obacht, nur kurz Strom anlegen,

    wenn der Lüfter dann nicht sofort loslauft sofort wieder abklemmen sonst nimmt deine Batterie/Netzteil/Stromquelle schaden.

    Das Braune am Kabel könnte Dichtungsmasse (sollte hart sein) sein damit am Kabeleingang kein Wasser reinläuft, kann man auf dem Bild aber nicht wirklich erkennen.


    PS: Solltest du ein Netzteil zum Testen verwenden muss dieses min. 15 Ampere hergeben, also kein PC Netzteil z.b.

    Solltest du die Batterie vom Motorrad verwenden dann klemm die Batterie vorher ab damit bei einen Kurzen die Elektronik vom Moped nichts abbekommt.

    Yam RD 250 YPVS / Kawa GPZ 400 / 15 Jahre nichts / Duke 125 2011 / Duke 390 2017

    Einmal editiert, zuletzt von anima6 ()

  • Ist das Lüfterrad.

    War mal schnell in der Garage und der Lüfter lässt sich ganz easy drehen, fast ohne Widerstand.

    Und es gibt auch keine Unterschiede--also der Widerstand bleibt gleich ( hab auch ne 2016er )

    Also würde sagen bei deiner eiert das Rad , jetzt kannst du schauen WARUM.

    Jederwieerkanndarfundmöchte:Daumen hoch:DUKE 390 2016

  • Danke an euch beide, auch an dich ls650, dass du das bei dir gecheckt hast. Ich habe mit etwas Aufwand eben den Lüfter einmal ausgebaut und tatsächlich ist der sehr schwergängig. Ich werde gleich einen neuen bestellen und diesen dann nächste Woche einbauen.


    Etwas anderes Thema (hängt aber irgendwie zusammen): Ich habe eben vor dem Ausbau nicht darauf geachtet, ob es vorher funktioniert hat. Leider löst das Bremslicht nun nicht mehr aus, wenn die Handbremse gezogen wird. Bei der Fußbremse funktioniert alles wie es soll. Kann das mit dem Stecker zusammen liegen, der mit dem Lüfter verbunden war und nun nicht angeschlossen ist? Oder muss ich da woanders nach er Ursache suchen?


    Vielen Dank nochmal,
    Josh

  • Das scheint Zufall zu sein.

    Da ist der Schalter am Bremshebel korrodiert oder klemmt, oder ist defekt.

    An den kommst du von unten ran. Vielleicht ist auch nur das Kabel in der Lampenmaske lose...

    Meine Duke 125 ist in Karachi

    :wheelie:

  • Habe gestern den Tipp in einem Autoforum gesehen, den Lichtschalter mit ner Büroklammer zu überbrücken und habe es auch direkt mal ausprobiert. Das Bremslicht ist sofort angegangen, von daher hat der Lichtschalter wohl zufällig auch den Geist aufgegeben. Ich war ja schon ein wenig stolz, dass ich das "selber" herausgefunden habe :staun: habe dann direkt den Lichtschalter mit bestellt. Durch die wegfallenden Versandkosten waren es nur 17€ zusätzlich und daher verkraftbar.


    EDIT: Ob Kabel lose sind und der Pin am Bremshebel rauskommt habe ich natürlich auch überprüft.