KTM EXC-R 450 33KW eingetragen mit A2 Führerschein?

  • Hey,


    ich habe bei Ebay eine KTM EXC-R 450 gefunden, die auf Supermoto umgebaut ist. Eingetragen ist sie mit 33KW also 45 PS. Mit dem A2 Führerschein darf ich bis 48 PS fahren, das würde ja passen. Allerdings ist das Leistungsgewicht das Problem. Der Verkäufer hat mir ein Bild von dem Fahrzeugschein geschickt. Sie hat 0,26 KW pro KG. Erlaubt sind mit A2 0,2 KW pro KG.


    Heißt also ich müsste das Gewicht erhöhen oder die Leistung verringern. Wie sieht es da aus, wenn man das Gewicht erhöhen möchte? Wie könnte man das ganze machen und müsste man dann wieder zum TÜV? Kann es sein, dass das dann nicht eingetragen wird? Im Prinzip sollte das doch klar gehen, weil sie ja jetzt auch schon offen eingetragen ist oder? Weil wenn das Leistungsgewicht stimmen würde, könnte ich ja komplett Legal damit fahren.


    Grüße :)

  • Das Gewicht erhöhen ist mir neu.

    Denke keine Chance.

    Leistung mindern geht mit Sicherheit.

    Die Frage ist halt, auf welches Niveau.

    Wahrscheinlich 7 kw oder so.

  • (EDIT:Leer-)Gewicht erhöhen geht nicht, das kriegste nicht eingetragen. Nicht den Hauch einer Chance. Haben schon tausend Leute versucht.


    Drosseln auf zulässiges Niveau (also nicht das unfahrbare Werksniveau) ist vllt möglich, würde ich aber nicht machen. Warum? Erstens, das nötige Gutachten wirds nicht umsonst geben (paar hundert Euro Minimum), wenn es denn überhaupt existiert. Zweitens, wenn du dann den A Führerschein hast musst du sie wieder mit 33kw eintragen lassen, und dafür bräuchtest du wieder ein Gutachten (ist jenes dabei mit dem es damals gemacht wurde? sonst darfst nochmal blechen, wenns überhaupt klappt).


    Solltest dus versuchen wollen, erst mal den Verkäufer fragen ob er ein Gutachten hat (also für die aktuell eingetragene Leistung). Danach kannste ja mal per Google Händler finden, die Leistungsgutachten verkaufen (ist nicht schwer, ich will hier keine Werbung machen), und die nach nem A2-kompatiblen fragen (so was gibts zumindest für aktuelle Baujahre). Die können dir bestimmt auch verraten, wie sie dein Vorhaben einschätzen.


    Sinnvollerweise schaust du dich aber einfach nach nem anderen Motorrad um, es gibt auch viel A2-kompatible gebrauchte Supermotos. Auch bei anderen Herstellern.

    Grüße


    Hannes

    Einmal editiert, zuletzt von kaschberle ()

  • Das Gewicht erhöhen ist mir neu.

    Denke keine Chance.

    Leistung mindern geht mit Sicherheit.

    Die Frage ist halt, auf welches Niveau.

    Wahrscheinlich 7 kw oder so.

    Wieso 7 KW? Wenn ich richtig gerechnet habe hat sie mit 25KW (33,99 PS) 0,1968 KW pro KG. Das wäre dann unter den erlaubten 0,2 KW pro KG. Allerdings glaube ich kaum, dass es eine drossel für 25 KW gibt? Da wäre das Gewicht erhöhen denke ich einfacher, dann müsste nur das Leistungsgewicht im Schein geändert werden. Das ganze habe ich auch schon öfters gelesen.

  • Das zulässige Gesamtgewicht ändern, das machen viele. Aber das LEERGEWICHT ändern? Da ist dem Tüv-Mann das Risiko zu groß dass du das unerkannt zurückbaust, das trägt dir keiner ein....

    einen schönen Spruch überleg ich mir noch..... :grins:

  • Wieso 7 KW? Wenn ich richtig gerechnet habe hat sie mit 25KW (33,99 PS) 0,1968 KW pro KG. Das wäre dann unter den erlaubten 0,2 KW pro KG. Allerdings glaube ich kaum, dass es eine drossel für 25 KW gibt? Da wäre das Gewicht erhöhen denke ich einfacher, dann müsste nur das Leistungsgewicht im Schein geändert werden. Das ganze habe ich auch schon öfters gelesen.

    na ab Werk waren es mal die 7 kw.

    Ob es genau noch bei dem Modell ist weiß ich nicht.

    Es werden aber sicher keine 20 oder mehr kw sein.

    Sportenduros hatten immer ab Werk nur um die besagten 7kw eingetragen.

    only race Super Duke 990 chili red, SMR 560 Chili Spezial, RC8R, FS 570

  • Wieso 7 KW? Wenn ich richtig gerechnet habe hat sie mit 25KW (33,99 PS) 0,1968 KW pro KG. Das wäre dann unter den erlaubten 0,2 KW pro KG. Allerdings glaube ich kaum, dass es eine drossel für 25 KW gibt? Da wäre das Gewicht erhöhen denke ich einfacher, dann müsste nur das Leistungsgewicht im Schein geändert werden. Das ganze habe ich auch schon öfters gelesen.

    Ja, das ging früher mal, bis irgendwelche T*****l in Foren gepostet haben, was sie denn für Genies sind, weil sie einen Wiegezettel extern anfertigen lassen haben und da halt noch 20 Kilo extra draufstellten, denn sie kennen den Besitzer/Bediener der Waage halt gut.

    Oder das man das Gewicht ja einfach wieder entfernt/durch eine Attrappe ersetzt habe, kann die Polizei ja nicht nachmessen.


    Und Foren kann halt jeder lesen.


    Seitdem trägt das (also ein simples Gewicht ohne weitere Funktion) kaum ein TÜV-Prüfer mehr ein, und so mancher Polizist wird bei gängigen Modellen wie ner EXC auch direkt misstrauisch (denen ist nämlich auch bekannt, was ne Gefälligkeitseintragung ist) wenn da was allzu hohes eingetragen ist (ja ich weiss, manche wollens nicht hören, aber da gibts auch Leute, die sich auskennen).


    Ne Möglichkeit ist, nen anderen, grösseren Tank eintragen zu lassen, da mit 90% Tankfüllung gemessen wird. Das ist aber meist ein Unterfangen für sich, Tanks müssen nämlich diverse Anforderungen erfüllen und ich glaube nicht dass du viel mit ABE oder Teilegutachten (wenn überhaupt mit was) findest.

    Vllt, vllt klappt auch ein schwerer Unterfahrschutz aus dem Endurobereich.


    EDIT: Was das Gewicht mit den Fahreigenschaften macht, weist du? Preise für ne dann dringend notwendige Fahrwerksneuabstimmung, die das ganze zumindest etwas kaschiert, sind bekannt? Das du bei dem Gewicht auch gleich ne LC4/SMC(R) fahren kannst, ist dir hoffentlich bewusst?

    Grüße


    Hannes

    Einmal editiert, zuletzt von kaschberle ()