Tank Unterdruck

  • Ich fahre eine neue 790 Adventure und beim Tanken ist mir aufgefallen das sich ein durchaus starkrer Unterdruck im Tank bildet so das sogar der Tankdeckel schwer aufgeht und es ordendlich zicht, wenn dieser dann geöffnet wird.

    dabei ist auch zu beobachten das der Kunststofftank sich im oberen Bereich bewegt, wenn der Druckausgleich stattfindet.

    Der Händler sagt mir ein gewisses "Plob" sei normal.

    Allerdings kommt es mir schon arg vor....

    Vielleicht ein Schlauch zur Belüftung vom oder zum Aktivkohle Behälter geknickt ...?

  • Ein zünftiges Zischen habe ich auch.

    Bislang sonst aber keine Auswirkung.


    Habe auch die Schläuche in Verdacht, aber solange es zu keinen Problemen kommt wollte ich den Tank nicht entfernen.

  • Hab' ich auch an meiner 790 R festgestellt - wahrscheinlich der Entlüftungsschlauch eingeklemmt. Wird die Tage im Rahmen des ersten Service erledigt ...

    Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe - nicht dafür, wie es interpretiert wird

  • Der Tank sollte meiner Meinung nach drucklos sein.

    Bei Unterdruck funktioniert die Belüftung nicht richtig was wie bereits erwähnt mit einem geknickten Schlauch zusammenhängen könnte.

    Es ist auch für die Belastung der Benzinpumpe nicht gut, wenn sie gegen einen Unterdruck ansaugen müsste.

  • Bei längeren Fahrten und gleichzeitig hohen Außentemperaturen habe ich das auch, aber da ist es ein Überdruck.

    Da höre ich bei abgeschaltetem Motor manchmal sogar ein leises Pfeifen aus dem Ende des Entlüftungsschlauches unten im rechten Büstenhalter-Korb.

    Und wenn ich dann den Tankdeckel öffne, entweicht Luft / Gas mit lautem Zischen.


    Lt. Aussage meiner Werkstatt, die ich letztes Jahr deshalb sogar mal mitten aus der griechischen Pampa angerufen habe, ist das unbedenklich...

    Grüße aus Salzburg,


    Olaf :wheelie:

  • Das ist bei deinen genannten Bedingungen normal. Bei den hohen Temperaturen gasen die leichtflüchtigen Bestandteile im Kraftstoff aus sodass sich ein leichter Überdruck einstellen kann. Der Aktivkohlefilter der die Gase speichern soll, hat einen leichten Druckverlust, somit baut sich im Tank ein bisschen Überdruck auf. Ist unbedenklich. Wir reden hier von Millibar.

  • Bei meiner baut sich nach dem Tanken (max. Unterkante Einfüllstutzen) Überdruck auf, sogar bei offenem Tankdeckel. Wenn die Mopete auf dem Seitenständer steht (Tankdeckel offen), quillt das Benzin nach ca. 2 Min oben aus dem Tank oben raus. Ich vermute mal ca. ein halber Liter insgesamt. Stelle ich die Mopete wieder gerade, passiert nichts. Wieder auf dem Seitenständer, steigt der Benzinstand langsam wieder an, bis es oben überläuft. Mache ich den Tankdeckel zu, läuft das Benzin unten aus dem Überlauf raus. Öffne ich dann den Tankdeckel, spritzt Benzin zwischen dem Deckel raus mit Überdruck. Mechaniker meint, es wäre wohl irgendeine Bohrung im Tank zu.


    Tante Edit meint: Die Mopete steht nicht in der prallen Sonne wenn das passiert

  • Die 790 hat ja einen überlaufbehälter (es existiert ein Youtube Video von dessen Ausbau) und deshalb könnte der Unterdruck notwendig sein um den sprit wieder zurück in den Tank zu säugen. Da gibt es sicher ein Ventil das erst bei einen bestimmten uber/Unterdruck anspricht um zu verhindern, dass bei horizontaler Lage sprit austritt.

  • Evilteletubbie

    Wenn du bis Unterkante tankst und sie dann auf den Seitenständer stellst. Hatte ich das auch schon.
    Bei 17 Liter Sprit, dehnt sich das ganze um den Faktor 0,001 pro Grad Temperatur unterschied aus.


    Hat das Benzin z.B. 5 Grad beim Tanken und erwärmt sich auf 35 Grad durch den warmen Motor oder Sonne, sind das fast ein halber Liter mehr Volumen. Steht die Maschine jetzt auf den Seitenständer ist der Einfüllstuzen nicht mehr der höchste Punkt und es kann rausdrücken.


    Ich behelfe mir einfach damit, etwas weniger zu tanken

  • @siggi1995

    Das ist kein Überlaufbehälter sondern ein Behältern der mit Aktivkohle gefüllt der die aus dem Tank austretenden Benzindämpfe speichert. Diese Dämpfe werden dem Motor über ein getaktetes Ventil wieder zugeführt und somit wird dieser Behälter wieder regeneriert um weitere anfallende Benzindämpfe aufnehmen zu können. Das ist ein quasi kontinuierlicher Prozess der vom Motorsteuergerät gesteuert wird.
    Es gibt für die Regeneration bestimmte Freigabebedingungen, wie z.B. Motortemp. , Status der Lambdaregelung etc.

  • Ein bisschen Überdruck bei heissem und damit ausgasendem Sprit kanns immer geben, aber das können nur ein paar Millibar sein. Mehr Überdruck gibts nur, wenn die Tankentlüftungsleitung geknickt oder oder verstopft ist.
    Normalerweise ist der Tank incl Ent-/Belüftungssystem drucklos (+\- ein paar millibar)