Kettenspannung messen (welche Stelle genau?)

  • Gibt es bei GreenlandMX zusammen mit anderen schicken Teilen von Motion Pro.

    Die sind echt pfiffig (magnetischer Fingerüberzug, um Schräubchen zu fischen! Klar, Einmalhandschuh mit Magnet drin geht auch, aber alleine die Idee!).


    Mit dem Messgerät habe ich auch schon geliebäugelt. Ritsch, Ratsch, gemessen, fertig!

    Da unserer Kette aber am Messpunkt schon, trotz richtiger Einstellung, locker gegen die Schwinge zu drücken ist wird es wahrscheinlich nicht richtig messen, da die Kette in der Plastikhalterung liegt.


    Kommen wir da wieder zur Gretchenfrage:

    So ganz eindeutig ist es im Handbuch wirklich nicht beschrieben. Laut Skizze wird unten Unterseite Kette gegen oben, Oberseite Kette gemessen. Das sind immerhin mehr als 5mm Unterschied gegenüber einem einzigen Punkt. Ich habe in der Vergangenheit immer Mitte Niet oben und unten als Anhaltspunkt genommen.


    Was ist denn nun richtig? Nicht das der Praktikant von KTM die Skizze falsch gemacht hat!

    :Kürbis: .... noch KTM.....:Kürbis:

  • Also ich habe immer bei meiner 1190er an dem Aufkleber gemessen, auf dem Seitenständer stehend. Bzw. gerade wenn jemand da war der sie hält. Bisher hat es immer von Werkstatt-Termin zu Termin gereicht (Ketten-Öler dran)... ich werde aber am nächsten Montag mal in der Werkstatt fragen wie die es genau machen...


    Zu dem Plastik-Teil von MotionPro: finde es ja auch clever, denke schon dass es auch bei meiner 1190er geht, aber irgendwie schrecken mich die Kosten ab... 15€ plus ein paar Euro Versand wäre ja ok, aber da sind ja meist nochmal 10-15€ Versand dabei, und das finde ich nie! Das Ding passt doch in einen DIN A4 Umschlag... oder ein kleines Päckchen...

  • Ist ja schon einige Monate in aller Munde. Es wird sich erst ausweisen müssen was diese Ketten im Stande sind zu leisten.

    Wenn sie 25-30.000 km hält und maximal 1/3 teurer ist kann man sich das überlegen.


    Aber technisch gesehen wird sie sich eher erwärmen und längen weil keine aktive Schmierung und Kühlung eines Kettenöls von Kettöler hat.


    Vor 2022 wird man da wohl keine gesicherten Erkenntnisse in breiter Anwendermasse haben.


    Ich warte da auf jeden Fall erst mal ab bis hier einige von Euch probiert haben :peace:

  • Wenn sie 25-30.000 km hält und maximal 1/3 teurer ist kann man sich das überlegen.

    Die Kette die beim Neukauf meiner Adventure drauf war hat 38.000 gehalten...
    Und das obwohl ich keinen Öler hab, nicht nach jeder Regenfahrt nachschmiere und Dreck und Schlamm nicht
    sofort abwasche sondern durchaus mal mit dem total eingesauten Mopped rumfahr. :denk:


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • Ja, die OEM Kette von cz (verbaut an der 1190er ab 2014) ist eine top Qualität. Besser geht es kaum.

    Beim Nachkauf hätte ich genau jene Kette gerne wieder, allerdings war ich bei der Fa. cz nicht sicher, ob ich die "KTM Kette" wieder bekomme. Ich hatte bei den Bezeichnungen nicht durchgeblickt. So wurde die zweite Kette eine D.I.D..

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Die Kette die beim Neukauf meiner Adventure drauf war hat 38.000 gehalten...
    Und das obwohl ich keinen Öler hab, nicht nach jeder Regenfahrt nachschmiere und Dreck und Schlamm nicht
    sofort abwasche sondern durchaus mal mit dem total eingesauten Mopped rumfahr. :denk:

    Hallo Werwolfi

    Wie gesagt es wird sich ausweisen und zeigen müssen was REGINA da auf den Markt schmeißt !

    Glaube nicht das sich BMW da ein Ei ins Nest legt. Denke sie wird schon ausreichend getestet sein.

    Sollte sich die Kette in 1-2 Jahren bewährt haben bin ich der letzte der nicht auf so einen Revolution umstellt.

    Ich brauche keine Ölspritzer am Moped !

  • Also bei mir sind die negativen Erfahrungen mit Ketten, die einen Frauennamen tragen, noch fest im Gedächtnis eingebrannt... :grins:


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • Also bei mir sind die negativen Erfahrungen mit Ketten, die einen Frauennamen tragen, noch fest im Gedächtnis eingebrannt... :grins:

    warum was haste gehabt

    --== Beim beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit WAAGERECHT zum Ohr hin abfließen ==--

    :wheelie::wheelie::wheelie::wheelie::wheelie:


    KTM Ersatzteile (bvz.de)


    1290 Super Adventure R_20 / EXC-R 450_08 / SX-F 250_18 / Freeride 350_12 und eine ewig junge Dame YZF R1 RN09_02

  • warum was haste gehabt

    Bei der 125er ist die Kette gerissen (war eine Endloskette), bei der Bolle war die Kette nach der ersten fahrt nach dem Kettentausch schon mehr gelängt als
    die Enuma Kette auf der 1100er nach 10tsd Kilometern,...


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • ok das ist wirklich blöd


    ich habe Regina u did seit jahren und war nie was

    haben sich kaum gelängt

    auf meinen crossern

    --== Beim beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit WAAGERECHT zum Ohr hin abfließen ==--

    :wheelie::wheelie::wheelie::wheelie::wheelie:


    KTM Ersatzteile (bvz.de)


    1290 Super Adventure R_20 / EXC-R 450_08 / SX-F 250_18 / Freeride 350_12 und eine ewig junge Dame YZF R1 RN09_02

  • Mit DID (ohne O-Ringe :grins:) hab ich auf dem Crosser auch keine Probleme.


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • nun ja.

    Von regina und iris kam noch nie was gutes und ich bin davon überzeugt das eine gute did oder rk kette ohne pflege genau so lange hält.

    Zb multistrada1200 orginal regina nach jeder 2 fahrt spannen, bei 10000 km mausetod. Danach rk gxw, bei gleicher behandlung 39000 km und ein mal nach gespannt.

    Bei mir halten die ketten immer zwischen 35 und 45000 km. Natürlich mit regelmässiger schmierung.


    Gruss axel

  • Wobei die RK GXW von der Zugfestigkeit (eigene Angaben) auch im Mittelfeld sind!


    :Kürbis: :rolleyes: :zwinker:

    1) Kawa KLX 250, 2)Kawa Z 750, 3) Honda XL 500R, 4) Yamaha XS 400

    5) Yamaha xj 550+650, 6) Kawa GPZ 750, 7) Honda VFR 750, 8) Kawa Z 1000R, 9) Yamaha FJ 1200,

    10) Honda CBR 900, 11) Suzuki GSXR 1000, 12) Suzuki GSXR 1300, 13) Yamaha R1, 14) 2X Kawa ZX10R, 15) BMW R 1200R, 16) Honda VFR 1200, 17) KTM 1290 SD GT :Daumen hoch::wheelie::pfeil::driften:

  • Genauso sieht meine morgendliche Fahrt ins Büro auch aus :alter schwede::lol:

    Gruß Axel


    Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der Belustigung :wheelie:

  • Wobei die RK GXW von der Zugfestigkeit (eigene Angaben) auch im Mittelfeld sind!


    :Kürbis: :rolleyes: :zwinker:

    Denke das eine gsw absolut ausreichend ist von der zugfestigkeit und das die zugfestigkeit nicht das einzige kriterium für ein langes kettenleben ist.

    Rk gxw oder did x ring sind die ketten die bei mir mit abstand die längsten standzeiten hatten. Egal ob 4 oder 2 zylinder.


    Was soll denn haltbarer sein??


    Gruss axel

  • Ich kann Axel hier nur zustimmen!

    Nach grob geschätzten 300000 Motorradkilometern in fast 40 Jahren (und nur ein geringer Anteil davon mit Kardan :grins:)

    kommen auf meine Mopeds nur noch DID oder RK Ketten. (aber eher DID, weil ich dafür das Nietwerkzeug habe).


    Mit Regina hab ich ganz schlechte Erfahrungen. (z.B. als Erstausrüstung auf meiner Adventure 990R)
    O- bzw. X-Ringe, die sich auflösen, kurze Nachspannintervalle, hoher Verschleiß.


    Mal sehen wie lange die CZ jetzt auf der 1290 mit Öler durchhält. Zu meinen Sportenduro-Zeiten hatte ich die schon mal auf dem einen oder anderen Zweitakter. Wirklich lange haben die aber damals nicht gehalten.

    Sicheres Auftreten, auch bei völliger Ahnungslosigkeit :zunge: