KTM EXC 300 TPI Erfahrung ggf. Straßenzulassung Erfahrungen?

  • Hallo zusammen,


    ich würde mir auch gerne einmal als 2-Takt Fan noch einmal diesen Wunsch erfüllen, bevor eine Zulassung durch neue

    Euro-Normen und Co. überhaupt nicht mehr möglich sind.


    Da ich vor ein paar Jahren leider den Kauf einer Aprilia RS 250 verpasst habe, wo sie noch um die 3.000 Euro gekostet hat und jetzt jeder zwischen

    6.500 und 10.000 Euro veranschlagt, bin ich eher wieder bei der KTM.

    Weil irgendwie wurmt es mich und dann soviel Geld in ein 20 Jahre altes Mororrad stecken, bei dem man schon einige Teile nicht mehr bekommt.


    Jetzt wollte ich mal kurz in die Runde fragen, ob mir hier jemand Erfahrungsberichte geben könnte, was ihr machen würdet.


    Ich würde sie nie im Gelände fahren, weil ich sie wirklich auch als Sammlermodell dann ansehe.

    Möchte gerne ab und an mal eine Runde damit fahren. Ich würde ländlich wohnen und von daher wäre das mit den 8 kW nicht so das Problem.


    Eine Runde damit fahren heißt zwar Straße, aber natürlich nicht Autobahn, und auch nicht auf der Landstraße dahinballern.

    Würde da eher so gemütlich die Dörfer abfahren, also gemütlich wechselne Lasten.



    zu meinen Fragen


    a) Ich habe gelesen, dass man ca. alle 80 Betriebsstunden den Kolben wechseln soll. Wie werden bei KTM die Betriebsstunden

    in Kilometer umgerechnet? Klingt doof, aber könnte man das so umrechnen, dass dann eine Stunde Fahrzeit wirklich

    mit einer Betriebsstunde angerechnet wird?

    Sprich wenn ich im Jahr an 30 Wochenenden jeweils eine Stunde ausfahre, dass ich mit dem Kolben dann so ca. 3 Jahre auskommen könnte?



    b) wie sind da sonst so die Preise bei KTM. Also wenn man die Maschine wirklich in die Werkstatt zum Kolbenwechsel gibt. Was würde einen

    ca. erwarten.


    c) Die Maschine hat ja die Stollenreifen. Stimmt es, dass man bei den neuen Modellen die SuperMoto Reifen nicht mehr eintragen kann?

    Wie verhalten sich die Stollenreifen auf der Straße? Schütteln die einen komplett durch und man hat in Kurven erhöhte Sturzgefahr?


    d) Weiß jemand aus ggf. sicheren Quellen, ob man die EXC 300 TPI nächstes Jahr auch noch mit den 8 kW auf der Straße zulassen könnte?

    Ich persönlich würde sie auch nächstes Jahr erst kaufen, weil ich als Straßenmaschine eine R1 habe und es ist ja doch schon Juli.

    Aber KTM hat mich mit der Frage an den Händler verwiesen und der Händler kann keine sichere Aussage machen, wegen Euro 5 und Co.

    Klar er will verkaufen und meinte natürlich heuer noch "sicher ist sicher".



    Jetzt wenn ich bis nächstes Jahr warte und sie wegen Euro 5 und Co. wirklich keine Zulassung mehr möglich wäre, dann würde

    ich mich natürlich nach der RS 250 Missere ein zweites Mal in den Hintern beißen.



    e) Dann noch eine kurze Frage zu den 8 kW und der offenen Leistung. Offen ist illegal keine Frage.

    Ich habe gelesen, dass welche bei der Versicherung die offene Leistung angeben. Bei meiner Versicherung wäre das bei

    Fahrzeugen auch möglich. Da steht dann Leistung schein und man kann die tatsächliche Leistung angeben.

    Hat das wer so gemacht? Weil dann wäre ja ggf. die Versicherung schon einmal sicher.

    Aber geben die das dann nicht weiter? Sollte man die 8 kW lieber angeben?




    Vielen Dank im Voraus

  • Sie wird weiterhin mit Strassenzulassung kommen, weil das für Enduros nunmal entscheidend ist (sonst sinds keine). Mit wie viel Leistung ist ja offenbar hinfällig, du scheinst das Ding ja ohnehin offen fahren zu wollen.

    Dir sei aber gesagt: Bei Zweitaktern weiss auch der letzte Hinterwäldler direkt Bescheid und dann kannste dich auf zeitweisen Verlust des Motorrads und ne deutlich leerere Geldbörse einstellen.


    Mit Stollenreifen (also nicht so Adventure/Dualsport Reifen, sondern richtigen Enduroreifen) kannst du Strasse komplett vergessen. Die fahren sich katastrophal (und das ist noch untertrieben) und sind schneller als du gucken kannst am Arsch, vor allem wenn du schneller fährst. Wenns eh nur Strasse sein soll, bau auf Supermoto um. Die sind zur Not mit den richtigen Reifen auch noch zum Schotterwege fahren geeignet. Eintragen lassen ist möglich, kannst entweder selbst machen (wenn du dir die Mühe machen willst) oder gehst zu nem Händler der das macht. Wenn dir das zu teuer ist, gibts als Notlösung passende Dualsport/Adventurereifen die Strasse zumindest halbwegs abkönnen.


    Zu den Betriebsstunden: Betriebsstunden und Kilometer sind nicht so wirklich umrechenbar (nur als persönlicher Erfahrungswert). Mach dich aber auf viel Arbeit gefasst, wenn du Strassenmotorräder gewohnt bist. Machs selber, da sparst du viel Geld. Würde ich sowieso machen, traue den meisten Vertragswerkstätten nicht...


    Zur Versicherung: Vergiss es, von der Kasko siehst du je nach Unfallhergang gerne mal keinen Cent bei so Spielereien, Haftpflicht darf dich dankenswerterweise nur bis 5000 Euro in Regress nehmen. Andere Leistung als im Schein da angeben macht auch keinen Sinn.



    Keine Möglichkeit Renne/Kartbahn zu fahren? Da kannste das Motorrad artgerecht bewegen und auch nen SX-Umbau nehmen (die hat deutlich mehr Power obenraus :ja::grins: und ein sinnvoller übersetztes Getriebe) oder halt ne Husky FS450 :sabber: (mit nochmal wesentlich mehr Power)...

  • Hi,

    zur gesetzlichen Lage in DE kann ich nichts dazu sagen. Nur dass in CH alle KTM offen herumfahren und ich noch nie von jemandem gehört habe, dass er nach einem Unfall gevierteilt oder so wurde.


    Stollenpneus: wenn man sich den Grip von Strassenpneus gewohnt ist, sind Stollenpneus viel schlechter. Sie kommen jedoch früh und sanft, also durchaus beherrschbar. Auch sind Stollenpneus auf Asphalt sehr laut; das nervt nicht nur den Fahrer..

    Es gibt auch eine Tonne Pneus, die für z.B. 60/40% Strasse / Gelände ausgelegt sind (z.B. Evergreen Pirelli MT 21). Die taugen recht gut auf der Strasse und sind - wenn frisch - auch im leichten Gelände tauglich. Wie das bei Euch mit den Reifenfreigaben ist, weiss ich jedoch nicht.


    Supermoto Umbau würde ich mit einer 300er nicht machen, da hat sie mir zu wenig Leistung und dann noch heikel verteilt (Powerband). Aber das ist nur meine Meinung.


    Gruess

    hitch

    Dirty deeds :wheelie: , done dirt cheap :peace::teuflisch:


    Verkaufe Porsche 930 Carrera Turbo

  • zu a) Ein Kumpel hat auf seiner 2019er 300i 140bh mit dem ersten Kolben, jetzt macht er den Kolben neu. Bewegt wurde das Gefährt ausschließlich im Hobbyendurobereich, zwischendrin mal 5-10bh Supermoto. Ich denke das muss man immer nach verschleiß und Einsatz beurteilen..
    Was uns aufgefallen ist, ist das den Einspritzern gerne mal wärmer wird, auch am Kolben. Weshalb ich einen Kühler-Lüfter auf jeden Fall empfehlen würde


    zu b) man bekommt auch bei den aktuellen noch Supermotos eingetragen, kauf dir aber wenn bitte vernünftige Felgen, keine China-Billigdinger :) Stollenreifen würde auch ich nicht bei reinem Straßeneinsatz empfehlen. Zur Not Mischreifen a la Conti Trail-Attack oder ähnlich, aber das Fahrzeug hat nochmal ein ganz anderes verhalten mit 17" und Straßenreifen..



    Was auch noch zu empfehlen wäre, wäre eine 320er Bremsscheibe, diese hat mehr Reserven und bremst besser, je nach Fähigkeiten und Fahrstil vielleicht auch eine ganze Bremsanlage

    Nächster Punkt wäre noch das Fahrwerk, dieses ist ja auf Enduro abgestimmt und somit sehr weich. Hat mir anfangs ausgereicht aber irgendwann kommt man damit auf der Straße halt an die Grenzen

    Life's to short for shit-bikes


    #sixninety & #threefifty

  • Zitat von MAH

    Was uns aufgefallen ist, ist das den Einspritzern gerne mal wärmer wird, auch am Kolben. Weshalb ich einen Kühler-Lüfter auf jeden Fall empfehlen würde

    Die laufen halt durchschnittlich magerer, deshalb ist die Innenkühlung geringer. Lässt sich auch mit ECU-Remap lösen, Problem ist eher jmdn zu finden der das kann.


    Was neue Räder angeht, würde ich von nem Händler umbauen lassen (Griesser macht sowas wsl. als Beispiel) wenn du dich nicht auskennst. Die wissen wie das geht und vor allem was man wie eintragen lassen kann. Musst nämlich erstmal nen Prüfer finden, der gewillt ist sich mit sowas zu beschäftigen.

    Grüße


    Hannes

  • Hallo vielen Dank für eure Antworten. Das hört sich ja echt gut an, besonders auch die anscheinend

    Fahrbarkeit und die 140 Betriebsstunden usw.



    kaschberle


    Nein leider ist bei uns überhaupt nichts in der Nähe. Und ich muss auch sagen, dass es mir zu weit

    gehen würde hier extra mit Auto und Anhänger und Co. irgendwo weiter weg zu fahren.


    Mir geht es wirklich nur wieder um eine 2-Takter und um den Sound. Habe ich immer schon geliebt.

    Von daher mal anlassen und eine gemütliche Runde drehen.



    Aber wie kannst du mit der Straßenzulassung auch 2021 so sicher sein? Nächstes Jahr kommt Euro 5, oder?

    Es wurden doch wegen Euro 4 sogar schon viele 4-Takt Straßenmotorräder vom Markt genommen.


    Das wäre meine Hauptfrage auch an KTM gewesen. Im Grunde müssten sie doch schon wissen, ob sie es nächstes

    Jahr noch einmal mit Euro 5 packen, oder nicht.


    Weil mit der Leistung runtergehen geht ja nicht mehr. Weil sagen wir 2 kW im Schein würde ja

    wirklich niemand mehr abnehmen.

    Und ob auch mit TPI dann die Euro 5 machbar ist, kann man nirgends lesen?



    Weil schätze, dass dann die 2-Takt EXC einfach eingestellt wird und sie nur noch als SX zu haben sein wird?


    4-takter werden ja auch schon gedrosselt wegen der Abgase, oder?



    Weiß nicht an wen man sich da noch wenden könnte. Die Auskunft wäre mir nur wichtig,

    weil ich den Kauf eigentlich sowieso gerne auf nächstes Jahr verschieben würde.

    Aber halt dann auch mit der Zuversicht, dass eine gedrosselte Straßenzulassung noch möglich ist.

  • Enduros müssen Strassenzulassung haben, sonst sind es per Definition keine Enduros. KTM liefert die Dinger nicht mit 8kw aus, weil die irgendjemand so fährt (zumindest nicht hier in Europa, USA geht wohl etwas mehr).

    Nachzulesen, falls man mir nicht glaubt, z.B. hier beim DMSB (Seite 9/20, Unterpunkt 01.56):

    https://www.dmsb.de/active/mot…fc5c2ee626e4073c18d86511d


    Euro 5 ist keine katastrophale Änderung, hier müssen keine neuen technischen Vorrichtungen (wie damals der Kat) ran. Zur Not hat das Ding im Schein halt nur noch 4 kw, was solls... 8kw nimmt dir auch schon niemand ab.

    Strassenmotorräder dagegen werden vom Markt genommen, weil die jemand (also fast jeder Kunde) mit der eingetragenen Leistung, also legal, fahren will...


    Für dich wäre Euro 5 nur relevant, wenn du ne 4T-Sportenduro (die haben auch nur so 10kw offiziell) mit Scheingutachten (halbwegs) offen eintragen lassen wolltest. Das bieten ein paar Händler für Euro 4 an, weiss nicht ob das für Euro 5 Modelle noch gehen wird.


    Ruf doch einfach mal beim Händler deines Vertrauens an, wenn du dir immer noch unsicher bist. Der wird dir die verlässlichste Auskunft geben können, die du momentan erhalten kannst. Falls du den nicht hast, probiers halt bei ein paar verschiedenen.


    EDIT: Es gibt Ausnahmen bei der Abgasnorm für bestimmte Motorräder: Trial wie immer sowieso, aber auch einsitzige Sportenduros fallen da wohl rein (sagt meine kurze Recherche). KTM bewirbt die 21´ TPIs auf ktm.com auch noch mit Euro 4 (würde keinen Sinn machen alte Abgasnorm zu erwähnen wenn die nicht mehr zulassungsfähig ist). Muss wohl erst 2024 Euro 5 erfüllen.

    Grüße


    Hannes

    2 Mal editiert, zuletzt von kaschberle ()

  • kaschberle


    Ja das mit Enduro ist richtig. Aber mir geht es ja um den 2-Takter.

    Wenn der 2-Takter mit TPI Euro 5 nicht schaffen würde, dann müsste man das 2-Takt Modell nun als Enduro einstellen

    und es würde nur noch 4-Takter, bzw. das Elektro-Modell geben.



    Also ich finde folgendes:

    "So gelten ab dem 1. Januar 2020 für alle neuen Motorrad-Typenzulassungen die Abgaswerte der Norm Euro 5 – Auch für die 125er-Klasse. Ab 2021 wird Euro 5 dann auch für alle neu zugelassenen Motorräder verpflichtend. Aktuell brauchen Motorräder die EU-Abgasnormen 1 – 4."


    Also ich verstehe es so, dass 2020 noch die Euro 4 genutzt werden kann, weil es ja kein neues Modell ist.

    Wer aber ein Neufahrzeug 2021 zulassen möchte, der braucht ein Fahrzeug, welches die Euro 5 Norm erfüllt.


    Das mit 2024 finde ich auch. Hier soll die Stufe Euro 5b kommen und noch schärfer werden und es muss

    alles elektronisch überwacht werden.


    Einen Passus habe ich zwar auch noch gefunden, also das man Randgruppen wie auch Enduros eine Erleichterung verschaffen möchte.


    Und das wäre ja auch meine Frage. Kann die TPI auch Euro 5. Und ein halbes Jahr davor, müsste KTM es doch eigentlich wissen, ob ja, oder nein.


    Klar ich könnte jetzt auf Risiko gehen, weil wenn ich KTM wäre und wüsste, dass es nicht mehr geht, dann würde ich es auf der Homepage schalten,

    weil dann heuer noch ein Verkaufsboom ausbrechen würde, wenn es so wäre.

    Da sie es nicht machen, könnte es vielleicht auch noch mit Euro 5 klappen.



    Aber ja ich werde es jetzt mal bei einem anderen Händler probieren und nachfragen.

  • Dann kauf dir ne alte GasGas schon mit Zulassung ist billiger und die Dinger gehen wie die Hölle ..


    Nen top aktuelles Fahrwerk wirst du ja auf der Strasse nicht brauchen ...

  • Also ich denke auch das es nächtes Jahr nach wie vor 2t und 4t Sportenduros geben wird.
    Eine 100%ige Aussage wird dir nur KTM geben können, aber sicher nicht wollen ;)

    Falls es tatsächlich nächstes Jahr keine neue 2t mehr geben sollte, kannst du immernoch zum diesjährigen Modell greifen.
    Wenn du jetzt z.b. mal auf mobile schaust, gibt es dort noch neue 300er vom Modelljahr 2020, obwohl die 2021er schon draußen sind..

    Life's to short for shit-bikes


    #sixninety & #threefifty