Reparatur Simmering Getriebeausgangswelle

  • Mein Senf jetzt auch noch zum Thema. Die Abtriebswelle muss unter Volllast auch bei genügen Kettendurchhang in den unteren Gängen eine Zugkraft mit Spitzen (Einfedern, Bodenwellen, etc) von zirka einer Tonne aushalten. Das macht eine Ausgangswelle mitsamt Wälzlager locker mit. Der Simmerring wird dabei auch nicht undicht, weil der Verzug von Lager und Durchbiegung des kurzen Wellenstumpfs so gering ist, dass der durch die Vorspannung der Dichtlippen locker ausgeglichen wird. Also muss es sich bei dem Phänomen "Undichtigkeit bei strammer Kette" um zu große Toleranzen im Lager oder Simmerring, einer zu geringen Biegesteifigkeit oder schlecht abdichtenden O-Ringen und Simmeringen handeln. Eventuell ist auch der Sitz des Simmerings im Gehäuse nicht optimal, eventuell an der "Naht" zwischen oberem und unterem Gehäuse. Ich hab ja schon hunderte von Motoren repariert, auch noch aus den 70er Jahren und älter, aber so ein Problem hatte nie was mit der Kettenspannung zu tun. Und wenn doch, dann ist das nicht die Ursache, sondern die Folge von siehe oben.


    Gruß MiniK

  • Ok,da bin ich ja beruhigt:zwinker: da können wir jetzt das ganze Thema" Kettendurchhang einstellen" abhaken ,is ja quasi egal wie stark man die Kette anballert,passiert ja eh nix.:Daumen hoch:

  • Ok,da bin ich ja beruhigt:zwinker: da können wir jetzt das ganze Thema" Kettendurchhang einstellen" abhaken ,is ja quasi egal wie stark man die Kette anballert,passiert ja eh nix.:Daumen hoch:

    So würde ich das nicht sagen.

    Zusätzlich zum Zug durch die Antriebskraft des Motors kommt die Zugkraft durch die zu straff gespannte Kette, was das Lager der Getriebeabtriebswelle belastet.

    Undichtigkeit nein, aber die Lebensdauer des Lagers und der Kette wird verkürzt.

  • Meine R sifft auch seit der Ersten Stunden und ich hab des beim 1000er angesprochen. Geht auf Garantie, allerdings haben die gemeint der Rep.-Satz hat längere Lieferzeiten und sie melden sich wenn das Teil kommt... hab etz nen Monat später immer noch nich von den gehört... hatte von euch auch jemand so lang auf das Teil warten müssen?


    SG

  • Hallo,

    um zu große Toleranzen im Lager oder Simmerring, einer zu geringen Biegesteifigkeit oder schlecht abdichtenden O-Ringen und Simmeringen handeln. Eventuell ist auch der Sitz des Simmerings im Gehäuse nicht optimal, eventuell an der "Naht" zwischen oberem und unterem Gehäuse.

    ... und genau deshalb scheitern die Reparaturversuche. Es wird stumpf der KTM-Reparatursatz eingebaut. Mein Hinweis (ggf. mal Nachmessen und O-Ring oder Simmerring eine "Nummer größer" wählen) wurde mit Verweis auf die KTM-Vorgaben zurück gewiesen.

    hatte von euch auch jemand so lang auf das Teil warten müssen?

    Händler, die das Thema als Problem angenommen haben und sich nicht um den Service am Kunden drücken wollen, haben derzeit immer einen "Handvorrat" im Regal liegen.

    Gruß

    Helmut

  • Die richtige Ketten"spannung" ist natürlich wichtig, um die Lagerstellen Getriebe und Radlager nicht über zu strapazieren, aber es sollte deshalb keine Undichtigkeiten am Getriebeausgang geben.

  • allerdings haben die gemeint der Rep.-Satz hat längere Lieferzeiten und sie melden sich wenn das Teil kommt... hab etz nen Monat später immer noch nich von den gehört... hatte von euch auch jemand so lang auf das Teil warten müssen?


    SG


    Händler, die das Thema als Problem angenommen haben und sich nicht um den Service am Kunden drücken wollen, haben derzeit immer einen "Handvorrat" im Regal liegen.

    Gruß

    Helmut

    der komplette Satz ist nicht verfügbar, aber alle Einzelteile separat können bestellt werden

    Meine Posts sind wie ein Supermarkt. Jeder darf entscheiden, ob und was er davon für sich mitnimmt. Keiner muss kaufen :grins:

  • Zitat von MiniK

    Mein Senf jetzt auch noch zum Thema. Die Abtriebswelle muss unter Volllast auch bei genügen Kettendurchhang in den unteren Gängen eine Zugkraft mit Spitzen (Einfedern, Bodenwellen, etc) von zirka einer Tonne aushalten. Das macht eine Ausgangswelle mitsamt Wälzlager locker mit


    Die richtige Ketten"spannung" ist natürlich wichtig, um die Lagerstellen Getriebe und Radlager nicht über zu strapazieren, aber es sollte deshalb keine Undichtigkeiten am Getriebeausgang geben.

    Jetzt bin ich verwirrt :sehe sterne:. Wie den nun,wirds überstrapaziert oder machst locker mit?:denk:

    "Nicht alles was zwei Backen hat,ist ein Gesicht." :arsch:

  • Nochmal: Die Kette und Lager werden allein durch die Zugkraft/Drehmoment hoch belastet, deshalb ist es wichtig, dass nicht noch ein überspannte Kette beim Einfedern auf maximalen Abstand Ritzel/Kettenrad eine zusätzliche, bei Beladung oftmals dauerhafte Last erzeugt, also auch beim Rollen oder Bremsen.


