Kettenspannung messen (welche Stelle genau?)

  • Das kann jeder jedoch.......


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Das kann jeder jedoch.......

    Jepp, das ist auch mal ein pfiffige Lösung!

    Hat wer eine Ahnung ob das für Modelle bis 2020 funzt, wenn man deren Finne durch die der 21iger tauscht?


    Ansonsten fällt mir nur perfekt einstellen und mein geliebter Dremel für die bisherige Finne ein.

    :Kürbis: .... noch KTM.....:Kürbis:

  • Jepp, das ist auch mal ein pfiffige Lösung!

    Hat wer eine Ahnung ob das für Modelle bis 2020 funzt, wenn man deren Finne durch die der 21iger tauscht?


    Ansonsten fällt mir nur perfekt einstellen und mein geliebter Dremel für die bisherige Finne ein.

    nur wenn du die Übersetzung änderst passt das nicht mehr denk ich mal

    --== Beim beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit WAAGERECHT zum Ohr hin abfließen==--

    :wheelie::wheelie::wheelie::wheelie::wheelie:

    1290 Super Adventure R_20 / EXC-R 450_08 / SX-F 250_18 / Freeride 350_12 und eine ewig junge Dame YZF R1 RN09_02

  • Jepp, das ist auch mal ein pfiffige Lösung!

    Hat wer eine Ahnung ob das für Modelle bis 2020 funzt, wenn man deren Finne durch die der 21iger tauscht?


    Ansonsten fällt mir nur perfekt einstellen und mein geliebter Dremel für die bisherige Finne ein.

    Ist das im Video die originale Finne der 21iger Super Adventure?

    Gruß Tom

  • Vielleicht bei der 17/20 die Kette richtig spannen und dann in der original Finne ein Loch bohren für den Schraubendreher?

  • Vielleicht bei der 17/20 die Kette richtig spannen und dann in der original Finne ein Loch bohren für den Schraubendreher?

    Mein Plan.

    Wenn Du das Loch genau in 90° zur Oberfläche bohrst und statt Schraubendreher eine Sechskantschraube nimmst und auf der anderen Seite mit ner Mutter an der Finne verschraubst, kannst Du ganz bequem solange verstellen, bis die Kette anliegt. Spart das Gefrickel mit dem Schraubendreher.....

    :Kürbis: .... noch KTM.....:Kürbis:

  • Servus,

    alternative Methode :

    i fahr zu meinem ortsansässigen Schrauber (Zweiradmech) - 5 € investieren - Kette gespannt und Kaffee samt Fachplauscherl - do greif i selbst nix mehr an :winke:

    Ch.

    Da tritt der Österreicher hin vor jeden, denkt sich sein Teil und lässt die andern reden ! (F.Grillparzer) :grins:

  • Peinlich...


    Und für's Kettenspray hältst du ihn auch von der Arbeit ab?

    Es ist ja nicht schlimm wenn man keine Ahnung hat.

    Schlimm ist es wenn man glaubt Ahnung zu haben, beratungsresistent und dazu auch noch humorlos ist.

    Warum können die Spacken nicht einfach wieder BMW fahren? :teuflisch:

  • Servus,

    ich liebe euch "Profis" hier im Forum. :tröst: OIDA! :kotz:

    Ch.

    Da tritt der Österreicher hin vor jeden, denkt sich sein Teil und lässt die andern reden ! (F.Grillparzer) :grins:

  • Moin!


    Ich bin ziemlich begeistert von der Idee und habe die Finne der 21er mal an die 1190 Adventure R geschraubt. Kostet 15€ im Netz und passt soweit plug and play, nur andere Schrauben werden benötigt.


    IMG_20210721_222715151.jpg


    Wenn ich danach eingestellt und eine Probefahrt gemacht habe, werde ich berichten.


    Gruß Tobias

  • mal ne Frage , bin ich blöd oder mein KTM Schrauber :alter schwede:


    Bei dem Video und meiner Meinung nach auch in der KTM Beschreibung , ist es so das der Schraubendreher über die kette geht , mein Schrauber hat sie so eingestellt das der Schraubendreher unter der kette ist :sehe sterne:

    was ist nun Richtig ? :staun::knie nieder:

    990-SM R :wheelie:


    SDR 1290 :winke:


    Adventure 1290 S :prost:

  • Bei dem Video und meiner Meinung nach auch in der KTM Beschreibung , ist es so das der Schraubendreher über die kette geht , mein Schrauber hat sie so eingestellt das der Schraubendreher unter der kette ist :sehe sterne:

    was ist nun Richtig ? :staun::knie nieder:

    Der Abstand zwischen der Innenseite der Kette und der Unterkante der Schwinge (im Bereich des Kettengleitschutzes) ist entscheidend.

    Somit muss der Schraubenzieher zwischen Kette und Schwinge von selbst halten, wenn die Kette (z.B. mit dem Finger) nach oben in Richtung der Schwinge gedrückt wird.


    Man kann sich auch mit einem Meterstab behelfen: Bei meiner KTM 390 Adventure sind 5-7 mm angegeben, ich stelle sie kleiner-gleich 5 mm ein. Je weniger mm desto geringer die Kettenspannung.

    Im Zweifel eher lockerer als zu stramm.


    Vielleicht hat dein Schrauber ja den Schraubendreher nur dazu benutzt, die Kette nach oben zu drücken und sich so nicht die Finger zu versauen?

    Kawasaki Z 400 B (BJ 1979)

    Yamaha XJ 600

    Yamaha FJ 1200 ABS

    KTM 390 Adventure

    7 Mal editiert, zuletzt von Timzed ()

  • jetzt steh ich auf dem Schlauch :denk:

    Je weniger mm, desto geringer die Kettenspannung?

    Bis jetzt dachte ich, je weniger Durchhang (also 5mm statt 7mm), desto MEHR ist die Kette gespannt……..

    Ich hoffe du kannst meinen evtl Denkfehler in Luft auflösen…:winke:

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich Dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger (Kurt Tucholsky) :zwinker:

  • bei der neuen ist ein loch in der Finne, da wird der Schraubendreher an die kette gelegt , da wird nichts gedrückt , bin mir nur unsicher ob nun über oder unter der kette angelegt wird:knie nieder:

    990-SM R :wheelie:


    SDR 1290 :winke:


    Adventure 1290 S :prost:

  • Der Funktion der neuen Finne kann ich noch folgen. Nur die Aussage von Timezed, dass weniger Durchhang eine geringere Kettenspannung bedeutet macht mich unsicher.
    Soviel ich mich erinnern kann, spricht der Kerl in dem Video von „to tight“ wenn der Schraubendreher UNTER der Kette in der Finnenaussparung waagerecht anliegt, also „zu fest“.

    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich Dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger (Kurt Tucholsky) :zwinker: