Welche Anhängergröße

  • wenn ich mit meiner Frau 1000km in den Urlaub fahre, dann fahren wir die Strecke abwechselnd am Steuer des PKW an einem Tag. Jeder kommt entspannt an. Wenn jeder von uns die 1000 km auf dem Töff runterreißen müsste, dann bräuchten wir wahrscheinlich 3 Tage für die Strecke. Und 3 wieder zurück. So viel Zeit hab ich ganz einfach nicht. Ich fahre dann lieber am Urlaubsort….

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Wenn man nicht Autobahn bolzt kanns schon sein.


    Und wenn der weg nicht das ziel ist, sondern die reise in einem fremdem land, dann macht die anreise auf dem anhänger absolut sinn.


    Zudem nutzen wohl die wenigsten ihre reiseenduro als echte reiseenduro und fahren quer durch afrika oder von D bis indien. Eine reiseenduro ist halt ein sehr entspannte und bei bedarf durchaus zügige art des motorrad fahrens.

    legal - illegal - scheißegal :zwinker:

  • wenn ich alleine reise ( sehr oft -habe Europa eigentlich durch ) ) dann fahre ich auch 1000 km Autobahn am Stück mit Mopped.

    Anhänger ist für Fälle wie:

    -Wenn Kumpel mit custom Harley mit will.

    -Familienurlaub bei Eltern in Polen aber Mopped soll auch mit

    -Herbst Touren durch Süd-Europa aber erste 1500 km gibt's nur Scheißwetter.

    Es gibt Leute die nicht unbedingt in 3 Stunden bereits in Voralpen sind ;)


    Anhänger steht letzte 3 Jahre nicht bewegt aber besser haben als suchen und mieten ;)

    Kaschuben- meine Heimat

  • Ganz einfach:

    - ich mache das, weil ich es kann :grins:

    - ich nicht auf das Wetter angewiesen bin und es entspannter ist

    - ich mir die Reifen auf 1000km bei 240 nicht in der Mitte plattfahre . AB mits Möppi? Na wer es geil findet, bitte.

    - ich bei schlechtem Wetter mit der Holden entspannt shoppen gehen und die Klamotten locker im Auto verstauen kann

    - wir nicht nur jeden Tag Mopped fahren wollen, sondern auch wandern gehen

    - und mir völlig Wumpe ist, was andere drüber denken. Kann ja jeder so halten, wie er will. Stört mich nicht.:nein:

  • Moin,

    mal wieder zurück zum Thema:

    Nimm 2,50m, wenn Du Platz hast gerne mehr. Dann passt ein Deichselkasten fürs Gerödel vorne mit drauf.

    Super wäre es, wenn die Gabelverzurrung nicht zu eng am Mopped ist, das hast Du meist bei 2 Maschinen. Ist subjektives Empfinden, aber wenn ein kleiner Ausleger dran wäre oder anzubauen ist wäre es Top.


    Aber nun das Wichtigste:

    Nimm nen Anhänger mit einer 100er Zulassung. Am flexibelsten bist Du bei mehreren Fahrzeugen mit Auflaufbremse. Dann ginge auch mal ein kleiner Polo.

    Wartungsaufwand ist zu vernachlässigen, nur TÜV-Prüfung kostet ein paar € mehr.

    Weiterhin wird es nicht zu teuer wenn Dich die Rennleitung mal mit 120 km/h stoppt......

    :Kürbis: .... noch KTM.....:Kürbis:

  • 3 Tage für 1000 Km? Ok...

    sieh's mal so: Entfernung mit viel Autobahnanteil sind 1000km. Mit dem Motorrad fahre ich fast keine Autobahn und komme dann auf ca. 1300 km wenn nicht sogar mehr. Und das sind 3 Tage, zumindest für mich und meine Frau. Außerdem kommt dann noch 2x ÜF für 2 Personen dazu…

    Sicherlich kann man die 1000 km auch mit mehr Autobahnanteil an 2 Tagen fahren. Oder sogar an einem Tag. Aber das wiederum ist für meine Frau nicht drin. Deshalb die Variante mit dem Anhänger.

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • An meinem reinen Motorradanhänger (Stema 750) passen gut 2 große Motorräder drauf.

    Die Schienenlänge ist 1,97m. Abstand zwischen rechter und linker Schiene 80cm. Gesamtbreite 1,48m.

    100km/h zulassung ist mir nicht so wichtig, da ich im Süden Deutschlands wohne und mehr im Ausland als in Deutschland unterwegs bin.

    Im Ausland bringen ja die 100km/h nix.

    pasted-from-clipboard.png

    KTM RC8, KTM 1290 Super Adventure S, Porsche Boxster, Astra K Sportstourer, VW T5 Multivan

  • Ich möchte das weil mir + 200 km auf der Autobahn einfach kein Spaß macht.

    Und, jetzt kommt der wichtigsten Grund, ich fahre meist mit Stollen Reifen und damit macht Autobahn erst recht kein Spaß.



    Alle herzlichen Dank, ich habe mich für ein 1,5 m breiten Anhänger entschieden.

  • Habe gerade kein Bild mit Mopped drauf - ist ein Temared Absenkanhänger. Innenlänge 2,64 m, Breite 1,61 m.

    Passt entweder ein ATV, oder bis zu 3 Moppeds drauf, wenn man das mittlere etwas nach vorne oder hinten versetzt.

    Läuft super hinterher - man spürt nur beim Anfahren kurz das zusätzliche Gewicht.


    Ach ja, warum das Adventure Bike auf 'nen Anhänger - ganz einfach, weil ich nicht hunderte Kilometer, stumpf auf der Autobahn bolzen will, sondern am Reiseort entspannt "erkunden" möchte.

    Dateien

    :ja:

    OnRoad - KTM 1290 Super Adventure S

    OffRoad - Can Am Outlander 1000 Max LTD