    Gruß MiniK

  • Is halt a Auslaufmodell :lautlach:! Heute meine abgegeben wegen der Soße, erster Satz vom Servicemitarbeiter, ach die Getriebeausgangswelle mal wieder 😂! Ist jetzt mal der erste Versuch bei 2200 km!


    Wobei ich dann vorm Laden noch mit nem andereren Kunden geredet habe mit seiner 790 Duke, hat null Probleme und fährt jeden Tag damit in die Arbeit seit einem Jahr:lol:!

  • Von Lagerwechsel hat auch keiner was gesagt.Das Ausgangslager kann bei zu kleinem Kettendurchhang zu stark belastet werden und deswegen Schaden nehmen.

    Vor dem Ausgangslager sitzt der Wellendichtring und wenn die Welle durch zu kleinen Kettendurchhang nicht mehr "zentriert" läuft,sondern immer in Richtung Schwinge gezogen wird,dann wird auch die Dichtlippe des Dichtrings einseitig belastet und liegt nicht mehr korrekt am kompletten

    Umfang der Welle an.So kann es zu Ölaustritt kommen,bzw.der Dichtring wird über kurz oder lang das Zeitliche segnen.


    Sicherlich kann das bei der 790 ein konstruktives Problem sein,zu kleiner Kettendurchhang kann dieses Problem aber verstärken.

    Ich stimme Dir hier absolut zu. Als ich meine 790er Duke abgeholt habe war nach 200 Km Fahrt auch alles voll mit Motoröl. Dann gleich mal den Kettendurchhang geprüft, war natürlich viel zu straff. Also mal ordentlich Durchhang eingestellt und seit dem nur ein leichtes schwitzen, von Tropfenbildung weit entfernt.

    Die Lager die da verbaut sind, sind garantiert C2 Lager mit Spiel, dann wie von Mini Koch schon angemerkt hat, vielleicht noch Simmerringe in schlechter Qualität oder Vorspannung oder zu dünner Oring hinter der Buchse und schon sifft es bei zu straffer Kette.


    So wie es jetzt ist kann ich mit leben bis zum Kettensatzwechsel, dann mache ich es gleich mit.


    Fox-1290 und hardy97 , um den richtigen Kettendurchhang zu prüfen müsst ihr das Heck mal mit Spanngurt ordentlich runter ziehen, bis Ritzelwelle, Schwingendrehpunkt und Achse in etwa in einer Flucht stehen. Da kann man sich wurndern, wo der viele Kettendurchhang auf einmal geblieben ist. Und ich vermute mal dass bei der 790er ADV die Schwinge noch steiler steht, also wird der Unterschied zwischen unbelastet und belastet noch größer sein wie bei der Duke.

  • ...um den richtigen Kettendurchhang zu prüfen müsst ihr das Heck mal mit Spanngurt ordentlich runter ziehen, bis Ritzelwelle, Schwingendrehpunkt und Achse in etwa in einer Flucht stehen. Da kann man sich wurndern, wo der viele Kettendurchhang auf einmal geblieben ist. Und ich vermute mal dass bei der 790er ADV die Schwinge noch steiler steht, also wird der Unterschied zwischen unbelastet und belastet noch größer sein wie bei der Duke.

    Ich habe hier schon den Link auf ein interessantes Video hinterlegt, das diese Annahme zumindest tlw. widerlegt: Kettenspannung kontrollieren

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie:

  • Mein eigener Test sagt da aber leider was anderes, aber vielleicht ist bei der ADV der Schwingendrehpunkt tatsächlich näher am Ritzel wie bei Duke:

    Kettentest

    Einmal editiert, zuletzt von Sigman ()

  • Habe meine heute auch wieder vom Händler geholt:

    War natürlich der Simmerring Getriebeausgangswelle, wie bei fast allen hier. Erster Versuch und seit 15 km dicht :lautlach:!

  • Meine R sifft auch seit der Ersten Stunden und ich hab des beim 1000er angesprochen. Geht auf Garantie, allerdings haben die gemeint der Rep.-Satz hat längere Lieferzeiten und sie melden sich wenn das Teil kommt... hab etz nen Monat später immer noch nich von den gehört... hatte von euch auch jemand so lang auf das Teil warten müssen?


    SG

    Also mein Händler hatte 15 auf Lager, weil ich gleich gefragt habe als ich nen Werkstatttermin ausgemacht habe, ob sies überhaupt reparieren können, wenns denn der Simmerring wäre (wars ja auch).

  • Also mein Händler hatte 15 auf Lager, weil ich gleich gefragt habe als ich nen Werkstatttermin ausgemacht habe, ob sies überhaupt reparieren können, wenns denn der Simmerring wäre (wars ja auc

    Super, dann wird's wohl an dem Laden liegen... muss da nochmal nachfragen wies etz ausschuat. bin schon am überlegen des wo anders machen zu lassen.

  • Motorrad mit 1800km trocken gekauft.

    200km gefahren, 15er Ritzel verbaut, 200km gefahren => sifft leicht
    Ich kann nicht ausschliessen, dass es an der Kettenspannung liegt.

  • Trotzdem bitte nochmal zu meiner zweiten. Frage:

    Kann der Händler mir ans Bein pissen wenn ich das Ritzel nicht bei Ihm wechseln lasse und die bekannten Stellen wieder siffen sollten?


    (bei der 1.000er Inspektion hat er bereita nachgebessert).

    er muss die Reparatur anerkennen. Denn wenn du die KTM zurückgeben möchtest , ist er der Vertragspartner...